Nicht regulierte Broker

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Contents

Regulierte Broker

Während FaireForexBroker nicht behauptet, dass regulierte Broker immer besser sind als unregulierte – wir hatten mit beiden gute und schlechte Erfahrungen, nichtsdestotrotz ziehen es viele Trader vor, dass ihre Finanzdienste von einer Regierungsbehörde reguliert sind. So fühlen sie sich sicherer. Die Idee hinter der Regulierung ist genau so eine. Verbraucher sollten sicher sein, dass das, was sie kaufen, ein gutes Produkt ist. Bei regulierten Brokern finden Trader sicherlich mehr Prüfungen, wenn es um die Bekanntmachung wichtiger Daten geht, die nötig sind, um bei der Auswahl des Brokers eine informierte Entscheidung zu treffen, aber dennoch ist die Auswahl groß und die Qualität unterscheidet sich selbst bei regulierten Brokern. Um zu sehen, welche regulierten Broker laut der Reviewer von Fair Binary Options die besten sind, siehe die Liste unten.

Binäre Optionen sind im Europäischen Wirtschaftsraum verboten

*Der Betrag wird dem Konto im Falle eines erfolgreichen Trades gutgeschrieben

Binäre Optionen sind im Europäischen Wirtschaftsraum verboten

Ein Mindestmaß an Transparanz ist einer der Hauptvorteile von regulierten Brokern. Sie müssen zumindest ein Minimum an Informationen zu Risiken und Bedingungen vorlegen und sie haben strengere Regeln in Bezug auf die Bereitstellung von Service und in bestimmten Ländern und Gebieten. Wenn es um die Veröffentlichung von Daten geht, zielen Regulatoren vor allem auf Neueinsteiger im Bereich der binären Optionen ab, welche nicht immer so informiert sind, dass sie eine Entscheidung treffen können, die für sie die beste ist. Sie verstehen nicht immer die Risiken und nehmen sich manchmal nicht die Zeit, sich selbst weiterzubilden.

Auf der anderen Seite sind erfahrene Trader normalerweise auch diejenigen, die größere Summen investieren und manchmal fühlen sie sich nicht wohl, diese in die Hände einer Firma zu legen, die nicht beobachtet oder reguliert wird, es bietet also gewisse Mindest-Standards. Während das Wttbewerb unter den Brokern mit annehmbaren Service-Standards in der Branche einen großen Teil des Problems gelöst hat, ziehen große Investoren manchmal regulierte Broker vor, einfach weil diese an gewissen Sicherungsfonds zur Erstattung der Einzahlungen teilnehmen, die für den Fall eines Bankrotts einen Teil der Ansprüche des Traders absichern.

Während regulierte Broker Tradern einen gewissen Sicherheits-Level anbieten können, hat Fair Binary Options verschiedene regulierte Broker rezensiert. Einige mit gutem Service und die, die ihre Kunden nicht fair behandelt haben. In einem Versuch, die branchenweiten Stufen der Transparenz und der Standards des Kundenumgangs zu verbessern, entsprechen unsere regulierten Broker auch dem, was Fair Binary Options als gut ansieht.

Was Fair Binary Options an erste Stelle stellt, sind keine Probleme wegen Regulierung oder Erfüllung. Wir glauben, dass jeder Broker die Chance hat, den Level an Service, den er bietet, zu zeigen, ohne aufgrund von Regelungen ausgesondert zu werden, da wir bei Fair Binary Options regulierte Broker entsprechend der Standards des Kundenerlebnisses und der Fairness testen. Wie schon erwähnt, denken viele Kunden, dass ein regulierter Status eine Form der Kundensicherung ist, da sie eine gewisse innere Ruhe haben, wenn sie wissen, dass es einen Wachhund der Regierung gibt. Wir respektieren das und daher präsentieren wir die Liste der regulierten Broker.

Regulierte Broker – Alle Fakten zu EU regulierten Brokern im Ratgeber!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 19.03.2020

  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Handelskosten: A-
  • Konto ab: $20

Bedeutung von regulierten Brokern für den Handel mit binären Optionen

Wer an den internationalen Finanzmärkten investiert, tut dies oftmals mit hohen Summen. Dies gilt in besonderem Maße auch für den Handel mit binären Optionen. Deshalb ist die Regulierung in diesem Bereich von besonderer Bedeutung. Der Handel mit binären Optionen ist seit der Jahrtausendwende möglich und bot seither auch für private Trader viele Möglichkeiten. Allerdings stehen den hohen Gewinnchancen auch die enormen Verlustrisiken gegenüber, da vor allem für weniger erfahrene Trader der Handel äußerst risikoreich ist. Außerdem waren viele Broker zum Beginn des Handels mit binären Optionen nur unzureichend reguliert, was natürlich unter Anlegern für noch mehr Verunsicherung sorgte. Mittlerweile hat sich die Spreu vom Weizen getrennt und die renommierten Broker sind allesamt durch zahlreiche Aufsichtsbehörden reguliert. Dazu gehören beispielsweise:

Durch das enorme Risiko für Privatanleger und die teilweise äußerst hohen Verluste wurde zum Schutz der Trader ein Verbot für den Handel mit binären Optionen seit dem 2. Juli 2020 durch die ESMA ausgesprochen. Das Verbot wurde auch von der BaFin am 29 November 2020 übernommen und 2020 abermals verlängert. Für die professionellen Händler trifft es allerdings nicht zu, denn sie können wie gehabt binäre Optionen und viele Alternativen (beispielsweise Vanilla Options oder Turbo Options) handeln.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Die wichtigsten Fakten zu dem Handel der binären Optionen aus der Vergangenheit

Über den Handel mit binären Optionen gibt es im Internet unterschiedliche Meinungen, wobei immer wieder vor dem einen oder anderen Anbieter gewarnt wird. Trader berichten von negativen Erfahrungen und empfehlen die entsprechenden Broker zu meiden. In den meisten Fällen ergeben sich die negativen Meinungen jedoch dadurch, dass der Trader bei einem Broker keine Gewinne erzielt hat. Dies liegt jedoch nur in den seltensten Fällen daran, dass der Broker unseriös arbeitet. Deutlich wahrscheinlicher ist es dagegen, dass der Trader keine ausreichende Analyse der gekauften Optionen durchgeführt und auf ein vernünftiges Risikomanagement verzichtet hat. Der Handel mit binären Optionen bietet sehr gute Möglichkeiten, wie bei allen Finanzgeschäften gibt es jedoch immer auch ein Risiko. Deshalb am besten zunächst mit einem kostenlosen und risikofreien Demokonto testen.
Zudem sollte bedacht werden, dass die Geschichte der binären Optionen noch relativ kurz ist. So können private Anleger in Europa erst seit 2008 mit binären Optionen handeln. Den Behörden blieb deshalb bisher nur wenig Zeit, den Handel mit diesen Finanzinstrumenten zu regulieren. So fällt es Anlegern relativ leicht, den ausbleibenden Erfolg auf einen angeblich unseriösen Broker zu schieben.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Status quo: diese Möglichkeiten haben private Anleger jetzt mit binären Optionen

Die binären Optionen erfreuten sich bei privaten Anlegern ebenso großer Beliebtheit, denn die Verlockung, nach enormen Gewinnen unter Einsatz geringer liquide Mittel war für viele zu groß. Allerdings gab es nicht nur erfolgreiche Investitionen, sondern zahlreiche Verluste. Die Gründe dafür waren äußerst vielfältig:

  • Selbstüberschätzung
  • zu wenig Kenntnis zum Finanzprodukt selbst
  • keine oder nur bedingte Risikoabsicherung

Das hohe Risiko der binären Optionen wurde oftmals einfach unterschätzt, sodass die privaten Anleger enorme Verluste verzeichnen mussten. Die europäische Aufsichtsbehörde ESMA schritt zum Schutz der privaten Anleger ein und erließ Anfang 2020 ein Verbot zu den binären Optionen, welches für den EU-Raum begrenzt war. Gleichsam wurde auch der CFD-Handel eingeschränkt.

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bestätigt das Verbot ebenfalls

Der ESMA-Vorgabe folgen auch andere Aufsichtsbehörden. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erklärte im November 2020 ebenfalls, dass die hochriskanten Anlagegeschäfte nicht länger vermarktet oder vertrieben werden dürfen. Auch der Verkauf an Kleinanleger ist für binäre Optionen untersagt. Die BaFin gibt jedoch eine Ausnahme bekannt, Derivate, welche eine Mindestlaufzeit von 90 Tagen haben und deren Anbieter nur die vereinbarte Provision erhalten und sonst keine weiteren Verluste oder Gewinne generieren. Dieses Verbot war zunächst zeitlich befristet, wurde aber am 1. Juli 2020 durch eine offizielle Bestätigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht noch einmal bestätigt. Grund hierfür war das Auslaufen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA-Maßnahmen.

Die Rolle der Broker bei binären Optionen und anderen Derivaten

Der Grund für das Verbot für den Handel der binären Optionen für private Anleger war nicht nur der mögliche hohe Verlust durch die spekulativen Geschäfte, sondern auch die häufig geltenden Angebote und regulierter Broker. Deshalb ist es generell wichtig, dass die Trader bei der Auswahl der Broker auf eine optimale Regulierung, bestenfalls von bekannten Behörden, achten. Dazu gehört beispielsweise die zypriotische Aufsichtsbehörde.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Die Bedeutung Zyperns für binäre Optionen

Broker, die in Deutschland oder anderen europäischen Ländern den Handel mit binären Optionen anbieten haben ihren Firmensitz auf Zypern. Dies liegt zum einen an den geringen Unternehmenssteuern. Zum anderen gehört Zypern zur Europäischen Union. Unternehmen die hier einen Sitz haben können ihre Leistungen problemlos innerhalb der gesamten EU anbieten.
Aufgrund der zahlreichen Broker, die sich auf Zypern angesiedelt haben, war die Cyprus Securities und Exchange Commission (CySEC) die erste europäische Behörde, welche eine Regulierung der betreffenden Unternehmen eingeleitet hat. Als erster Broker wurde die Banc de Binary einer Regulierungsprozedur unterzogen und durch die CySEC zertifiziert.

Vorteile für Trader

Eine Regulierung ist für den Broker mit verschiedenen Pflichten verbunden. So müssen die von Anlegern eingezahlten Guthaben auf getrennten Treuhandkonten verwaltet werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Kundeneinlagen bei einer Insolvenz des Brokers zur Insolvenzmasse gezählt werden.
Eine Regulierung durch die CySEC wirkt sich für Händler also durchaus positiv aus. Wer in binäre Optionen investieren will, sollte deshalb nur einen regulierten Broker wählen. Es ist davon auszugehen, dass sich in Zukunft noch eine Reihe weiterer Binäre Optionen Broker durch die zypriotische Finanzaufsicht regulieren lässt.

In der EU regulierte Broker

Da die große Zahl der Binäre Optionen Broker auf Zypern ihren Sitz haben spielt das Land bei der Regulierung eine Schlüsselrolle. Die Regulierungsbehörde bietet auf ihrer Webseite eine detaillierte Liste mit allen Brokern, die eine Lizenz erhalten haben. Darunter befinden sich nicht nur Binäre Optionen Broker, sondern alle im Finanzbereich tätige Unternehmen.

Verbot der binären Optionen: Gibt es Alternativen für private Trader?

Die professionellen Trader können nach wie vor noch in die risikoreichen Derivate investieren, aber was ist eigentlich mit den privaten Anlegern? Die Broker bieten ebenfalls viele Möglichkeiten, mit denen private Trader ebenfalls handeln können. Dazu zählen:

  • Differenzkontrakte
  • Zertifikate
  • Optionen

Besonders interessant sind die sogenannten Vanilla Optionen oder Turbo Optionen, wie sie beispielsweise von einem der führenden Broker in diesem Bereich, IG, angeboten werden. Es gibt aber auch Broker, die mit weniger riskanten Derivaten überzeugen können. Dazu zählt beispielsweise IQ Option. Der CySEC regulierte Broker bietet beispielsweise interessante Derivate wie ETFs oder CFDs, welche auch für private Händler lukrativ sein können.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Die Top Broker für private Anleger

Viele Broker bieten nicht nur Derivate für ambitionierte und Profi-Trader, sondern auch für weniger ambitionierte Händler, die vielleicht noch gar keine Erfahrung mit dem Trading bei einem Broker haben. Warum sollen sie nicht auch von lukrativen Gewinnmöglichkeiten profitieren? Im Vergleich der Broker gibt es deutliche Unterschiede, welche sich vor allem auf die folgenden Kriterien begründen:

  • Regulierung
  • Kosten für Derivatehandel
  • angebotene Derivate
  • Unterstützung bei der Handelsaktivität (beispielsweise durch Schulungen oder Tipps)

Einer, der Broker, der tatsächlich nicht nur für ambitionierte Händler, sondern auch für private Trader zur Verfügung steht, ist IQ Option. Die Trader dürfen sich hier auf den Handel mit verschiedenen Derivaten freuen:

Die Hebelwirkungen sind gemäß den Vorgaben der Finanzaufsichtsbehörden natürlich angepasst und bei maximal 1:30 (abhängig vom gewählten Derivat) begrenzt. Damit haben die Händler die Möglichkeit, Gewinne zu erzielen und die Hebelwirkung zu nutzen; das Risiko ist allerdings im Vergleich zu den binären Optionen deutlich reduzierter. Trotzdem werden natürlich alle Handelsaktivitäten bei fehlender Kenntnis oder Begrenzung des Risikos die Möglichkeit, dass Verluste entstehen können.

Bei IQ Option mit dem Demokonto üben

Damit die Trader möglichst ohne Risiko an das Handelsgeschehen geführt werden, bietet IQ Option dafür ein eigenes Übungskonto. Die Trader können sich kostenlos anmelden und mit dem Übungskonto und virtuellem Guthaben testen, wie beispielsweise Hebelwirkungen funktionieren oder sich Trading-Entscheidungen auf das eigene virtuelle Kapital auswirken. Insgesamt gibt es 10.000 Euro für das virtuelle Testkonto, was sich immer wieder auffüllen lässt. Auf diese Weise haben die privaten Trader die einmalige Chance, ohne zeitlichen Druck ihre Geschicke bei den Handelsaktivitäten auszuprobieren und mit den Tipps des Brokers durch die Experten zu verbessern.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Binäre Optionen sind hier sogar noch möglich

Während andere Broker sich bei dem Trading-Angebot zu binären Optionen zurückhalten (müssen) gibt es bei IQ Option die Möglichkeit, nach wie vor Binäre Optionen zu handeln. Wer nicht nur mit dem virtuellen Guthaben agieren, sondern eigenes Kapital nutzen möchte, der kann ab einer Mindesteinzahlung von 10 Euro die Trading-Vorzüge nutzen. Die Trader können beispielsweise die beliebtesten Vermögenswerte wie Tesla, Google, Amazon, EUR/USD und viele weitere handeln und von den enormen Gewinnmöglichkeiten profitieren.

Tipps & Weiterbildung durch den Broker

Viele Broker lassen ihre Trader mit dem Handelsgeschehen allein, was in der Vergangenheit aufgrund der Unkenntnis oder Trading-Überforderung zu Verlusten beim Handel mit binären Optionen geführt hat. Allerdings geht IQ Option mit gutem Beispiel voran und stellt nicht nur die verschiedenen (risikoreichen) Derivate zur Verfügung, sondern bietet auch Unterstützung bei den Handelsaktivitäten. Die Trader können beispielsweise folgende Tools/Features nutzen:

  • Video-Tutorials für Handelsaktivitäten
  • Tools für die Kursanalyse
  • Wirtschaftskalender
  • kostenlose Kurshistorien

Durch diese Angebote fallen die Trading-Aktivitäten deutlich leichter, auch für weniger erfahrene Händler.

Der Broker-Check: Anbieter für bisherigen Handel mit binären Optionen

In der Vergangenheit gab es viele Broker, die den Handel mit binären Optionen bereitgestellt haben. Mittlerweile hat sich der Markt allerdings etwas verändert. Dennoch wollen wir auf die führenden Broker der Vergangenheit schauen und überprüfen, wie gegenwärtig ihr Trading-Angebot aussieht.

(CFD Service – 84,1% verlieren Geld)

Der Broker BDSwiss gehört zu den Top-Empfehlungen und bietet den Handel mit Kryptowährungen, CFDs und Forex. Trader können wählen aus über 250 Basiswerte führender Börsen:

  • über eins nur Indizes
  • mehr als 20 Kryptowährungen
  • über 50 Devisenpaare
  • mehr als fünf Rohstoffe
  • über 150 Wertpapiere

Seit 2020 hat sich der Broker zu einer soliden Plattform in diesem Bereich entwickelt. Nach einem neunmonatigen Registrierungsprozess hat BDSwiss im Mai 2020 die offizielle Lizenz der Cyprus Securities und Exchange Commission (CySEC) erhalten. Dazu betreibt der Broker einen Kundenservice in Frankfurt am Main, sodass deutsche Trader von einer umfassenden deutschsprachigen Betreuung profitieren.

Der Handel mit den binären Optionen wurde allerdings von dem Broker BDSwiss aufgrund der neuen Vorgaben ab dem 15. März 2020 beendet. Das betrifft die Neuaufnahme von Kunden für den Handel von binären Optionen. Die bestehenden Konten bleiben erhalten, allerdings zieht sich der Broker langfristig aus dem Geschäftsmodell zurück.

Weiter zu BDSwiss Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

(CFD Service – 84,1% verlieren Geld)

Die Banc de Binary war zu Beginn des Jahres 2020 der erste Binäre Optionen Broker weltweit, welcher durch die zypriotische Finanzaufsicht reguliert wurde. Somit hat die Banc de Binary einen großen Anteil daran, dass immer mehr Broker für binäre Optionen reguliert werden. Das Unternehmen hat es sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die „schwarzen Schafe“ der Branche aus dem Markt zu drängen und binäre Optionen damit noch populärer zu machen.
Über lange Jahre war die Banc de Binary der führende Broker in den Vereinigten Staaten. Da die USA eigene Regeln für den Finanzmarkt aufstellten und die Verhandlungen mit der U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC ) über eine US-Lizenz scheiterten, musste der Broker den amerikanischen Markt aufgeben.
In Europa wird die Banc de Binary mittlerweile in mehreren Ländern einen Sitz und wird somit durch verschiedene Behörden reguliert. Hierzu gehört unter anderem auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sowie die Financial Services Authority (FSA).

Update: Der Vorreiter für die binären Optionen hat sich auch dazu entschlossen, 2020 das Handelsgeschäft aufzugeben, sodass nicht nur keine binären Optionen, sondern auch andere Derivate nicht angeboten werden. Viel mehr noch: Der Broker hat sich völlig vom Markt zurückgezogen.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

TopOption ist eine Marke der Safecap Investments Limited und gehört im deutschsprachigen Raum noch zu den eher unbekannten Brokern. Den höchsten Marktanteil besitzt der Broker in Italien. Aufgrund des zunehmenden Erfolges wird der Broker jedoch auch hierzulande an Bekanntheit zulegen. TopOption wird durch die zypriotische Finanzaufsicht CySEC reguliert und akzeptiert keine Trader aus den USA und Kanada.

Update: Mittlerweile hat sich auch dieses Unternehmen vom Markt verabschiedet, sodass sich die Trader nach Alternativen für ihre Handelsaktivitäten umschauen müssen. Diese finden sie beispielsweise bei Brokern wie IG Markets oder IQ Option.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

IG Markets (jetzt IG) ist ein in London ansässiger Broker und gehört zu den größten außerbörslichen Plattformen für den Handel mit Devisen und CFDs. Kurzem können nun auch binäre Optionen über den Broker gehandelt werden. Was den Handel mit Privatkunden betrifft, gehört IG Markets bereits seit Jahrzehnten zu den führenden Unternehmen. Dabei werden die Kurse durch den Broker selbst gestellt. Einen Firmensitz auf Zypern hat IG Markets nicht. Die Regulierung erfolgt über die deutsche BaFin.

Durch die geänderten Vorgaben der Aufsichtsbehörden gibt es beim Broker auch eine Anpassung der Derivate. Die privaten Trader können beispielsweise nicht mehr „Digital 100s“ oder „Sprint Markets“ handeln, sondern müssen sich nach Alternativen umsehen. Dafür stehen mittlerweile die Vanilla Optionen bereit. Wer als professioneller Trader eingestuft wird (dafür gibt es beim Broker allerdings strenge Vorgaben), der kann noch immer die risikoreichen Derivate handeln.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Weitere von der CySEC regulierte Broker

24 Option gehört, was das Handelsvolumen betrifft, zu den weltweit größten Brokern für binäre Optionen. Dies liegt unter anderem auch daran, dass der Broker für Neukunden besonders attraktive Boni anbietet. Das Unternehmen ist seit dem 11.07.2020 unter der Lizenznummer 207/13 bei der CySEC reguliert. Bis vor Kurzem war der Broker in erster Linie im englischsprachigen Raum aktiv. Mittlerweile wird jedoch auch ein sehr guter Support für deutschsprachige Kunden angeboten.

Update: Auch 24Option hat sich vom Handel mit binären Optionen für private Trader zurückgezogen. Angeboten werden seit den gesetzlichen Anpassungen CFDs auf verschiedene Basiswerte, wie beispielsweise Kryptowährungen, Devisen oder Wertpapiere.

Weiter zu 24Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Anyoption ist der mit Abstand größte Broker für binäre Optionen. Betrieben wird die auch in Deutschland sehr beliebte Plattform von Ouroboros Derivatives Trading Limited. Nach einer längeren Verhandlungszeit erhielt der Broker Mitte 2020 die Lizenz der CySEC. Bereits seit 2008 auf dem Markt aktiv gehört Anyoption zudem zu den ältesten Binäre Optionen Brokern. Zu den Vorteilen des Brokers gehört die hohe Verlustabsicherung von bis zu 15 Prozent.

Update: Der Broker hat sich ebenfalls dazu entschieden, mit dem 28 Juni 2020 seine Geschäfte rund um den Handel mit binären Optionen einzustellen. Mittlerweile gibt es mit Stand 2020 sogar keine Angebote mehr für die Händler.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Die Plattform des Brokers OptionBit wird vom Unternehmen Novox Capital Limited betrieben. Mit „Algobit“ hat der Broker das erste automatisierte Mustererkennungsprogramm für den Handel mit binären Optionen entwickelt. Dazu ist die vom Broker angebotene Handelsplattform „TradoLogic“ für ihre hohe Benutzerfreundlichkeit bekannt. Ebenfalls sehr gut: das kostenlose und sofort verfügbare Demokonto. Seit Februar 2020 unter der Lizenznummer 224/14 durch die CySEC reguliert.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Die Regulierung bei binären Optionen damals und heute

Das Geschäft mit binären Optionen ist auch für die Broker eine sehr lukrative Sache. Durch die hohen Gewinnmöglichkeiten und den geringen Kapitalbedarf hat es sich schnell zu einem beliebten Derivat für private Anleger entwickelt. Auch die Broker haben diese Chancen natürlich für sich erkannt und in das Trading-Angebot aufgenommen. Nicht immer gab es hierbei die optimalen Broker, die seriöse Absichten hatten. Mittlerweile wurde aber zum Schutz der (privaten) Trader die Regulierung des Marktes vorgenommen, sodass die Lizenz bei europäischen Brokern verpflichtend ist. Außerdem gab es eine Anpassung zu den Regularien der binären Optionen.

Damit die Trader ungetrübt der Handelsaktivität nachkommen und einen idealen Broker für ihre Investitionen finden können, ist ein Vergleich der Broker empfehlenswert. Es gibt einige Kriterien, nach denen sich die besten Trader filtern lassen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Trading-Angebot
  • Absicherung (Einlagenschutz der Kundengelder)
  • Weiterbildungsangebote

Für die Auswahl der Broker können die Trader aber auch weitere Kategorien/Kriterien nutzen. Dazu zählen:

Kapitalausstattung

Damit Broker eine Lizenz innerhalb der Europäischen Union erhalten wird eine ausreichende Kapitalausstattung verlangt. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die versprochenen Renditen auch tatsächlich ausgezahlt werden. Die Anforderungen an die Kapitalausstattung fallen je nach Land unterschiedlich hoch aus. Bei den Finanzaufsichten in den USA, England, Deutschland oder Zypern sind diese jedoch sehr ähnlich.

Ausreichende Mitarbeiterzahl

Je nach Art der angebotenen Geschäfte müssen Broker nachweisen, dass sie eine ausreichende Zahl an Mitarbeitern beschäftigen. So lässt sich sicherstellen, dass die Geschäfte ordnungsgemäß und in möglichst kurzer Zeit abgewickelt werden. Dazu wird auf diese Weise ein ausreichender Kundensupport sichergestellt.

Sichere Verwahrung der Kundengelder

Bei einem regulierten Broker ist garantiert, dass die eingezahlten Kundengelder getrennt vom eigentlichen Firmenvermögen auf einem Treuhandkonto verwaltet werden. Somit werden die Kundeneinlagen dem möglichen Zugriff durch den Broker oder dessen Gläubigern entzogen. Dazu sorgt die Einlagensicherung dafür, dass der Broker nicht mit den Kundengeldern spekulieren kann und diese im Falle einer Insolvenz nicht in die Vermögensmasse eingehen.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Zertifizierung der Handelsplattform

Die vom Broker eingesetzte Handelssoftware wird bei einem regulierten Broker regelmäßig überprüft. Wichtig ist dabei vor allem, dass ein faires und zeitnahes Handeln am Markt möglich ist. Dies ist insbesondere bei Optionen mit einer sehr kurzen Laufzeit von Bedeutung. So muss der Broker nachweisen, dass 60-Sekunden-Optionen auch tatsächlich zum richtigen Zeitpunkt abgerechnet werden. Keinesfalls darf der Broker dies zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt und seinen eigenen Gunsten tun.

Regelmäßige Kontrollen

Zertifizierte Broker werden durch die zuständige Finanzaufsicht regelmäßig überprüft, inwieweit sie die gestellten Anforderungen erfüllen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass ein zertifizierter Broker sich nach einer gewissen Zeit nicht mehr an die geltenden Regelungen hält.

Beim Vergleich auf Regulierung achten

Bei der Entscheidung für einen Binäre Optionen Broker sollte deshalb nicht nur auf die möglichen Renditen geachtet werden. Ebenso wichtig ist eine umfassende Regulierung am besten innerhalb der Europäischen Union. Natürlich lässt sich nicht sagen, dass jeder nicht regulierte Broker auch tatsächlich unseriös arbeitet. Einige Broker sind erst kurz auf dem Markt, sodass der Regulierungsprozess noch nicht abgeschlossen ist. Eins seriöser Broker wird sich dennoch an die geltenden Marktregularien halten. Mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Broker Vergleich findet sich in wenigen Augenblicken der für den eigenen Bedarf beste Binäre Optionen Broker finden. Zudem lohnt sich ein Blick in unsere zahlreichen Test- und Erfahrungsberichte.
Experten-Tipp:
Für Einsteiger ist es immer empfehlenswert, sich einen Broker mit einer Regulierung zu suchen und dafür lieber anderweitig Abstriche zu machen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Jetzt zum Testsieger IQ Option CFD Service – 76% verlieren Geld

Nicht lizenzierte Binäre Optionen Broker

Binäre Optionen sind im Europäischen Wirtschaftsraum verboten

Eine der besten Möglichkeiten, um sicher zu online handeln, besteht darin, klar zwischen regulierten und unregulierten Online Brokern zu unterscheiden. Unregulierte Online Broker sind Broker, die keine gültige Lizenz von Finanzaufsichtsbehörden oder Regierungsbehörden besitzen, die für die Regulierung des Handels mit binären Optionen und den Devisenhandel zuständig sind. Wir empfehlen Ihnen, keine unregulierten Broker für Ihr Online Trading zu verwenden, da wir nicht glauben, daß diese eine angemessene Sicherheit für Online Trader und ihr Geld bieten. Es ist immer besser, einen regulierten Broker zu wählen!

Broker in der folgenden Liste sind nicht lizenzierte Broker für den Online Handel im Forex, Optionen order CFDs.

Binäre Optionen sind im Europäischen Wirtschaftsraum verbotene

Binäre Optionen sind im Europäischen Wirtschaftsraum verboten

Warum ist die Regulierung und Überwachung von Online Brokern für Trader so wichtig?

Viele Händler fragen sich, warum es so wichtig ist, ihre Einlage bei einem regulierten Broker zu machen, insbesondere, wenn unregulierte Broker höhere Boni oder bessere Vorteile bieten.

Die Antwort ist einfach! Generell sind regulierte, und lizenzierte Broker gesetzlich dazu verpflichtet, alle von der Aufsichtsbehörde implementierten Gesetze und Vorschriften einzuhalten. Das bedeutet, daß der Kundenschutz für Online Trader auf einer viel höheren Ebene liegt, da die verschiedenen internationalen Finanzaufsichts-Behörden immer nach einer Möglichkeit suchen, sichere Bedingungen für ihre Bürger zu schaffen. Dies lässt sehr wenig Platz für fälschliche Werbung, Manipulation und andere unethische Geschäftspraktiken, da Online Broker dadurch ihre Lizenz leicht verlieren können. In der Vergangenheit hat dies jedoch, auch einige der regulierte Brokerage Services, nicht davon abgehalten, sich unethisch zu verhalten.

Generell gelten regulierte Online Broker als seriöse Unternehmen, während beim Online Handel mit unregulierten Brokern, die Wahrscheinlichkeit steigt, betrogen, oder unprofessionell behandelt zu werden. Der Online Handel mit regulierten Brokerage Services bietet den Nutzern die Möglichkeit, von Anfang an unter sicheren Bedingungen zu handeln. Trotzdem gibt es Beispiele, wo regulierte Broker ihre Kunden betrogen haben, wie z. B. der EZTrader. Jedoch sind es hauptsächlich unregulierte Marken, wie TitanTrade, MyOption, Amber Option, und andere, die für die meisten binären Optionen – und Forex Trading Betrügereien, überwältigend verantwortlich waren.

Regulierte vs. nicht regulierte CFDs Broker – erkennen sie den wahren Unterschied

Natürlich können nicht alle unregulierten CFD Broker als unprofessionell abgestempelt werden. Einige von ihnen, sind in vielerlei Hinsicht gut, haben aber einfach keine Lizenz. Wir bei Fair Forex Brokers, halten jedoch den regulierten Status für wichtiger, als je zuvor, da wir unsere Leser in den Vordergrund stellen. Unser Kundenservice wurde von vielen unserer Leser kontaktiert, um uns über ihre Probleme beim Online Handel mit unregulierten Brokern zu berichten.

Eine Regulierung hat viele Vorteile, sowohl für Broker, als auch für Online Trader. Durch die Erlangung einer Lizenz werden binäre Optionen – und Forex Broker zu reputablen Unternehmen, die so vertrauenswürdig und zuverlässig sind, wie es die Aufsichtsbehörde vorschreibt. Dank der Regulierung wissen beide Seiten, was sie erwartet, und was ihre Verpflichtungen sind. Es gibt keinen Spielraum für schlechte Geschäftspraktiken.

Hier sind einige Beispiele für Verpflichtungen von regulierten Forex – und CFD Brokern, die ein faires Verhalten gegenüber der Benutzer versprechen:

  • Kundenüberprüfung (sogenannte Verifizierung)
  • Kundenversicherung (ICF)
  • Getrennte Kunden- und Firmenkonten
  • Autorisierung von Boni Angeboten
  • Faire Werbung
  • Professionelle Kundenbetreuung
  • Häufige Vorlage von Geschäftsberichten an Regulierungsbehörden oder – Kommissionen

Unregulierte Forex Broker sind nicht verpflichtet, diese Regeln zu befolgen. Es kommt alles auf den guten Willen und ethischen Verhaltenskodex eines unregulierten Brokers an. Durch die Wahl eines unlizenzierten Online Brokers, setzen sich Online Trader selbst, und ihr Geld, einem viel höheren Risiko aus, das sich selten auszahlt. Nichts hält einen unregulierten Broker davon ab, Kundengelder für eine Firmenreise auszugeben, oder Boni mit unmöglichen Konditionen zu implementieren. Sie könnten jede Taktik, die sie mögen, mithilfe ihrer Kundenbetreuung nutzen, und einfach über Nacht, mit dem Geld ihrer Kunden, verschwinden.

Außerdem haben einige Aufsichtsbehörden (wie z. B. CySEC) einen Anlegerentschädigungsfonds (ICF = Investor Compensation Fund), in einer bestimmten Höhe, für den Fall, wenn ein Online Trader Schwierigkeiten hat, Geld von seinem Handels-Konto abzuheben, weil sein Broker nicht alle Verpflichtungen ihm gegenüber erfüllen kann. Dies bedeutet, daß der Online Trader durch den Entschädigungsfond, des von CySEC regulierte Brokers, kompensiert wird. Erfahren Sie mehr über den CySEC Investor Compensation Fund.

Händler können der Aufsichtsbehörde auch jede Form von unprofessionellem Verhalten melden, während sie im Fall von unregulierten Brokern, auf sich selbst gestellt sind.

Warum sind nicht-lizenzierte Broker für binäre Optionen oft gefährlich?

Online Broker, die nicht über eine Lizenz einer internationalen Finanzaufsichts-Behörde verfügen, also unreguliert sind, müssen nicht unbedingt betrügerische Unternehmen sein. Jedoch ist die Tatsache nicht abzustreiten, daß unregulierte Brokerage Services, in der Regel, weniger Verpflichtungen gegenüber den Benutzern haben. Wenn es um Regulierungen geht, unterscheidet sich der Online Handel mit binären Optionen, CFD‘s und Forex (Devisen) nicht von anderen Industrien. Der unlizenzierte Status eines Online Brokers bedeutet normalerweise ein höheres Risiko für Online Trader, da der Broker keinerlei gesetzlichen Vorschriften folgen muss, um seine Kunden fair zu behandeln. Viele Online Brokerage Services haben dies schon oft genug bewiesen, denn immer wieder liest man in Blogs und Online Foren, daß Online Trader betrogen werden.

Broker Services, die damit werben, Ihre Kunden quasi über Nacht zu stinkreichen Online Tradern machen, haben eine gewisse Überzeugungskraft, die so mancher unerfahrene Online Händler ausnutzen möchte. Wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es, in den meisten Fällen auch nicht wahr! Dennoch sind schon viele Trader darauf hereingefallen.

Jeder Online Trader muss sich dessen bewusst sein, daß er sich selbst, seine Daten und sein eigenes Geld, einem Online Unternehmen anvertraut, das quasi “unter dem Radar”, mit oft fragwürdigen Bedingungen arbeiten kann, und das ihnen hohe Verluste einbringen kann. Das kann sich z. B. so auswirken, daß ein unregulierter Online Broker, seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Handel mit Binären Optionen, oder dem Forex Handel, ohne das Wissen seiner Kunden, jederzeit ändern könnte. Internationale Finanzaufsichts-Behörden achten auch auf nicht lizenzierte Binäre Optionen – und Forex Broker, die in ihrem Hoheitsgebiet Online Trades vermitteln, und sie veröffentlichen häufig Warnungen, in Bezug auf deren fragwürdigen Geschäftstätigkeiten, in bestimmten Gebieten. Es ist nicht ungewöhnlich, daß ein unregulierter Broker über Nacht, mit dem gesamten Kapital seiner Kunden verschwindet, und betroffene Online Händler ohne jegliche Erklärungen dastehen. In solchen Fällen, ist es extrem schwierig, und oft einfach unmöglich, sein Geld zurück zu bekommen.

Die allgemeine Erfahrung von Fair Forex Brokers ist, daß unprofessionelles Verhalten, öfter bei unregulierten Online Brokern vorkommt, als bei Broker Services, die unter der Lizenz einer internationalen Finanz-Aufsichtsbehörde operieren. Als unethische Geschäftspraktiken bezeichnet man solche, die Online Händler in eine ungünstige Position bringen, oft ohne daß sie überhaupt wissen, was vor sich geht.

Beispiele für Betrug durch unregulierte binäre Optionen – und CFD Broker

Unethisches Geschäftsverhalten ist manchmal schwer zu erkennen, da es durch auffällige Banner, und große Versprechungen auf garantierte Renditen, getarnt wird. Online Händler werden davon oft so beeindruckt, daß es einige Zeit dauert, bis sie erkennen, daß sie ein Opfer von hinterhältigen Bedingungen, Spam (unerwünschte Werbe E-Mails), “cold calling” (Kundenwerbung per Telefon) und aufdringlichen “persönlichen” Brokern geworden sind.

Bonus Angebote und Vorteile beim Online Handel mit Forex und CFD‘s

Wenn es um nicht lizenzierte CFD Broker geht, kommt es häufig vor, daß sie, entweder nicht autorisierte Boni hinzufügen, die Online Trader gar nicht wollen, oder, falls doch, daß sie derart ungünstige Bonusbedingungen implementieren, vor denen die Händler nie gewarnt werden. Das macht es einem Online Trader fast unmöglich, sein Geld auszahlen zu lassen. Sie sind buchstäblich dazu gezwungen, mit einem solchen Online Broker zu handeln, in der Hoffnung, daß sie eines Tages ein sehr hohes Handelsvolumen erreichen, und ihr Geld zurückbekommen werden. Auf der anderen Seite, befolgen regulierte Broker bestimmte regulatorische Vorschriften über Boni und sind verpflichtet, Online Händler über alle Bedingungen und Möglichkeiten zu warnen. Lesen Sie mehr über CySEC Behandlung von Boni in der Forex – und Binäre Optionen Online Handelsindustrie!

Die meisten Finanz-Aufsichtsbehörden lassen keine Handelsanreize zu, oder sie legen einfach sehr strenge Bedingungen fest. Dies bedeutet, daß ein regulierter Forex Broker, kaum in der Lage sein wird, z. B. einen 100% Einzahlungsbonus anzubieten, oder, falls das bei irgendeiner Lizenz trotzdem möglich ist, die Konditionen für den Online Händler viel günstiger sein werden, als bei den unregulierten binären Optionen – oder CFD Broker. ESMA(European Securities and Market Authority) mit Sitz in Paris, und die zypriotische Finanz-Aufsichtsbehörde CySEC(Cyprus Securities and Exchange Commission) haben lange davor gewarnt, bevor sie endlich gehandelt haben, und Boni oder Werbung komplett verboten haben.

Binäre Optionen Broker, die Auszahlungen verzögern

Das Problem, daß Auszahlungen an einen Online Trader verzögert werden, tritt häufig bei nicht lizenzierten Brokern auf. Da betroffene Online Händler keinen Rechtsschutz einer Regulierungsbehörde haben, kann ein unregulierter Broker, rechtmäßige Auszahlungen endlos herauszögern, oder sogar komplett verweigern. Die Bearbeitung von Auszahlungen wird für den Kunden zu einem Albtraum, und der Broker versucht immer wieder, eine andere Ausrede zu finden. Statt der versprochenen 5 Arbeitstage, dauert es manchmal Monate und viel Aufwand für Online Händler, um endlich ihr Geld zurückzubekommen, selbst wenn alle Bedingungen erfüllt sind.

Betrug beim Auto Trading und Konto Manager Betrügereien durch unregulierte Forex – und Optionen Broker

Der automatisierte Handel (Auto Trading) ist eine sehr beliebte Art des Handels für viele Online Trader, wobei ein Roboter, nach einer schnellen und genauen Marktanalyse mithilfe von Algorithmus Software, Trades automatisch, anstelle des Traders platziert. Einige unregulierte Broker haben jedoch ihre eigenen Roboter, die absichtlich unrentable Trades platzieren, oder diesen Service ohne Zustimmung der Händler nutzen.

Gleiches gilt für “gemanagte” Konten, wenn angebliche Senior “Market Analysts” Trades, anstelle des Traders platzieren. Sie versprechen hohe Erfolgsraten, aber stattdessen verlieren sie das Geld ihrer Kunden. Sie behaupten oft, daß sie die Erlaubnis haben, anstelle des Händlers zu handeln, bieten aber selten Beweise dafür an. Manchmal verlieren Online Trader ihr ganzes Geld über Nacht, und verstehen nicht, was passiert ist, da sie niemals ihre Erlaubnis für diese Art von Handel gegeben haben. Einige regulierte Broker bieten sogenannte PAMM Konten an (Percentage Allocation Management Module), eine Software Applikation, die Investoren erlaubt von Handels-Strategien zu profitieren, die von Anderen entwickelt wurden.

Cold Calls (kalte Anrufe) und Spams – die ersten Zeichen eines Datenschutzrisikos

Nicht regulierte Broker benutzen manchmal gestohlene Kundendaten oder leiten die Daten ihrer eigenen Nutzer wie Telefonnummer oder E-Mail-Adressen an andere Firmen. Solche Handlungen sind nicht nur unprofessionell, sondern bringen die Kunden in unangenehme Situationen durch die sie das Vertrauen in ihre Broker verlieren.

Praktiken wie diese sollen alle Firmen, egal ob reguliert oder nicht, vermeiden weil sie den Ruf aller Firmen, die sich mit binären Optionen Handeln beschäftigen, schaden.

Kryptowährungs-Broker Regulierung und Krypto Exchanges Regulierung

Immer mehr Online Trader interessieren sich für den Handel mit Kryptowährungen. Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu tun, als CFD Handel, oder über einen Kryptowährungs-Austausch, auch Krypto Wechsel genannt. Es ist eine bessere Wahl, Kryptos mit einem regulierten CFD Broker zu handeln, wo sie nur als ein zugrundeliegender Vermögenswert gelistet sind, wobei mit einem Kryptowährungs-Austausch, die tatsächliche Kryptowährung gehandelt wird.

Unregulierte Kryptowährungs-Austausch – ein ernsthaftes Problem im Online Handel

Das Hauptproblem des Handels mit Kryptowährungen besteht heute darin, daß es viele unregulierte und nicht lizenzierte Kryptowechsel gibt. In der Tat, ist es eine ziemlich schwierige Aufgabe, einen regulierten Kryptowechsel zu finden. Es gibt einige Länder, die einen Krypto-Wechsel, aufgrund des unregulierten Status von Kryptowährungen selbst, nicht regeln wollen. Nur wenige von ihnen, einschließlich Japan, bieten eine solide Regulierung des Krypto-Wechsels an.

Wenn Sie mit Kryptowährungen handeln möchten, empfehlen wir, einen Blick auf regulierte Forex – und CFD Broker zu werfen, die Kryptos als Basiswert anbieten. Im Gegensatz zu nicht lizenzierten Kryptowährungs-Austauschbörsen, gibt es bei Forex – und CFD Brokern, wesentlich geringere Chancen, daß Sie auf Auszahlungs- oder Verifizierungsprobleme stoßen. CySEC hat auch einige Regeln zu diesem Thema veröffentlicht.

Binäre Optionen sind im Europäischen Wirtschaftsraum verboten

Die besten Broker fürs Forex-Trading im Vergleich

Die ESMA hat sich auf Maßnahmen gegen CFDs und Forex geeinigt. In Zukunft gelten Beschränkungen in Bezug auf den Hebel (max. 30:1), außerdem eine automatische Verlustbegrenzung, Vermarktungsbeschränkungen und eine verpflichtende Risikowarnung. Die Regeln treten am 1. August 2020 in Kraft und gelten dann zunächst für drei Monate. Im Mai 2020 wurden die Maßnahmen um weitere drei Monate verlängert. Inzwischen hat die BaFin die Beschränkungen zudem auf nationaler Ebene übernommen. Mehr erfahren Sie hier.

Privatanleger die hohe Renditechancen suchen sind am liquidesten Markt der Welt – dem Forex-Markt – genau richtig. Während bis vor einigen Jahren nur Banken, Hedge Fonds und andere institutionelle Anleger am Devisenmarkt teilnehmen konnten, ermöglichen Ihnen Forex-Broker heute auch als Privatinvestor den Zugang zu den internationalen Währungsmärkten. Als Einsteiger können Sie bereits mit kleinen Beträgen starten, um das Forex-Geschäft erst einmal mit geringem Risiko kennen zu lernen. Welche Broker sich dafür am besten eignen, zeigt unser Forex-Broker Vergleich.

So finden Sie den besten Forex-Broker

Forex-Broker Vergleich 2020

Broker Mindest-
Einzahlung
max.
Hebel
Bonus bei
Kontoeröffnung
min.
Lotgröße
Spread
EUR/USD
Demo-
konto
Währungs-
paare
Unsere Empfehlungen
zum Test » 200 EUR 30 0,01 Lot 1 Pips ja 58 Zum Broker »
zum Test » 0 EUR 30 0,01 Lot ab 0,3 Pips ja 49 Zum Broker »
zum Test » 100 EUR 30 0,01 Lot 1,0 Pips ja 80 Zum Broker »
zum Test » 1.000 EUR 30 1 Lot variabel ja 38 Zum Broker »
zum Test » 200 EUR 30 0,01 Lot 0,5 Pips ja 132 Zum Broker »
Weitere Broker
zum Test » 0 EUR 30 0,1 Lot 0,7 Pips ja 340 Zum Broker »
200 EUR 30 k.a. 3,0 Pips ja 48 Zum Broker »
zum Test » 0 EUR 30 k.a. 1,0 Pips ja 94 Zum Broker »
zum Test » 2.000 EUR 30 k.a. ab 0,4 Pips ja 22 Zum Broker »
zum Test » 500 EUR 30 0,01 Lot 0,8 Pips ja 81 Zum Broker »
zum Test » 100 EUR 30 0,01 Lot 3 Pips ja 60 Zum Broker »
zum Test » 1.000 EUR 30 0,01 Lot ab 0,0 Pips ja 70 Zum Broker »
zum Test » 500 EUR 30 0,01 Lot 0,1 Pips ja 64 Zum Broker »
zum Test » 0 EUR 30 0,01 Lot ab 0,0 Pips ja 36 Zum Broker »
zum Test » 0 EUR 30 0,01 Lot 0,6 Pips ja 77 Zum Broker »
zum Test » 0 EUR 30 0,01 Lot 1 PIP (9-19 Uhr fix) ja 120 Zum Broker »
zum Test » 250 EUR 30 0,01 Lot 0,5 Pips ja 70 Zum Broker »
zum Test » 500 EUR 30 0,01 Lot 0,7 Pips ja 120 Zum Broker »
zum Test » 0 EUR 30 0,1 Lot 1 Pips ja 32 Zum Broker »

Risikohinweis: Der gehebelte Handel mit Devisen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust Ihrer gesamten Kapitaleinlage führen. Möglicherweise gibt es Kontoarten, bei denen Verluste das eingesetzte Kapital übersteigen können. Der Forex-Handel ist eventuell nicht für Sie geeignet! Informieren Sie sich darum ausführlich, wie der Forex-Handel funktioniert. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle mit dem Forex-Handel verbundenen Risiken verstanden haben. Der Inhalt dieser Webseite darf NICHT als Anlageberatung missverstanden werden! Wir empfehlen, sofern notwendig, sich von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.

Kostenlos über aktuelle Aktionen und Tests informieren lassen

Im Rahmen unseres kostenlosen Newsletters informieren wir Sie auch über die neusten Sonder- und Bonusaktionen der von uns verglichenen Forex-Broker. Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter-Verteiler ein und verpassen Sie keinen Bonus und keine Gebührensenkung mehr:

Bewertungen durch Anleger

Wie Anleger ihre Forex-Broker bewerten, fragen wir in unserer jährlichen Brokerwahl sowie laufend in unseren redaktionellen Tests ab. Welche Forex-Broker am besten bewertet werden, zeigt Ihnen unsere nachfolgende Auswertung:

Anbieter Anzahl der Bewertungen Gebühren Angebot Leistung Service Gesamt Antragslink
1 5,00 5,00 5,00 5,00 5,00 Zum Broker »
270 4,64 4,51 4,78 4,84 4,69 Zum Broker »
19 4,58 4,53 4,53 4,79 4,61 Zum Broker »
15 4,20 4,60 4,67 4,87 4,58 Zum Broker »
94 4,26 4,70 4,60 4,70 4,56 Zum Broker »
8 4,50 4,63 4,50 4,63 4,56 Zum Broker »
1 5,00 4,00 4,00 5,00 4,50 Zum Broker »
7 4,29 4,43 4,43 4,71 4,46 Zum Broker »
45 4,22 4,31 4,38 4,53 4,36 Zum Broker »
13 3,77 4,85 4,08 4,15 4,21 Zum Broker »
99 4,05 4,28 4,05 3,98 4,09 Zum Broker »
11 3,36 3,91 3,55 3,27 3,52 Zum Broker »
1 2,00 3,00 4,00 4,00 3,25 Zum Broker »
Kategorie Gesamtstimmen &#216 Gebühren &#216 Angebot &#216 Leistung &#216 Service &#216 Gesamt
584 4,14 4,37 4,35 4,50 4,34

Wer ist der beste Forex-Broker?

2020 führte Brokervergleich.de zum fünften Mal die „Wahl zum Online-Broker des Jahres“ durch. Preise wurden auch in der Kategorie „Forex-Broker“ vergeben. Kunden hatten zwei Monate Zeit, ihren Forex-Broker zu bewerten. Ihre Stimmen flossen zu 50 Prozent in das Gesamtergebnis ein. Die anderen 50 Prozent machte ein redaktioneller Test aus.

Platz 1: Admiral Markets

Konstanz ist das Stichwort bei Admiral Markets. Wie bereits im letzten Jahr sichert sich der Broker neben dem ersten Platz in der Kategorie „CFD-Broker“ auch den ersten Platz in der Kategorie „Forex-Broker“. Egal ob Gebühren, Angebot oder Service & Sicherheit – das Konzept überzeugt.

Kunden und Redaktion waren gleichermaßen angetan – 4,43 von 5,00 Punkten katapultieren Admiral Markets auf den ersten Platz.

Platz 2: XTB

XTB ist mit Top-Werten in den Kategorien Gebühren und einer vergleichsweise großen Angebotsbreite auf dem 2. Platz gelandet. Handelbar sind bei XTB derzeit rund 50 Währungspaare. Wer günstig mit Währungen handeln will und ein paar Abstriche beim Service verkraftet, ist bei XTB gut aufgehoben.

Mit 4,39 Punkten erzielte XTB ein hervorragendes Ergebnis. Es reicht für den silbernen Rang.

Platz 3: LYNX

Viel Bewegung auf dem 3. Platz. Nach flatex und CMC Markets in den Vorjahren geht der Bronze-Rang 2020 an LYNX. Speziell das umfassende Angebot rechtfertigt diese Position. Lediglich bei den Kosten reicht es nicht ganz für den Sprung über die 4,00-Punkte-Hürde.

Mit 4,15 Punkten in der Gesamtwertung sichert sich LYNX einen respektablen 3. Platz im Forex-Bereich.

Mit diesen 7 Kriterien finden Sie den passenden Forex-Broker

1. Wie hoch ist die Mindesteinzahlung?
Für die Teilnahme am Forex-Handel müssen Sie, im Rahmen der Kontoeröffnung, eine Mindestsumme einzahlen. Die Höhe der Einzahlung variiert von Broker zu Broker.

2. Wie hoch ist der maximal wählbare Hebel?
Währungen werden im Forex-Trading mit einem Hebel gehandelt. Das heißt, es wird nur ein kleiner Teil (die Margin) des Gesamtwertes einer Position hinterlegt. So ist es möglich, dass Sie mit einem kleinen Einsatz eine weit größere Position handeln können.

3. Welche Bonuszahlungen bietet der Broker an?
Einige Anbieter werben mit einem Bonus für Neukunden. In den meisten Fällen ist der Bonus abhängig von der Höhe der Einzahlung sowie von der Anzahl der Trades innerhalb eines bestimmten Zeitraumes.

4. Mit welchen Lotgrößen können Sie handeln?
Am Devisenmarkt wird mit einem standardisierten Kontrakt, dem so genannten Lot gearbeitet. Ein Standard-Lot hat einen Gegenwert von 100.000 Euro. Sofern es der Broker unterstützt, kann dieser Wert auf 10.000 Euro (Mini-Lot) sowie auf 1.000 Euro (Mico-Lot) reduziert werden.

5. Wie hoch sind die Spreads des jeweiligen Brokers?
Der Spread ist die Differenz von Kauf- und Verkaufskurs. Je geringer der Spread, desto weniger Kosten entstehen Ihnen. Die jeweilige Höhe ist bei den meisten Brokern variabel und kann je nach Marktgegebenheit sehr unterschiedlich ausfallen. Vor allem die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten, die direkten Einfluss auf Wechselkurse haben, kann zu einer Spread Ausweitung führen. Im Vergleich ist der minimale Spread für das Währungspaar EUR/USD angegeben, da dieses besonders beliebt ist.

6. Bietet der Broker ein Demokonto an?
Mit einem Forex-Demokonto haben Sie die Möglichkeit mit virtuellem Kapital unter echten Bedingungen die jeweilige Handelsplattform des Forex-Brokers ohne Risiko zu testen.

7. Wie viele Währungspaare hat der Broker zur Auswahl?
Neben den Hauptwährungspaaren, den so genannten Major Pairs EUR/USD, USD/JPY, USD/CHF und GBP/USD, gibt es eine Reihe weiterer interessanter Währungspaare. Das Angebot der einzelnen Forex-Broker finden Sie im Vergleich.

Suchen Sie weitere nützliche Informationen zum Forex-Trading?

Risikohinweis: Der gehebelte Handel mit Devisen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust Ihrer gesamten Kapitaleinlage führen. Möglicherweise gibt es Kontoarten, bei denen Verluste das eingesetzte Kapital übersteigen können. Der Forex-Handel ist eventuell nicht für Sie geeignet! Informieren Sie sich darum ausführlich, wie der Forex-Handel funktioniert. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle mit dem Forex-Handel verbundenen Risiken verstanden haben. Der Inhalt dieser Webseite darf NICHT als Anlageberatung missverstanden werden! Wir empfehlen, sofern notwendig, sich von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: