Traders Einblicke bei eToro – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Contents

Forex Broker Vergleich 2020: Den besten Broker im Forex Trading Vergleich finden

BinaereOptionen.com ist das Info-Portal für CFDs und Forex. Profitieren Sie von unseren Forex Broker Erfahrungen, finden Sie mit einem Forex Broker Vergleich den besten Anbieter und maximieren Sie Ihren Trading Erfolg. Neben aktuellen Informationen zum Forex Markt unterstützen wir Sie beim Forex Trading Vergleich.

Forex Broker Vergleich – nutzen Sie folgende Informationen:

  • objektive Erfahrungsberichte – Forex Broker im Test
  • der umfangreiche Forex Broker Vergleich – den besten Broker finden
  • aktuellste Infos und Entwicklungen – News speziell für Forex Trader
  • die besten Forex Strategien – Trading Erfolg kann man lernen

Auf BinaereOptionen.com finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Forex handeln – ob Handelsstrategien oder die besten Forex Broker!

Forex – der größte Finanzmarkt der Welt

Der Devisenhandel boomt seit Jahren und mittlerweile wirbt eine Vielzahl von Forex Brokern um die Gunst der Kunden. Der Forex Markt ist der größte und liquideste Finanzmarkt der Welt und war früher praktisch nur institutionellen Händlern zugänglich. Im Informationszeitalter hat sich dies grundlegend geändert. Mittlerweile können auch Privatkunden mit wenig Startkapital (vor allem im Vergleich zum Trading mit Aktien) bei ihrem Forex Broker rund um die Uhr am Handel mit Forex Währungspaaren teilnehmen und von den großen Kursschwankungen der Devisen profitieren, wie auch unser Ratgeber “Devisenhandel für Anfänger” zeigt.

So sieht die Webseite von XTB aus

Unsere Experten Tipps – vom Forex Broker Vergleich bis zum erfolgreichen Trade

Eine Unterstützung beim Einstieg in den Forex Handel und beim Online Forex Broker Vergleich ist insbesondere für Anfänger wichtig, da es noch an Erfahrung fehlt. Wer am Forex Trading nicht nur interessiert ist, sondern auch erfolgreich sein möchte, muss sich neben den Grundlagen zwangsläufig auch mit Themen wie Risikomanagement und der Entwicklung von Handelsstrategien beschäftigen. BinaereOptionen.com bietet Ihnen Informationen für alle wichtigen Bereiche des Forex Handels, angefangen von den Forex Grundlagen, bis hin zu Forex Handelsstrategien, auf denen Sie Ihre Aktivitäten im Devisenhandel aufbauen können. Dazu teilen wir unsere Forex Broker Erfahrungen zu Handelsplattformen, Gebühren und Extras. Lesen Sie unsere ausführlichen Broker Erfahrungsberichte, um einen objektiven und umfassenden Forex Handel Vergleich der verschiedenen Anbieter zu erhalten. Wir zeigen Ihnen auch, auf welche Kriterien es bei der Wahl des geeigneten Forex-Brokers ankommt. Wie man hier beim Forex Broker Vergleich sehr gut sieht, kann bei fast allen Forex Brokern mit kostenlosen Demo-Konten gestartet werden, sodass Sie Ihren ersten Trade ganz ohne Risiko ausführen können. Welche Handelssignale Sie dazu nutzen können, erfahren Sie selbstverständlich auch bei uns. Neben dem Handel mit Forex Währungspaaren wie etwa EUR/USD oder GBP/USD, haben viele Anbieter auch den CFD Handel mit Aktien, Indizes und Commodities, wie Gold oder Öl, im Programm. Dazu können Sie teilweise auch noch Kryptowährungen handeln. Damit stehen Ihnen meist verschiedene Märkte mit nur einem Handelskonto offen – ein angenehmer Nebeneffekt beim Handel mit Forex Brokern.

Forex Broker Vergleich – der Hebel als Vergleichskriterium

Neben den bereits angesprochenen Punkten spielt der Margin-Handel bzw. der Forex Handel mit Hebel für viele Trader eine wichtige Rolle, so dass auch dieser Aspekt ein durchaus nicht unerhebliches Kriterium beim Forex Broker Vergleich ist. Wichtig zu wissen ist, dass Margin und Hebel in enger Verbindung zueinander stehen. Kann beispielsweise bei einem Broker mit einem maximalen Hebel von 10:1 gehandelt werden, so ergibt sich daraus automatisch, dass die Mindestmargin 10 Prozent beträgt. Wenn der Kunde beispielsweise ein Lot im Gegenwert von 100.000 Euro handeln möchte, so muss er aufgrund des maximalen Hebels von 10:1 sowie des minimalen Margins von10 Prozent eigenes Kapital in Höhe von 10.000 Euro als Sicherheit hinterlegen. Wer eine möglichst hohe Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital erzielen möchte, der entscheidet sich in der Regel für einen Broker, der einen möglichst hohen maximalen Hebel zur Verfügung stellt. Im Bereich der Forex-Broker bewegen sich die höchsten maximalen Hebel um die 30:1, während es sich bei einer maximalen Margin von 5:1 um einen eher durchschnittlichen Wert handelt. Ein extrem hoher Hebel ist nicht unbedingt erstrebenswert, da gerade unerfahrene Trader dazu neigen, das Risiko zu unterschätzen. Es kann daher sinnvoll sein, dass Handelskonto mit mehr Kapital auszustatten und bewusst einen Broker mit einem niedrigeren Hebel zu bevorzugen.

Risikomanagement und Nachschusspflicht

Wer beim Forex-Broker Vergleich auf den Margin-Handel bzw. den Handel mit Hebel achtet, der bewegt sich damit automatisch im Bereich des Risikomanagements. Denn insbesondere die Forex- bzw. auch die CFD Margin hat natürlich etwas mit Risikoabsicherung zu tun. Je höher die vom Trader gestellte Margin ist, desto geringer ist die Gefahr, dass eine offene Handelsposition vorzeitig geschlossen werden muss, weil die Margin eventuell aufgrund vorübergehender Kursverluste nicht mehr ausreicht. Auf der anderen Seite führt natürlich ein geringerer Hebel dazu, dass eine verhältnismäßig kleine Sicherheitsleistung ausreicht, um zwischenzeitlich etwas größere Kursverluste abdecken zu können. Grundsätzlich gibt es im Forex-Handel auch eine Nachschusspflicht: Sollte die gestellte Margin nicht mehr ausreichen, erhält der Trader zunächst einen sogenannten Margin-Call und muss seine Sicherheitsleistung erhöhen („nachschießen“). Viele Forex- und CFD-Broker schließen die Nachschusspflicht zum Schutz des Kunden aus und die Position wird automatisch geschlossen, sollte das Kapital am Handelskonto nicht mehr ausreichen, um Verluste abzudecken. Wer auf einen Ausschluss der Nachschusspflicht Wert legt, sollte vor der Kontoeröffnung mit dem Broker klären, ob eine Nachschusspflicht besteht oder nicht.

Der zweite Schritt nach dem Forex Broker Vergleich – von anderen Forex Tradern lernen

Sie haben auch die Möglichkeit, von den Forex Broker Erfahrungen anderer Trader zu profitieren oder selbst Ihre Meinungen mit der Community zu teilen. Soziale Netzwerke sind mittlerweile auch im Trading eine Erfolgsgeschichte, so stützt sich etwa der Erfolg beim Social Trading Broker eToro unter anderem auf die große Social Trading Gemeinde. Beispielsweise können dort Anfänger die Trades von erfahrenen Händlern kopieren und so Ihre eigene Performance verbessern. Dabei lässt sich nicht nur ein Forex Broker Vergleich durchführen, sondern es lassen sich nebenbei auch noch Lerneffekte erzielen.

Strategien beim Forex-Handel können die Chance auf Gewinne erhöhen

Grundsätzlich setzen Trader im Forex-Handel entweder auf fallende oder aber auf steigende Kurse einer bestimmten Währung. Vor allem Anfänger gehen daher davon aus, dass es einzig auf Glück ankommt, hier die richtige Entscheidung zu treffen. Mit Glück allein kann man zwar durchaus Gewinne erzielen, besser ist es jedoch, einer bestimmten Forex Strategie zu folgen und so die Chance auf Gewinne deutlich zu erhöhen. Zu den drei wichtigsten Strategien gehören: die Trend-Strategie und die Umkehr-Strategie.

Die Trendstrategie ist die wohl am häufigsten genutzte Strategie, wie unsere Forex Broker Erfahrungen zeigen. Bei der Forex Strategie Trend wird die aktuelle Marktbewegung einer Währung anhand von Charts untersucht. Wurde ein Trend erkannt, setzen Trendfolger darauf, dass dieser weiter verfolgt und damit ausgebildet wird. Der Spruch „The Trend is our friend“ gilt also nicht nur bei Aktien, sondern auch bei Währungen. Hier ist es allerdings wichtig, auch auf die aktuelle Nachrichtenlage zu achten, denn ein bestehender Trend kann sich durchaus auch umkehren. In diesem Fall tritt die Umkehr-Strategie in Kraft. Sie setzt darauf, dass eine Umkehr des aktuellen Trends stattfindet und Trader so von der entgegen gesetzten Richtung profitieren können. In beiden Fällen ist es natürlich wichtig, auf Marktsignale zu achten. Erfahrene Forex Broker bieten ihren Tradern häufig spezielle Forex-Signale, die entweder kostenfrei zum Konto gehören oder aber kostenpflichtig gebucht werden können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Erste Einblicke in den Forex-Markt mit einem Demokonto

Im Forex-Markt gibt es eine Reihe von wichtigen Details, die beim Handel beachtet werden müssen. Auch ist vor allem Tradern nicht klar, welche Veränderungen schon kleinste Nachrichten haben können. Um sich mit dem Thema zu beschäftigen, sollten Einsteiger daher nicht nur Informationen sammeln, sondern auch ein Forex Demokonto eröffnen. Dies ist mittlerweile bei den meisten Brokern kostenlos möglich. Unterschiede gibt es lediglich in der Höhe des virtuellen Guthabens sowie in der Nutzungsdauer. Steht das Demokonto bei einigen Brokern nur für wenige Tage zur Verfügung, kann es auf anderen Plattformen unbegrenzt genutzt werden. Zudem muss beachtet werden, dass das Demokonto wirklich alle Funktionen bietet, die auch ein Live-Konto ermöglicht. Nur so können Trader prüfen, ob der Broker wirklich der Richtige für den Forex-Handel ist und ob dieser ausgewählt werden kann.

Testen Sie über das XTB-Demokonto Ihre Strategie

Diese Kriterien sollte nach unsere Forex Broker Erfahrungen ein gutes Demokonto erfüllen:

  • voller Funktionsumfang wie beim Livekonto
  • langfristige Nutzbarkeit, idealer Weise mehrere Wochen
  • Nutzung mehrerer Plattformen beim Forex Broker
  • hohes Guthaben für mehrere Trades zum Austesten verschiedener Strategien

Die Chancen und Risiken beim Forex-Handel

Der Handel mit Währungen bietet zahlreiche Chancen, beinhaltet aber auch Risiken. Zu den Chancen gehört zweifelsfrei, dass beim Forex-Handel Gewinne nicht nur bei steigenden Währungskursen, sondern auch bei fallenden Kursen möglich sind. Hinzu kommt, dass Trader mit geringen Kapitaleinsätzen handeln und damit ihre Risiken begrenzen können. Durch den Hebel-Faktor beim Forex-Trading ist es möglich, mit nur 100 Euro Einsatz bei einem Hebel von 1:200 Währungen im Wert von 20.000 Euro zu handeln. Dies sorgt bei der richtigen Kursbewegung natürlich für entsprechend höhere Gewinne. Zudem ist die Gewinnerzielung in einem kurzen Zeitraum möglich, oft reichen schon wenige Stunden, um den Einsatz zu verdoppeln.
Diese Forex-Vorteile können Trader nutzen:

  • hohe Marktliquidität und damit jederzeitiger Handel möglich
  • Chancen schon bei kleinen Marktveränderungen
  • hohe Gewinnchancen durch Hebelwirkung
  • kurze Zeiträume für Gewinnerzielung

Neben diesen Vorteilen bietet der Forex-Markt aber auch Risiken, die Trader nicht unbeachtet lassen sollten. So werden beim Forex-Handel nicht nur die Gewinne, sondern auch die Verluste gehebelt. In der Regel sind diese aber auf den Einsatz beschränkt, so dass Trader selbst entscheiden können, welche Risiken sie bereit sind, einzugehen. Um die Risiken weiter zu begrenzen, sollten im Forex Broker Vergleich Broker gewählt werden, die auf die Nachschusspflicht verzichten.
Diese Risiken müssen beim Forex-Handel beachtet werden:

  • hohe Verluste bis hin zum Totalverlust möglich
  • mitunter sogar Nachschusspflicht beim Forex Broker

Egal ob Sie Forex Einsteiger oder bereits ein erfahrener Trader sind: mit BinareOptionen.com sind Sie immer bestens informiert und können sich, dank unserem Forex Broker Vergleichvollständig auf das Wesentliche konzentrieren: Forex handeln. Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Finden Sie hier den besten deutschen Forex Broker!

Top 3 Forex-Broker im Forex Trading Vergleich

Testsieger in unserem Forex Trading Vergleich ist ganz klar XTB. Wer sich für eine Kontoeröffnung entscheidet, kann das Währungspaar EUR/USD teilweise schon ab 0,1 Pips handeln. Die Kontoeröffnung selbst ist breites ohne Mindesteinzahlung möglich, so dass sich auch Anfänger an diesen Broker wenden können. Zu beachten ist der etwas geringere Hebel, der bei lediglich 1:200 liegt.

Dafür kann XTB in Sachen Schulungsangebot auf ganzer Linie überzeugen. Wer sich beim Broker registriert, hat Zugriff auf exklusives Lernmaterial, für das normalerweise mehrere hundert Euro bezahlt werden müssen. Dazu gehören etwa professionelle Videos, Webinare und nützliche E-Books. Schnell schaffen es Anleger, die praxisnahen Tipps umzusetzen, um so ihren Handelserfolg zu erhöhen. Dank der Zweigniederlassung des Brokers in Frankfurt am Main ist auch für die Sicherheit gesorgt, sorgt doch die deutsche BaFin für Überwachung und Regulierung des innovativen Finanzdienstleisters.

Fazit: XTB komplettiert die Liste der Top 3 Broker für den Forex-Handel und sichert sich den ersten Platz. Besonders hervorzuheben ist dabei das große und exklusive Schulungsangebot des Finanzdienstleisters, das sowohl für erfahrene Trader als auch für Einsteiger wichtige Tipps und Tricks bereithält.

eToro Auszahlung Gebühren – das kommt 2020 auf Trader zu

Bei eToro handelt es sich um den ersten globalen Marktplatz, an dem Trader auf der ganzen Welt in Form eines Netzwerkes verbunden sind und von dem Prinzip des gemeinsamen Trading profitieren. Bei einem solchen Prinzip handelt es sich um das sogenannte Social Trading, von dem sowohl unerfahrene Anleger als auch Handelsprofis profitieren können. Der folgende Ratgeber erklärt Dir das Prinzip des Social Tradings und zeigt Dir, welche eToro Auszahlung Gebühren auf Dich zukommen.

Kleiner Tipp: Möchtest Du den Handelsanbieter näher kennenlernen und viel Wissenswertes über die Leistungen und Konditionen erfahren, lies Dir unseren eToro Social Trading Test durch. Wir haben das Angebot von eToro ganz genau getestet und zeigen Dir, was wir im Rahmen unserer Recherche herausgefunden haben.

Das Wichtigste zur eToro Auszahlung im Überblick:

  • Bei Auszahlungen fallen bei eToro Gebühren an, die sich nach der Höhe der abgebuchten Summe richten
  • Die Gebühren liegen bei 5 US-Dollar
  • Bei eToro gilt eine Mindesteinzahlung von 200 Euro
  • Einzahlungen sind bei dem Social Trading Anbieter kostenlos

Jetzt beim Forex Testsieger XTB handeln

Was genau ist eigentlich Social Trading?

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei Social Trading um die Idee des gemeinsamen Investierens an den weltweiten Märkten. Früher was der Börsenhandel nur denjenigen vorbehalten, die das nötige Kleingeld und umfangreiches Wissen vorweisen konnten. Das muss zum Glück nicht mehr sein. Beim Social Trading kommen unerfahrene Kleinanleger und fortgeschrittene Händler und Trading-Profis zusammen und können als Gemeinschaft Investitionen tätigen und sich über die Handelsentscheidungen aller anderen Nutzer informieren.

So gibt es beim eToro Social Trading beispielsweise die eigene eToro Handelsplattform, auf der alle Handelsaktivitäten der Communit-Mitglieder zusammengefasst werden. So kann sich jeder Nutzer im Detail über die Performance, die erzielten Gewinne und Verluste sowie über die gehandelten Instrumente jedes anderen Traders informieren. Es besteht des Weiteren die Möglichkeit, einige Trader zu beobachten und sie in das eigene Portfolio aufnehmen.

So entgeht dem Nutzer keine einzige Handelsentscheidung aller Trader in der eigenen Watchlist und jeder neue Trade kann mit einem Mausklick kopiert werden. Wer will, kann auch den CopyTrader von eToro verwenden und einen oder mehrere Nutzer dauerhaft kopieren. Wann immer der Kopierte eine neue Position eröffnet, geschieht das gleiche beim Handelskonto des Kopierers.

Und wie profitieren diejenigen, deren Strategien kopiert werden? Ganz einfach, je mehr Verfolger jemand hat, desto höher ist die Prämie, die diese sogenannten Signalgeber erhalten können. Social Trading ermöglicht es, profitabel an den Märkten zu handeln, ohne viel Wissen und Erfahrung haben zu müssen und wer das eigene Talent zur Verfügung stellt, kann sich über zusätzliches Kapital freuen.

Zwischenfazit: Social Trading ist eine moderne und innovative Handelsart, von der insbesondere Einsteiger profitieren sollen. Vereinfacht gesprochen kopieren Anleger dabei die Positionen erfahrener Signalgeber, um deren Fachwissen indirekt nutzen zu können. Gleichzeitig bauen die Follower so selbst Erfahrung und Wissen auf, indem sie die Positionseröffnungen beobachten.

So klappt die Kontoeröffnung bei eToro

Jetzt beim Forex Testsieger XTB handeln
Kaum etwas ist so einfach wie eine Kontoeröffnung bei eToro. Für die Registrierung ist lediglich die eigene Emailadresse erforderlich sowie ein Nutzername. Alternativ kann man sich über den eigenen Facebook-Account registrieren oder mit einem Google+ Konto. Nach Abschluss der Registrierung ist das Konto sofort angelegt und der Nutzer kann auch direkt auf die Handelsplattform zugreifen. Bis zur ersten eToro Auszahlung sind keine weiteren Registrierungsschritte notwendig und nach einer Einzahlung von mindestens 200 US-Dollar steht der eToro Handel in vollem Umfang zur Verfügung.

Wer noch keine eToro Erfahrungen vorzuweisen hat, sollte zunächst das Demokonto ausprobieren, das der Kunde zusammen mit dem Live-Konto erhält. Abgesehen von dem eToro Profichart stehen dabei alle Tools und Funktionen der Handelsplattform zur Verfügung und man kann sich mit der Arbeitsweise der Plattform in aller Ruhe und völlig risikofrei vertraut machen.

Zwischenfazit: Die Kontoeröffnung bei eToro läuft äußerst unkompliziert ab. Trader können ihre Daten über Facebook oder Google+ synchronisieren und müssen anschließend nur ihre E-Mail-Adresse legitimieren.

eToro Einzahlung tätigen: So geht´s

Bevor es um die eToro Auszahlung Kosten geht, wollen wir zunächst zeigen, wie man bei dem Broker eine Einzahlung vornehmen kann. Um das Handelskonto zu kapitalisieren, geht man folgendermaßen vor:

  1. Mit den eigenen Zugangsdaten anmelden
  2. Auf „Handeln“ klicken und man wird automatisch zur eToro Handelsplattform weitergeleitet
  3. Links unten die Schaltfläche “Kasse” anklicken
  4. Die Option “Einzahlen” wählen
  5. Den Betrag und die bevorzugte Einzahlungsmethode bestimmen

Die Mindesteinzahlung liegt bei eToro bei 200 US-Dollar und für Geldtransfers stehen sieben Methoden zur Verfügung, darunter:

  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Neteller
  • PayPal

Abhängig davon, für welche Methode man sich entscheidet, kann die Transaktion bis zu einigen Tagen in Anspruch nehmen, in den meisten Fällen ist das Geld aber nach wenigen Minuten auf den Handelskonto zu sehen.

Zwischenfazit: Um bei eToro überhaupt mit dem Handel beginnen zu können, müssen Anleger Geld auf ihr Handelskonto einzahlen. Hierfür bietet der Broker verschiedene Online-Bezahldienste, Kreditkarten und die klassische Banküberweisung an.

Jetzt beim Forex Testsieger XTB handeln

eToro Auszahlung: Diese Gebühren kommen auf Trader zu

Wer bei eToro eine Einzahlung vornimmt, der muss hierfür keinerlei Gebühren bezahlen. Anders sieht es hingegen aus, wenn das Kapital wieder vom Depot auf das eigene Konto transferiert werden soll. In diesem Fall zahlen Trader seit kurzer Zeit immer eine Gebühr von 5 US-Dollar, wobei Kapital erst ab einem Betrag von 25 US-Dollar abgehoben werden kann. Somit rentiert es sich für Anleger, wenn sie eine möglichst geringe Anzahl an Transaktionen durchführen.

Wer binnen 72 Stunden gleich mehrere Zahlungsaufträge erteilt, muss aber keine Zusatzkosten befürchten. In diesem Fall fasst eToro die Auszahlungen zu einem einzigen Auftrag zusammen, so dass nur einmalig 5 US-Dollar einbehalten werden.

Darüber hinaus gibt es bei eToro eine weitere Gebühr, die in einem direkten Zusammenhang mit der Auszahlung steht. Denn Trader können ihr Konto beim Broker ausschließlich in US-Dollar und nicht in Euro führen. Für die Umrechnung zwischen den einzelnen Währungen muss aber jedes Mal eine zusätzliche Kostenpauschale von 250 Pips einkalkuliert werden, die die Auszahlungskosten weiter erhöht.

Zwischenfazit: Als einer der wenigen Broker erhebt eToro eine Gebühr für die Auszahlung von Kapital. 5 US-Dollar werden fällig, so dass es sich für Trader lohnt, Auszahlungen nur in geringer Zahl, dafür aber mit einer entsprechend hohen Summe durchzuführen.

WICHTIG: VERIFIZIERUNG VOR DER ERSTEN AUSZAHLUNG

Eröffnen Trader ein Konto bei eToro, so müssen sie hierfür keine Legitimierung durchführen. Eine einfache Eingabe der Daten und die Überweisung des Handelskapitals genügen, um aktiv mit dem Handel beginnen zu können. Aber: Spätestens vor der ersten eToro Auszahlung ist es dann doch notwendig, die eigene Identität zu bestätigen:

  1. Trader müssen Kontakt mit dem Support des Brokers aufnehmen und die Verifizierung so einleiten.
  2. Anschließend verlangt der Support, dass eine Kopie eines gültigen Ausweisdokuments hochgeladen wird. In aller Regel muss auch ein Nachweis des Wohnsitzes erbracht werden, was beispielsweise über aktuelle Abrechnungen von Energieversorgern möglich ist.
  3. Binnen weniger Tage prüft eToro dann, ob die Identität auf diesem Weg tatsächlich zweifelsfrei geklärt werden kann – was in aller Regel der Fall sein dürfte.
  4. Trader erhalten eine Benachrichtigung, dass die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen worden ist.

Damit es bei der ersten eToro Auszahlung nicht zu Verzögerungen kommt, empfiehlt es sich, die Legitimierung schon nach der Eröffnung des Kontos durchzuführen. Auch etwaige Unstimmigkeiten können so im Ansatz vermieden werden, was die späteren Transaktionen spürbar vereinfacht.

Zwischenfazit: Damit die Auszahlung von Kapital auch wirklich erfolgreich verläuft, müssen Anleger eine Verifizierung ihrer Daten durchführen. Hierfür ist es wiederum notwendig, zunächst Kontakt mit dem Support aufzunehmen und das Anliegen kurz anzusprechen. Danach werden Kopien des Personalausweises und aktueller Kontoauszüge hochgeladen.

Jetzt beim Forex Testsieger XTB handeln

DAUER DER ETORO AUSZAHLUNG VON ZAHLUNGSMITTEL ABHÄNGIG

Zu beachten gilt es für Trader, dass die Wahl des Zahlungsmittels einen Einfluss auf die Dauer der Auszahlung hat – was jedoch nicht für die Kosten an sich gilt. Grundsätzlich ist eToro immer daran interessiert, Zahlungsaufträge möglichst zeitnah abzuwickeln. Gerade bei der Banküberweisung kann es jedoch durchaus einige Tage dauern, bis der internationale Zahlungsverkehr sowohl von eToro als auch der jeweiligen Bank abgewickelt worden ist. Bis zu 5 Werktage kann dieser Prozess laut dem Finanzdienstleister in Anspruch nehmen.

Deutlich schneller sind gerade die Online-Bezahldienste, hier gibt eToro die Wartezeit mit nur 1 bis 2 Werktagen an. Sollte es bei Auszahlungen zu Problemen oder Verzögerungen kommen, ist hierfür ein standardisiertes Verfahren entwickelt worden:

  1. Trader können in ihrem Account den Status der Auszahlung überprüfen.
  2. Ist dieser abgeschlossen, das Geld aber noch nicht auf dem Konto, sollte Kontakt mit dem Support des Brokers aufgenommen werden.
  3. An diesen sind sowohl aktuelle Kontoauszüge als auch die Bestätigungs-Mail der Auszahlung an sich zu übermitteln.
  4. Binnen kurzer Zeit nimmt sich der Support des Problems an und versucht, möglichst zeitnah eine Lösung zu finden.

Zwischenfazit: Grundsätzlich kommt es bei eToro Auszahlungen nur in seltenen Fällen zu Problemen oder Unstimmigkeiten. Sollte dies der Fall sein, können Trader den Status der aktuellen Transaktion direkt online einsehen bzw. Kontakt mit dem Support aufnehmen.

ALTERNATIVE ZU AUSZAHLUNG UND EINZAHLUNG: DAS DEMOKONTO

Wer bei eToro nicht direkt selbst mit eigenem Geld handeln bzw. anderen Tradern folgen möchte, der kann auch ein Demokonto eröffnen. Der Vorteil: Tradern stehen hier insgesamt 10.000 virtuelle Euro zur Verfügung, deren Verlust sich in keiner Weise auf das eigene Konto auswirkt. Zudem hat eToro dieses Konto nicht mit einer festen Laufzeit ausgestattet, so dass Trader den Handel selbst solange ausprobieren können, bis sie entschieden haben, ob sich das Social Trading für sie lohnt.

Dabei ist die Testversion an keine Bedingung gebunden. Weder ist es notwendig, ein Livekonto zu eröffnen, noch müssen irgendwelche Gebühren gezahlt werden. Es handelt sich tatsächlich um eine reine Testversion, die vor allem Einsteiger an das Social Trading heranführen soll.

Zwischenfazit: Wer nicht mit realem Kapital mit dem Social Trading beginnen möchte, kann bei eToro auch ein kostenfreies Demokonto nutzen. Hier stehen Anlegern tausende, virtuelle Euro zur Verfügung, mit denen der Service des Brokers vollkommen unverbindlich getestet werden kann. Besteht eToro diesen individuellen Test, wird anschließend einfach ein reales Konto eröffnet.

Unser Fazit zu den eToro Auszahlung Gebühren:

Bei eToro handelt es sich um einen Anbieter von Social Trading. Wer ein Konto bei eToro eröffnen möchte, realisiert hierzu nur eine kurze Registrierung. Der Trader kann sowohl ein Live- als auch ein Demokonto nutzen und für Einzahlungen aus sieben Zahlungsmethoden wählen. Die Mindesteinzahlung beträgt 200 US-Dollar und dieser Betrag ist in den meisten Fällen auf 10.000 Dollar pro Transaktion beschränkt. Möchte man Geld vom Handelskonto abheben, fallen Gebühren an, deren Höhe von dem Auszahlungsbetrag abhängt. Dabei liegt die Gebühr bei 5 US-Dollar pro Auszahlung.

Brokerempfehlung XTB

Ein Live-Konto bei XTB zu eröffnen ist kostenlos, sicher und dauert nur wenige Minuten. Anschließend gibt es 4 Möglichkeiten das Konto unkompliziert zu aktivieren. Auch ein Demokonto lässt sich Testweise bei XTB schnell, kostenfrei und unverbindlich eröffnen. Es lohnt sich das Demokonto auszuprobieren, weil der Trader damit in vollem Umfang auf alles was XTB zu bieten hat zugriff hat.

Gebühr für die Kontenführung fällt nicht an. Genauso wenig für die Einzahlung mit gängigen Zahlungsmitteln, wie Paypal, Kreditkarte uns Sofort-Überweisung. Es ist keine Mindesteinzahlung notwendig. Bei der Auszahlung fällt jedoch nur eine Gebühr von 10€ an, wenn der auszuzahlende Betrag unter 200 Euro liegt. Mit dem Standard-Konto von XTB fallen für Devisen, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen keine Gebühren für die Eröffnung oder Schließung einer Position an. Bei Aktien, ETFs, Aktien-CFDs und EFT CFDs fallen jedoch Gebühren an, diese beginnen ab 3,99 Euro. Alle Gebühren sind transparent aufgelistet und lassen so keinen Spielraum für versteckte Kosten.

Jetzt beim Forex Testsieger XTB handeln

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 62 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Binäre Optionen Social Trading – können Sie 2020 die Erfahrung anderer Trader nutzen?

Der Begriff Binäre Optionen Social Trading taucht seit einiger Zeit immer häufiger auf. Soziales bzw. gemeinsames Handeln ist erfahrenen Anlegern bereits aus dem Handel mit anderen Finanzprodukten bekannt. Es geht darum, Handelserfahrungen zu teilen und am Erfolg der anderen zu partizipieren (Copy Trading). Einsteiger haben hier schnell den Eindruck, dass man nur die Strategien und Trades der Signalgeber übernehmen muss – und schon Gewinne erwirtschaftet. Die Praxis sieht anders aus. Social Trading macht nicht automatisch zum Top-Trader. Wir erklären, wo das Potenzial des Social Tradings liegt und wann die Erwartungen einfach zu hoch sind.

Binäre Optionen Social Trading – Der Faktencheck auf einen Blick

  • Social Trading noch neuer Trend
  • Signalgeber veröffentlichen Portfolio/Handelsaktionen
  • Follower können Trades der Signalgeber automatisch nutzen
  • Handel setzt Tradingkonto voraus
  • Social Trading keine Gewinngarantie

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Social Trading: Was verbirgt sich dahinter

Der Handel mit Finanzprodukten legt an den Trader sehr hohe Ansprüche an. Um erfolgreich zu sein, sollte man:

  • bereit sein, sich weiterzubilden
  • Geduld mitbringen
  • Charts analysieren können
  • Handelssignale

Eigenschaften, die profitabel arbeitende Anleger von Trader mit hohen Verlusten trennen. Beim Handel mit Binären Optionen gelten diese Regeln ebenfalls. Gerade als Einsteiger muss man sich mit den Grundlagen genauso eingehend beschäftigten wie mit ersten praktischen Beobachtungen am Live-Chart.

Nach einiger Zeit wird es soweit sein, dass der erste Trade abgeschlossen wird. Hat man die Handelssignale richtig bewertet, landet die Option im Geld. So einfach, wie der Binäroptionenhandel auf den ersten Blick wirkt, so herausfordernd kann das Trading in der Praxis sein. Beginner bleiben – trotz aller Tutorials und Education-Center der Broker – immer noch auf sich allein gestellt.

IQ Option stellt ein umfangreiches Ausbildungscenter zur Verfügung.

Genau an diesem Punkt setzt das Binäre Optionen Social Trading an. Die Idee dahinter ist recht simpel. Erfolgreiche Trader stellen ihre Aktionen anderen Anlegern als Signalgeber zur Verfügung. Diese können den Trader beobachten, um quasi von dessen Handelsstrategie zu lernen. Social Trading lässt sich im Binäroptionenhandel aber noch in eine ganz andere Richtung weiterentwickeln – durch eine Kopierfunktion. Hier folgt der Anleger einem Top-Trader nicht einfach, er übernimmt dessen Handelsaktionen ins eigene Portfolio. Platziert der Top-Trader eine Option, wird diese automatisch auch beim „Follower“ gehandelt.

Die Idee hinter Binäre Optionen Social Trading ist eigentlich gar nicht so neu. Für andere Finanzprodukte bereits seit einiger Zeit praktiziert, erreicht das Konzept aber erst allmählich die Binäroptionenbroker. Bislang sind unserer Redaktion nur wenige Anbieter bekannt, die Social Trading in seiner kompletten Bandbreite anbieten.

Social Trading: Die Voraussetzungen

Das Social Trading im Binäroptionenhandel folgt im Wesentlichen zwei Grundprinzipien:

  • dem Folgen und Beobachten
  • dem Kopieren der Trades/Handelsstrategie.

Damit dieser Ansatz erfolgreich sein kann, müssen verschiedene Grundbedingungen erfüllt sein. Zuerst muss eine Plattform bei Top-Tradern erreichen, dass diese ihre Aktionen veröffentlichen und teilen. Im zweiten Schritt muss der Options Broker die Übernahme der Aktionen ins Portfolio der Signalnehmer erlauben. Dieser Aspekt wird heute allgemein automatisiert abgewickelt. Trader legen fest, welchen Signalgeber sie kopieren wollen und welcher Betrag eingesetzt wird.

Platziert der Signalgeber einen Trade, übernimmt das System die Aktion hinsichtlich:

  • Asset
  • Richtung und
  • Handelsart

mit dem festgelegten Volumen. Aus Sicht des Traders ist diese Kopierfunktion (Copy Trade) unkompliziert zu verwalten und erlaubt ein Handeln auch dann, wenn man selbst nicht aktiv am Geschehen teilnimmt.

Aber: Der Ablauf zeigt, dass Broker in den Prozess des Binäroptionen Social Tradings einzubinden sind. Bislang ist diese Voraussetzung nur in sehr wenigen Fällen erfüllt. Derzeit gibt es leider keinen Binär Optionen Broker der das klassische Social Trading integriert. Hintergrund sind diverse regulatorische Veränderungen in der Branche, auf die sich die Unternehmen zunächst einmal einstellen müssen. Möglicherweise wird dies in Zukunft jedoch aber wieder anders sein. Daher beschreiben wir im Folgenden allgemeine Hinweise und Infos.

Die wichtigste Voraussetzung, um am Social Trading im Binäroptionenhandel zu partizipieren, ist natürlich das eigene Handelskonto. Letzteres muss bei dem Broker eingerichtet werden, welcher das Social Trading unterstützt.

Social Trading gehört zu den noch recht jungen Trends im Handel mit Binären Optionen. Leider unterstützen derzeit keine Broker diese Handelsform, was die Auswahl aus Sicht der Anleger spürbar einschränkt. Denn ohne das Binäre Optionen Konto lassen sich die Aktionen der Signalgeber nicht übernehmen.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Social Trading und Binäroptionen Copy Trading

Social Trading und Copy Trading (oft auch als Mirror Trading) werden beim Handel von Finanzprodukten sehr häufig synonym verwendet. Aufmerksame Beobachter stellen allerdings schnell fest, dass man beide Begriffe in der Praxis durchaus voneinander trennen sollte. Wesentlich weiter gefasst ist in diesem Zusammenhang das Social Trading. Hier geht es darum, Handelserfahrung mit anderen zu teilen, das Portfolio offen zu legen und Entscheidungen – vor allem rückblickend – zu diskutieren.

Über das Demokonto können Trader IQ Option kenenlernen

Binäre Optionen Social Trading als Ganzes lässt sich angesichts der Rahmenbedingungen wahrscheinlich mit „share, learn & trade“ umschreiben. Das Copy Trading ist – ähnlich dem Social Trading – auch in anderen Anlagesegmenten (etwa dem Forex-Handel) inzwischen verbreitet. Hierbei geht es nicht vorrangig darum, die Aktionen der Signalgeber zu beobachten und eigene Strategieansätze daraus abzuleiten. Copy Trading setzt vielmehr auf das Kopieren der Trades. Anleger entscheiden sich für potenzielle Signalgeber.

Sobald diese in den Handel mit Binäroptionen einsteigen, werden die Positionen automatisch beim Signalnehmer – zu dessen Bedingungen – eröffnet. Dieser Aspekt ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal des Copy Tradings.

Der Binäroptionenhandel hat in den letzten Jahren zunehmend an Dynamik gewonnen – auch durch neue Handelsinstrumente. Zwischenzeitlich etablierte sich auch verstärkt das Copy Trading bei den Binären Optionen. Mittlerweile jedoch wird von keinen Broker angeboten, da sich das regulatorische Umfeld aktuell ändert. Denkbar wäre, dass sich das in Zukunft wieder ändert.

4 Tipps fürs Binäre Optionen Social Trading

Obwohl Social Trading im Binäroptionenhandel (Einführung in den Handel) ein noch durchaus neuer Trend ist, steigen hier vermehrt Anbieter aus. Einige der Marktteilnehmer sind selbst Broker, andere Unternehmen erhalten seitens der Broker keine Unterstützung mehr. Dem Trader – egal, ob als Signalgeber oder Signalnehmer – stellt sich hier natürlich die Frage, wie er das dann umsetzen kann. Die kurze Antwort lautet: Entweder gar nicht oder nur mit CFD/Forex Brokern. Dort ist das nämlich immer noch möglich.

Wir haben daher einige allgemeine hilfreiche Tipps zusammengestellt.

  • Social Trading Tipp Nr. 1: Da Binäre Optionen Social Trading nur in Zusammenarbeit mit dem Broker funktioniert, orientiert sich auch das Copy Trading an deren Handelsbedingungen. Bevor Einsteiger sich übereilt entscheiden, lohnt der Blick hinter die Kulissen. Prinzipiell ist zu prüfen, welche Einzahlungsbedingungen gelten, wie hoch der Mindesteinsatz ist und welche Assets im Handel zur Verfügung stehen.
  • Social Trading Tipp Nr. 2: Für das soziale Handeln mit Binären Optionen braucht der Trader ein Handelskonto mit entsprechendem Guthaben. Ist die Kontoeröffnung über die Social Trading Plattform möglich, sind die Auszahlungsbedingungen zu prüfen. Uns begegnen an dieser Stelle immer wieder teils hohe Gebühren, wenn Trader beispielsweise mehr als einmal im Monat Guthaben zur Auszahlung anfordern.
  • Social Trading Tipp Nr. 3: Im Zusammenhang mit dem Binäre Optionen Social Trading ist es nicht sinnvoll, sich einfach aus dem Bauch heraus für einen Signalgeber zu entscheiden und dessen Trades blind zu übernehmen. Vielmehr zahlt es sich aus, die Signalgeber erst zu beobachten und deren Performance zu bewerten.
  • Social Trading Tipp Nr. 4: Beim Handel mit Finanzprodukten zählt langfristiger Erfolg. Als Signalgeber sind daher jene Trader zu favorisieren, die bereits über einen längeren Zeitraum ihre Aktionen veröffentlichen. Kennzahlen wie die Trefferquote oder das Gewinn/Verlust-Verhältnis beruhen hier auf einer entsprechend breiten Basis. Auf diese Weise ist es leichter, den Signalgeber bzw. dessen Know-how und Performance einzuschätzen.

Social und Copy Trading machen Anleger nicht zu toperfolgreichen Tradern. Und es gibt auch keine Garantie dafür, dass die Signalgeber nur Gewinne einfahren. Für Einsteiger kann sich dieses Handelsinstrument zwar rechnen. Der Auswahl der Plattform und Signalgeber sollte man dennoch ausreichend Aufmerksamkeit widmen.

Social Trading vs. Demokonto: Eigene Erfahrungen sammeln

Social Trading wurde als der neue Trend im Binäroptionenhandel gefeiert. Gerade Einsteigern bietet sich an dieser Stelle eine Möglichkeit, mit dem Echtgeldhandel zu beginnen – ohne sich lange und ausgiebig mit Grundlagen beschäftigen zu müssen. Man kopiert einfach profitable Trader und macht selbst Gewinn. Aus unserer Sicht hat Social Trading sicher Potenzial, zumindest wenn Broker dieses Modul wieder einführen.

Nur den Erfolg anderer zu kopieren wird in der Praxis aber nicht ausreichen, um selbst langfristig Rendite zu erzielen. Jeder Anleger muss die Mechanismen und Handelsbedingungen verstehen und für sich zu nutzen wissen. Nur so sammeln Trader Erfahrung und Know-how, um eigene Entscheidungen auf den richtigen Handelssignalen basieren zu lassen. Binäre Optionen Social Trading ist ein Weg für den Einstieg ins Traden.

Wer ausschließlich das Social Trading nutzt, kann keine eigenen Strategien und Handelsansätze entwickeln. Anleger können eigene Erfahrungen beispielsweise über ein Demokonto machen. Viele Broker arbeiten mit dem Demokonto, das in einigen Fällen nicht nur dauerhaft nutzbar ist, sondern keine Einzahlung voraussetzt. Der Vorteil: Erkennt man durch das Social Trading selbst erste Handelssignale, lässt sich diese Fähigkeit mithilfe des Testkontos überprüfen und ausbauen. Parallel erlaubt das Probekonto die Einarbeitung in die Nutzung verschiedener Indikatoren – wie die Bollinger Bänder.

Mit dem Social Trading wird man gewissermaßen zum Trittbrettfahrer. An erfolgreichen Trades der Signalgeber verdient man mit, deren Verluste landen im eigenen Handelskonto. Um auf lange Sicht mit eigenen Handelsaktionen Erfolg zu haben, sollte man selbst Erfahrungen sammeln. Ein Demokonto bietet sich für den gefahrlosen Test eigener Strategien und Ideen an. Hier lassen sich Strategien testen, die unsere Redaktion aufbereitet hat. Sobald man sich als erfolgreicher Trader profiliert, wächst die Wahrscheinlichkeit selbst zum Signalgeber zu werden. Wer mit seinem Know-how auch bei anderen Market Makern punkten will, findet mit dem Broker Vergleich vielversprechende Anbieter.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Oft gestellte Fragen und Antworten zum Social Trading

Ist der Binäroptionenhandel via Social Trading bei jedem Broker möglich?

Leider bietet bisher kein Market Maker den Handel über Social Trading an. Zwar können sich Anleger sich bei vielen Brokern aktuell geschlossene Top-Trades anzeigen lassen. Ein echtes Social Trading im Zusammenhang mit der Follow- bzw. Kopierfunktion erfolgreicher Trader darf damit allerdings nicht gleichgesetzt werden. Als Anleger muss sich beim Social Trading übrigens nicht zwingend auf die Broker konzentrieren. Mittlerweile sind hier Drittanbieter aktiv.

Macht das Social Trading ein Demokonto überflüssig?

Nein, Tradern ist anzuraten, das Testkonto auch weiterhin im Auge zu behalten. Social Trading ist keine Garantie für fortwährenden Erfolg. Letztlich legt man diesen in die Hände der Signalgeber. Um eigene Entscheidungen im Handel treffen zu können, sollte man sich das entsprechende Rüstzeug zulegen. Und für den Praxistest der eigenen Strategieansätze ist das Probekonto nach wie vor unverzichtbar. Zudem eignet es sich hervorragend für alle Trader, die aus den Aktionen der Signalgeber Lehren ziehen und diese anschließend im Handel gefahrlos testen wollen.

Warum stellen Trader ihre Aktionen beim Social Trading/Copy Trading zur Verfügung?

Auf den ersten Blick lässt sich kein tieferer Sinn dahinter entdecken, dass Signalgeber sich „in die Karten“ schauen und ihre Trades kopieren lassen. Offensichtlich wird das Ganze beim Blick in die Bedingungen der Social Trading-Plattformen. Trader, die als Signalgeber auftreten, erhalten eine Vergütung seitens der Plattform, so zum Beispiel bei eToro. Auf diese Weise können erfolgreiche Anleger ihren Profit über das Social Trading zusätzlich steigern.

Spielt die Regulierung beim Social Trading eine Rolle?

Diese Frage berührt mehrere Aspekte. Einmal geht es um die Regulierung der Broker, welche ein Handelskonto führen. Hier gelten die bereits bekannten Kriterien zur Aufsicht. Der zweite Punkt betrifft die Social Trading Plattform. Handelt es sich lediglich um einen Technologiedienstleister, greift in der Regel keine Regulierung. Sobald die Plattform aber Zahlungen der Trader erhält, ist der Aufsicht eine besondere Bedeutung beizumessen. Unsere Redaktionsempfehlung IQ Option wird beispielsweise durch die CySEC reguliert.

Wie wichtig ist die Kontrolle der Signalgeber-Portfolios im Social Trading?

Einsteiger machen oft einen Fehler – sie laufen blind den besten Tradern hinterher. Dabei wird vergessen, dass auch im Bereich des Binäroptionenhandels eine gewisse Diversifikation vor Verlusten schützen kann. Wer einen Blick ins Portfolio seiner Signalgeber wirft, erkennt oft schnell Gefahren wie das „Klumpenrisiko“ – wenn mehrere Signalgeber mit den gleichen Assets handeln. Diversifikation bedeutet aber auch, dass Signalnehmer nicht gleich alles auf eine Karte setzen, sondern ihr Money-Management im Auge behalten.

Fazit: Als Einsteiger vom Social Trading profitieren

Von erfahrenen Tradern lernen – so ähnlich kann man Social Trading umschreiben. In Kombination mit Copy Trading ist bei den Binären Optionen daraus ein Trend geworden, welcher mitunter falsche Erwartungen weckt. Man muss sich von der Vorstellung lösen, mithilfe der richtigen Signalgeber nur Gewinne zu erzielen. Einfach den Handel kopieren und auf den großen Erkenntnisgewinn hoffen – dieser Ansatz führt in eine Sackgasse. Social Trading kann nur zum Erfolg führen, wenn man bereit ist zu lernen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Nur so lässt sich das Potenzial der Plattformen langfristig erfolgreich – auch als Signalgeber – nutzen.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Traders Einblicke bei eToro

7. Oktober 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Funktion „Traders Einblicke“ bei eToro

Bei der Social Trading Plattform eToro hat sich wieder etwas getan und die Funktion „Traders Einblicke“ wurde veröffentlicht, wo man die Stimmung der Trader einsehen kann, was die eigenen Tradingentscheidungen erleichtern kann!

Natürlich sind das die Traders Einblicke bei eToro, kann aber auch im weiteren Sinne auf den Handel mit binären Optionen übernommen werden, was dann noch einfacher zu spekulieren ist, da ja bei binären Optionen nur auf steigende oder fallende Kurse gesetzt werden kann.

Die Daten werden von eToros Social Investment Netzwerk generiert und spiegeln den prozentualen Anteil der Trader die KAUF oder VERKAUF Positionen in den jeweiligen Märkten geöffnet haben wider, was eigene Entscheidungen erleichtern soll…

eToro Funktion „Traders Einblicke“

Ich finde die neue Funktion „Traders Einblicke“ sehr gut, da man so für jeden Tag die Stimmung einer größeren Trader-Gruppe bekommt bzw. einsehen kann, um seine Entscheidungen leichter treffen zu können!

Die Traders Einblicke bekommt man täglich per Email zugeschickt, auch schon mit einem kostenlosen Account bei der Social Trading Plattform und spiegeln die Stimmung der Trader bei eToro wider.

Hier eine Übersicht der Funktion „Traders Einblicke“:

Traders Einblicke bei eToro

Auf diesem Bild sieht man nur einen kleinen Bereich der Traders Einblicke, welches viele Basiswerte aus Indizes, Währungspaare und Rohstoffe enthält und immer für den jeweiligen Tag gelten.

Man bekommt die Traders Einblicke täglich kostenlos zugeschickt, jedoch benötigt man dazu mindestens einen kostenlosen Account beim Broker eToro und muss die Funktion für die Email-Benachrichtigung aktivieren.

Die Traders Einblicke kommen von Montag bis Freitag immer gegen 9 Uhr und kann dann die aufgezählten Basiswerte prüfen, die besten Basiswerte dann auch als binäre Option spekulieren.

Dazu empfehle ich den Options Builder beim Broker TopOption oder BDSwiss, da dort Laufzeit usw. individuell eingestellt und ausgewählt werden können.

Traders Einblicke für binäre Optionen nutzen

Am einfachsten wäre, die sichersten Basiswerte gleich bei eToro zu spekulieren, man kann aber auch die Traders Einblicke als Grundlage für den Handel mit binären Optionen nutzen!

Wenn man sich die gelisteten Basiswerte auf einem Chart ansieht, dann wird man gleich erkennen, ob die Trader mit ihrer Stimmung am Markt richtig liegen und kann diese dann als binäre Option handeln.

Man sollte sich täglich drei Positionen aus Traders Einblicke heraus suchen, welche auch einen entsprechenden Trend aufweisen und diese Basiswerte dann auf mehrere Stunden spekulieren, so das diese Basiswerte über lange Laufzeiten dem Trend folgen.

So kann man dann, mit Hilfe der Traders Einblicke, auch mit binären Optionen von der Stimmung der Trader profitieren, jedoch sollte man die Basiswerte auch immer selber mit der technischen Analyse prüfen.

Einfach ein kostenloses Account bei eToro eröffnen, die Email-Benachrichtigung für die Traders Einblicke aktivieren und dann von der Stimmung der Trader täglich mit binären Optionen profitieren…

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: