GKFX Trading am Morgen Jetzt zum exklusiven Trading Webinar

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

GKFX Trading am Morgen – Starten Sie gut informiert in den Handelstag

Am 10. November 2020 präsentiert GKFX-Trading-Experte Stefan Salomon um 8.45 Uhr wie jeden Morgen das Webinar „Trading am Morgen“ zur aktuellen Marktlage. Salomon gibt darin einen Ausblick auf die Chancen und Risiken des Tages und betrachtet die ganze Palette an wichtigen Finanzinstrumenten von Indizes über Forex bis Anleihen. Auch wirtschaftspolitische Entscheidungen und die dazu passenden Setups werden vorgestellt.

Alle wichtigen Informationen für den Tag

Für Trader spielen die aktuellen Börsennachrichten und die Marktlage immer eine große Rolle. Die Marktlage wird von Angebot und Nachfrage in auf dem Markt bzw. bei einem bestimmten Produkt bestimmt. Wer stets den Überblick über den Markt behält, findet interessante Anlagemöglichkeiten. Zudem können Trader Chancen und Risiken besser einordnen. Eine wichtige Rolle spielt auch immer die Frage, ob sich die Stimmung an den Märkten gerade verändert.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Nachrichten aus Unternehmen und Wirtschaft

Zudem sollten Trader immer die wirtschaftspolitische Lage im Auge behalten und wissen, welche wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen anstehen. Diese können die Stimmung an den Märkten ebenfalls beeinflussen. Wenn eine Zinsentscheidung einer Notenbank oder die Veröffentlichung von Konjunkturdaten ansteht, lassen sich in diesem Umfeld häufig Tradingentscheidungen treffen.

Die Situation eines einzelnen Unternehmens oder die Entwicklung eines Indexes wie dem Dow Jones kann sich auf die gesamte Situation an der Börse auswirken. Wenn Trader über derartige Meldungen und Veränderungen nicht informiert sein, erkennen sie interessante Anlagemöglichkeiten nicht. Im schlimmsten Fall sind sie nicht über Risiken und Gefahren informiert. „Trading am Morgen“ gibt hier einen guten Überblick.

Börsennachrichten für Trader

Börsennachrichten können die Basis für Investments sein. Zudem werden auf dieser Grundlage Prognosen ausgegeben. Auch Politiker und Unternehmer nutzten Börsennachrichten für ihre Entscheidungen. Trader müssen jedoch selbst auswählen, welche Börsennachrichten für sie interessant sind. So kann es sein, dass nur die Börsennachrichten, die für ihr Aktienportfolio interessant sind, für sie eine Rolle spielen. Stefan Salomon deckt daher in „Trading am Morgen“ eine breite Bandbreite an Finanzinstrumenten und deren aktuelle Entwicklung ab.

Nachrichten aus aller Welt für Forex-Trader

Vor allem Forex-Trader sollten immer über Meldungen aus Politiker und Wirtschaft in aller Welt, vor allem aber in Europa und den USA, informiert sein. Währungen werden Tag und Nacht gehandelt. Daher kann auch in der Nacht eine wichtige Meldung aus den USA hereinkommen. Wer sich daher am Morgen über die aktuelle Nachrichtenlage informiert, ist auf der sicheren Seite. Auch wer mit anderen Währungen handelt, sollte immer Nachrichten rund um die Hauptwährungen Euro und Dollar im Blick haben, da diese sich auch auf andere Währungen auswirken können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Trader sollten Tools nutzen, um gezielt handeln zu können

Börsennachrichten Teil des Risikomanagements

Trader, die immer gut über aktuelle Nachrichten und die Marktlage informiert sind, können auf eine Meldung frühzeitig reagieren. Mit etwas Erfahrung erkennen Trader, welche Entwicklung zu einer Kursveränderung führen kann. Die aktuellsten Informationen zu wirtschaftspolitischen Entscheidungen und der Marktlage ist für viele Trader Teil ihrer Handelsstrategie. „Trading am Morgen“ ist ein ideales Webinar, um regelmäßig die neuesten Entwicklungen zu verfolgen.

Märkte und Nachrichten

Auf viele Nachrichten von Politikern, Wirtschaftsexperten und Notenbanken reagieren die Märkte sehr schnell. Vor allem überraschende Nachrichten können die Märkte schnell in Bewegung bringen. Wenn beispielsweise Konjunkturdaten nicht so ausfallen, wie erwartet, oder die EZB eine unerwartete Entscheidung trifft, kann sich dies in kurzer Zeit auf die Märkte auswirken. Rund um die Märkte spielt eine große Anzahl von Akteuren eine Rolle. Aussagen von Staats- und Regierungschefs können ebenso interessant sein, wie von einzelnen Unternehmen. Wer beim Trading auf aktuelle Nachrichten achtet, kann mit Aktien, Indizes oder Währungen darauf reagieren.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Wirtschaftskalender mit wichtigen Daten

Wann welche wichtigen Termine anstehen, können Trader im Wirtschaftskalender verfolgen. Dieser ist nicht nur bei vielen Brokern, sondern auch auf anderen Webseiten im Internet zu finden. Fast jeden Tag gibt es marktrelevante Termine und Veröffentlichungen: Bei Unternehmen stehen Bilanzpressekonferenzen an, Wirtschaftsforschungsinstitute geben Konjunktur- oder Arbeitsmarktdaten heraus und Notenbanken erläutern ihrer Entscheidungen auf Pressekonferenzen.

Häufig gibt es bereits in den Tagen vor dem Termin Bewegung an den Märkten. Erfahrene Trader können aus einem Termin oder eine Nachricht die mögliche Reaktion der Märkte ableiten und entsprechend einen Trade platzieren. Wenn beispielsweise abzusehen ist, dass die Fed die Zinsen in den USA erhöhen wird, kann man im Forexhandel gezielt auf den Dollar spekulieren.

Markterwartung erfüllen

Wenn beispielsweise Konjunkturdaten besser ausfallen, als erwartet, kann ein Index wie der DAX oder der Dow Jones besonders positiv darauf reagieren. Im gegenteiligen Fall, wenn also beispielsweise Arbeitsmarktdaten schlechter sind, als erwartet, können die Aktienkurse negativ darauf reagieren. Steht eine wichtige Entscheidung oder Veröffentlichung an, geben vorab häufig Experten ihre Meinung dazu ab. Eine bestimmte Erwartungshaltung stellt sich ein. Wird diese Markterwartung nicht erfüllt, da die Nachricht anderes ausfällt, als erwartet, kann dies viel Bewegung in den Markt bringen.

Trader sollten daher immer über Markterwartungen und die Stimmung an den Märkten informiert sein. Nur so können sie erkennen, wie sich eine Veröffentlichung oder Nachricht auswirken wird. Hier sind die Meinungen von Experten oft eine gute Hilfe. Eine Veränderung kann jedoch auch erst verzögert eintreten. Fallende Währungskurse wirken sich beispielsweise bei Unternehmen meist erst einige Zeit später aus.

GKFX gehört zu jenen Anbietern, sie bereits mehrfach Auszeichnungen erhielten

Passende Setups finden

Gut informierte Trader können passende Ein- und Ausstiegspunkte finden. Mit Hilfe eines Setups können Trader herausfinden, wann sie in den Handel einsteigen sollten. Einem Setup liegen unterschiedliche Kriterien zugrunde, die sich Trader oft passend zu ihrem Tradingstil und ihrer Strategie selbst zusammengestellt haben. So können sie anhand bestimmter Punkte beurteilen, wann sie in einen Handel einsteigen sollten.

Bei einem Setup können Marktnachrichten, Markttermine, Marktanalysen oder Trends vorab festgelegte Kriterien sein. So gewonnene Informationen können nun Anregungen für einen Trade eben. Erfahrene Trader können ihr Setup auch auf Veränderungen am Markt anpassen.

Fazit: Webinare bei GKFX nutzen

GKFX bietet zahlreiche Webinare für Anfänger und Fortgeschrittene an. Bei „Trading am Morgen“ gibt Stefan Salomon als erfahrener Experte Tipps für den Handelstag, während bei „Trading am Sonntag“ ein Blick auf die anstehende Handelswoche geworfen wird. Anfänger finden zahlreiche Webinare, in denen sie mehr über die ersten Schritte im Trading erfahren.

Darüber hinaus stehen für Fortgeschrittene Schulungsmaterialien zu speziellen Themen rund ums Trading zur Verfügung. Bei Webinaren und Live-Seminaren vor Ort erhalten Trader interessante Informationen und Tipps von erfahrenen Referenten, die auch für Fragen immer zur Verfügung stehen. Zudem ist bei Fragen auch der Kundendienst in der GKFX-Niederlassung in Frankfurt ein kompetenter Ansprechpartner.

Bei „Trading am Morgen“ gibt GKFX-Experte Stefan Salomon am 10. November um 8.45 Uhr wieder einen Ausblick auf den Handelstag. Dabei betrachtet er die Chancen und Risiken dies Tages und wirft einen Blick auf die wirtschaftlichem und politischen Ereignisse des Tages. Dazu stellt er passende Setups vor.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

GKFX Trading am Morgen: Webinar für einen guten Start in den Trading-Tag

Am 10. November 2020 präsentiert Stefan Salomon um 8.45 Uhr wieder das GKFX-Webinar „Trading am Morgen“. Trader starten damit bestens informiert in den neuen Handelstag. Salomon wirft einen Blick auf die aktuelle Marktlage und zeigt die Chancen und Risiken, die der Tag bringt. Er betrachtet eine breite Palette an wichtigen Handessinstrumenten von Forex über Aktien-CFDs bis Rohstoffe und wirft auch einen Blick auf die wichtigsten wirtschaftspolitischen Entscheidungen des Tages. Dazu werden passende Setups vorgestellt.
Weiter zum Testsieger Plus500 Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Gut informierte Trader

Trader sollten immer über das aktuelle Marktgeschehen auf dem Laufenden sein. Schon eine kleine Veränderung der Stimmung unter den Händlern auf dem Börsenparkett kann sich auf die Aktienkurse auswirken. Damit Trader immer gut informiert sind, spielen neben der aktuellen Marktlage auch Börsennachrichten eine Rolle. Wichtig für Trader sind Nachrichten einzelner Unternehmen, aber auch aktuelle wirtschaftliche und politische Entwicklungen und Entscheidungen. Bereits wenn ein einzelne börsennotiertes Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten gerät, kann sich diese auf andere Aktien oder gar einen ganzen Index auswirken.

Unnötige Risiken vermeiden

Daher sollte man derartige Nachrichten im Auge behalten, um keine unnötigen Risiken einzugehen oder diese zu spät zu erkennen. Aus diesem Grund spielen Nachrichten aus der Welt der Wirtschaft auch beim Risikomanagement eine wichtige Rolle. Wer stets über neuesten Entwicklungen informiert ist, findet schnell attraktive und erfolgversprechende Anlageoptionen. Außerdem lassen sich Gefahren schneller erkennen und frühzeitig darauf reagieren. GKFX bietet mit Webinaren wie „Trading am Morgen“ seinen Tradern die Chance, immer gut informiert zu sein und so lukrative Anlageentscheidungen treffen zu können.

Auch ein Demokonto wie das von GKFX kann ein wichtiges Hilfsmittel für Trader sein

Nachrichten für Trader

Börsennachrichten bilden auch die Grundlage für Prognosen und Entscheidungen in Politik und Wirtschaft. Trader achten häufig vor allem auf Nachrichten, die für ihr Portfolio bzw. die von ihnen gehandelten Finanzinstrumente von Interesse sind. „Trading am Morgen“ versucht daher, eine breite Bandbreite abzudecken. Aktuelle Nachrichten aus der internationalen Politik und Wirtschaft sind vor allem für Forex-Trader sehr wichtig. Zinserhöhungen, Wahlen oder politische Krisen und Konflikte wie der Brexit oder derzeit die Situation in Katalonien können sich rasch auf Wechsel- und Aktienkurse auswirken.

Nachrichten aus aller Welt

Aufgrund von Zeitverschiebungen und moderner Technik können rund um die Uhr wichtig Nachrichten veröffentlicht werden. Meldungen aus den USA erreichen uns häufig spät am Abend oder in der Nacht. Daher ist es sinnvoll, direkt am Morgen mit wichtigen Informationen in den Tag zu starten. Forex-Trader sollten zudem, auch wenn sie vorrangig mit anderen Währungen handeln, immer die Hauptwährungen wie Dollar und Euro im Auge behalten. Veränderungen bei diesen Währungen können auch Einfluss auf andere Währungen wie das Pfund oder den Franken haben.

Frühzeitig von Nachrichten erfahren

Wer frühzeitig über Nachrichten und Veränderungen an den Märkten informiert ist, kann rasch darauf reagieren. Häufig lassen sich so hohe Verluste vermeiden. Trader mit viel Erfahrung erkennen oft sehr schnell, wann eine Nachricht für Unruhe an den Märkten sorgen kann. Vor allem, wenn viele Marktteilnehmer von einer Nachricht überrascht sind, kann dies deutliche Marktbewegungen und Volatilität zur Folge haben.
Dabei spielen Nachrichten ganz unterschiedlicher Akteure eine Rolle: Meldungen von Unternehmen sind ebenso wichtig wie Veröffentlichung von Notenbanken, Behörden oder Wirtschaftsinstituten. Auch Aussagen von Politikern oder Verantwortlichen bei der EZB können die Märkte in Bewegung bringen. Wer beim Tradern auf Nachrichten achtet, kann beim Handel mit Aktien, Forex oder Indizes darauf reagieren.

Der MT4 ist besonders beliebt – und auch bei GKFX verfügbar

Wirtschaftskalender zur Orientierung

Um hinsichtlich der zahlreichen Termine, Veröffentlichungen und Ereignisse nicht den Überblick zu verlieren, ist ein Wirtschaftskalender hilfreich. Viele Broker stellen diesen praktischerweise direkt auf ihrer Webseite online, aber auch andere Webseiten bieten diese Service an. Im Wirtschaftskalender sind Bilanzpressekonferenzen von Unternehmen, Pressekonferenzen von Notenbanken oder Termine zur Veröffentlichung von Konjunkturdaten festgehalten.

Termine richtig einschätzen

Trader können häufig sehr gut einschätzen, welche Termine wichtig sind und welchen Einfluss sie auf die Märkte haben. Bewegung an den Märkten entsteht nur dann, wenn das Ergebnis einer Meldung von den Erwartungen des Marktes abweicht. Daher sollte man immer über die Marktstimmung informiert sein und beispielsweise Aussagen von Experten und Ökonomen verfolgen. Zu vielen Themen gibt es auch Umfragen unter Experten und Analysten. Und auch in Webinaren wie „Trading am Morgen“ erfährt man viel zur aktuellen Marktstimmung. Wenn nun die neuesten Konjunkturdaten schlechter sind, als allgemein erwartet, kann der DAX mit sinkenden Kursen darauf reagieren.

Persönliches Tradingsetup

Trader, die gut über die Lage am Markt informiert sind, können Ein- und Ausstiegspunkte besser erkennen. Viele Trader legen Kriterien, wann sie in einen Trade einsteigen möchten, in einem Setup fest. Dies ist eine Art persönliches Regelwerk, der zur eigenen Strategie und dem persönlichen Tradingstil passen sollte. Unter anderem können Marktanalysen und Wirtschaftstermine als Kriterien herangezogen werden. So erhält man viele Hinweise, ob und wann sich ein Trade auszahlen könnte. Mit einem Tradingsetup findet man nicht nur Tradingchancen, sondern kann sein Setup auch an veränderte Marktverhältnisse anpassen. Stefan Salomon stellt in „Trading am Morgen“ einige zum Handelstag passende Setups vor. Diese können Tradern Ideen für eigenen Anlageentscheidungen geben.
Weiter zum Testsieger Plus500 Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Aus- und Weiterbildung bei GKFX

Dem britischen Broker GKFX liegt die Aus- und Weiterbildung seiner Trader sehr am Herzen. Trader sollten immer erst dann mit dem Trading beginnen, wenn sie über Wissen über Märkte und Finanzinstrumente sowie deren Risiken verfügen. Anfänger können sich daher bei GKFX sehr gut mit den ersten Schritten im Trading vertraut machen, denn nur mit Wissen rund ums Trading kann man erfolgreich handeln. Neben Webinare finden Trader eine breite Auswahl an Onlinekursen, Videos und Tutorials zu den unterschiedlichsten Themen. Für Fortgeschrittene geht es dabei auch um Spezialthemen wie die Bollinger Bänder.

Regelmäßige Webinare

Regelmäßig bietet GKFX Webinare zu Themen rund ums Trading an. Häufig ist klar gekennzeichnet, welche Webinare sich an Einsteiger und welche an Fortgeschrittene richten. Immer wieder finden auch Live-Trading-Sessions oder spezielle Webinare statt. Beispielsweise ist der GKFX-Experte Mario Kofler im November in den USA unterwegs und beobachtet direkt vor Ort die US-Märkte.
Weiter zum Testsieger Plus500 Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit

Am 10. November und 8.45 Uhr präsentiert der GKFX-Experte Stefan Salomon wieder „Trading am Morgen“. Er stellt die Chancen und Risiken des Handelstags vor und wirft einen Blick auf die wichtigsten Finanzinstrumente und Entscheidungen des Tages. Zudem stellt er passende Setups vor. So starten Trader bestens informiert in den Handelstag.

GKFX Trading am Morgen – Trading Webinar für einen guten Start in den Handelstag

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 01.04.2020

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Konto ab: 0€

Am 10. November 2020 um 8.45 Uhr präsentiert Stefan Salomon wieder das GKFX-Webinar „Trading am Morgen“ zur aktuellen Marktlage. Trader bekommen hier einen Ausblick auf die Chancen und Gefahren des Handelstages. Salomon wirft einen Blick auf Indizes, Forex, Aktien-CFDs, Bunds und Rohstoffe. Auch wirtschaftliche und politische Entscheidungen des Tages sind Thema. Dazu stellt Stefan Salomon die besten Setups vor.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Tägliches Live-Webinar

„Trading am Morgen“ richtet sich an erfahrene Trader. Mit den Informationen aus dem Live-Webinar sind sie stets auf dem Laufenden über das aktuelle Marktgeschehen und können daraus Hinweise für ihre Tradingentscheidungen ableiten. Börsennachrichten, wirtschaftspolitische Entscheidungen und die aktuelle Marktlage sollten Trader immer im Blick haben. Daraus lassen sich erfolgversprechende Anlagechancen erkennen, aber auch Risiken besser einschätzen. „Trading am Morgen“ ist damit für Trader der perfekte Einstieg in den Tag.

Kursbewegungen erkennen

Eine veränderte Marktlage und die Stimmung am Markt kann die Grundlage für Bewegung am Markt und Kursschwankungen sein. Dabei ist immer auch die politische und wirtschaftliche Situation von Bedeutung, doch Nachrichten einzelner Unternehmen können sich ebenso auf die Marktlage auswirken. Wenn man hier stets auf dem aktuellen Stand ist, kann man attraktive Handelsentscheidungen erkennen und erfolgreiche Trades platzieren. Trader erkennen aber auch besser und früher mögliche Gefahren.

Anlagechancen erkennen

Börsennachrichten bilden die Grundlage für Anlageentscheidungen, Prognosen und wirtschaftspolitische Entscheidungen. Viele Trader konzentrieren sich auf die Nachrichten, die für ihr Portfolio oder die von ihnen gehandelten Finanzinstrumente wichtig sind. „Trading am Morgen“ gibt hier einen breiten Überblick. Vor allem für Forex-Trader ist die aktuelle Nachrichtenlage sehr wichtig. Sie sollten immer wieder den Blick auf die politische und wirtschaftliche Situation in den Ländern, dessen Währungen sie handeln, werfen. Wer beispielsweise auf das britische Pfund setzte, sollte derzeit den Stand der Brexit-Verhandlungen im Blick behalten. Für Forex-Trader sind zudem Entwicklungen rund um den Dollar und den Euro sehr wichtig, da diese sich auch auf andere Währungen auswirken können. Je mehr Erfahrung ein Trader hat, umso schneller erkennt er, welche Nachrichten sich auf Aktienkurse, Währungskurse oder einen Index auswirken.

Mit einer Trading App wie der von GKFX haben Sie die Märkte stets im Blick

Risiken besser einschätzen

Informationen zu Nachrichten und Marktlage sind zudem Teil des Risikomanagements. Gut informierte Trader können Gefahren besser einschätzen und frühzeitig darauf reagieren. Damit lassen sich unter Umständen hohe Verluste abwenden. Wenn sich der Markt in eine andere Richtung als erwartet entwickelt, kann man beispielsweise einen Trade frühzeitig abbrechen. Der Überblick über die Marktlage gehört damit für viele Trader zur persönlichen Tradingstrategie.

Fast täglich Meldungen und Veröffentlichungen

In einem Wirtschaftskalender wird festgehalten, wann Bilanzpressekonferenzen, Pressekonferenzen von Notenbanken oder Veröffentlichungen von Behörden wie dem Statistischen Bundesamt stattfinden. Neben Brokern bieten auch andere Webseiten diesen Kalender an. Wenn beispielsweise die neusten Arbeitslosenzahlen nicht so ausfallen, wie der Markt es erwartet hat, kann dies schnell zu Marktbewegungen führen. Wer immer über die Termine im Wirtschaftskalender informiert ist, kann diese für passende Handelsentscheidungen mit Aktien, Indizes oder Währungen nutzen. Wenn beispielsweise eine Zinssitzung der EZB angekündigt ist, kann dies schon in den Tagen zuvor für Bewegung an den Märkten sorgen.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Reaktion des Marktes einschätzen

Wichtig dabei ist, dass man gut einschätzen kann, wie der Markt reagieren wird. Dabei sind die Stimmung am Markt sowie Aussagen von Experten, Analysten und Ökonomen wichtig, um dies beurteilen zu können. Auch welche Veröffentlichungen eine Rolle spielen, da sie beispielsweise besonders im Gespräch sind, lässt sich so erkennen. Webinare wie „Trading am Morgen“ geben hier ebenfalls Hinweise.

Häufig reagiert beispielsweise der DAX sehr positiv, wenn neueste Konjunkturdaten besser ausfallen, als erwartet. In der Regel bringt eine Nachricht erst dann Bewegung in den Markt, wenn sie anders ausfällt, als erwartet. Manche Ereignisse und Entwicklungen wirken sich zudem zeitverzögert aus.

Passendes Setup finden

Wer die Marktlage immer im Blick hat, kann nicht nur Chancen und Risiken gut einschätzen, sondern auch Ein- und Ausstiegspunkte festlegen. Hierbei helfen Setups. Ein Tradingsetup gibt vor, wann ein Trade platziert werden kann und wann nicht. Trader stellen hierzu meist selbst bestimmte Kriterien auf, die zu ihrem Tradingstil und ihrer Handelsstrategie passen. Diese können sehr individuell sein. Trader leiten unter anderem aus Marktnachrichten, Trends aus Charts oder Wirtschaftsterminen ihre persönlichen Kriterien ab. Nach und nach entsteht so eine Art persönliches Regelwerk. Trader lernen, zu erkennen, wann sich ein Trade lohnt und wann nicht. Erfahrene Trader können ihr Setup auch problemlos auf Marktveränderungen anpassen.

Die Setups, die Stefan Salomon bei „Trading am Morgen“ vorstellt, sind jedoch nicht als Anlageempfehlung zu sehen. Sie können Trader aber dennoch wichtige Impulse und Anhaltspunkte für ihre Handelsentscheidungen geben.

GKFX hält nützliche Tools und leistungsstarke Plattformen bereit

Wissen für Trader

Angehende Trader sollten immer erst dann mit dem Trading beginnen, wenn sie über ausreichend Wissen über Märkte und Finanzinstrumente verfügen. Besonders beim Handel mit Hebelprodukten ist dies wichtig. Zudem sollten sie sich mit den Risiken der einzelnen Handelsinstrumente vertraut machen. GKFX bietet seinen Tradern daher viel Schulungsmaterial an und behält auch bei seinen Webinaren und Live-Trading-Sessions das Risiko- und Moneymanagement immer im Blick.

Weiterbildung bei GKFX

Mit regelmäßigen Live-Webinaren wie „Trading am Morgen“ oder „Trading am Sonntag“, wo MarionKolfer jeden Sonntagabend einen Ausblick auf die Handelswoche gibt, sind Trader immer auf dem Laufenden über das Geschehen an den Märkten. Neben dem deutschen bzw. europäischen Markt geht es häufig auch um die US-Märkte. Auch Live-Trading-Sessions finden regelmäßig statt.

Attraktiver Broker

GKFX ist neben attraktiven Konditionen für Forex und CFDs vor allem für seine vielen Schulungsangebote bekannt. Anfänger und Fortgeschrittene finden hier passende Webinare, Tutorials und Online-Kurse. Während sich Neulinge mit den Grundlagen des Tradings beschäftigen können, gibt es für Fortgeschrittene Material zu Spezialthemen wie einzelnen Tradingstrategien. Zudem finden regelmäßig besondere Webinare, die einen Blick hinter die Kulissen des Tradings versprechen, oder Events vor Ort statt. Hier gibt es auch viel Gelegenheit, selbst Fragen an die erfahrenen Experten, die oft selbst aktive Trader sind, zu stellen. Für weitere Fragen steht der Kundenservice in der Filiale in Frankfurt am Main jederzeit zur Verfügung.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit

GKFX legt viel Wert auf die Weiterbildung seiner Trader. Daher bietet der Broker zahlreiche Webinare an. In „Trading am Morgen“ gibt GKFX-Experte Stefan Salomon einen Ausblick auf den neuen Handelstag und betrachtet die Chancen und Risiken sowie wirtschaftspolitische Entscheidungen des Tages. So starten Trader bestens informiert in den neuen Tag.

GKFX “Trading am Sonntag” zum Start in die Handelswoche: exklusives Trading Webinar 2020

„Trading am Sonntag“ ist das perfekte Warm-Up für die neue Handelswoche. Auch am 29. Oktober präsentiert Mario Kofler bei GKFX das regelmäßige Webinar mit einem Aus- und Rückblick auf die Handelswoche. Mario Kofler stellt die wichtigen Werte der Woche vor und wirft einen Blick auf den aktuellen Wirtschaftskalender. Die Anmeldung zum Webinar ist kostenlos. Zu den Themen des Webinars gehört eine Betrachtung mit Liveanalyse der wichtigsten Währungspaare, Indizes und Rohstoffe sowie eine Analyse der fundamentalen Situation. Darüber hinaus gibt Mario Kofler in „Trading am Sonntag“ eine Vorschau auf den Interbankenhandel und Prognosen zu Gaps.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Analyse vor Anlageentscheidung

Um eine erfolgreiche Anlageentscheidung treffen zu können, ist immer eine gute Analyse notwendig. Wer nicht mit der technischen Analyse, also mit Charts und historischen Kurswerten, arbeitet, kann die Fundamentalanalyse nutzen. Die Fundamentalanalyse ist älter als die technische Analyse. Theoretisch kann sie für viele Märkte, von Aktien über Rohstoffe bis zu Immobilien, genutzt werden.

Die Fundamentalanalyse geht von der klassischen Annahme aus, dass Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen. Wenn eine hohe Nachfrage vorherrscht, steigt der Preis. Wenn jedoch viele Anleger eine Aktie oder eine Ware verkaufen möchten, aber die Nachfrage gering ist, sinken die Preise. Im Rahmen einer Analyse versuchen Trader zu erkennen, ob Angebot oder Nachfrage überwiegen, also ob ein Kurs steigt oder sinkt.

Wirtschaftliche Indikatoren zur Bewertung

Hier spielen unter anderem volkswirtschaftliche Indikatoren eine Rolle. Dies sind allgemeine Faktoren wie Zinssätze oder Arbeitsmarktzahlen, die eine Einschätzung zur Situation der gesamten Volkswirtschaft geben. Hier können Trader, die mit Aktien handeln, beispielsweise sehen, ob eine bestimmte volkswirtschaftliche Entwicklung eine Gruppe von Aktien steigen oder sinken lassen könnte.

Im Rahmen der Fundamentalanalyse kann man jedoch auch gezielt das Unternehmen, dass eine bestimmte Aktie herausgegeben hat, unter die Lupe nehmen. Beispielsweise anhand von Zahlen aus Geschäftsberichten und Bilanzen prüft man, wie ob sich das Unternehmen positiv oder negativ entwickeln wird. Ist das Unternehmen erfolgreich und die Nachfrage nach den Aktien eines Unternehmens steigt, wird in der Folge auch der Aktienkurs steigen.

Nationale und internationale Faktoren

Im Rahmen der sogenannten Globalanalyse untersucht man internationale und nationale Faktoren, die sich auf Aktien oder Währungen auswirken können. Hier spielt zunächst die Konjunktur eine große Rolle. Die Zins- und Geldmengenpolitik der Notenbanken hat durchaus einen starken Einfluss. So sorgen niedrige Zinsen dafür, dass Aktien für Anleger lukrativer werden und damit auch ihr Wert steigt. Eine expansive Geldpolitik, bei der Zentralbanken die Geldmenge erhöhen möchten, wirkt sich positiv auf Unternehmen aus. Auch im Forexhandel kann sich eine Senkung oder Erhöhung von Zinsen auf den Wert einer Währung auswirken. Zudem spielt die Inflation bei der Betrachtung der gesamten wirtschaftlichen Lage eine große Rolle.

GKFX bietet auch Tools, mit denen Trader auf dem Laufenden bleiben

Meldungen aus der Branche

Neben der Globalanalyse kann auch eine Branchenanalyse durchgeführt werden. Hier betrachtet man intensiv die Branchen, in der sich ein börsennotiertes Unternehmen bewegt. Ein Aspekt ist hier, wie die Branche auf die konjunkturelle Entwicklung reagiert. Auch politische Entscheidungen, beispielsweise neue Gesetze oder steuerliche Veränderungen können sich auf eine Branche auswirken. Neben Veröffentlichungen der Branchenverbände sind auch Zahlen über Auftragseingänge oder der Konsumklimaindex der Gesellschaft für Konsumforschung interessant sein.

Termine der Handelswoche

Vor allem Forextrader haben stets den Wirtschaftskalender im Blick. Doch auch wer mit Aktien oder Indizes handelt, sollte immer über die wichtigsten Termine der Handelswoche informiert sein. Auch Finanznachrichten sind in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung, denn oft können schon kleine Meldungen für Unruhe an den Märkten sorgen.

Oft wirken sich negative Nachrichten stärker an den Märkten aus. Wenn beispielsweise die neuesten Arbeitslosenzahlen schlechter ausfallen, als erwartet, kann der Markt deutlich darauf reagieren. Zudem sind die Märkte, wenn beispielsweise die Sitzung einer Notenbank oder eine Parlamentswahl stattfindet, oft schon einige Tage zuvor in Bewegung. Meist geben Experten Einschätzungen ab, wie aus ihrer Sicht eine Wahl ausgeht oder welche Wirtschaftsdaten zu erwarten sind. Weicht das Endergebnis hiervon ab, kann rasch Bewegung am Markt entstehen.

Unterschiedliche Wirtschaftsdaten von Bedeutung

Je nach Strategie und gehandeltem Finanzprodukt sind für Trader unterschiedliche Wirtschaftsdaten und -termine von Bedeutung. Wer mit Währungen handelt, sollte auf jeden Fall die Entwicklung der großen Währungen wie Dollar oder Euro verfolgen. Vor allem die Entwicklung des Dollars kann sich rasch auf andere Währungen auswirken. Auch die Arbeitsmarktdaten der Länder, dessen Währung man handelt, sind interessant. Fast alle Broker bieten einen Wirtschaftskalender an. Dieser sollte übersichtlich sein und alle wichtigen Informationen zum Termin wie Datum und Ereignis beinhalten.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Internationaler CFD- und Forexbroker GKFX

Der Broker GKFX wurde 2008 in London gegründet. Heute ist der Broker in Deutschland vor allem dank seiner zahlreichen Webinare, Live-Trading-Session und Veranstaltungen in vielen Städten bekannt. Die Veranstaltungen werden von erfahrenen Referenten geleitet, die auch auf die Fragen der Trader eingehen. Im breiten Aus- und Weiterbildungsangebot von GKFX finden sich Veranstaltungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Für die ersten Schritte im Trading bietet GKFX Webinare oder Tutorials für Einsteiger an. Fortgeschrittene können hinter die Kulissen des Tradings schauen oder sich stets mit Webinaren wie „Trading am Sonntag“ auf dem Laufenden halten.

Beim CFD- & Forex-Handel ist der Broker eine Klasse für sich

Niederlassungen in aller Welt

Das Unternehmen GKFX Financial Services Limited verfügt über 19 Niederlassungen rund um den Globus. Die Niederlassung in Frankfurt am Main betreut die deutschsprachigen Kunden. Für die Regulierung des Brokers ist vorrangig die Financial Conduct Authority in Großbritannien zuständig. GKFX ist jedoch auch im Besitz einer Lizenz der BaFin. Über den Financial Services Compensations Scheme, einen britischen Fonds zur Entschädigung von Kunden von Finanzdienstleistungsunternehmen, sind die Einlagen jedes Kunden bis zu einer Höhe von 50.000 abgesichert.

Attraktive Konditionen

Trader können bei GKFX mit einen Hebel von 400:1 handeln, dieser variiert jedoch von Produkt zu Produkt. Auch die Spreads und Pips sind unterschiedlich. Über den MetaTrader 4 haben die Trader nicht nur Zugriff auf alle Handelsprodukte, sondern auch auf Realtimekurse und viele Analysetools. Über den Expert Adivsor können individuelle Strategien zu automatischen Handel umgesetzt werden. Aktive Trader, die mehr als 2.000 Euro Guthaben auf ihrem Handelskonto haben, können die Funktionen des MetaTrader 4 über GKFX MyFX erweitern und beispielsweise weitere Orderarten wie das One-Click-Trading nutzen.

Fazit: Webinar als Warm-up für die Handelswoche

In „Trading am Sonntag“ gibt GKFX-Experte Mario Kofler am 29. Oktober um 19 Uhr einen Ausblick auf die neue Handelswoche. Er analysiert die derzeit wichtigsten Währungen, Rohstoffe und Indizes und gibt eine Vorschau auf den Interbankenhandel. Außerdem nennt er die wichtigsten Wirtschaftstermine der kommenden Woche. Trader können mit diesem Wissen lukrative Ansätze für Anlageentscheidungen finden.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: