Krypto Grundlagen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Contents

Bitcoin & Kryptowährungen traden : Der komplette Guide zum erfolgreichen Handel

    Long & Short-Handel

In diesem Guide erfährst du alles über das Trading von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Angefangen von sicheren & regulierten Krypto-Brokern, über Trading-Strategien bis hin zu grundsätzlichen Tipps.

Unser Trading-Broker-Testsieger

Wenn es um das Trading von Krypto-CFDs geht, sollten sichere & vertrauenswürdige Broker im Vordergrund stehen. Einer dieser Anbieter ist der folgende Anbieter, welcher sich aufgrund seiner vielfältigen Coin-Auswahl sowie der günstigen Handelsgebühren zu einer der Top-Anlaufstellen gemausert hat, wenn es um Bitcoin-Trading aber auch vielen Altcoins wie zum Beispiel Ethereum, Ripple, Litecoin, Bitcoin Cash, NEO, IOTA, EOS, Stellar Lumens, Dash, Zcash, Cardano, Ethereum Classic, Binance Coin und Monero geht.

Top Konditionen für den Handel mit Bitcoin & Krypto-CFDs! Ebenso müssen Trader bei diesem CFD-Broker KEINE Nachschusspflicht befürchten, wie diese bei manch anderen Brokern üblich ist.

Die Einzahlungsmöglichkeiten umfassen PayPal, SOFORT, Banküberweisung, Visa & Mastercard und somit alle in Deutschland, Österreich und der Schweiz gängigen Anbieter.

Mit Sitz in der EU unterliegt Plus500 zahlreichen Gesetzen & Vorschriften, was das Krypto-Trading in diesem Bezug besonders sicher macht. Die Einlagensicherung beträgt pro Trader übrigens rund € 56.000.

80.6% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld’. Setze nur Geld ein, dessen Verlust du dir vollständig leisten kannst. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909)

    Für eine vollständige Auflistung aller Krypto-CFD-Anbieter wirf am besten einen Blick in unseren Krypto & Bitcoin-Broker-Vergleich.

Ein guter Broker alleine wird einen natürlich noch nicht erfolgreich machen! Deshalb werden wir uns nachfolgend auch mit den Grundlagen des Krypto-Tradings beschäftigen und uns geeignete Strategien ansehen, mit denen du arbeiten kannst. Sei dir dabei aber immer bewusst, dass sich Erfolg im Trading meistens nicht von einem Tag auf den anderen einstellt und wie alles anderes auch, etwas Übung erfordert. Irgendwann muss man jedoch anfangen und da eignet sich die Praxis immer noch als beste Lehrmeisterin.

Die Grundlagen von Bitcoin & Krypto-Trading

Das Trading von Kryptowährungen wird mit CFDs durchgeführt. „CFD“ steht dabei für „Contracts For Difference“ und ist in der Finanzwelt ein gängiges Finanzinstrument, mithilfe dessen verschiedene Assets gehandelt werden können. Es beschränkt sich also nicht nur auf Kryptowährungen, sondern steht beispielsweise auch für Rohstoffe oder Aktien zur Verfügung.

CFDs kannst du dir als kleine Verträge vorstellen, welche zwischen dir und deinem Broker abgeschlossen werden. In diesem kleinen Vertrag ist das zugrundeliegende Asset (in diesem Fall Kryptowährungen) festgelegt, die Hebelgröße, ob es sich um einen Kauf oder Verkauf handelt, aber auch wie lange die Position maximal offen bleibt.

Bitcoins & Kryptowährungen zu traden macht dann Sinn, wenn man mit Hebel handeln sowie auch Short-Positionen eröffnen möchte. Bevor etwas tiefer in das Thema gehen, sehen wir uns am besten einmal die Vor- sowie Nachteile des Krypto-Tradings an.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Was sind die Vorteile von Krypto-CFDs?

Im Folgenden erfährst du die Chancen die im Bitcoin-Handel & anderen Kryptowährungen stecken.

Der Hebel – „Margin Trading“

Der sogenannte Hebel („Leverage“) ist das wohl beliebteste Merkmal von CFDs. Ein Hebel erlaubt dir, ein Vielfaches von dem am Krypto-Markt zu bewegen, als du eingezahlt hast. Man spricht hier auch manchmal von „gehebeltem Kapital“. Die Hebelgröße wird dabei in folgendem Format angegeben: 1:30 – Dies würde beispielsweise bedeuten, dass du das dreißigfache deines eingesetzten Betrag am Markt bewegst. Da eine Sicherheitsleitung („Margin“ hinterlegt werden muss, wird das Ganze auch oft als „Margin Trading“ bezeichnet.

Kleiner Kapitaleinsatz (Margin)

Da Krypto-CFDs ein Hebelprodukt sind, verlangt dein Broker für jeden Krypto-Trade eine Sicherheitsleistung. Diese Absicherung beträgt 1 Teil der Größe des eingesetzten Hebels. Beträgt der Hebel also 1:30, musst du nur ein Dreißigstel der Summe, die du am Markt bewegen möchtest, hinterlegen.

Long & Short-Positionen

Es kann sowohl auf einen Kursanstieg sowie auch Kursabfall von Bitcoin und anderen Kryptowährungen gesetzt werden. Somit sind Gewinne möglich, auch wenn sich der gesamte Markt nach Unten bewegt. Von fortgeschrittenen Tradern wird diese Option auch zur Absicherung und Verlustminderung genutzt

Höhere Gewinnchancen

Durch CFDs können beim Bitcoin & Krypto-Traden in der gleichen Zeit höhere Gewinne erzielt werden, als dies im echten Krypto-Markt möglich wäre. Dafür verantwortlich ist der bereits im ersten Punkt angesprochene Hebel.

Was sind die Nachteile von Krypto-CFDs?

Nichts bringt nur Chancen mit sich. Das sind die Nachteile.

Wetten auf den Kursverlauf

Beispielsweise wird beim Bitcoin-Trading nicht der echte Coin gehandelt, sondern nur eine Wette auf den Kursverlauf abgeschlossen. Beim Krypto-Trading wird also nicht in den tatsächlichen „physischen“ Krypto-Markt investiert und es können auch keine Coins auf Wallets transferiert werden. Es handelt sich beim Bitcoin-Trading um einen komplett separaten Markt, welcher zwar den gleichen Kursverlauf wie der echte hat, ansonsten mit diesem aber wenig zu tun hat.

Mögliche Nachschusspflicht bei manchen Brokern

Die Nachschusspflicht kommt dann zum Tragen, wenn sich ein Trade gegen einen entwickelt und über das eingesetzte Kapital hinaus läuft. In so einem Fall muss Geld nachgeschossen werden. Obwohl es in Deutschland keine Nachschusspflicht mehr gibt, so gibt noch einige Broker aus dem Ausland, bei denen diese noch aktiv ist.

Hohe Volatilität

Obwohl Volatilität nichts grundsätzlich schlechtes ist und durchaus auch Vorteil haben kann, sei dir bewusst, dass die Ausschläge nach oben und nach unten in den meisten Fällen beim Bitcoin & Krypto-Trading sehr viel höher sind, als du es vielleicht von anderen Assets gewohnt bist und kann schon mal bis zu 20% in kurzer Zeit betragen.

Höheres Verlustrisiko

Der Hebel wirkt nicht nur nach Oben, sondern auch nach Unten. Es ist also im Falle von Bitcoin und anderen Kryptos möglich, doppelt so große Gewinne, aber auch doppelt so große Verluste einzufahren. Hier sollte man sich bewusst machen, dass höhere Chancen immer mit höherem Risiko einhergehen.

Du siehst also, dass Krypto-Trading durchaus Vorzüge gegenüber dem normalen Kauf über Krypto-Börsen hat. Auf der anderen Seit ist es aufgrund der Risiken her eher fortgeschrittenen Krypto-Tradern zu empfehlen, welche das Finanzprodukt genau verstanden haben oder gewillt sind, diese Disziplin zu üben und selbst zum Profi zu werden.

Krypto Handel

Inhalt

In Eile? So kannst du Kryptowährungen kaufen in drei Schritten

Schritt 1: Wähle einen Krypto Broker

Entdecke die besten Bitcoin Broker über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen Favoriten

Schritt 2: Melde dich an

Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail

Schritt 3: Kaufe deinen ersten Coin

Um Kryptowährungen zu kaufen, zahle mithilfe der Kreditkarte oder über Paypal ein und suche den gewünschten Coin aus.

76,4 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

Heutzutage gehört es fast schon zur Normalität eines gewöhnlichen Traders auch Bitcoin zu handeln. Dies ist durchaus bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass diese Art des Trading an sich noch recht jung ist. Trotzdem zählt sie mittlerweile zu den beliebtesten Formen eines Investments. Doch weil der Krypto Handel eben noch nicht sonderlich etabliert ist, fragen sich immer mehr Anleger, wie man in Bitcoin investieren kann. Kryptoszene.de hat daher einen Guide zusammengestellt, der einem beim Einstieg in das Bitcoin Trading behilflich sein soll.

Die Kryptoszene Empfehlung: Krypto Handel beim Testsieger

Unsere Empfehlung: Kryptos Kaufen bei eToro

  • Inkl. Wallet
  • Kryptowährungen direkt im Wallet kaufen und verkaufen
  • Paypal, Kreditkarte und Sofortüberweisung
  • Regulierter Anbieter
  • Echte Kryptos oder CFD Trades

Wie funktioniert der Krypto Handel mit Bitcoin Brokern & Börsen?

Hier wird geklärt, wie man Kryptowährungen kaufen kann und welche Anbieter sich hierfür eignen. Dieser Guide ist sowohl für Trading Anfänger, als auch erfahrene Händler, mit zahlreichen Informationen bestückt, die einem zur persönlichen Bitcoin Trading Strategie wertvolle Tipps geben dürften. Nach der folgenden Lektüre dürfte man dazu in der Lage sein, sein persönliches Portfolio konsequent mit Bitcoin und anderen Krypto Währungen zu erweitern.

Der Große Kryptowährung Handelsplattform Vergleich

Die Top Krypto Anbieter

Was uns gefällt

    Paypal vorhanden Lizenziertes Angebot Echte Krypto Tokens Mobile App Eigenes Wallet

  • Wire Transfer
  • Kreditkarten
  • Banküberweisung
  • PayPal
  • Neteller
  • Skrill

Disclaimer : CFD-Trading: 62% der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kryptowährungen kaufen: Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. Aktien Kaufen: Ihr Kapital ist im Risiko

Was uns gefällt

    EU-reguliert Trading ab 20€ Nur 1 % Krypto Gebühren Auch Aktien & Forex-Werte verfügbar Offizieller Partner von Valencia F.C.

  • Kreditkarten
  • Banküberweisung
  • Neteller

CFDs sind komplexe Instrumente und Bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 83% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten bedenken, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was uns gefällt

    Paypal vorhanden Viele Handelbare Assets Starke App Etabliertes Angebot Europäische Lizenz

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Was uns gefällt

    171 Kryptowährungen Hohe Sicherheitsstandards Weiterentwicklung der Plattform Übersichtliche Bedienung

Was uns gefällt

    Nur 10€ Mindesteinzahlung Simples Krypto Trading +12 Kryptowährungen Kostenloses Demokonto Kein Wallet notwendig

  • Wire Transfer
  • Kreditkarten
  • Banküberweisung
  • PayPal
  • Neteller
  • Skrill

77% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld.

Welchen Krypto Handeln? Die besten BTC Alternativen 2020

Bitcoin ist ohnehin zu so ziemlich jeder Zeit in aller Munde. Doch der Markt der digitalen Währungen gibt noch viele weitere spannende Investmentwerte her. Tatsächlich gehört zu jeder umfassenden Bitcoin Trading Strategie auch eine Streuung des Portfolios. Kryptoszene.de hat auf einer eigenen Seite die aussichtsreichsten Münzen 2020 zusammengefasst. Gerade in jüngster Vergangenheit sind immer mehr attraktive Kryptowährungen auf den Markt gekommen. Und so wird man sich also im Zuge seines Bitcoin Tradings auch mit alternativen Anlageformen im Markt beschäftigen wollen.

Das IOTA Trading

Für die Kryptoszene.de Redaktion sticht vor allem IOTA heraus. Die Online Währung bezieht sich eine ganz neuartige Technologie, die durch das Tangle Verfahren der Blockchain einige Schritt voraus sein möchte. Tatsächlich dürfte sich in baldiger Zukunft schon zeigen können, ob IOTA für das Internet der Dinge Antworten bereithält. Schon jetzt kann man seitens des Krypto Netzwerks Partnerschaften mit Fujitsu und Volkswagen vorweisen. Dies könnte tatsächlich große Potenziale für die Zukunft bedeuten.

Das Ripple Trading

Ripple hat es auf die internationale Finanzwelt abgesehen. In einer mehr und mehr globalisierten Welt ist es nach Meinung der Ripple Entwickler kaum noch hinnehmbar, dass der Wechsel von Währungen derart schleppend und teuer von statten geht. Die XRP Coin soll daher die Antwort liefern und sehr günstige internationale Transfers ermöglichen. Das Währungspaar BTC/ XRP könnte also in Zukunft weitaus öfter gehandelt werden.

Das Ethereum Trading

Vielleicht ist aber auch die Zeit von Ethereum nun endlich angebrochen. Bislang musste man sich in der Krypto Ranglisten immer mit dem zweiten Platz hinter Bitcoin begnügen. Doch die Weiterentwicklungen in den Smart Contracts des Netzwerks könnten dem Währungspaar BTC/ETH zu neuer Stärke verhelfen. Es wird sich zeigen müssen, ob man mit mehr Ether Wertentwicklungen rechnen kann.

Wie kann ich Kryptowährungen Handeln?

Im folgenden Step by Step Guide erfährt man schnell und einfach, wie man am Bitcoin Trading teilnehmen kann. Die Anleitung kann als Blaupause für die unterschiedlichsten Plattformen im Markt verwendet werden.

Erster Schritt: Die Wahl der Plattform

Wie bereits beschrieben, gibt es ganz unterschiedliche Arten, um am Bitcoin Trading teilnehmen zu können. Die Wahl der Plattform ist somit von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Am besten bedient man sich der vorhandenen Kryptoszene.de Vergleiche, um einen passenden Partner für das regelmäßige Krypto Handeln entdecken zu können.

Zweiter Schritt: Die Anmeldung auf der Plattform

Um mit dem Bitcoin Trading loslegen zu können, muss man zunächst einmal selbstverständlich eine Anmeldung ausführen. Die Plattformen sind sehr darauf bedacht, weitreichende Sicherheiten anzubieten. Ein ausgewogenes Registrierungsverfahren trägt hierzu seinen Teil bei. In der Regel werden Vor- und Nachnamen gefordert, die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zur Person. Nutzt man spezielle Broker, dann wird man ebenfalls wohl diverse Hintergründe zu seiner eigenen finanziellen Situation liefern müssen. Schließlich müssen regulierte Krypto Broker den Richtlinien der Europäischen Union entsprechen.

Dritter Schritt: Die Verifizierung

Ist die Anmeldung erst einmal abgeschlossen, dann wird man wohl auch eine Verifizierung über sich ergehen lassen müssen. Die Verifizierung sorgt dafür, dass man die Identität der Händler auch wirklich bestätigen kann. Dies beugt internationaler Geldwäsche vor und die Bestätigung sorgt somit für höhere Sicherheiten auf der Plattform. In der Regel wird man also eine Verifizierung der Adresse über eine Rechnung hochladen müssen, bzw. eine Kopie eines Lichtbildausweises. Unter Umständen kann man in diesem Zusammenhang auch eine 2-Faktoren-Authentifizierung einrichten, die für einen weiteren Schutzwall vor Betrügereien sorgen kann.

Vierter Schritt: Die Einzahlung

Nach der Verifizierung sämtlicher Informationen kann man sich an die Einzahlung machen. Es kommt ganz auf die gewählte Plattform an, welche Möglichkeiten man denn am Ende gegeben hat. Besonders beliebt ist an dieser Stelle PayPal, jedoch ist längst nicht gesagt, dass man diese Zahlungsoption auf jeder Seite vorfinden können wird. Alternativ kann man sich meistens aber auch seiner Kreditkarten bedienen oder anderer Dienstleister wie der Sofortüberweisung. Auch die herkömmliche Überweisung wird sich in vielen Fällen noch nutzen lassen. Häufig sind Einzahlungen im Übrigen bereits möglich bevor die vollständige Verifizierung des Accounts abgeschlossen ist. Erst für Auszahlungen wird man aber sämtliche Daten auch wirklich bestätigt haben müssen.

In vielen Fällen wird man außerdem eine Mindesteinzahlungssummen vorfinden.

Fünfter Schritt: Kryptowährungen handeln

Ist das erste Geld erst mal auf die Plattform gebracht, dann kann man sich endlich auch dem Bitcoin Handeln selbst widmen. Man wird sich also entscheiden müssen, ob man über einen bestimmten Zeitraum mit steigenden Kursen rechnet oder ob man eher vermutet, dass der Wert der Münze sinken wird. Für längerfristige Investments sind solche kurzfristigen Gedankenspiele aber wohl eher nebensächlich.

Durch die Eigenheiten des Bitcoin Tradings kann man sowohl Sell als auch Buy Orders ausführen und so von verschiedenen Kursentwicklungen profitieren. Für diese Art des Bitcoin Handels ist es zudem zunächst einmal egal, ob man einen CFD Broker nutzt oder eine echte Bitcoin Handelsplattform. In beiden Fällen wird man Buy und Sell Aufträge in die Wege leiten können. Am besten orientiert man sich hierzu an Bitcoin Signalen.

Krypto handeln, kaufen oder verkaufen?

Möchte man Bitcoin traden oder tatsächlich kaufen? Sicherlich tut man gut daran, sich mit dieser Frage für die persönliche Bitcoin Trading Strategie wirklich intensiver zu beschäftigen. Schließlich gibt es einen gehörigen Unterschied zwischen den vorhandenen Möglichkeiten des digitalen Währungsmarktes. Die Entscheidung, ob man vorhat sein Krypto Wallet mit Tokens zu befüllen oder ob man tatsächlich lediglich handeln möchte, wird einem nämlich zu ganz unterschiedlichen Anbietern führen.

Trading bei Krypto Brokern

Darüber hinaus muss man sich auch mit den Motivationen für einen Einstieg in die Krypto Welt befassen. Wer tatsächlich vor allem von Renditen profitieren möchte, der wird wohl erst gar nicht eine Anmeldung bei Krypto Exchanges und auch Wallet Anbietern in Erwägung ziehen müssen. In einem solchen Fall ist es also tatsächlich sinnvoller, sich vorwiegend dem Krypto Handel bei Brokern zu widmen. Diese Programme ermöglichen einem nämlich verschiedene Zahlungswege und bieten einem auf der anderen Seite einen sehr einfachen Zugang in die Welt der digitalen Währungen. Allerdings muss man auch die zahlreichen Bitcoin Signale zu deuten wissen.

Man wird häufig mit einem etwas begrenzten Krypto Repertoire leben müssen, da nicht alle digitalen Currencies so einfach als Assets zur Verfügung stehen. Legt man Wert darauf, dass man die echten Münzen erwirbt, dann muss man sie wohl tatsächlich einkaufen. Dies kann entweder auf einem Krypto Exchange geschehen, indem man Bitcoin handelt oder man greift auf spezielle Krypto Plattformen zurück, wie das bereits genannte Coinbase.

Kauf der Münze

Der Vorteil des Kaufes liegt auf der Hand. Man wird über die Coin direkt verfügen können. Erwartet man sich beispielsweise einen Nutzen von den Tokens selbst, dann wird man wohl darüber erfreut sein, wenn man diese fest im Portfolio verstauen kann. Außerdem könnte man theoretisch alle Zeit der Welt abwarten, bevor man mit der Münze dann tatsächlich etwas anstellt und diese schließlich wieder verkauft.

Bei Trading mit Derivaten ist es oftmals eher nicht sehr leicht, beliebige Laufzeiten zu wählen. Schließlich muss man sich an die Vorgaben seiner Bitcoin Handelsplattform (z.B. Bitcoin MT4 Trader) halten. Wer sich schon mal einmal etwas mit diversen Exchanges beschäftigt hat, der wird außerdem feststellen, dass hier eine gewisse Vielfalt herrschen dürfte. Hat man es also auf exotische Coins abgesehen, dann wird man wohl auch lieber den Weg über einen Exchange gehen wollen. Das Bitcoin Kaufen und Verkaufen bei diesen Börsen ist ja ohnehin nichts anderes als ein reguläres Krypto Handeln wie in einem Bitcoin Forex Markt. Der Preis wird sich schließlich beständig verändern.

Krypto Handel Fazit

Mittlerweile ist der Krypto Handel auch für Anfänger zugänglich. Vorbei sind also die Zeiten, in denen die Branche der digitalen Währungen vor allem Computerexperten vorbehalten war. Mithilfe passender Anbieter kann man also sehr simpel auch selbst Bitcoin handeln. Man wird sich nur entscheiden müssen, ob dies bei einem Exchange oder einem Bitcoin Broker geschehen soll. Wer keinen Wert auf den tatsächlichen Erwerb der Tokens legt, der wird bei eToro zufriedengestellt werden können. In einem umfassenden Vergleich geht der CFD Broker als Testsieger vom Platz.

Unsere Empfehlung: Kryptos Kaufen bei eToro

Was ist eine Krypto Wallet und wie funktioniert diese?

Wer Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen kauft, muss sie sicher aufbewahren. Dazu ist die Krypto Wallet – eine digitale Geldbörse – da. Im Folgenden wollen wir die Funktionsweise solcher Wallets erläutern.

Was ist die Krypto Wallet?

In diesem digitalen Geldbeutel werden Kryptowährungen empfangen und gelagert, von dort aus können sie auch wieder zum Verkauf gegen Fiat-Geld oder zum Einkauf von Produkten versendet werden. Die Wallet speichert dabei zwei Schlüssel, einen Public und einen Private Key. Mit dem öffentlichen Public Key kann jedermann die betreffende Kryptowährung versenden, mit dem Private Key kann nur der Inhaber einer Wallet auf diese zugreifen. Dieser Schlüssel ähnelt also beispielsweise der PIN einer Kreditkarte. Der Inhaber muss ihn gut verwahren und darauf achten, dass ihn keine andere Person findet und er auch nicht verloren geht.

Arten von Krypto Wallets

Das Verwahren von virtuellem Geld ist in verschiedenen Arten von Wallets möglich. Für welche Variante sich ein Nutzer entscheidet, hängt von seinen Präferenzen ab. Er wird immer zwischen dem Wunsch nach größtmöglicher Sicherheit und nach höchstem Komfort beim Empfangen und Versenden der virtuellen Coins schwanken. Dementsprechend sind die Krypto Wallets grundsätzlich in Hot und Cold Storages – also “heiße” und “kalte” Lager – zu unterscheiden. Beide Varianten bieten wiederum verschiedene Untervarianten. Vom Grundsatz her sind Hot Storages ständig online, Cold Storages überwiegend bis ausschließlich offline. Letztere sind also viel sicherer, jedoch für einen schnellen Bezahl- oder Empfangsvorgang weniger geeignet. Darüber hinaus lässt sich anmerken, dass Hot Storages natürlich sehr sicher sein können, wenn der Nutzer die üblichen Sicherheitsvorkehrungen einhält, vor allem also seinen Private Key sicher verwahrt.

Hot Storages

Wiederum lassen sich bei Hot Storages zwei grundsätzliche Varianten unterscheiden:

    Endgeräte wie ein PC, ein Smartphone oder ein Tablet sind als Hot Storage geeignet. Dort wird die Kryptowallet als App abgelegt. Wenn diese Geräte ständig mit dem Netz verbunden sind, ist die Lagerung “heiß”. Natürlich lassen sich die Endgeräte auch temporär vom Netz trennen. Der Vorteil dieser Lösung besteht darin, dass der Nutzer das sichere Gefühl hat, nur allein auf die Wallet zugreifen zu können – von möglichen Hackerangriffen einmal abgesehen. Cloud Wallet: Hierbei befindet sich die Wallet in der Cloud eines Anbieters. Kryptobörsen und andere Broker bieten solche Wallets an. Sie sind absolut hot, weil sie wirklich ständig online sind, wobei einige Kryptobörsen angeben, bis zu 98 % der virtuellen Coins temporär offline zu lagern. Manch einen Nutzer beschleicht bezüglich der Cloud Wallet ein mulmiges Gefühl, weil er glaubt, die Betreiber der Kryptobörse könnten Opfer eines Hackerangriffs werden (wie es tatsächlich schon geschehen ist) oder gar ihm selbst sein Geld stehlen. Doch andererseits lagern wir alle unser klassisches Geld auch nur in den Rechnern einer Bank und greifen dann online darauf zu. Hierbei wurden noch nie Missbrauchsfälle bekannt. Online-Banking gilt als sicher, wenn die Kunden nicht selbst auf einen Phishing-Angriff hereinfallen und freiwillig Netkeys, PINs und TANs preisgeben.

Es gibt noch weitere Varianten wie die Multisignature Wallets, die wir bislang zu den Exoten zählen. Hier gibt es mehrere Private Keys. Hot Storages eignen sich für Menschen, die sehr aktiv mit ihrem Kryptogeld operieren. Wer es eher langfristig lagern möchte und dabei höchste Sicherheitsstandards wünscht, sollte sich für ein Cold Storage entscheiden.

Cold Storages

Wie schon erwähnt wird ein PC, Tablet oder Smartphone vom Hot zum Cold Storage, wenn der Nutzer das Gerät vom Netz trennt. Doch manche Menschen wünschen eher eine absolute Sicherheit und entscheiden sich daher für ein Cold Storage, das es in zwei Varianten gibt:

    Paper Wallet: Das ist die sicherste Variante der Verwahrung von Krypto Coins, denn die betreffende Datei wird tatsächlich als QR-Code auf ein Blatt Papier gedruckt. Natürlich erscheint das in Zeiten der digitalen Währungen als absoluter Anachronismus, doch ein Blatt Papier kann niemand hacken. Wer das Kryptogeld wieder nutzen möchte, muss den QR-Code mit seinem Private Key einlesen – ein Smartphone genügt. Das Blatt Papier sollte sicher verwahrt werden, viele Menschen legen es in einen Tresor. Hardware Wallet: Ein USB-Stick dient der Verwahrung der Krypto-Datei, er wird nach dem Aufspielen vom Gerät und damit vom Netz getrennt. Die meisten Menschen, die sich für Cold Storages entscheiden, wählen diese Variante – so glaubt man jedenfalls. Tatsächlich weiß natürlich niemand, wie viele Kryptogeld-Besitzer zu Hause Blätter mit QR-Codes herumliegen haben.

Wer bietet Krypto Wallets an?

Es gibt freie Anbieter von Krypto Wallets, die Kryptobörsen bieten praktisch durchweg Cloud Wallets an, Hardware Wallets gibt es im Handel (Elektronikhändler). Wer den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen mit dem Verwenden einer sicheren Cloud Wallet verbinden möchte, kann sich an den Broker IQ Option wenden. Diese Empfehlung geben wir aus einem bestimmten Grund. Wie erwähnt wurden einige reine Kryptobörsen in der Vergangenheit Opfer von Hackerangriffen. Das mutet kurios an und kann nur mit mangelnden Sicherheitsvorkehrungen der betreffenden Börsen begründet werden. Für dieses Argument genügt eine einfache Überlegung: Noch nie gelang es einem Hacker, die 128 bit SSL Verschlüsselung einer traditionellen Bank zu knacken und auf das viele Geld zuzugreifen, denn 128 bit wären nur mit einem Supercomputer zu knacken, den es noch nicht gibt. Kryptobörsen hingegen wurden gehackt und bestohlen, offenbar waren sie fahrlässig. Der Broker IQ Option ist aber ein erfahrener Finanzdienstleister, der durch die zypriotische Finanzaufsicht CySec nach den MiFID-Richtlinien der EU reguliert wird und bankenübliche Sicherheitsstandards einhalten muss. Es handelt sich um einen Binär- und CFD-Broker, der seit 2020 auch Krypto-CFDs und seit Februar 2020 reine Kryptowährungen anbietet. Dazu gibt es eine sichere Cloud Wallet. Derzeit (April 2020) können Anleger dort 12 Kryptowährungen handeln und in der IQ Option Cloud Wallet verwahren. Die Vorteile dieses Anbieters sind:

IQ Option Vorteile:
    Kauf, Verkauf und Verwahrung aus einer Hand nur ein Prozent Kommission Kryptowährungen lassen sich auch auf andere Wallets auszahlen Kauf ist mit Euro oder anderen Kryptowährungen möglich (BTC, ETH, OTN) Garantie für einen Support bei Hard Forks Einlagensicherung bis 20.000 Euro über den Investor Compensation Fund Belohnung der Anleger mit OTN Tokens

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

4 Trading Grundlagen Strategien für Kryptowährungen

Updated: 05.11.2020

Dieser Text ist eine Zusammenfassung der Strategien aus unserem Plattformenkurs und unseren Livestreams. Der Umgang mit der Plattform ist eine Sache – sie dann auch erfolgreich zu nutzen, ist die Andere. Schau dir gerne die Videos dazu an oder nutze diesen Text als Merkzettel.

Du kannst die beschriebenen Strategien am besten auf längere Zeiträume anwenden.

Disclaimer

An dieser Stelle – und wir werden uns noch ein paar Mal wiederholen – möchten wir dich vorwarnen: Trading ist immer mit großen Risiken verbunden. Du kannst große Gewinne erzielen, aber auch deine Investition teils oder komplett verlieren. Sei dir immer bewusst, dass gerade Krypto ein sehr volatiler Markt ist und du niemals mehr einzahlen sollst, als du bereit bist, zu verlieren.

Video zu den Chart Einstellungen auf TradingView

Wie funktioniert eine Chart Analysen Software?

Für die Videos und Detail-Analyen benutze ich TradingView.

Es gibt natürlich auch Alternativen wie Coinigy, die aber die Software von TradingView nutzen. Grundsätzlich ist es also egal, wo du dir die Werte anschaust. Möchtest du jedoch meine Schritte gut nachvollziehen können, melde dich am besten über TradingView an.

Einen kostenlosen TradingView Account bekommst du auf dieser Seite: https://tradingview.go2cloud.org/SH2xR (Affiliate-Link)

Einfach runterscrollen und dich registrieren.

Bei TradingView kannst du dir Alarme per E-Mail einstellen. So wirst du immer benachrichtigt, sobald eine der späteren Strategien eintrifft.

TradingView Oberfläche

  1. Werkzeugleiste mit denen du Trendlinien, Pattern, Retracement und eigene Beschriftungen einzeichnen kannst
  2. Deine Watchlist an Coins (dies ist eine Kombination aus Markt und Coin – XBT ist Bitcoin auf bitmex)
  3. Die Zeitachse mit den Einstellungen des zeitlichen Ausschnitts
  4. Die Liste aller Indikatoren, die du extra aktivieren kannst (z.B. MACD, RSI, Volumen)
  5. Der Alarm, den du dir einstellen kannst, um über bestimmte Ereignisse im Kurs informiert zu werden
  6. Der allgemeine Preisverlauf deines Ausgewählten Tradingpaares (Standard sind grüne und rote Kerzen)
  7. Screenshot Tool
  8. Preis-Achse Einstellungen (automatische Skalierung und logarithmische Anzeige)

Was sind Kerzen?

Die Kerzen sind die grünen (Kurs geht hoch) und roten (Kurs geht runter) Ausschläge, die du in dem Graphen siehst. Sie zeigen dir den Kursverlauf an.

Wichtig für die Darstellung der Kerzen ist der eingestellte Zeitraum. Wenn der Kurs beispielsweise 16:00 Uhr auf 100 USD ist und 16:15 Uhr auf 110 USD, dann siehst du eine recht lange, grüne Kerze. (Je nach Zoom)

Bitte stell nicht 1 min ein!

Da würdest du nicht viel sehen und vielleicht schnell in Panik geraten. Ich selbst betrachte die Werte mit 15 Minuten, weil ich viel trade. Für Anfänger oder langfristige Vorhersagen würde ich 4h oder noch mehr empfehlen.

Was sind denn die dünnen Linien (Docht), welche die Kerze überschreiten und kaum zu sehen sind?

Sie zeigen dir an, was zwischen dem Start– und Endwert des Kurses, noch passiert ist. In meinem einfachen Beispiel habe ich dir den Start- und Endwert des Kurses in einem Zeitraum von 15 Minuten genannt. Innerhalb dieser Zeit ist es möglich, dass der Kurs die Start- und Endwerte über– oder unterschreitet.

Genau das wird dir mit dem Docht angezeigt.

Das heißt also: auch wenn der Kurs 16:15 Uhr 110 USD ist, kann er 16:08 Uhr auf 120 USD hoch gewesen sein.

Egal, was du betrachtest – ein Kurs bewegt sich immer wie eine Welle. Mal rauf und auch mal runter. Mal mehr oder auch mal weniger. Im Beispiel der Bewegung von Bitcoin habe ich dir in der Auf- und Abwärtsbewegung die gelbe Linie eingezeichnet, die diese Wellen verdeutlichen soll. Es gab nie eine Gerade, sondern immer Zwischenlevel.

Wie entwickeln / bewegen sich Kurse?

Das musst du als Einsteiger als erstes verstehen.

Vielleicht hast du es schon einmal gehabt, dass du gesehen hast, der Kurs fällt .. -> Dann kaufst du ein und denkst, das war mal ein guter Deal. Plötzlich geht der Kurs aber erstmal noch weiter runter.

Du denkst, dass er sich gegen dich verschworen hat und verkaufst wieder.

Just in diesem Moment steigt der Kurs auf ungeahnte neue Höchstlevel. Unfair oder?

Naja, eigentlich nicht …

Genau hier hat der Weitblick gefehlt. Du hast, wie im oberen Bild, einen zu kurzen Ausschnitt betrachtet und die Wellen nicht wahrgenommen.

Um gute Einstiegspunkte zu finden, musst du auf die Wellen achten. Denn: wenn der Kurs eine ganze Zeit gestiegen ist, dann muss er irgendwann wieder fallen.

Häufige Fragen zu den Analyse-Grundlagen

Welche Trading-Paare schauen wir uns an?

Du kannst Bitcoin zu Euro oder US Dollar betrachten. Ich beziehe mich fast immer auf USD.

Das hat den einfachen Hintergrund, dass ich selbst viel auf Bitmex handle und dort die Coins in USD gelistet werden. Außerdem habe ich mir von Anfang an die Kurse in USD gemerkt und habe jetzt dementsprechend mehr Bezug zum USD-Wert als zu EUR. Wie du es machst, ist dir überlassen. Du kannst die Paare natürlich auch in EUR betrachten.

In Altcoins gibt es verschiedene Betrachtungen:

Mit dem Begriff Altcoins werden sämtliche Kryptowährungen außer Bitcoin gemeint.

FIAT-Währungen sind staatlich anerkannte Währungen wie z.B. der Euro und der amerikanische Dollar. Sie können digital (via Internet Banking, Kredit-/EC-Karten) oder Bar (Scheine und Münzen) ausgegeben werden.

Es ist entscheidend, dass du dein Ziel klar definierst. Willst du deine Bitcoin vermehren, dann schau dir die Altcoin / Bitcoin Paare an. Andernfalls geht auch Altcoin / USD, damit du Gewinne in USD erzielst.

Warum gibt es unterschiedliche Preise?

Den Kurs eines Coins wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Da unterschiedliche Personen auf den verschiedenen Plattformen traden, ist auch die Verteilung etwas unterschiedlich. Auf Bitmex ist vielleicht jemand bereit 6.000 USD für einen Bitcoin zu zahlen, ein anderer auf Binance jedoch 6.500 USD.

Sehr vereinfacht gesagt entstehen so die Unterschiede im Kurs.

Mach dir aber nicht so viele Gedanken darum, sondern schau auf den Kurs der Plattform, die du für das Trading nutzt.

Ist traden mit Kryptowährungen wie traden mit Aktien?

Ja und nein. Die Kurse bei Coins sind viel volatiler. Das heißt, sie bewegen sich schneller rauf und runter. An einem guten Tag an der Börse steigt eine Aktie mal um 2%. Im Bereich der Kryptowährungen sind das gerne mal 20%.

Technische Chart-Analysen mit Indikatoren durchführen – wie geht das?

Die Grundfragen, die du bei den Analysen beantworten willst, sind denkbar einfach: „Geht der Kurs hoch oder geht er runter?“ und „In welchem Zeitraum passiert es?“.

Aber woher wollen wir das denn wissen?

Viele stecken als Anfänger in dieser Situation und fangen an, zu raten.

Kannst du machen, aber über lange Sicht wirst du dein ganzes Geld verlieren. Denn, beim Raten lässt du dich meist von deinen Ängsten leiten…

… und das sind die schlechtesten Berater im Trading, die du dir suchen kannst. Ganz ehrlich!

Übrigens: Wer rät hat ca. 20% Chance, beim Traden richtig zu liegen. Oder noch weniger. Nein, keine 50%.

Das ist so, weil dir deine Emotionen und Ängsten deine Entscheidungen kaputt machen.

Eine Angst ist, dass der Kurs sinkt und du denkst: „OMG, jetzt geht der Preis gegen Null!“. Auch wenn es in der Realität wieder hoch geht, steigst du meist am falschen Punkt aus.

Oder du siehst komplett grüne Kerzen und denkst „Wow das geht ab, morgen mach ich den Termin beim Porsche Händler!“. Auch hier kaufst du zu teuer und es geht erstmal runter.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Im Trading raten wir nicht, sondern geben eine Prognose aufgrund gewisser Indikatoren ab.

Diese sprechen für einen Kursverlauf, der sich wahrscheinlich in der Zukunft abzeichnen wird.

Damit erhöhen wir unsere Chance, richtig zu liegen. Sowas würde ich nicht mehr als raten bezeichnen.

Bevor ich also in die Strategien einsteige, nimm dir diesen Merksatz zu Herzen: Es ist egal, ob du auf Calls (Vorhersagen) Anderer hörst, oder selber analysieren willst.

Merke

Schalte deine Emotion beim Traden so gut es geht ab. Höre nicht auf dein Gefühl, sondern schau dir die Fakten an. Handle rational, auch wenn es dir schwer fällt.

Jetzt stelle ich dir im Überblick die grundlegenden Indikatoren vor.

1. Strategie: RSI

Als erstes schauen wir uns den Relative Strength Index an. Kurz: RSI

Zunächst solltest du den Index in deiner Analyse aktivieren. Dazu klickst du einfach auf das Icon und suchst nach „RSI“. Mit einem Klick wird dir der RSI unter deinem Graphen auch schon angezeigt.

Was ist der RSI?

Der RSI sagt uns durch mathematische Formeln, wie gut der Wert eines Coins im Verhältnis zu seinem aktuellen Preis ist.

Warren Buffett sagt dazu: „Preis ist das was man bezahlt, Wert ist was man bekommt.“

Damit, wie sich der RSI berechnet, will ich dich jetzt noch nicht langweilen.

Du musst die Berechnung auch gar nicht wissen, sondern nur seine Funktionsweise und deren Aussagen kennen. Wie du ihn anwendest, erkläre ich dir im Folgenden.

Du musst dir vorstellen, dass es Coins gibt, die einfach überbewertet sein können. Dann ist der eigentliche Wert geringer als der Preis, der sich dann höchstwahrscheinlich auch wieder den tatsächlichen Wert angleichen wird.

Diese Verhältnisse zeigt uns der RSI an:

Die RSI Anzeige kommt unter deinem Kursverlauf und ist parallel.

Du hast hier einen markierten Bereich in Lila von ca. 30-70. Dieser Bereich ist eine Art „Safe-Zone“.

Wenn du siehst, dass der RSI aus dieser Zone ausbricht (also drüber oder drunter ist), dann ist das ein Anzeichen dafür, dass der Kurs sich umdrehen wird.

Bei 50 wäre der Kurs komplett neutral.

RSI Beispiele

Vor der markierten Stelle würdest du denken, dass der Kurs schön steigt und du einsteigen solltest. Aber in dem Moment bricht der RSI über den markierten Bereich auf 74 aus. Das Anzeichen dafür, dass es direkt wieder runter geht.

Und wie du siehst, passiert das auch mit dem Kurs. Er sinkt erstmal wieder.

Aber es muss nicht immer so sein, dass wir einmal aus der Zone einen Ausbruch haben und der Kurs dann komplett runter geht. Im weiteren Verlauf siehst du, dass der RSI 3 Zacken hat:

Bei dem ersten Ausbruch wird der Kurs leicht korrigiert und auch beim zweiten Ausbruch wieder. Der dritte Ausbruch ist am kleinsten und doch ist der Kurs insgesamt gestiegen.

Wenn der RSI fällt, der Kurs dabei aber weiter steigt, dann ist das ein weiteres starkes Anzeichen dafür, dass der Kurs bald erst einmal runtergehen wird. Dieses Prinzip wird Divergenz genannt, und zählt schon zu den fortgeschrittenen Techniken.

Erfahre in unserem Indikatoren Artikel mehr über Divergenzen.

Merke

Wenn du den RSI über 70 siehst, kann das ein guter Punkt sein, um zu verkaufen. Oder das Signal, dass du „shorten“ (Technik für Fortgeschrittene) solltest, weil der Kurs fällt.

Häufige Fragen zum RSI (FAQ)

Kann ich den RSI auf alle Zeiten anwenden?

Ja, du kannst den RSI bei 15 min, aber auch bei anderen Einstellungen nutzen und gute Aussagen damit treffen.

Kann der Kurs noch weiter fallen, wenn der RSI unter 30 ist?

Ja, das kann er auf jeden Fall. Der RSI ist ein Indikator und kein Stoppschild für den Kurs. Je weiter er sich jedoch außerhalb von 30 oder 70 befindet, desto wahrscheinlicher ist eine Umkehr.

Reicht der RSI, um den Kurs zu bewerten?

Nein, normalerweise nehme ich mindestens 2 Indikatoren (eigentlich mehr). Wie du am Beispiel sinkender RSI und steigender Kurs gesehen hast, sind die alleinigen Werte nicht immer klar.

2. Strategie Trend-, Widerstand- & Support-Linien

Trendlinien zeichne ich über längere, aber auch kurze Zeiträume ein. In meinem Beispiel siehst du den Aufwärtstrend in Bitcoin Ende 2020 und den Abwärtstrend über das Jahr 2020.

Trendlinien einzeichnen

Du ziehst die Trendlinie mit dem Werkzeug auf der linken Seite.

Dabei verbindest du immer die Extrempunkte der Kerzen:

  • Bei einem Aufwärtstrend sind es die Tiefpunkte
  • Bei einem Abwärtstrend sind es die Hochpunkte

Damit kannst du sehen, wie der Kurs immer wieder auf die Tiefpunkte aufschlägt. Das wäre für dich eine Möglichkeit um einzustellen, dass du an so einem berechneten Tiefpunkt der Trendlinie kaufst. So weißt du ungefähr, wann der nächste Tiefpunkt kommt. Sobald du siehst, dass der Kurs umschlägt, verkaufst du wieder und nimmst deinen Gewinn mit.

Diese Taktik hätte in der ersten Hälfte des Beispiel Charts sehr gut funktioniert.

Irgendwann ist der Trend beendet und die Trendlinie durchbricht den Kursverlauf.

Oft ist es dann so, dass der Kurs getestet wird und in die andere Richtung geht. Wenn eine solche Linie durchbrochen wird, dann meist ziemlich stark.

Du siehst im Beispiel, dass der Kurs nach dem Durchbruch deutlich nach unten geht.

Dann wird er ein zweites Mal durchbrochen(diesmal aufwärts) und der Kurs geht merklich nach oben.

Merke

Zeichne deine Linien von langfristig hin zu kurzfristig. Es gibt primäre Trends, die bis zu Jahre dauern können. Diese sollten zuerst in einem Chart eingezeichnet werden. Sekundäre und tertiäre Trends sind kürzer. Diese solltest du nachher eintragen.

Widerstands- und Support-Level finden

Wenn der Kurs steigt, wird es irgendwann zu einem Punkt kommen, an dem viele Personen verkaufen wollen. Dieser erhöhte Verkauf steht dann als Widerstand da und drückt den Kurs runter. Widerstände können auch durchbrochen werden, aber in der Regel sorgen sie dafür, dass der Kurs auf einem Level bleibt oder wieder sinkt.

Das Support-Level macht genau das Gegenteil. Fällt der Kurs auf ein niedriges Niveau, dann wird er meist durch erhöhte Käufe da gehalten.

Die Support-Level sind besonders interessant, da du dort meistens die passenden Einstiegspunkte finden kannst.

Du erkennst, dass der Kurs immer wieder auf die Support-Linie aufprallt und im Gegenzug über gewisse Widerstande nicht hinauskommt.

Diese Level gibt es sowohl in Aufwärts- als auch Abwärtsbewegungen. Zeichne die Level an Hochpunkten und Tiefpunkten ein, die mehrmals getroffen wurden. Kennst du diese Level, dann kannst du gewisse Folge-Entwicklungen abschätzen.

Diese Level sind Bereiche und keine festen Preise. Das aktuelle (05.11.2020) untere Support-Niveau bei Bitcoin beträgt nicht exakt 6.000 USD, sondern liegt in einem Bereich von ca. 5.900-6.200 USD.

Eine gute Methode die Level einzuzeichnen, ist mit dem VPVR, den wir dir auf unserem Indikator Artikel vorstellen. Leider ist diese Funktion nicht in der kostenlosen Version von TradingView enthalten.

Merke

Werden Level durchbrochen, dann geschieht das in der Regel mit einer größeren Bewegung.

Durchbrochene Level kehren ihre Funktion um. (Widerstand wird zu Support und umgekehrt)

Je öfter der Kurs ein signifikantes Level testet, desto schwächer wird dieses.

Trendlinien zusammen mit Support- & Widerstandsleveln bilden Trading Formationen. Wir schauen uns eine Kombination an.

Ausbruch aus Formationen

Trendlinien allein sind hilfreich, bieten aber noch keine besonders gute Strategie. Wir schauen in diesem Abschnitt auf eine einfache Formation.

In Englisch nennen wir diese „Breakouts“.

Du handelst größere Formationen, nicht innerhalb der Formation. Dazu musst du in der Lage sein, selbst Formationen einzuzeichnen. Wir empfehlen dir z.B. den 4h Chart.

Die Formationen bilden wir durch die eingezeichneten Trendlinien.

Die Support- und Widerstandslinien helfen zusätzlich.

Eine einfache und häufige Formation ist das Wedge, bei denen es zu den genannten Ausbrüchen kommt.

Wie zeichne ich die Formation ein?

Du zeichnest Trendlinien, die aufeinander zulaufen. Der erste Ansatzpunkt ist das erste von mehreren Hochs und das zweite von mehreren Tiefs. Die Anfangspunkte liegen recht nah bei einander.

Je nachdem welche Richtung beide Trendlinien haben, ist es ein falling oder rising Wedge.

Also auf Deutsch: ein fallender oder steigender Keil. Die Formation sieht im Endeffekt ein wenig wie ein einfacher Türstopper aus.

Bei der Strategie mit den Ausbrüchen machst du dir das typische Verhalten dieser Formationen zu Nutze.

Sobald die Linien nahe aneinander sind, kann es zu einem Durchbruch durch die Trendlinie kommen.

  • Trifft der Kurs auf die obere Trendlinie im „Falling Wedge“, geht der Kurs in eine steigende Phase über.
  • Trifft der Kurs auf die untere Trendlinie im „Rising Wedge“, geht der Kurs in eine fallende Phase über.

Das Prinzip wird einfach umgekehrt.

Worauf soll ich achten?

Die Annäherung der Trendlinien ist nicht immer steil. Der Kurs kann auch mehrfach beide Trendlinien testen, ohne durchzubrechen. Wenn es dann zu einem Ausbruch aus der aktuellen Formation kommt, kannst du dir zu hoher Wahrscheinlichkeit sicher sein, dass der Kurs in die andere Richtung geht. Es wird sozusagen die andere Richtung für die nächste Zeit vorgegeben.

Merke

Du nimmst langfristige Positionen bei Beginn und Ende einer Chart-Formationen ein – nicht innerhalb der Formationen.

Bei einem Ausbruch aus der Formation dreht sich die Kurs-Richtung (im Beispiel wird fallend zu steigend)

Ausbrüche aus Formationen sind meist sehr stark.

Wenn du Probleme beim Erkennen von Formationen hast, ist es auch möglich, diese durch Recherche auf Twitter oder TradingView von anderen Analysten zu übernehmen. Wir zeigen im aktuellen Cointrend auch immer das Bild und die Formationen.

Mit etwas Übung wirst du sie aber auch selbst schnell sehen und einzeichnen können.

Strategie 3: 3-faches Bollinger Band

Die Bollinger Bänder sind Indikatoren, die sehr hilfreich sind, um Trendwenden zu antizipieren. Die Variante mit dem einfachen und normalen Bollinger Band kennst du vielleicht schon. Wir machen ein 3-faches Band, dass wir bisher noch nicht in anderen Analysen entdeckt haben. Deshalb würden wir zum jetzigen Zeitpunkt sagen, dass es eine Strategie ist, die Daniel entwickelt hat und für ihn auch gut funktioniert.

Wie zeichne ich den Indikator ein?

Du brauchst für diese Strategie ein Bollinger Band. Wähle „Indikatoren“ und suche nach dem Bollinger Bands (wenn du alles auf Englisch eingestellt hast).

Hast du eins aktiv, kannst du über das Zahnrad die notwendige Einstellung treffen.

Du kannst die Einstellungen bei Inputs so lassen, wie sie sind, bis auf StdDev. (Standard Abweichung). Bei Coinigy heißt die StdDev. Mult. für Multiplikation.

  • 1 – grün (Trends erkennen)
  • 2 – gelb (Normalband)
  • 3 – rot (Extremband)

Für die Erklärung haben wir nur das Extremband mit StdDev. 3 aktiviert. Normalerweise kannst du auch die anderen Bänder noch nutzen, aber für die einfache Betrachtung reicht das 3-fache Band.

Das obere und untere Band haben wir rot formatiert, damit sich direkt erkennen lässt, dass es sich um ein Extremband handelt.

Für das Beispiel ist der Chart von Trend- und Supportlinien befreit. Das solltest du nicht tun. Nur für die bessere Veranschaulichung sind im Screenshot keine zusätzlichen Indikatoren sichtbar.

Worauf soll ich bei der dem 3-fachen Bollinger Band achten?

Das 3-fache Bollinger Band ist deutlich weiter geöffnet, als das Normale.

Das Normalband wird häufig über- oder unterschritten und es ist nicht immer direkt klar, dass der Kurs wieder darin zurückkehrt. Bei dem Extremband ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass sich der Kurs umkehrt, wenn es berührt wird.

Meist gibt es nach dem Übertreten oder Berühren des 3-fachen Bollinger Bands eine starke Gegenbewegung. Auch innerhalb der Kerzen ist zu sehen, dass der Kurs oft das Band mit dem Docht trifft, aber wieder darin zurückgeht und abschließt.

Wie nutze ich die Strategie?

Du kannst die Strategie im 1 Tages oder 4h Chart anwenden. Grundsätzlich ist das Berühren bzw. Über- und Unterschreiten des Bandes ein guter Einstiegspunkt.

  • Am unteren Band – Long (Grüner Pfeil)
  • Am oberen Band – Short (Roter Pfeil)

Der Unterschied besteht darin, wie lange du die Position aufrecht halten willst. Im Beispiel funktioniert es sehr gut, langfristig darauf zu warten, bis das andere Ende des extremen Bollinger Bandes erreicht wird.

Du könntest dann direkt die Position von Long auf Short wechseln.

Das funktioniert nicht immer. Im Beispiel siehst du um den 17.10.2020 eine Überschreitung, aber keine richtige Trendwende.

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Strategie mit den vorhandenen Support- und Widerstandslinien zu kombinieren.

Merke

Bei Berühren oder Über- bzw. Unterschreiten des Kurses kommt es häufig zu einer Trendwende.

Nutze die Annäherung an das Band als Einstiegspunkt und schließe die Position bei Widerstand oder Support bzw. bei Annäherung an das andere Band.

Je kleiner die Zeiteinheit, desto mehr musst du in Frage stellen, ob es sich schon um eine Trendwende handelt.

Strategie 4: Einfache Ampel

Wir vereinfachen die Ampel und binden eine Rotphase und eine Grünphase ab.

Realisiert wird sie durch ein einfaches Tool: laufende Durchschnitte, die dir anzeigen, wie sich der Kurs real entwickelt.

Um die Einstellung zu treffen, klickst du wieder auf die Indikatoren und suchst nach „moving average“. Wähle 2x den normalen Indikator aus, also nicht den „Exponential“ oder „Weighted“.

Für die einfache Ampel brauchen wir eine grüne und rote Linie. Die Gelbphase sparen wir uns.

Die Einstellungen bei Inputs sind wichtig:

  • Grüne Linie: Länge (Length) = 20
  • Rote Linie: Länge (Length)= 50

Bei Style kannst du den Linien das richtige Aussehen verpassen. Die Werte sind in meinem Beispiel für den 4h Chart.

Worauf soll ich bei der Ampel achten?

In Märkten, die regelmäßig rauf und runter gehen, kann die Strategie sehr gut angewandt werden. Bitcoin gehört dazu und bewegt sich mehr in Aufwärts- oder Abwärtstrend als seitlich.

Wenn der Markt sich seitwärts entwickelt, funktioniert die Ampel nicht gut. Die Ampel zeigt dir nicht die maximalen Punkte an und ist etwas zeitversetzt. In der Regel ist sie aber sehr zuverlässig für langfristige Trades.

Wie nutze ich die Strategie?

Immer, wenn sich die Linien der laufenden Durchschnitte kreuzen, ist das ein Signal für dich.

  • Ampel auf Grün (grüne Linie oben): Long bzw. kaufen
  • Ampel auf Rot (rote Linie oben): Short bzw. verkaufen

Vertikal markiert sind die Schnittpunkte. Im Beispiel ist der erste Schnittpunkt bei ca. 10.000 USD und zeigt rot an – also Short gehen. Die Linien kreuzen sich bei 9.000 USD wieder. Das komplette Tief bis 6.000 USD hättest du so nicht mitgenommen.

Leider haben wir auch Phasen mit einer seitlichen Entwicklung, in denen die einfache Ampel nicht wirkungsvoll ist.

Nach dem Allzeithoch im Dezember hat sich Bitcoin im Januar insgesamt sehr lange seitlich zwischen wichtigen Support- und Widerstandslinien bewegt.

Hier gab es Ampel Signale, die nicht geklappt hätten. Die lila Pfeile zeigen dir die Aktion mit Ampel. Die weißen Pfeile zeigen die Kombination mit dem 3-fachen Bollinger Band, das dich vor schlechten Trades bewahrt hätte.

Hier mal der Überblick über den bunten Chart:

Ampel Trades (lila):

  • 21.12. Rot – Short von 16.700 auf 14.500 –
  • 28.12. Grün – Long von 14.500 auf 13.300 – X
  • 30.12. Rot – Short von 13.300 auf 15.000 – X
  • 04.01. Grün – Long von 15.000 auf 14.000 – X
  • 10.01. Rot – Short von 14.000 auf 11.800 –

Drei der Trades funktionieren nicht. Wir bekommen zwar die grundlegende Richtung richtig vorgegeben, aber der Punkt, an dem die Position zu schließen ist, muss früher gewählt werden.

Alternative mit 3-fachem Bollinger Band (weiß):

  • 12. Rot – Short von 16.700 auf 11.250
  • 12. optional: Long von auf 11.250 auf 13.700
  • 12. keine Long Position wegen Test des Supports (zu riskant)
  • 12. optional: Long von 11.800 bis 13.700
  • 01. Grün – Long von 15.000 auf 17.100
  • 01. Short von 17.100 auf 16.200
  • 01. Rot -Short von 14.000 auf 11.170
  • 01. Long von 11.170 mit Stop auf 10.700

So gut die Ampel bei stärkeren Auf- und Ab-Phasen funktioniert, umso genauer musst du in einem unentschlossenen Markt aufpassen.

Bei den längeren Phasen der seitlichen Bewegung ist die Kombination aus Ampel und 3-fachen Bollinger Band und Support- und Widerstandslinien wichtig.

Wie du an dem Beispiel sehen kannst, würdest du die Mehrzahl der Trades retten können. Auch im ersten Chart wäre auf diese Weise mehr drin gewesen.

Merke

Es ist sehr einfach, die Richtung des Trades zu ermitteln.

Nutze die Ampel für Einstiegspunkte.

Du kannst nicht das Maximum, aber dafür sehr nachhaltig Gewinne mitnehmen bei Schwankungen.

Die Kombination mit dem 3-fachen Bollinger Band ist sehr wirkungsvoll.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: