GKFX Trading Room 2020 Tradingchancen für die neue Handelswoche

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Contents

GKFX Trading Room: Webinar über die Chancen für die neue Handelswoche

Am 20. November 2020 um 20 Uhr findet wieder das Webinar „GKFX Trading Room – Marktbesprechung & Trading Setups“ mit Stefan Salomon statt. Dabei stellt der Trading-Experte Basiswerte mit großen Erfolgsaussichten für die kommende Handelswoche vor. Der Schwerpunkt des Webinars liegt auf Aktienindizes, Rohstoffen und Währungspaaren. Gelegentlich werden auch Aktiensetups vorgestellt. Salomon wirft auch einen Blick auf die Nachrichtentermine der Woche. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer untereinander austauschen.

Handelsentscheidungen nach Analyse treffen

Bei der Entscheidung für den Einstieg in einen Trade nutzen viel Trader die technische Analyse oder die Fundamentalanalyse als Grundlage für ihre Entscheidung. Beides sind Formen der Finanzanalyse. Die Technische Analyse eignet sich für kurzfristige Anlageentscheidungen ebenso wie für langfristige. Man geht dabei davon aus, dass sich alle für die Kursentwicklung wichtigen Ereignisse direkt in den Notierungen auswirken. Dazu gehören volkswirtschaftliche und politische Faktoren ebenso wie die Psychologie der Teilnehmer am Markt.

Trends verfolgen

Kurse verlaufen immer in Trends. Eine Notierung ist nicht zufällig, sondern entwickelt sich immer über einen bestimmten Zeitraum. Trends gehen immer so lange in die gleiche Richtung weiter, bis sie auf einen Widerstand stoßen und ihren Verlauf ändern. Sie verlaufen aufwärts, seitwärts oder abwärts. Zudem wiederholen sich bestimmte Muster immer wieder. Eine bestimmte Situation an der Börse führt immer wieder zu denselben Reaktionen. Daher wird diese Grundannahme ebenfalls für die Technische Analyse genutzt werden.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Kauf- oder Verkaufszeitpunkt finden

Aus der Kurs- und Umsatzhistorie des Basiswerts versucht man, gute Kauf- oder Verkaufszeitpunkte abzuleiten oder die Kursentwicklung vorherzusagen. Als „Erfinder“ der Technischen Analyse gilt Charles Dow, einer der Namensgeber des Dow Jones. Ab 1884 veröffentlichte er im Wall Street Journal einige Artikel über seine „Dow-Theorie“ zur Chartanalyse. Er sah seine Erkenntnisse selbst nie als wissenschaftliche Theorie, sondern als Werkzeug für Analysten, die damit Markttrends besser erkennen sollten. Eine seiner Grundannahmen war, dass sich Finanzmärkte zyklisch verhalten und in Wellen verlaufen. Diese können kurz-, mittel- oder langfristig sein. Die Entwicklung moderner Computer verbesserte die Charttechnik nochmals. Seit den 1980er Jahren kann man daher technische Handelsmodelle in Echtzeit berechnen.

Indikatoren nutzen

Neben Charts kann man auch technische Indikatoren nutzen, um den Kursverlauf eines Basiswerts darzustellen. Hiermit können Trader ebenfalls Informationen bekommen, aus denen sie eine Kauf- oder Verkaufsentscheidung herleiten können. Sie können aber auch erkennen, ob ein Trend vorliegt. Die Indikatoren basieren ausschließlich auf technischen Indikatoren wie Preisdaten.

Betriebs- und volkswirtschaftliche Daten analysieren

Bei der Fundamentalanalyse schauen Anleger nicht auf Börsenkurse oder historische Chartmuster, sondern auf betriebs- und volkswirtschaftliche Daten. Diese werden als Fundamentaldaten bezeichnet. Um ein Unternehmen zu analysierten, stützen sich Trader auf Zahlen aus Quartals- oder Jahresberichten. Hieraus können sie Informationen zu Kennzahlen wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis oder dem Kurs-Cashflow-Verhältnis bekommen. Die Fundamentalanalyse wurde von Benjamin Graham entwickelt. Er unterrichtete an der Columbia University, wo Star-Investor Warren Buffet sein vielleicht bekanntester Schüler war.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Fundamentalanalyse im Forexhandel

Vor allem im Forexhandel werden zudem ökonomische und politische Indikatoren einbezogen. Aus deren Analyse kann man Informationen zur Entwicklung von Kursen bekommen. Wichtig sind hierbei vor allem Zinsen. Die Entwicklung von Zinsen in einem Währungsraum wirkt sich immer auf den Forexmarkt aus. Hohe Zinsen können dazu führen, dass viele Investoren in eine bestimmte Währung investieren. Diese hohe Nachfrage führt auch zu einem Kursanstieg.

Außerdem schauen vor allem Forextrader auf Daten zur Inflation oder der Kaufkraft in dem Land, dessen Währung sie handeln. Auch das Bruttoinlandsprodukt oder Daten vom Arbeitsmarkt können interessant sein. Gerade im Forexhandel stützt sich die Fundamentalanalyse auf viele Faktoren. Die Fundamentalanalyse eignet sich sehr gut für Trader, die langfristig orientiert sind.

GKFX bietet seinen Kunden viele Tools

Mit Rohstoffen handeln

Der Rohstoffhandel unterscheidet sich stark vom Handel mit anderen Finanzinstrumenten und erfordert ein großes Wissen. Es gibt sehr viele unterschiedliche Anlagemöglichkeiten, bei denen man den Überblick nicht verlieren darf. Anfänger sollten sich daher auf höchstens drei Basiswerte beschränken und immer nur eine Position handeln. Der Handel mit Rohstoffen ist daher eher zur Ergänzung des Portfolios geeignet.

Traditionell werden Rohstoffe als Termingeschäfte (Futures) an Warenterminbörsen gehandelt. Die älteste davon ist die Chicago Board of Trade, die für Agrarrohstoffe der führende Handelsplatz der Welt ist. Bei Termingeschäften handelt es sich um eine Vereinbarung zum Kauf oder Verkauf einer Ware zu einem späteren Zeitpunkt. Der Preis ist bereist vorab festgelegten, Zahlung und Lieferung erfolgen jedoch erst später.

CFDs und Zertifikate auf Rohstoffe

Lange war der Handel mit Rohstoffen Banken und Investmentgesellschaften vorbehandelten. CFDs und Zertifikate, mit denen Trader die Kursentwicklung von Rohstoffen vorherzusagen versuchen, werden für private Anleger jedoch immer interessanter. Hier können Trader zwischen Metallen, Edelmetallen, Energierohstoffen oder Agrarrohstoffen wählen.

Da Rohstoffe in Dollar abgewickelt werden und viele Rohstoffbörsen in Amerika sitzen, kommt dem Dollar beim Rohstoffhandel eine wichtige Rolle zu. Dies ist auch mit Währungsrisiken verbunden. Daher sollten europäische Trader, die mit Rohstoffen handeln, immer den Forexmarkt im Blick behalten. So können sie mögliche Währungsrisiken rechtzeitig erkennen und darauf reagieren. Die Chartanalyse ist beim Rohstoffhandel nicht hilfreich. Trader sollten daher eher die Fundamentalanalyse nutzen.

Handel mit Aktienindizes

Beim Handel mit Aktienindizes kann jedoch die Technische Analyse durchaus hilfreich sein, obwohl auch hier die Fundamentalanalyse Vorteile mit sich bringen kann. Einige Trader handeln lieber gleich mit einem ganzen Index als mit Einzelaktien. Im DAX oder dem Dow Jones sind die wichtigsten Aktien eines Landes zusammengefasst, in einem Branchenindex die wichtigsten Wertpapiere einer Branche. Wer auf einen Index setzt, profitiert von der Entwicklung aller Aktien, die darin enthalten sind. Der Index gibt den gesamten Markt wieder.

Wer also beispielsweise in einer bestimmten Branche handeln möchte, kann auf einen Index setzen. Beim Handel mit einem Index ist ein Trader unabhängiger von Nachrichten und muss nicht immer exakt über ein einzelnes Unternehmen informiert sein. Zudem wirken sich Schwankungen aufgrund der Gewichtung eines Indexes nicht so stark aus.

GKFX – Bester CFD- und Forex-Broker 2020

Informationen aus Branchen und Volkswirtschaften

Wer mit CFDs auf einen Index setzt, will von einem steigenden oder fallenden Kurs des Indexes profitieren. Hierbei ist es sinnvoll, die Zusammensetzung des Indexes zu kennen und über die Branche sowie die gesamte Volkswirtschaft informiert zu sein. Im Laufe der Zeit erkennt ein Trader, welche Nachrichten sich auf einen Index auswirken.

Gut informiert bei GKFX

Auch in diesem Monat können Trader wieder an einigen GKFX-Webinaren mit erfahrenen Referenten teilnehmen. Der Broker bietet Webinare für Anfänger und Fortgeschrittene an. Dazu gehören wöchentliche Ausblicke und Live-Trading-Sessions ebenso wie Webinare zu den ersten Schritten im Trading. In vielen Webinaren können Trader interessante Ideen für Anlageentscheidungen finden.

Das umfassende Schulungsangebot wird mit Online-Kurse und Videos abgerundet, in denen Trader beispielsweise die Grundlagen des Tradings erlernen können. Außerdem finden immer wieder Events und Seminare in ganz Deutschland statt. Für weiterführende Fragen steht auch der Kundendienst zur Verfügung.

Fazit

Beim GKFX-Webinar „GKFX Trading Room – Marktbesprechung & Trading Setups“ mit Stefan Salomon am 20. November 2020 bekommen Trader Informationen zu Basiswerten mit guten Erfolgsaussichten. Dabei geht es vor allem um Aktienindizes, Rohstoffe und Währungspaare. GKFX ist bekannt für seine zahlreichen Webinare und Schulungsangebote.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

GKFX Trading Room – Marktbesprechung & Trading Setups

In „GKFX Trading Room – Marktbesprechung & Trading Setups“ präsentiert GKFX-Experte Stefan Salomon am 20. November 2020 um 20 Uhr Basiswerte mit guten Erfolgsaussichten in der neuen Handelswoche. Er hat dabei vor allem Aktienindizes, Rohstoffe und Währungspaare im Fokus. Auch Aktiensetups werden gelegentlich vorgestellt. Dazu nennt Salomon die wichtigsten Nachrichtentermine der Woche und fördert den Austausch der Trader untereinander.
Weiter zum Testsieger Plus500 Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Einstieg in Trades finden

Wie finden Trader den passenden Einstieg in einen Trade? Um eine Anlageentscheidung zu treffen, stehen zwei bekannte Analysearten zur Verfügung: die Technische Analyse und die Fundamentalanalyse. Eine gründliche Analyse und das Sammeln von Informationen geht jeder Anlageentscheidung voraus. Theoretisch kann man beide Strategien auf alle Arten von Märkten bis hin zum Immobilienmarkt anwenden.

Anlageentscheidungen auf der Grundlage von Kursverläufen

Bei der Technischen Analyse werden Handelsentscheidungen auf der Grundlage einer Analyse des Kursverlaufs getroffen. Bei der Technischen Analyse geht man davon aus, dass sich alle Faktoren, die für die Entwicklung eines Kurses wichtig sind, im Kursverlauf widerspiegeln. Zudem entsteht ein Kurs nicht zufällig, sondern entwickelt sich im Laufe der Zeit.

Situation von Unternehmen, Branchen und Volkswirtschaften analysieren

Wer Aktien auf Grundlage der Fundamentalanalyse handelt, liest Unternehmensberichte und Bilanzen. Auch die Kompetenz des Managements und die Umsätze spielen eine Rolle. Über Unternehmen hinaus ist für die Fundamentalanalyse die gesamte wirtschaftliche und politische Situation wichtig. Neue Gesetze können sich beispielsweise rasch auf eine ganze Branche auswirken. Auch Meldungen der Ministerien für Wirtschaft und Finanzen, Statistiken zur Preisentwicklung und die Aktivitäten der Notenbanken sind für die Fundamentalanalyse interessant.

Angebot und Nachfrage im Vorfeld erkennen

Die Fundamentalanalyse ist schon länger bekannt als die technische Analyse, die sich mit dem Aufkommen von modernen Computern nochmals verbessert hat. Man geht bei der Fundamentalanalyse von der bekannten Voraussetzung, dass Angebot und Nachfrage den Markt bestimmen, aus. Wenn die Nachfrage an einer Aktie oder Währung steigt, können die Anbieter hohe Preise verlangen und der Kurs steigt. Die Frage ist nun, ob man die Entwicklung von Angebot und Nachfrage im Voraus erkennen kann.
Um diese Frage zu beantworten, schaut man bei der Fundamentalanalyse auf volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Indikatoren. Volkswirtschaftliche Indikatoren beziehen sich dabei auf das gesamte wirtschaftliche und politische Umfeld. Neue Gesetze und Zinsentscheidungen sind hier ebenso interessant wie Arbeitsmarktdaten. Hiermit soll festgestellt werden, ob das gesamte wirtschaftliche Umfeld gerade geeignet ist, um zu investieren. Auch im Forexhandel spielen diese Faktoren eine wichtige Rolle.

Eine der beliebtesten Trading Plattformen bei GKFX

Betriebswirtschaftliche Indikatoren bei Unternehmen

Betriebswirtschaftliche Indikatoren lenken den Blick auf die Situation eines einzelnen Unternehmens. Man prüft dessen aktuelle finanzielle Situation und versucht, damit Rückschlüsse auf die künftige Situation zu ziehen. Auf diesem Weg lässt sich herausfinden, ob sich eine bestimmte Aktie derzeit für ein Investment lohnt.

Rohstoffhandel als Ergänzung des Portfolios

Der Handel mit Rohstoffen ist komplexer als der Handel mit Aktien oder anderen Finanzinstrumenten. Zudem ist mehr Wissen erforderlich. Vor allem Anfänger können rasch den Überblick über die vielen Anlagemöglichkeiten verlieren. Daher sollte man sich zunächst auf nur wenige Basiswerte und nur eine Position beschränken. In diesem Fall ist der Handel mit Rohstoffen eine Ergänzung des eigenen Portfolios.
Lange Zeit wurde vor allem mit Futures auf Rohstoff gesetzt. Bei diesen Termingeschäften vereinbart man den Kauf oder Verkauf einer Ware. Der Preis ist bereits festgelegt, Lieferung und Zahlung erfolgen aber erst später. Termingeschäfte werden über Warenterminbörsen wie die Euronext abgewickelt. Die älteste Warenterminbörse ist die Chicago Board oft Trader. Sie ist bis heute die größte Börse für Agrarrohstoffe. Viele Warenterminbörsen befinden sich in den USA.

CFD- und Zertifikate-Handel auf Rohstoffe

Bis vor einiger Zeit konnten nur Banken oder Investmentgesellschaften mit Rohstoffen handeln. Dank CFDs und Zertifikaten wurde der Handel aber auch für Privatanleger erleichtert. Mit CFDs und Zertifikaten setzt man auf die Kursentwicklung der Basiswerte, erwirbt diese aber nicht direkt. Auch hier kann man unter Metallen, Edelmetallen, Energierohstoffen oder Agrarrohstoffen wählen. Damit ist die Bandbreite bei Rohstoffen von Kaffee bis Gold sehr groß.
Nicht nur Gold und Öl, sondern alle Rohstoffe werden in Dollar gehandelt. Daher spielt der Devisenmarkt beim Rohstoffhandel eine große Rolle. Trader sollten die Entwicklung von Währungskursen daher beim Rohstoffhandel immer berücksichtigen. Vor allem für europäische Trader sind damit mit dem Rohstoffhandel auch Währungsrisiken verbunden. Die klassischen Regeln aus der Chartanalyse greifen bei Rohstoffen nicht. Daher sollten Trader eher die Fundamentalanalyse anwenden.

Demokonto von GKFX – unverbindlich und kostenfrei testen

Mit CFDs auf Aktienindizes setzen

Wer mit Aktienindizes handeln möchte, kann auch hier über CFDs an deren Kursentwicklung teilhaben. Zudem müssen nicht mehrere CFDs oder die Aktien des ganzen Indexes gekauft werden. Indexe fassen die wichtigsten Aktien eines Landes oder einer Branche zusammen. Wer als beispielsweise verstärkt auf US-Aktien setzen möchte, kann auch einfach mit CFDs auf den Dow Jones handeln. Beim Handel mit einem Index profitieren Trader von der Entwicklung aller Aktien im Index. Ein Index ist immer auch eine Abbildung des gesamten Marktes und seiner Entwicklung.

Volkswirtschaft im Auge behalten

Schwankungen wirken sich auf einen Index nicht so stark aus wie beispielsweise auf Währungen oder einzelne Aktien. Dies hängt mit der Gewichtung eines Indexes zusammen. Trader, die mit Indizes handeln möchten, sollten dessen Zusammensetzung genau kennen. Außerdem spielt auch hier die gesamte Volkswirtschaft und bei einem Branchenindex auch die Branche eine Rolle. Die Fundamentalanalyse kann daher auch hier hilfreich sein, obwohl bei Aktienindizes auch eine Chartanalyse gut möglich ist. Erfahrene Trader wissen recht gut, welche Nachrichten sich auf die Entwicklung von Indizes auswirken.
Weiter zum Testsieger Plus500 Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Informative Webinare bei GKFX

GKFX präsentiert auch in diesem Monat wieder viele interessante und informative Webinare mit erfahrenen Referenten. Die Webinare richten sich an Anfänger und erfahrene Trader. Während erfahrene Trader mit Ausblicken auf den Handelstag oder die Handelswoche immer auf dem Laufenden bleiben, lernen Anfänger viel über die Grundlagen des Tradings. Neben Online-Kurse werden auch GKFX Webinare angeboten. Fortgeschrittene finden Materialien zu speziellen Themen aus der Welt des Tradings. Neben Live-Trading-Sessions fingen immer wieder auch Seminare in unterschiedlichen Städten statt.

Fazit

Im Webinar „GKFX Trading Room – Marktbesprechung & Trading Setups“ stellt Stefan Salomon am 20. November 2020 um 20 Uhr Basiswerte mit guten Erfolgsaussichten in der neuen Handelswoche vor. Der Schwerpunkt des Webinars liegt auf Aktienindizes, Rohstoffen und Währungspaaren. GKFX präsentiert regelmäßig informative Webinare mit erfahrenen Referenten.

GKFX Webinar – wertvolle praktische und theoretische Erfahrung von Börsenexperten

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 01.04.2020

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Konto ab: 0€

GKFX Broker bietet seit vielen Jahren eine sorgfältig zusammengestellte Produktpalette für einen flexiblen und verhältnismäßig günstigen Börsenhandel an. Gleichzeitig überzeugt der Anbieter immer mehr durch eine Vielzahl von interessanten Schulungsangeboten zu Börsenmärkten und eng damit verbundenen Themen. Eine interessante Alternative zu herkömmlichen Lernangeboten stellen in diesem Zusammenhang die Webinare dar, also Online Kurse, die an festen Terminen stattfinden und das Publikum aufgrund ihrer wertvollen praktischen und theoretischen Inhalte regelmäßig begeistern. Im folgenden Ratgeber stellen wir Ihnen die wichtigsten Webinare kurz dar und erklären unter anderem, warum es sich lohnt, an diesen teilzunehmen.

  • Live Trading mit echten Positionseröffnungen an amerikanischen Börsen
  • Analyse der Rolle von aktuellen wirtschaftspolitischen Ereignissen auf das Börsengeschehen
  • interaktive Inhalte mit Feedback vom Moderator
  • Trading Quickstarter mit wichtigen Grundlagen für Einsteiger

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Allgemeine Informationen über GKFX Webinare

Das GKFX Webinar stellt eine innovative Art von Lerninhalten dar, welche vom Online Broker kostenfrei angeboten werden. Damit setzt sich der Anbieter das Ziel den Neulingen einen leichteren Einstieg in den Börsenhandel zu ermöglichen, aber auch gleichzeitig den semiprofessionellen Tradern zusätzliche wertvolle Informationen zu bieten. Folglich ermöglichen solche Webinare eine eindrucksvolle und abwechslungsreiche Themenvielfalt, von Inhalten zu unterschiedlichen Eigenschaften der Handelsplattformen von GKFX bis zu komplexen und spezifischen Themen rund um Analyse der Kursverläufe mit praktischem Bezug. Im Unterschied zu Tutorials mit Videos bieten diese Webinare stets aktuelle Informationen über das Börsengeschehen, wobei auch bei einigen von ihnen auch sogenannte Live Trades stattfinden. Dabei handelt ein Börsenexperte live zu den Öffnungszeiten der Börse und vermittelt den Kunden interessante Tipps und praktische Erfahrungen. Die Webinare finden in regelmäßigen Abständen und zu festen Terminen statt. Ein weiterer signifikanter Unterschied zu den Tutorials ist die Möglichkeit der Kommunikation von Teilnehmern mit dem Moderator. Dabei kann sich jeder Kunde aktiv beteiligen, indem er Fragen stellt, mit anderen Teilnehmern diskutiert oder Feedback vom Moderator erhält. Jeder Moderator, in der Regel ein bekannter Börsenanalyst, beantwortet sowohl spezifische Fragen zum konkreten Thema des Webinars, als auch allgemeine Fragen zum Börsenhandel. Falls mehrere Teilnehmer ähnliche Fragen stellen, dann erhalten sie eine ausführlichere Antwort. Manchmal werden die Fragen in gesonderter Form, beispielsweise im Rahmen von zusätzlichen Webinaren oder Blogbeiträgen beantwortet. Gerade aufgrund dieses interaktiven Charakters erfreuen sich die GKFX Webinare einer immer größeren Beliebtheit.

Trading Quickstarter: die Grundlagen des Börsenhandels

Das Trading Quickstarter Webinar ist an Neulinge gerichtet und ermöglicht Ihnen einen sanften Einstieg in den Börsenhandel. Die etwa in zweiwöchigem Rhythmus stattfindende Veranstaltung besteht aus vier Teilen. Im ersten Teil erfolgt die Vorstellung von Grundlagen zum Börsenhandel und zur Handelsplattform von GKFX Meta Trader 4. Zunächst erfahren die Teilnehmer, wie sie ein Konto bei GKFX einrichten können. Danach folgt eine Einführung in die jeweilige Handelssoftware. Der Moderator installiert das Programm mit Ihnen zusammen und richtet es ein. Später zeigt er Ihnen sämtliche wichtige Einstellungsmöglichkeiten, um ein angenehmes Handelserlebnis zu ermöglichen. Weiterhin werden erste Informationen zu den von GKFX angebotenen Finanzinstrumenten vorgestellt. So lernen Sie auch unterschiedliche Handelsverfahren kennen und platzieren Ihre erste Order. Im zweiten Teil können Sie sich mit vertieften Inhalten zum Trading auseinandersetzen. Dabei geht es in erster Linie um Informationsbeschaffung. Hier werden die übrigen Webinare und Tutorials kurz vorgestellt und sinnvoll miteinander verknüpft. Sie lernen den Wirtschaftskalender kennen und erfahren, wie Sie ihn effektiv einsetzen. Der dritte Teil widmet sich den unterschiedlichen Handelsplattformen. Der Moderator vergleicht MetaTrader 4 WebTrader mit Sirix WebTrader hinsichtlich ihrer Funktionalität, Benutzeroberfläche und Einfachheit der Bedienung. Danach geht es um den Handel von unterwegs mit unterschiedlichen Apps auf mobilen Endgeräten. Der vierte Teil widmet sich anschließend einigen Handelsstrategien. Die Teilnehmer erhalten hier die Möglichkeit diverse Konzepte sinnvoll in der Praxis einzusetzen. Passend dazu, werden ihnen wichtige Hilfswerkzeuge in Form von Charts mit jeweiligen typischen Indikatoren vorgestellt und deren Wichtigkeit für das Trading gezeigt.

GKFX verfügt über mehrere Auszeichnungen

GFKX Trading am Sonntag: Prognosen für die neue Handelswoche

Passend zum Start der neuen Börsenwoche am Sonntag findet um 19:00 Uhr mit dem GKFX Webinar „Trading am Sonntag“ die Vorbereitung auf die kommenden Handelstage statt. Zunächst wirft der Moderator einen kurzen Rückblick auf vergangene Handelswoche und erklärt, welche möglichen Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen daraus gezogen werden können. Anschließend wird den Teilnehmern eine Vorschau für kommende Woche angeboten, um ihnen eine aktive Teilnahme am Börsengeschehen in den nächsten Tagen zu ermöglichen. Weiterhin stellt dieses Webinar eine wichtige praktische Erfahrung dar und beantwortet die Frage, wie aussichtsreiche Positionen schon im Voraus erkannt werden können und wie die Trader mit diesen Informationen umgehen. Dabei gibt es keine Prioritäten hinsichtlich der unterschiedlichen Finanzinstrumente. Aktien, Indizes, Forexpaaren, Rohstoffen und Kryptowährungen wird gleiche Aufmerksamkeit geschenkt. Der Wirtschaftskalender wird herangezogen, damit mögliche Trends ausgehend von wichtigen Ereignissen erkannt werden können. Der Moderator versucht konkrete Vorhersagen für die nächste Börsenwoche zu treffen, wobei seine Position stets begründet wird. Dabei findet immer eine Diskussion mit den Teilnehmern statt. Im Rahmen dieser Diskussionsrunde können Sie eigene Vorschläge entwickeln sowie die Prognosen des Moderators und anderer Teilnehmer kritisch zu bewerten. Besonderes Augenmerk richtet sich auf sogenannte Gaps, unterschiedliche Lücken, welche zwischen dem Schlusskurs der letzten Woche und dem Startkurs der neuen Woche vorhanden sein können. Solche Lücken bieten unter Umständen eine aussichtsreiche Möglichkeit für Prognosen, welche das Ende von Trends markieren können. Insbesondere das Trading mit CFDs und anderen Derivaten, ETFs und der außerbörsliche Handel werden hier ausführlich besprochen.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

GKFX Trading Room: aussichtsreiche Positionen frühzeitig erkennen

GKFX Trading Room findet jede Woche am Montag von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr statt und stellt eine Art universelle Prognose für die kommende Handelswoche dar. Der Moderator stellt den Teilnehmern die aus seiner Sicht besonders chancenreichen CFDs auf Wertpapiere, Indizes oder andere Basiswerte vor und versucht seine Auswahl anhand von Kursverläufen zu begründen. Dazu verwendet er unterschiedliche aussagekräftige Charts mit einer Reihe von Indikatoren und erläutert gleichzeitig, welchen Einfluss unterschiedliche Ereignisse auf die Kursentwicklung haben können. Die theoretischen Sachverhalte werden anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis noch anschaulicher dargestellt. So wird den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben auch selbständig mögliche Trends zu erkennen und daraus konkrete Handelsentscheidungen zu generieren. Als zusätzliches Hilfswerkzeug werden beispielsweise historische Kursdaten herangezogen, um mit deren Hilfe einige zeitraumbezogene Handelsstrategien wie Swing- oder Dayrating aufzuzeigen. Die Analyse von Charts und historischen Kursdaten bietet den Teilnehmern bei späterer Börsenaktivität insgesamt eine hervorragende Chance, selbständig entsprechende Zeichen für mögliche Short- oder Long-Positionen zu erkennen. Manchmal findet Trading Room zu Zeiten von besonders wichtigen börsenrelevanten wirtschaftlichen und politischen Ereignissen statt. In solchen Fällen wird der Moderator stets Bezug darauf nehmen und Ihnen gleichzeitig aufzeigen, wie sich solche Geschehnisse auf die Kursentwicklung auswirken können. Auch unterschiedliche Beispiele aus der Vergangenheit werden zum Vergleich herangezogen. Zu diesem Webinar werden nicht nur ambitionierte Neulinge, die sämtliche Grundlagen des Börsenhandels erlernen möchten, sondern auch semiprofessionelle Trader, die sich auf der Suche nach Weiterbildungsangeboten mit konkretem praktischem Bezug befinden, eingeladen.

Trading am Morgen: wenn die inländischen Börsen wieder öffnen

Das Webinar Trading am Morgen findet immer montags bis freitags um 8:45 Uhr statt. Nachdem der Moderator die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Handelstages kurz Revue passieren lässt, werden die anstehenden Börsenevents ausführlich besprochen. Das Webinar ermöglicht Ihnen einen guten Start in den Börsentag, wobei Sie mit vielen notwendigen Informationen versorgt werden. Auch die Uhrzeit der Schulung wurde nicht willkürlich ausgewählt, denn der Handel an den meisten inländischen Börsen ist zu diesem Zeitpunkt schon möglich. Folglich stellt Ihnen der Moderator nicht nur die kommenden marktrelevanten Ereignisse aus der Politik und Wirtschaft dar, sondern zeigt anhand von unterschiedlichen Methoden auf, wie sich diese auf den kommenden Börsentag auswirken können. Die wesentlichen Finanzinstrumente, allen voran die CFDs, werden hinsichtlich der möglichen Gewinne und Verluste an diesem Tag analysiert. Dabei wird der Fokus insbesondere auf führende Indizes wie DAX, Dow Jones, S&P 500 oder NASDQA gelegt. Aber auch einige Blue Chip Aktien werden besondere Aufmerksamkeit verdienen. Insbesondere versucht der Moderator mögliche Kursgewinne und -verluste sorgfältig zu antizipieren. Die Analyse erfolgt anhand von Kursverläufen und Indikatoren wie beispielsweise Gaps, also möglichen Lücken in Charts, die am jeweiligen Vortag entstanden sind. Im Rahmen des Webinars können es die Teilnehmer selbständig versuchen, unterschiedliche Informationen aus einem oder mehreren Charts herauszulesen und diese sinnvoll in der Praxis verwenden. Das Webinar erfolgt auf der Basis von Handelssoftware Meta Trader 4. Somit wird den Kunden nebenbei eine Vielzahl von Hilfswerkzeugen wie Trendlinien, Beschriftungen, Kennzahlen, Periodentrennungen usw. vorgestellt und der Umgang mit Ihnen geübt.

GKFX verfügt über mehrere Handelsplattformen

GKFX US Session – Live Trading

GKFX US Session ist ein sogenanntes Live Trading Webinar. Das bedeutet: hier findet aktiver Börsenhandel in Echtzeit statt. Dieses Webinar beginnt immer dienstags um 15:30 Uhr. Das ist kein willkürlich festgelegter Zeitpunkt, denn genau dann beginnt der Handel an den wichtigsten US Börsen – NYSE und NASDAQ. Ambitionierte Neulinge sowie Kunden mit fortgeschrittenen Kenntnissen haben gleichermaßen eine einmalige Chance, das Trading auf amerikanischen Börsen in Echtzeit zu verfolgen. Sie können es beobachten, wie für unterschiedliche Finanzinstrumente Short- oder Long-Positionen eröffnet werden und wie eine sofortige Anpassung der gewählten Handelsstrategie an unterschiedliche Ereignisse erfolgt. Natürlich werden die praktischen Themen anhand von fundierten theoretischen Inhalten verknüpft. Auch hier werden wichtige amerikanische Basiswerte anhand von Charts und historischen Kursverläufen sowie einer Vielzahl von sonstigen Handelswerkzeugen analysiert und nach ihrem gewinnbringenden Potenzial klassifiziert. Sollten sich nach dieser Analyse entsprechende konkrete Merkmale ergeben, dann wird der Moderator gleich von seinem echten Konto bei GKFX eine Order tätigen. Auch die Teilnehmer haben ihrerseits die Möglichkeit diesen Vorschlägen zu folgen und beispielsweise in einem Forex Demokonto entsprechende Positionen zu eröffnen. Nicht minder wichtig sind unterschiedliche Hintergrundinformationen rund um den amerikanischen Börsenmarkt. Dabei erfahren die Teilnehmer, welche Besonderheiten für das US Trading gelten und wie sie damit umgehen können. So kommt es mitunter vor, dass beim Handel an nordamerikanischen Börsen andere Handelsstrategien umgesetzt werden müssen, als auf deutschen oder asiatischen Börsen. Die Teilnehmer werden stets dazu angeregt, sämtliche auftretenden Fragen speziell zum US Handel zu stellen und an Diskussionen teilzunehmen.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

GKFX Trading Sessions für fortgeschrittenes Trading

GKFX Trading Sessions bieten einen Zusatz zu Trading Webinaren und finden ebenfalls zu festen Terminen statt. Dabei werden unter anderem Themen erläutert, welche beim Börsenhandel tendenziell in den Hintergrund geraten, deren Bedeutung jedoch für erfolgreiche Handelsstrategien enorm sein kann. Folglich eignen sich solche Sachverhalte eher für fortgeschrittenes Trading. Doch auch Neueinsteiger können an diesen Trading Sessions teilnehmen, um zu sehen, welche versteckte Möglichkeiten die Märkte stets bieten können. Im Rahmen von fundierten Analysen werden unterschiedliche Charts und ihre Indikatoren untersucht, mit dem Ziel kaum sichtbare Trends und atypische Tendenzen zu erkennen. Daraus lassen sich interessante und, auf den ersten Blick, ungewöhnliche Handelsstrategien entwickeln sowie konkrete Finanzprodukte ermitteln, auf welche sich diese Verfahren anwenden lassen. Des Weiteren werden wichtige Indizes wie S&P 500, NASDAQ oder Euro Stoxx 50 näher untersucht. Wie bei allen anderen Webinaren, werden auch hier unterschiedliche wirtschaftspolitische Themen betrachtet, welche eine besondere Relevanz für das Marktgeschehen haben können. Sie lernen es zu verstehen, wie sich unterschiedliche Ereignisse auf Kursverläufe auswirken und wie Sie Ihre Handelsstrategien entsprechend umgestalten können. Weiterhin erfahren Sie, wie Sie Handelskonzepte in Abhängigkeit von Ihrem individuellen Tradertyp und Risikoprofil entwickeln können. Es werden zahlreiche Beispiele aus dem Börsenalltag herangezogen, damit die Teilnehmer es auch auf die praktische Art und Weise erlernen, unter welchen Bedingungen welche Strategien sinnvoll sind und wie sie flexibel kombiniert werden können. Insgesamt wird den Kunden eine gute Basis für mögliche komplexe Aufgaben zur Verfügung gestellt.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Anschauliche und interaktive Darstellung von wichtigen Themen rund um den Börsenhandel

Mit seinen Webinaren versucht GKFX im Forex Broker Vergleich neue Maßstäbe für eine allumfassende Schulung der Kunden zu setzen. Sowohl Einsteiger in die Welt des Tradings, als auch semiprofessionelle Trader erhalten hier die Möglichkeiten sämtliche Facetten des Börsenhandels zu erkunden und zu verstehen. So steht beispielsweise mit Trading Quickstarter gerade für Neulinge ein wichtiges Webinar zur Verfügung, welches ihnen grundlegende Informationen für einen guten Start in den Handelsalltag vermittelt. Hier geht es nicht nur um börsenspezifische Grundlagen, sondern auch um unterschiedliche Handelsplattformen wie MetaTrader und Sirix WebTrader. Namhafte Börsenanalysten versuchen jeden Sonntag und Montag Prognosen für die kommenden Handelstage zu erstellen. Dabei werden den Kunden nicht nur konkrete praktische Beispiele vorgestellt, sondern auch theoretische Inhalte vermittelt. Im Rahmen von weiteren Webinaren kommen die Teilnehmer mit einer Vielzahl von wichtigen Hilfswerkzeugen in Berührung und lernen, wie sie diese in konkreten Situationen anwenden. Ein wahres Highlight bietet das Live Trading Webinar zu amerikanischen Märkten, bei welchem der Moderator den Handel in Echtzeit betreibt. Insgesamt zeigen unsere GKFX Erfahrungen auf, dass solche Online Schulungen eine sehr gelungene Alternative beispielsweise zu Video Tutorials oder Online Kursen darstellen, da sie unter anderem wichtige aktuelle Themen anschaulich und interaktiv vermitteln können.

Mit GKFX in die neue Handelswoche starten

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 01.04.2020

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Konto ab: 0€

Im GKFX-Webinar „Trading am Sonntag – Trading Warm-Up für die bevorstehende Handelswoche“ am 22. April 2020 um 19 Uhr wirft Mario Kofler einen Blick auf die neue Handelswoche. Nächste Woche werden unter anderem Geschäftszahlen von US-Unternehmen, Arbeitsmarktdaten und eine Pressekonferenz der EZB erwartet. Daher ist ein Blick in den Wirtschaftskalender sehr interessant. Mario Kofler erläutert, welche Termine lukrative Anlagechancen mit sich bringen könnten.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Liveanalysen und Rückblick

„Trading am Sonntag“ gehört fest zum Webinar-Programm von GKFX. Der Termin ist eine gute Möglichkeit, um sich auf die neue Handelswoche vorzubereiten. Mario Kofler wirft einen Blick auf die wichtigsten wirtschaftlichen Termine der Woche und analysiert wichtige Werte. Teil des Webinars ist eine Liveanalyse der wichtigsten Währungspaare, Indizes und Rohstoffe.

Dazu kommt eine Analyse der aktuellen fundamentalen Situation und ein Rückblick auf die vergangene Handelswoche. Abgerundet wird das Webinar durch eine Vorschau auf den Interbankenhandel und Prognosen zu möglichen Gaps. Zudem bleibt Zeit für Fragen der Teilnehmer.

Politische Themen zuletzt sehr wichtig an den Märkten

In den letzten Wochen waren politische Themen an den Märkten sehr wichtig. Dazu gehörte der Syrien-Konflikt, der Handelskonflikt mit China sowie Aussagen von US-Präsident Donald Trump. Dies hatte vor allem an der Wall Street große Auswirkungen. Zuletzt sorgen dort jedoch gute Nachrichten zum Wachstums der chinesischen Wirtschaft für etwas Ruhe. Sorgen vor einem Abschwächen der Weltwirtschaft wurden damit gemildert.

In den USA ist derzeit die Berichtssaison in vollem Gange. Neben Unternehmen gaben auch große Banken wie Morgan Stanley und Goldman Sachs ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2020 bekannt. Die Berichtssaison könnte dafür sorgen, dass die derzeitigen geopolitischen Krisen etwas in den Hintergrund rücken. Auch in Deutschland beginnt die Berichtssaison. In der kommenden Wochen werden jedoch nicht nur Geschäftszahlen von Unternehmen erwartet, sondern auch Konjunkturerwartungen und Arbeitsmarktdaten. In den USA werden zudem Daten zum Einzelhandelsumsatz veröffentlicht.

Vorbereitung auf die neue Handelswoche

„Trading am Sonntag – Trading Warm-Up für die bevorstehende Handelswoche“ ist eine gute Möglichkeit, um sich auf die neue Handelswoche vorzubereiten. Einige Trader nutzen das Webinar, um sich einen persönlichen Plan für die anstehende Woche zu erstellen. Dabei ist vor allem der Wirtschaftskalender sehr hilfreich.

Mobile Trading App bei GKFX entdecken

Hierzulande werden in der nächsten Woche unter anderem Veröffentlichungen zum Einkaufsmanagerindex, dem ifo-Geschäftsklimaindex und zur Arbeitslosenquote erwartet. Dies sind wichtige Indikatoren, um die wirtschaftliche Lage des Landes besser beurteilen zu können. Auswirkungen auf ganz Europa hat möglicherweise die Pressekonferenz der EZB. Zinserhöhungen werden dort jedoch nicht erwartet.

Wirtschaftskalender auf den Webseiten von Brokern

Wirtschaftskalender werden von vielen Brokern, darunter auch GKFX, auf deren Websites veröffentlicht. In einer übersichtlichen Liste werden unter anderem das Land, in dem der Termin stattfindet, das Datum und die Uhrzeit aufgelistet. Einige Wirtschaftskalender verfügen auch über Filter und Suchfunktionen.

Vor allem in der nächsten Woche finden einige wichtige Termine statt. Der Wirtschaftskalender ist daher für Trader eine gute Hilfe, um Orientierung zu bekommen. Sinnvoll ist es, sich zu Wochenbeginn einen Gesamtüberblick zu verschaffen und dann jeden Tag vor dem Beginn des Tradings den Kalender nochmals hinsichtlich möglicher Terminänderungen zu überprüfen.

Bewegung an den Märkten rund um Termine

Oft entscheiden sich Trader, vor einem wichtigen Termin eine Position zu eröffnen. Wichtige Termine können für Marktbewegungen sorgen. Dabei können positive wie negative Nachrichten Bewegung am Markt zur Folge haben. Allerdings entsteht nicht bei jedem Termin eine Marktbewegung. Bewegung kommt nur dann auf den Markt, wenn eine Nachricht nicht den Erwartungen am Markt entspricht. Sollte die EZB beispielsweise in der nächsten Woche wider Erwarten doch eine Zinserhöhung verkünden, würde dies wohl enorme Marktbewegungen zur Folge haben. Die Markterwartungen lassen sich oft gut durch Aussagen von Experten oder Umfragen einschätzen.

Relevanz von Terminen

Einige Wirtschaftskalender geben auch die erwartete Volatilität bei einem Termin an. Auch Prognosen sind in manchen Übersichten bereits angegeben. Hilfreich, um einschätzen zu können, ob ein Termin das Potenzial für Kursbewegungen hat, ist auch die angegebene Relevanz. Beispielsweise werden in der nächsten Woche auch in Skandinavien Arbeitsmarktzahlen bekannt gegeben. Dies ist jedoch für Anleger in Deutschland wohl nicht so wichtig, wie die Arbeitslosenzahlen vom hiesigen Arbeitsmarkt. Das Top-Thema in Europa könnte allerdings in der nächsten Woche die Pressekonferenz der EZB sein.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wirtschaftskalender in Verbindung zur fundamentalen Situation

In enger Verbindung zum Wirtschaftskalender steht die fundamentale Situation eines Landes. Mit Hilfe der Fundamentalanalyse kann man die wirtschaftliche Situation eines Währungsraums besser einschätzen. Daher ist auch die aktuelle fundamentale Situation Teil des GKFX-Webinars „Trading am Sonntag – Trading Warm-Up für die bevorstehende Handelswoche“. Wichtige Indikatoren für die fundamentale Situation sind die Inflationsrate, Zinssätze, Arbeitslosenzahlen und das Bruttoinlandsprodukt. Bei einigen dieser Kriterien werden in der nächsten Woche frische Zahlen erwartet.

Meldungen von Notenbanken

Für Trader, die mit Währungen handeln, sind auch Meldungen der Notenbanken, vor allem der EZB und der Fed in den USA, wichtig. Eine Veränderung des Leitzinses gibt oft wichtige Hinweise zur Stabilität der Währung. Wird der Leitzins angehoben, ist dies oft ein Zeichen für die Stärke einer Währung. Dennoch ist in der kommenden Wochen vonseiten der EZB keine Zinserhöhung zu erwarten. Auch der Einlagezins für Banken wird wohl nicht angehoben. Daher könnte das angekündigte Statement von EZB-Präsident Mario Draghi sowie die danach folgende Pressekonferenz womöglich interessanter werden. Möglicherweise gibt die EZB hier weitere Informationen zu Veränderung an ihre geldpolitischen Ausblick und dem möglichen Ende des Anleihenkaufprogramms.

Blick auf Indizes

Mario Kofler schaut bei „Trading am Sonntag – Trading Warm-Up für die bevorstehende Handelswoche“ auch auf die wichtigsten Indizes wie den Dow Jones und den DAX. Diese sind nicht nur für CFD-Trader, die diese als Basiswert auswählen, interessant, sondern auch ein aufschlussreicher Indikator für die gesamte wirtschaftliche Entwicklung eines Landes.

In einem Index sind Aktien einer Branche oder einer Region zusammengefasst. Für Deutschland gilt der DAX als Leitindex. Damit gibt dieser auch einen guten Überblick über die gesamte Entwicklung des deutschen Aktienmarkts.

Der Booster für den MetaTrader 4 bei GKFX

Blick auf den Interbankenhandel

Der Interbankenhandel spielt für Trader insofern eine Rolle als dieser wichtig für die Liquidität am Markt ist, da Banken zu den größten Akteuren am Markt gehören. Im Interbankenhandel handeln Banken direkt untereinander mit Finanzinstrumenten. Im Interbankenhandel spielen die beiden Referenzzinssätze Euribor und Libor eine wichtige Rolle. Sie legen unter anderem fest, zu welchem Zinssatz sich Banken untereinander Geld leihen.

Prognose für Gaps

Auch die Chancen für Gaps sind ein Thema in diesem GKFX-Webinar. Solche Kurslücken entstehen meist zu Beginn eines Handelstages. Nachdem in Europa die Börsen schließen, geht der Handel in Übersee weiter. Daher wirken sich Entwicklungen aus den USA oder Asien erst am nächsten Morgen in Europa aus. Aus diesem Grund kann der Handelstag mit einem Kurssprung starten. Auch überraschende Nachrichten können einen Kurssprung auslösen. Ob es in der nächsten Woche zu Gap kommen könnte, erläutert Mario Kofler in „Trading am Sonntag – Trading Warm-Up für die bevorstehende Handelswoche“.

Bekannter Forex- und CFD-Broker

Der CFD- und Forexbroker GKFX ist für seine attraktiven Konditionen und interessanten Webinare bekannt. Fast täglich finden Webinare mit erfahrenen Referenten statt, die auch viele Fragen der Trader rund ums Trading beantworten. Die Webinare sind auf Einsteiger oder Fortgeschrittene zugeschnitten. Darüber hinaus finden Trader bei GFKX zahlreiche Schulungsmaterialien.

Der Handel bei GKFX

Im Forex-Handel stehen mehr als 50 Währungspaare zur Auswahl. Im CFD-Handel könnten Trader unter anderem Aktien, Indizes und Rohstoffe auswählen. GFKX bietet drei Kontomodelle an, die sich unter anderem hinsichtlich der Spreads und Hebel unterscheiden. Die Kontomodelle sind auf die Anforderungen verschiedener Tradertypen zugeschnitten. Der maximale Hebel liegt bei 400:1. Bereits mit einer Mindesthandelsgröße von 0,01 Lot kann man in einen Trade einsteigen.

Wer bei GKFX mit Aktien handelt, hinterlegt dafür eine Sicherheitsleistung von fünf Prozent des Aktienwerts. Im CFD-Handel mit Indizes kann der DAX schon ab zehn Cent pro Punkt gehandelt werden. Und bei Rohstoffen haben Trader unter anderem die Wahl zwischen Öl, Edelmetalle und Agrarrohstoffen. Der Handel erfolgt über den MetaTrader 4.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Vorbereitung auf ereignisreiche Woche

In der nächsten Woche stehen einige wichtige wirtschaftliche Termine und Veröffentlichungen von Konjunktur- und Arbeitsmarktzahlen an. In den USA ist zudem gerade die Berichtssaison in vollem Gange. Zahlreiche Unternehmen präsentieren ihre Geschäftszahlen aus dem ersten Quartal 2020. Auch die EZB trifft sich in der nächsten und wird ein Statement abgeben sowie eine Pressekonferenz abhalten. Welche dieser Termine für Trader interessant sind, erfahren Sie in „Trading am Sonntag – Trading Warm-Up für die bevorstehende Handelswoche“ am 22. April 2020 um 19 Uhr von Mario Kofler.

Neben den wichtigsten Terminen aus dem Wirtschaftskalender geht es in diesem Webinar auch um die wichtigsten Werte, die analysiert werden. Außerdem blickt Mario Kofler auf den Interbankenhandel und mögliche Gaps. Ein Rückblick auf die letzte Handelswoche rundet das Webinar ab. Für Fragen der Teilnehmer steht ebenfalls ausreichend Zeit zur Verfügung.

„Trading am Sonntag – Trading Warm-Up für die bevorstehende Handelswoche“ hat einen festen Platz im Webinar-Kalender von GKFX. Das Webinare kann sehr gut zur Vorbereitung der neuen Handelswoche genutzt werden. Mit Hilfe des Wirtschaftskalenders könnten Trader Termine ausfindig machen, die womöglich für einen Trade infrage kommen. Einige Trader legen sich darauf hin einen persönlichen Tradingplan zurecht.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: