GDAX.com Erfahrungen Börse für erfahrene Händler

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Contents

GDAX.com Krypto Erfahrungen: Kryptowährungen professionell handeln

Bei GDAX handelt es sich um eine Börse, die durch das Unternehmen Coinbase ins Leben gerufen wurde. Die Abkürzung steht dabei für „Globael Digital Asset Exchange“. Coinbase selbst hat sich einen Namen als Marktplatz gemacht, auf dem digitale Währungen gekauft und verkauft werden können. Coinbase selbst steht allerdings weniger für den direkten Handel mit den Währungen. Inzwischen hat sich jedoch immer mehr gezeigt, dass Anleger gerne auch den professionellen Handel in Angriff nehmen möchten. Dazu gehören beispielsweise Limit-Orders oder Stop-Order. Diese Möglichkeiten werden durch GDAX.com geboten.

  • Gegründet durch Coinbase
  • Handel in 27 Ländern
  • Handel mit Bitcoin, Ether und Litecoin
  • Handel mit Euro möglich

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei GDAX kaufen

GDAX.com im Überblick

  • Brokername: GDAX.com
  • Webseite besuchen: www.gdax.com
  • Broker Art: Handel mit Kryptowährungen
  • Gründungsjahr: 2020
  • Hauptsitz: San Francisco
  • Reguliert von: /
  • Konto Währungen: EURO, USD
  • Digitale Währungen: Bitcoin, Ethereum, Litecoin
  • Konto ab: /
  • Zahlungsmethoden: Kreditkarte, Banküberweisung
  • Max. Hebel: 1:3
  • Sonstige Handelsgebühren: Transaktionsgebühren
  • Mobile Trading: Nein
  • Bonus: Nein
  • Demo Konto: Nein
  • Sprachen: Englisch
  • Support: FAQ, schriftlicher Support
  • Deutscher Support: Limit Orders

GDAX.com: Die Plattform im Überblick

Wer sich ein wenig mit Kryptowährungen beschäftigt, der wird früher oder später auch auf den Anbieter Coinbase stoßen. Das amerikanische Unternehmen ist eine Plattform, über die der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen schnell und einfach möglich gemacht wird. Durch die Gründung im Jahr 2020 ist der Marktplatz bereits eine echte Institution und in diesem Zusammenhang auch sehr bekannt am Markt. Inzwischen ist Coinbase selbst in mehr als 30 Ländern bekannt geworden und wird hier auch genutzt. Der Anbieter GDAX.com ist ein Teil von Coinbase. Die Plattform von GDAX.com ist jedoch noch mehr auf den professionellen Handel ausgelegt. Während es bei Coinbase in erster Linie um den reinen Kauf und Verkauf der Währungen geht, sind bei GDAX.com noch mehr Handelsmöglichkeiten gegeben. Wer bereits einen Account bei Coinbase hat, der kann sich damit auch bei GDAX.com anmelden. Aber auch eine Registrierung direkt über die Webseite von GDAX.com ist möglich.

Interessant ist das Angebot von GDAX.com vor allem für Trader, die noch tiefer in die Materie rund um den Kauf und Verkauf der digitalen Währungen eintreten möchten. Dabei ist es besonders wichtig, sich mit der Thematik und der Plattform zu beschäftigen. Bei GDAX.com handelt es sich um eine Plattform, die auf Englisch oder Spanisch zur Verfügung steht. Eine deutsche Version ist bisher nicht geplant. Da vor allem professionelle Trader die Zielgruppe darstellen, ist die Oberfläche auch relativ detailliert aufgestellt. Einsteiger können eine gewisse Zeit brauchen, bis sie sich hier zurechtfinden.

Die Handelsplattform von GDAX.com

Die Kryptowährungen bei GDAX.com

Qualität statt Quantität ist das Ziel von GDAX.com. Daher sind Trader, die auf der Suche nach einer Plattform sind, über die besonders viele digitale Währungen gehandelt werden können, hier eher falsch. Tatsächlich ist es in Deutschland möglich, über GDAX.com entweder Bitcoins, Ether oder auch Litecoins zu handeln. Die Auswahl macht deutlich, dass GDAX.com vor allem die Währungen im Fokus hat, die sehr stabil in ihrem Wachstum sind und sich einer großen Beliebtheit erfreuen. Natürlich gibt es Alternativen. Einige Anbieter haben noch deutlich breiter aufgestellte Angebote, wenn es um den Handel mit Kryptowährungen geht. Viele professionelle Trader halten sich jedoch an wenige oder auch nur eine digitale Währung, wenn es um den Handel geht. So gewährleistet GDAX.com hier eine sehr gute Übersicht. Im Angebot sind:

  1. Bitcoin: Die Bitcoin sind die bekannteste digitale Währung, die zur Verfügung steht. Bereits im Jahr 2008 wurde die Währung vorgestellt. Seit dem Jahr 2009 kann sie auch erworben werden. Während in den ersten Monaten der Kurs noch relativ überschaubar geblieben ist, sind Bitcoins inzwischen stark angestiegen. Im vier- bis fünfstelligen Bereich bewegen sich die Kurse. Umso verständlicher ist, dass immer mehr Menschen in den Handel einsteigen möchten. Diese Möglichkeit wird durch GDAX.com geboten:
  2. Litecoin: Von der Funktionsweise her arbeitet Litecoin ähnlich wie Bitcoin. Die Kryptowährung orientiert sich stark am großen Bruder, konnte bisher aber noch nicht ganz an den Erfolg anknüpfen. Dennoch sind die Kurssteigerungen beeindruckend und sorgen dafür, dass auch das Interesse an Litecoin immer mehr ansteigt. Sie ist, nach Ether und Bitcoin, ebenfalls eine sehr bekannte Währung mit einer guten Marktkapitalisierung.
  3. Ethereum: Ethereum ist auch unter dem Namen Ether bekannt und einer der größten Konkurrenten, denen sich Bitcoin gegenübersieht. Tatsächlich punktet Ethereum vor allem mit dem Fakt, dass die Transaktionen deutlich schneller durchgeführt werden können. Dies zieht das Interesse der Nutzer auf sich, die mit den digitalen Währungen bezahlen und auch handeln möchten.

Bei GDAX.com ist es inzwischen auch möglich, Bitcoin Cash zu handeln. Dies gilt allerdings nicht für den deutschen Raum. Inwieweit das Angebot noch erweitert wird, kann bisher nicht gesagt werden.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei GDAX kaufen

Die Kontoeröffnung bei GDAX.com

Wie kurz erwähnt, ist die Anmeldung bei GDAX.com besonders einfach, wenn der Nutzer bereits bei Coinbase registriert ist. Mit den gleichen Zugangsdaten kann sich dann auch bei GDAX.com angemeldet werden. Dennoch bietet die Plattform ebenfalls die Möglichkeit, sich direkt ein Konto bei GDAX.com einzurichten. Dafür geht man einfach auf der Webseite auf Login. Allerdings erfolgt auch hier wieder die Weiterleitung zu Coinbase. Das heißt, um ein Konto bei Coinbase kommt man nicht drum herum.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Eingegeben werden Name und Vorname sowie eine Mail-Adresse. Zudem muss ein Passwort festgelegt werden. Nach dem Absenden erhält der Nutzer eine Mail, in der ein Link zur Bestätigung ist. Es muss auf den Link geklickt werden, um sich zu verifizieren. Nun muss man noch die Nutzungsbedingungen akzeptieren, damit mit dem Handel begonnen werden kann. Zudem erfolgt eine weitere Verifizierung. Der Anbieter möchte sicherstellen, dass der Nutzer auch wirklich die Person ist, die er angibt zu sein. Es muss eine Handynummer eingegeben werden. Auf die Handynummer wird eine SMS gesendet. Diese ist für die Verifizierung wichtig. Für einen Nachweis der eigenen Identität ist es notwendig, den Personalausweis oder den Reisepass einzuscannen und hochzuladen. Nachdem die Verifizierung abgeschlossen ist, kann mit dem Handel auch schon begonnen werden.

Es lohnt sich, ein wenig Zeit zu investieren und die Verifizierung sofort durchzuführen. Zwar ist es möglich, diese auch zu unterbrechen. Allerdings kann dann erst später mit dem Handel begonnen werden.

Die Registrierung bei GDAX.com nimmt nur wenige Minuten in Anspruch

Ein- und Auszahlungen bei GDAX.com

Um den Handel bei GDAX.com zu starten, muss natürlich Geld oder auch Kryptowährung auf das Konto übertragen werden. Der Übertrag von Kryptowährung von Coinbase zu GDAX.com ist kostenfrei. Das funktioniert auch relativ einfach. Dafür gehen Nutzer einfach in ihr Coinbase-Konto und geben an, dass sie den Transfer durchführen möchten. Das geht recht schnell und ist dann interessant, wenn man seine Kryptowährung bei GDAX.com für den Handel einsetzen möchten. Wer allerdings Geld auf sein Konto übertragen möchte, der kann die SEPA-Überweisung nutzen. Das kostet eine Gebühr. Diese liegt bei 0,15 Euro pro Einzahlung. Die Übertragung des Geldes kann eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Dies sollte berücksichtigt werden.

Auszahlungen können ebenfalls entweder auf eine Wallet erfolgen, wenn Kryptowährung ausgezahlt werden soll, oder eine SEPA-Überweisung, wenn man sich Euro-Guthaben auszahlen lassen möchte.

Handel beginnen bei GDAX.com

Nach der Anmeldung kann auch schon mit dem Handel bei GDAX.com begonnen werden. Es ist nicht verkehrt, sich erst einmal mit der Plattform zu beschäftigen und zu prüfen, welche Varianten hier zur Verfügung stehen. Gehandelt werden können verschiedene Währungspaare. Zur Auswahl stehen dabei:

  • Bitcoin und Euro
  • Ether und Euro
  • Litecoin und Euro
  • Ether und Bitcoin
  • Litecoin und Bitcoin

Wer sich einloggt, der landet auf dem Dashboard. Hier sind die Charts zu sehen. Zudem gibt es einen Einblick in das Orderbuch. Wer Order setzt, der kann diese hier einsehen. Nutzer können nun entscheiden, ob sie eine Market-Order, eine Limit-Order oder eine Stop-Order setzen möchten. Beim Market-Order wird einfach ein Trade gesetzt. Hier kann ausgewählt werden, in welcher Größe die Order aufgesetzt werden soll. Es ist nicht möglich, eine Market-Order wieder zu stornieren.

Limit Orders sind begrenzt, wenn es um die Höhe für Kauf oder Verkauf geht. Limit Orders werden sehr gerne gesetzt, wenn Nutzer einen Verlust eingrenzen möchten. Dies gilt auch für die Stop Orders. Limit- und auch Stop-Order bieten bei GDAX.com noch andere Möglichkeiten. So kann zwischen drei verschiedenen Varianten gewählt werden:

  1. GTC: GTC steht für Good Til Canceled und bedeutet, dass der Auftrag so lange stehen bleibt, bis sich der Nutzer entscheidet, ihn zu löschen.
  2. IOC: Immediate oder Cancel heißt dagegen, dass der Auftrag dann gelöscht wird, wenn es nicht möglich ist, ihn direkt durchzuführen.
  3. FOC: Die dritte Variante ist Fill or Kill. Hier besteht die Aufgabe, den Handel mit einem Mal durchzuführen. Ist dies nicht möglich, wird er ebenfalls gelöscht.

Besteht der Bedarf, dann kann auch Margin Trading bei GDAX.com durchgeführt werden.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei GDAX kaufen

Der Support bei GDAX.com

Ebenso wie bei Coinbase kann auch bei GDAX.com der Support kritisiert werden. Der Handel mit Kryptowährungen ist ein komplexes Feld und es ist gar nicht so selten, dass Fragen aufkommen. Um diese Fragen beantwortet zu bekommen, lohnt sich ein guter Support. GDAX.com ist hier nicht so gut aufgestellt. Es gibt allerdings einen recht großen FAQ-Bereich, der zur Verfügung steht. Hier kann geprüft werden, ob die eigene Frage vielleicht schon beantwortet werden kann. Ist dies nicht der Fall, bleibt den Nutzern nichts anderes übrig, als eine Anfrage zu stellen. Es kann einiges an Zeit dauern, bis eine Antwort kommt.

Dazu kommt die Problematik, dass der Support nur auf Englisch zur Verfügung steht. Ebenso wie bei der Webseite gibt es auch hier keine Möglichkeit, Antworten auf Deutsch zu bekommen. Hier besteht also durchaus noch Verbesserungspotenzial.

Sicherheit bei GDAX.com

Um einen Einblick in die Sicherheit zu bekommen, die bei GDAX.com gewährleistet wird, lohnt sich der Blick auf Coinbase. Die Plattform wird reguliert und verfügt über eine US-Lizenz. Zusätzlich dazu bietet Coinbase eine Versicherung der getätigten Kundeneinlagen. Hierfür greift die FDIC Versicherung. Bis zu 250.000 Euro pro Kunde sind geschützt. Interessant ist die Frage, ob dies auch für die Einlagen bei GDAX.com gilt. Die Antwort darauf lässt sich online nicht finden.

Für die Sicherheit sorgt aber auch GDAX.com damit, dass eine deutliche Verifizierung notwendig ist. So soll verhindert werden, dass Betrüger die Möglichkeit haben, sich auf der Plattform anzumelden. Jeder Nutzer muss seinen Ausweis hochladen. GDAX.com hat so die Kontaktdaten der Nutzer.

Ein Blick auf die GDAX.com Homepage

Fragen und Antworten zu GDAX.com

8.1. Wen spricht GDAX.com als Kunden an?

Der Handel mit Kryptowährungen zieht immer mehr Menschen an. Wer Interesse daran hat, tiefer in den Handel einzusteigen und nicht nur den Kauf und Verkauf durchzuführen, der gehört zur Zielgruppe von GDAX.com. Der Anbieter legt den Fokus gerade auf professionelle Trader, die auch durchaus bereits Erfahrungen mit dem Handel haben. Dies zeigt sich auch bei der Aufteilung der Plattform. Hier stehen zahlreiche verschiedene Charts zur Verfügung, die genutzt werden können. Durch die Order-Möglichkeiten sind Trader auch deutlich flexibler, wenn sie auf der Plattform von GDAX.com aktiv werden müssen.

Fallen Gebühren an?

Ja, bei GDAX.com kann es durchaus dazu kommen, dass Gebühren gezahlt werden müssen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn über die SEPA-Überweisung Geld auf das Konto übertragen werden soll. Zudem fallen Gebühren beim Handel an. Taker sind diejenigen, die Gebühren tragen müssen. Beim Handel mit Bitcoin fallen 0,25 % an. Beim Handel mit Litecoin und Ether sind es sogar 0,30 %. Es sind jedoch auch Rabatte möglich, wenn Nutzer ein besonders hohes Handelsvolumen haben. Es kann sich also lohnen, regelmäßig bei GDAX.com zu handeln.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei GDAX kaufen

Wie gut ist die Plattform aufgebaut?

Die Plattform bei GDAX.com ist auf jeden Fall sehr gut aufgebaut. Da der Anbieter sich in erster Linie auf die professionellen Trader konzentriert, ist auch die Plattform darauf ausgerichtet. Es gibt zahlreiche verschieden Charting Tools, auf die zurückgegriffen werden kann. Zudem stehen Real Time Orderbooks und eine History über die getätigten Trades zur Verfügung. Dennoch ist die Plattform selbsterklärend. Auch Nutzer, die noch nicht mit GDAX.com gearbeitet haben, können sie meist intuitiv bedienen und brauchen nicht lange, um Order zu setzen.

Ist GDAX.com seriös – die Meinungen der Fachpresse

Bisher gibt es über GDAX.com noch nicht so viele Artikel in der Fachpresse, dass sich daraus auch wirklich eine Bewertung ableiten lässt. Viel mehr Informationen finden sich über Coinbase. Hierbei handelt es sich um einen Tenor, der deutlich werden lässt, dass Coinbase durchaus eine sehr gut anerkannte Plattform ist, auf die zurückgegriffen werden kann. Mit GDAX.com wurde diese Plattform erweitert. Es ist also davon auszugehen, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Wer einen Blick auf die Bewertungen verschiedener Nutzer wirft, der wird schnell feststellen, dass auch hier die Zufriedenheit groß ist.

GDAX.com in der Fachpresse

GDAX.com Fazit: Optimal für professionelle Händler mit hohen Ansprüchen

Die Plattform GDAX.com kann im Test überzeugen. Der Anbieter punktet mit einer sehr gut aufgebauten Webseite, die allerdings nicht auf Deutsch zur Verfügung steht. Die Plattform selbst ist optimal aufgestellt. Zahlreiche Tools sorgen dafür, dass Händler ganz professionell an das Trading herangehen können. Zusätzlich dazu bietet GDAX.com die Möglichkeit, mehrere Kryptowährungen zu handeln. Die Auswahl der Währungen ist sehr gut gehalten und beinhaltet die beliebtesten Ausführungen. Als Kritikpunkt ist der relativ schlechte Support zu sehen, der teilweise eine längere Zeit für eine Rückmeldung benötigt.

Teilen Sie uns Ihre GDAX.com Erfahrungen mit

Haben Sie auch schon Erfahrungen mit GDAX.com sammeln können? Vielleicht haben Sie bereits auf der Plattform einige Order gesetzt und können davon berichten, wie gut oder schlecht dies funktioniert hat. Die Erfahrungsberichte der Nutzer sind eine sehr gute Möglichkeit, um objektive Testberichte ergänzen zu können. Sie erleichtern Interessierten dadurch die Entscheidung, ob ein Konto bei GDAX.com eröffnet werden soll oder nicht.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei GDAX kaufen

Weitere interessante Krypto Börsen-Erfahrungen:

GDAX Erfahrungen

Global Digital Asset Exchange oder GDAX ist eine professionelle Börsenplattform für den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether und Litecoin. Gleichzeitig ist sie eine Tochtergesellschaft der in San Francisco ansässigen Coinbase.

Das Projekt wurde Mitte 2020 ins Leben gerufen, mit dem Ziel institutionelle und professionelle Anleger weltweit anzusprechen. Während Coinbase weiterhin eine Plattform bleibt, auf welcher Nutzer einfach und schnell digitale Währung kaufen, verkaufen und aufbewahren können, entwickelte sich GDAX immer mehr zu einem Ort für professionellen Handel mit digitalen Assets.

Die GDAX-Plattform eignet sich optimal für Nutzer mit mittleren Kenntnissen über Kryptowährungen, sowie für professionelle Anleger. Jedoch können auch Anfänger nach einer intensiveren Beschäftigung mit internen Regeln und fachspezifischen Anforderungen den Handel über GDAX betreiben.

Für Kunden, die ihren Wohnsitz in den Vereinigten Staaten haben, sind die Anlagen in GDAX bis zu einem Wert von 250.000$ über die amerikanische FDIC versichert. Für europäische und insbesondere deutsche Anlegern ist diese Tatsache noch kaum von Nutzen, doch indirekt kann man dies als Zeichen des Vertrauens seitens der amerikanischen Behörden interpretieren.

GDAX ist im Gegensatz zu einigen anderen Anbietern nicht anonym. Das Benutzerkonto muss verifiziert werden. Zu diesem Zweck werden sowohl eine Kopie des Ausweises, als auch eine Kopie der Meldebescheinigung verlangt.

Die Plattform ist in 32 Ländern verfügbar, darunter in den Vereinigten Staaten, der Europäischen Union, Kanada und Singapur.

Pro und Contra unserer GDAX Erfahrungen

  • benutzerfreundliches Design
  • regulierte Handelsplattform dank BitLicense
  • Marktdaten in Echtzeit verfügbar
  • sichere Aufbewahrung von digitalen Zahlungsmitteln. 98% der Zahlungsmittel werden in offline Lagern aufbewahrt
  • für Anfänger wenig geeignet
  • nur drei Kryptowährungen werden zum Handel angeboten
  • keine mobile App
  • kein Demo-Account
Detailinformationen GDAX
Börsenname GDAX
Webseite www.gdax.com
Hauptsitz San Francisco, USA
Verfügbare Währungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin
Mindesteinlage 0.001 für BTC
0.01 für ETH
0.1 für LTC
10 für EUR und weitere Fiat-Währungen
Ordergebühr 0 EUR für Maker-Trade, 0,25 EUR für Taker-Trade
Weitere Kosten keine
Support 24 Stunden in Englisch
Demokonto nicht vorhanden
Sicherheit Verifizierung mit Ausweis und Meldebescheinigung

1. Handelsangebot auf der Börsenplattform

Internationale Kunden können auf GDAX lediglich mit drei unterschiedlichen digitalen Währungen wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) handeln. Außer Ripple und Bitcoin Cash sind aber die wichtigsten und die nach Marktkapitalisierung wertvollsten Kryptowährungen vertreten.

Für europäische Kunden besteht die Möglichkeit des Handels zwischen diesen Kryptowährungen und EUR, Kunden aus Großbritannien handeln mit GBP und amerikanische Kunden mit USD. Insgesamt kann somit der Handel mit zwölf Handelspaaren betrieben werden. Folgende Möglichkeiten bieten sich an: BTC-USD, BTC-EUR, BTC-GBP, BCH-USD, BCH-BTC, BCH-EUR, ETH-USD, ETH-BTC, ETH-EUR, LTC-USD, LTC-BTC, LTC-EUR.

Für den Handel mit Kryptowährungen bietet GDAX eine intuitive Schnittstelle mit Orderbooks, Charting-Tools, Handelshistorie bzw. Verlauf aller Transaktionen, die in Echtzeit aktualisiert werden können. Auch der Kauf- und Verkaufsprozess ist möglichst einfach gestaltet. Unsere GDAX Erfahrungen zeigen, dass ein paar wenige Mausklicks ausreichen, um eine Bestellung zu platzieren.

Manche Experten der Branche bemängeln jedoch, dass gerade diese Einfachheit der Prozesse zu nachlässigem und unseriösem Verhalten seitens der Anleger führen kann.

Mittlerweile haben mehr als 8 Millionen Kunden auf dieser Plattform mit Kryptowährungen im Wert von über 20 Milliarden USD gehandelt.

Das Handelsangebot ist zwar nur auf drei Kryptowährungen beschränkt, jedoch sind die wichtigsten Kryptowährungen vertreten.

Punkte: 7/10

2. Die GDAX Erfahrungen mit Kauf- und Verkauf von Kryptowährung

Bei GDAX stehen dem Benutzer alle typischen Tradingoptionen mit Kryptowährungen zur Verfügung. So kann man hier beispielsweise eine Markt-, Limit- oder Stop-Order platzieren.

Eine Market Order wird vom System sofort und zum aktuellen Marktpreis ausgeführt. Diese Option wird aufgrund der detaillierten Darstellungen über den Verlauf aller Transaktionen in Echtzeit ermöglicht.

Dabei kann es aber zu einer sogenannten „Slippage“ kommen, wenn Sie einen anderen Preis als ursprünglich erwartet für einen An- oder Verkauf von Kryptowährung aus dem Handel erhalten. Besonders in sehr volatilen Zeiten kann der Unterschied beträchtlich sein.

Market Orders können nicht storniert werden, da sie sofort ausgeführt werden. Es kommt manchmal vor, dass GDAX Market Orders auch als Teiloperationen und nicht als eine einzige Operation bearbeitet. So kann es unter Umständen passieren, dass die einzelnen Preise variieren können.

Mit einer Limit-Order kann man den eigenen gewünschten Preis und einige erweiterte Optionen für die Ausführung festlegen. Die Transaktion wird ausgeführt, sobald der Preis auf dem Markt dem eingestellten Preis gleicht. Mit zusätzlichen Optionen wie etwa „Post Only“ kann man beispielsweise sicherstellen, dass nur der ganze Auftrag und nicht einzelne Teile ausgeführt werden. So werden zwar keine zusätzlichen Taker Gebühren verlangt, jedoch kann dieser Vorgang unter Umständen sehr lange dauern.

Ein Blick auf die Handelsplattform von GDAX

Mit „Allow Taker“ kann man das genaue Gegenteil bewirken. Hier werden auch einzelne Teile des Auftrags ausgeführt, jedoch auch alle mit Taker Gebühren belastet.

Eine Stop-Order ermöglicht es Ihnen, den Preis festzulegen, zu dem die Order ausgeführt werden soll, und ist nützlich für Stop-Loss und ähnliche Strategien. Jedoch kann auch hier der endgültige Verkaufs- bzw. Ankaufspreis stark variieren.

Da Limit-Order die anspruchsvollste Tradingoption ist, schenkt ihr GDAX besondere Aufmerksamkeit. Es gibt hier drei erweiterte Limit-Order-Optionen. Diese finden Sie bei Limit im Abschnitt Advanced (Erweitert). Zur Auswahl stehen:

  • Good Til Canceled (GTC): Dieser Auftrag wird in Ihr Auftragsbuch aufgenommen und bleibt so lange bestehen, bis Sie ihn stornieren.
  • Immediate or Cancel (IOC): Dieser Auftrag wird entweder sofort ausgeführt oder, falls die Bedingung nicht zutrifft, automatisch storniert.
  • Fill or Kill (FOC): Dieser Auftrag wird nur dann abgeschlossen, wenn der gesamte Betrag verfügbar ist. Hier werden keine partiellen Aufträge durchgeführt.

Die GDAX Erfahrungen zeigen, dass dem Benutzer alle wichtigen Optionen für den professionellen Handel zur Verfügung stehen. Das macht GDAX zu einer der fortschrittlichsten Börsenplattformen auf dem Markt.

Punkte: 10/10

Weiter zu GDAX: www.gdax.com

3. Express-Handel und Handel in Echtzeit

GDAX bietet ein komplettes System, um den Handel in Echtzeit zu gewährleisten. Die Börsenplattform verspricht aktuelle Marktdaten in Echtzeit, die mit Charts veranschaulicht werden. Solche Charts bieten den schnellsten Einblick in die Marktsituation und Auftragsfluss.

Online kann man erfahren, ob alle Systeme derzeit funktionieren. Es wird eine detaillierte Übersicht von allen Bereichen der Webseite hinsichtlich ihrer aktuellen Funktionalität angeboten. Ein Zeitstrahl zeigt die Statistik der letzten 90 Tage. Die Ausfälle werden dabei durch vertikale rote Linien dargestellt

Der Express Handel bei GDAX, wie er etwa bei bitcoin.de angeboten wird, entspricht in etwa einer Market Order. Hier werden die Aufträge sofort ausgeführt.

Jedoch eignet sich die Börsenplattform eher für Anleger, die einen analytischen Handel betreiben möchten und keine schnellen Ankäufe der Kryptowährungen benötigen. Denn diese Aufgabe wurde bereits von Coinbase übernommen.

Für Entwickler von webbasierten Anwendungen hat GDAX seit neuestem ein innovatives Websocket System zur Verfügung gestellt, welches es dem fortgeschrittenen Benutzer ermöglicht, Daten in Echtzeit abzulesen und weiterzuverwenden.

Ein klassischer Express-Handel wird von GDAX nicht angeboten, da sich der Dienstleister eher auf langfristige Operationen mit analytischem Know-How spezialisiert.

Punkte: 6/10

4. Kontoeröffnung bei GDAX

Die Kontoeröffnung ist bei GDAX kostenfrei. Um ein Konto zu eröffnen, muss man bereits bei Coinbase registriert sein. Wenn man noch kein Konto bei Coinbase besitzt, dann kann man es auch unter GDAX direkt nachholen.

Bei der Neuanmeldung wird der Kunde auf coinbase.com weitergeleitet. Nachdem man die üblichen Angaben wie Personalien und E-Mail-Adresse dem System mitgeteilt hat, muss man auch eine Handynummer eintragen und einen Verifizierungscode, den man per SMS erhalten hat, in das entsprechende Feld eintragen. Nachdem auch die Handynummer bestätigt wurde, kann man sich auch mit Zwei-Faktor-Authentifizierung anmelden.

Die Kontoeröffnung bei GDAX ist unkompliziert und geht schnell

Gleich danach ist es erforderlich die Identität zu bestätigen. Dafür ist ein auf jeden Fall eine Kopie des Personalausweises erforderlich. Die Kopie kann auch mit Webcam abfotografiert werden. In einigen Fällen wird auch eine Kopie der Meldebescheinigung verlangt. Darüber wird der Benutzer extra informiert.

Der gesamte Identifizierungsprozess soll laut GDAX nur 3-5 Minuten in Anspruch nehmen. Jedoch häufen sich die Meldungen der Benutzer über teilweise erhebliche Wartezeiten und Fehler bei der Identifizierung. In manchen Fällen musste der gesamte Identifizierungsprozess mehrfach wiederholt werden.

Ist der Identifizierungsprozess jedoch abgeschlossen, dann sollte man nun in der Lage das GDAX-Konto über die IBAN mit dem Girokonto zu verknüpfen, um Geld direkt einzuzahlen und später abzuheben. Alternativ kann man das Konto auch direkt mit BTC, ETH oder LTC aufladen.

Die Kontoeröffnung wird in der Regel schnell vollzogen. Häufig wird die Kontoeröffnung jedoch durch Fehler während des Identifizierungsprozesses verzögert.

Punkte: 7/10

Weiter zu GDAX: www.gdax.com

5. Ein- und Auszahlungen

Einzahlungen kann man bei GDAX auf drei unterschiedliche Weisen durchführen. Zum einen sind europäische Kunden, die ihren Wohnsitz in einem der unterstützten Länder der Europäischen Union haben, in der Lage Guthaben in EUR per SEPA-Überweisungen einzuzahlen. Für jede einzelne Überweisung oder Abbuchung verlangt GDAX 0,15 EUR.

Um eine SEPA-Operation zu veranlassen, sind nur einige wenige Schritte notwendig. So kann man unter Balance (Saldo) direkt eine Einzahlung („Deposit“) oder eine Auszahlung („Withdraw“) tätigen. In der Registerkarte SEPA ist es wichtig, die richtige Referenznummer anzugeben, um sicherzustellen, dass die Einzahlung bzw. Auszahlung korrekt mit dem GDAX-Konto verknüpft ist. Das Guthaben wird 1-3 Werktage nach dem Versand auf dem Konto erscheinen. Dennoch berichten viele Nutzer berichten auf speziellen Diskussionsplattformen rund um digitale Währungen über teilweise erhebliche Wartezeiten von bis zu zwei Wochen, bis das überwiesene Guthaben vom Girokonto auf GDAX und umgekehrt verbucht wird.

Außerdem gilt es hier gilt folgendes zu beachten: bevor man GDAX-Guthaben auf das Bankkonto überweisen lassen können, muss zunächst eine erfolgreiche SEPA-Einzahlung auf das GDAX-EUR-Konto vorgenommen werden.

Eine andere Möglichkeit ist die Übertragung des Guthabens von Coinbase zu GDAX. Solche Operationen bezeichnet man hier als Deposits. Ihr Vorteil: sie werden sowohl kostenlos, als auch sofort durchgeführt.

Die Coinbase Webseite auf einen Blick

Auch hier kann man die entsprechende Option schnell erreichen. Nachdem man sich wieder entweder für Deposit oder Withdraw entschieden hat, kann man bereits im neuen Fenster die Registerkarte „Coinbase Account“ als Quelle wählen. Sofort kann man direkt auf den Coinbase Account zugreifen und entweder BTC oder LTC Coins einzahlen bzw. auszahlen.

Dabei kann das Guthaben von Coinbase ohne Limit auf ein GDAX-Konto übertragen werden, während es für den umgekehrten Vorgang ein Limit von 10.000 EUR/Tag existiert. Jedoch kann man hier einen Antrag auf Aufhebung des Auszahlungslimits stellen.

Selbstverständlich ist es möglich Krypto-Guthaben von anderen Börsenplattformen auf GDAX-Konto zu transferieren. Dieser Vorgang ist absolut kostenlos. Dafür wird von GDAX eine spezielle Adresse zur Verfügung gestellt. Für eine solche Operation werden vom System spezielle Bestätigungen verlangt. Solche Bestätigungen werden vom Netzwerk der jeweiligen Kryptowährung automatisch erzeugt, sobald ein neuer Block hinzukommt. GDAX verlangt hier eine statistisch notwendige Anzahl der Bestätigungen, die es nahezu unwahrscheinlich macht, dass eine Transaktion nicht stattfindet. Diese Anzahl ist abhängig von der gewählten Währung. Für Bitcoin sind 3 Bestätigungen notwendig, wobei die eine durchschnittliche Transferoperation ca. 30 Minuten in Anspruch nimmt. Auch bei Litecoin dauert eine Operation ca. 30 Minuten, wobei man hier auf 6 Bestätigungen warten muss. Nur bei Etherium benötigen Sie 50 Bestätigungen, um den Vorgang durchzuführen. Dafür dauert hier der Transfer im Durchschnitt nur 10 Minuten. Die Wartezeit für eine Bestätigung kann aber deutlich schwanken.

GDAX bietet viele Möglichkeiten für die Einzahlung bzw. Auszahlung des Guthabens. Für sehr bequeme SEPA-Überweisungen verlangt der Anbieter nur eine verhältnismäßig kleine Gebühr von 0,15 EUR. Jedoch sind auch hier Verzögerungen leider keine Seltenheit.

Punkte: 8/10

Weiter zu GDAX: www.gdax.com

6. GDAX-Test: der Internetauftritt

Auf der Website ist das Demokonto zu finden. Hier kann man bereits verschiedene Bereiche der Börsenplattform erkunden. Auf den ersten Blick mag die Börsenplattform für neue Kunden aufgrund der ständigen Bewegung von Kauf- und Verkaufsaufträgen auf dem Bildschirm etwas einschüchternd wirken. Jedoch werden schnell die Vorteile des gut durchdachten Layouts erkennbar sein. Das Layout mag zwar ästhetisch wenig ansprechend sein, jedoch wird hier die Analyse deutlich erleichtert und automatisiert. So wird auch bei grobem Blick auf die Benutzeroberfläche klar: GDAX stellt für erfahrene Händler eine gute Plattform für Analysen und erweiterte Handelsoptionen dar.

Gleich Oben links kann man das gewünschte Paar der Währungen auswählen, die für den Handel zur Verfügung stehen, auswählen. Dabei werden alle wichtigen Informationen wie Wechselkurs und das gehandelte Volumen angezeigt und sind gut sichtbar.

In der Mitte des Bildschirms befindet sich das Herzstück der GDAX-Webseite: die detaillierte Übersicht der Handelsvorgänge, die in Echtzeit anzeigt wird. Das wird durch das Zusammenspiel von Order Book (Auftragsbuch), Price Charts (Preisdiagramme), Open Orders (offene Aufträge) und Trade History (Auftragshistorie) erzielt. All diese Bereiche ermöglichen es dem Benutzer einen vollen Überblick über die Geschehnisse auf der Börsenplattform zu behalten. So kann man von zu Hause aus ganz bequem und zuverlässig den Handel mit Kryptowährungen betreiben.

Die Webseite von GDAX im Überblick

Das Order Book stellt eine sich schnell ändernde Liste von Zahlen in der Mitte des Bildschirms dar. Dabei handelt es sich um tatsächliche Aufträge, die von Käufern und Verkäufern erteilt wurden. Rot werden aktive Verkaufsaufträge dargestellt, während aktive Kauforders grün sind. Laut GDAX Dokumentation soll das Orderbuch primär dazu dienen, um erste Vorstellungen davon zu bekommen, zu welchen Preisen man die eigenen Aufträge positionieren sollte.

Der nächste Abschnitt überzeugt mit detaillierten Diagrammen. Solche Diagramme sind wichtige Werkzeuge für fortgeschrittene Trader, die eine visuelle Analyse der Aufträge benötigen. Sie ermöglichen die Einschätzung der Marktstimmung in Echtzeit, da sie alle aktuellen Kauf- und Verkaufsaufträge in interaktiven Diagrammen darstellen.

Widmen wir uns nun kurz dem Preisdiagramm. Im oberen Menü gibt es entweder ein Liniendiagramm oder ein Kerzendiagramm. Außerdem kann hier auch der Zeitrahmen für dieses Diagramm festgelegt werden. Ein Klick auf den jeweiligen Preiswert setzt automatisch ihren Limitpreis für den nächsten Auftrag. Das mag ein bisschen irritierend sein und sollte vor der Platzierung eines Trades gelöscht werden, es sei denn, man möchte, dass der Handel zu diesem Preis ausgeführt wird.

Bei einem Liniendiagramm zeigen die Balken unterhalb der Linie das dem jeweiligen Preis zugeordnete Handelsvolumen an.

Tiefendiagramme zeigen die Gegenüberstellung der Kauf- und Verkaufsaufträge an. In diesem Zusammenhang sprechen die Trader oft von „Wänden“. Das sind typischerweise Großaufträge, die auf einem festgelegten Preisniveau platziert werden. Diese Aufträge werden dann als lange vertikale Übergänge angezeigt. Damit wieder Preisbewegungen nach oben oder unten möglich sind, müssen diese “Wände” der Aufträge zuerst oder angenommen oder storniert werden. Auch hier kann laut GDAX Dokumentation eine solche Linie sehr hilfreich sein, um zu bestimmen, wo die der gewünschte Limit-Order-Preis platzieren werden kann.

In der wird eine sehr genaue Liste der aktuell ausgeführten Aufträge angezeigt. Diese wird laufend aktualisiert und dient einer schnellen Einschätzung der aktuellen Lage.

Der GDAX Testbericht bezüglich des Internetauftritts zeigt, dass das Konzept gut durchdacht ist und alle für den Handel notwendigen Informationen in einer übersichtlichen bietet, die jedoch optisch wenig ansprechenden Darstellung.

Punkte: 9/10

Weiter zu GDAX: www.gdax.com

7. Kundensupport

Kundenbetreuung ist in der Welt der Krypto-Währung von größter Bedeutung. Weil die Handelssysteme noch alles andere als ausgereift sind, passieren immer wieder Fehler. Während einige andere Plattformen für ihren Kundensupport, falls überhaupt vorhanden, deutlich kritisiert werden, erntet GDAX neben üblicher Kritik auch viele positive Stimmen.

So bietet GDAX eine sehr detaillierte FAQ und Dokumentation. Unser GDAX Test zeigte, dass hier nahezu alle am Anfang aufkommenden Fragen beantwortet werden. Auch die Formulare zur Kontaktaufnahme mit dem Kundensupport sind einfach zu bedienen.

Seit einigen Monaten bietet GDAX als eine der wenigen Handelsplattformen einen telefonischen Kundensupport, der rund um die Uhr unter 1-888-908-7930 erreicht werden kann.

Außerdem besteht die Möglichkeit den Support in sozialen Netzwerken zu erreichen. Besonders beliebt ist der Kundensupport über Twitter, der sich über @GDAX_Support erreichen lässt.

GDAX bietet ein relativ gut ausgereiftes Konzept für Kundensupport, das neben typischer Kontaktaufnahme über die Webseite, auch eine telefonische Hotline zur Verfügung stellt.

Punkte: 10/10

8. Zusatzangebot

GDAX bietet leider keinen Demoaccount, mit welchem die Funktionalitäten der Webseite getestet werden können. Wie bereits unter “Internetauftritt” beschrieben, können jedoch die wichtigsten Bestandteile der Börsenplattform live und in Aktion beobachtet werden. Außerdem bietet die Börsenplattform eine sehr detaillierte Dokumentation. Es werden sowohl allgemeine Fragen über den Handel bei GDAX behandelt, als auch spezifische Fragen zu einzelnen erweiterten Funktionen.

GDAX hat außerdem kurze Videos veröffentlicht, in denen verschiedene Bereiche der Benutzeroberfläche vorgestellt werden. Ferner existieren derzeit drei offizielle Videos, die die einzelnen Diagramme und das Auftragsbuch erklären.

Für Entwickler von externen Schnittstellen gibt es eine ausführliche API Dokumentation für drei gängige Programmiersprachen bzw. Frameworks: NodeJS, Ruby, PHP und Python.

GDAX verfügt über einen umfangreichen Support Bereich

Die Tatsache, dass GDAX dem Nutzer keine Möglichkeit bietet den Service im Demomodus zu testen, wird durch die Möglichkeit die Handelsgeschehnisse live zu beobachten kompensiert.

Punkte: 8/10

9. Sicherheit

Generell legt GDAX großen Wert auf Sicherheit der digitalen Anlagen seiner Kunden. So sind alle Kryptowährungen, die sich im Online-Speicher von GDAX befinden, grundsätzlich versichert. Sollte der Online-Speicher komplett ausfallen, dann haftet die Versicherung für den Verlust.

Dabei sollte man jedoch berücksichtigen, dass nur etwa 2% der digitalen Gelder online gespeichert sind, während der Rest in sicheren und lokal verteilten offline Speichern aufbewahrt wird. Coinbase bzw. GDAX speichert alle Fiat-Währungen in Depotkonten oder in U.S. Treasuries.

Von der Versicherungspolice werden alle Schäden abdeckt, die durch einen Angriff auf die digitale und/oder materielle Infrastruktur von GDAX und Coinbase oder durch Diebstahl von Mitarbeitern entstehen.

Im Falle eines Hackerangriffs wird dem Kunden die Differenz zwischen dem Wert der Währung zum Zeitpunkt des Angriffs und dem Zeitpunkt, an dem die Versicherung den Schaden auszahlt, überwiesen.

Als vor einigen Monaten der Kurs von Ethereum bei GDAX von 300 $ auf 10 Cent sank, wurde das Sicherheitskonzept der Börsenplattform unter Beweis gestellt.

Ursächlich hierfür war ein millionenschwerer Verkaufsauftrag, der mehrere automatische Verkäufe mit einem Dominoeffekt auslöste. Der Markt erholte sich kurz darauf wieder, aber mehrere Nutzer verloren durch den unglücklichen Crash einen beträchtlichen Geldbetrag. GDAX hat den Betroffenen alle verlorenen Beträge zurückerstattet, um das Vertrauen des Marktes wiederherzustellen.

Das Sicherheitskonzept von GDAX scheint fast vollständig zu funktionieren. Falls das System von Ausfällen oder dramatischen Kursschwankungen betroffen ist, ist man bei bei GDAX bereit den Kunden unter die Arme zu greifen.

Punkte: 9/10

Weiter zu GDAX: www.gdax.com

10. Meinungen in der Fachpresse

Analysiert man die Meinungen der Fachpresse, so lässt sich sagen, dass man der Börsenplattform gegenüber überwiegend positiv eingestellt ist. Die Analysten heißen die geringen Gebühren bei Taker Orders oder Überweisungen sehr willkommen.

Überaus positiv wird die Tatsache bewertet, dass das New York State Department of Financial Services (NYDFS) Coinbase und GDAX eine spezielle BitLicense für den sicheren Handel mit Kryptowährungen erteilte. Dies verleiht der Börse einen offiziellen Status als besonders sichere Plattform für alle Transaktionen rund um Kryptowährungen.

Auch die rund um die Uhr vorhandene Unterstützung der Anleger seitens des Kundensupports mit einer speziell eingerichteten Telefonhotline und ebenso wie eine sehr detaillierte Dokumentation stößt immer wieder auf wohlwollende Aufmerksamkeit.

Es gibt allerdings auch viel zu bemängeln. Einige Zeitschriften kritisieren die geringe Auswahl der Kryptowährungen sowie die immer wieder auftretenden technischen Fehler. So berichtet die Wall Street Journal in seiner neuesten Ausgabe über die doppelte Belastung der Kunden von Coinbase und GDAX mit Gebühren. So wurden die Kunden der beiden Plattformen für eine Operation doppelte Gebühren in Rechnung gestellt. Der Anbieter erklärte sich jedoch auch hier bereit die Verluste zu kompensieren

Über GDAX wurde bereits des öfteren in der Presse berichtet

Insgesamt wird das Gesamtkonzept der GDAX-Plattform in der Fachpresse eher positiv bewertet. Zwar machen die Experten immer wieder auf typischen Fehler im System aufmerksam, doch auch hier reagiert GDAX ziemlich schnell auf konstruktive Kritik mit Verbesserungen.

Punkte: 9/10

Fazit

Insgesamt können die GDAX Erfahrungen überaus positiv bewertet werden. Die Benutzeroberfläche sorgt für einen professionellen Eindruck und lässt, wenn man alle Feinheiten verstanden hat, den Handel bequem und flüssig gestalten. Die Nachteile bezüglich des beschränkten Angebots an Kryptowährungen sowie des fehlenden Demo-Account werden durch wichtige Vorteile wie die Verfügbarkeit von Daten in Echtzeit und die relativ sichere Aufbewahrung der Anlagen entscheidend ausgewogen. Der GDAX Test zeigte insgesamt ein gutes Bild vom Dienstleister, weshalb die Börsenplattform auf jeden Fall weiterzuempfehlen ist.

GDAX im Test: Unsere Erfahrungen mit der Krypto-Börse für Bitcoin, Ether und Litecoin

Unser GDAX-Test mit Antworten zu allen Fragen rund um Anmeldung und Verifikation, Ein- und Auszahlungen, Gebühren sowie Infos zum Trading.

GDAX ist die Handelsplattform von Coinbase für professionelles Trading von Bitcoin, Ether und Litecoin. Die Plattform gilt als sicher und zeichnet sich durch niedrige Transaktionskosten aus. Die übersichtlich gestaltete Trading-Platform des US-Unternehmens Coinbase mit Sitz in San Francisco zählt nach Handelsvolumen zu den Top-10 der Kryptobörsen. Wir haben uns GDAX für euch näher angesehen.

Inhaltsverzeichnis

GDAX im Überblick

  • Trading von Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Litecoin (LTC) und seit Dezember 2020 – allerdings nicht in Europa – auch Bitcoin Cash (BCH)
  • GDAX gehört zum US-amerikanischen Unternehmen Coinbase, welches als Kauf-/Verkaufsplatz für Kryptowährungen bekannt ist
  • GDAX ist die Handelsplattform von Coinbase für professionelles Trading
  • GDAX bietet Entwickler und Unternehmen eine API an, welche die Trading-Daten und Trading-Tools von GDAX in eigenen Anwendungen verwenden möchten
  • Der Handel über GDAX wird für 27 Länder Europas, darunter Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland sowie der Schweiz unterstützt.
  • Niedrige Gebühren bzw. gar keine Maker-Gebühren
  • Kauf und Handel gegen EUR möglich

GDAX steht für „Global Digital Asset Exchange“ und ist die Börse und Handelsplattform für Kryptowährungen von Coinbase. Viele werden Coinbase bereits als Webseite kennen und schätzen gelernt haben, auf der man schnell und einfach Kryptowährungen kaufen oder verkaufen kann. Seit 2020 bietet Coinbase unter dem neuen Namen GDAX (früher: Coinbase Exchange) ein weiteres Produkt an, das sich an Nutzer richtet, die professionell mit Kryptowährungen handeln möchten. Laut den Statistiken von https://coinmarketcap.com landet GDAX gemessen am 24h-Handelsvolumen regelmäßig in den Top-10 aller Kryptobörsen.

Du kannst auch ohne bereits ein Konto bei GDAX zu haben, das Trading-Dashboard von GDAX zur Analyse des Marktes nutzen. Unter https://www.gdax.com/trade/BTC-USD findest du Preisübersichten der Währungspaare und kannst dir verschiedene Diagramme wie Candlestick Charts, 1-Min- bis 1d-Zeitcharts oder EMA-Charts (Exponential Moving Average) ansehen.

Meistgelesen

  1. 1 LiteBit.eu im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Krypto-Marktplatz
    21.600 x angesehen
  2. 2 Bitcoin/Altcoins und die Steuererklärung: Nach 1 Jahr immer steuerfrei?
    14.272 x angesehen
  3. 3 Unsere Empfehlungen: Die besten Bitcoin-Wallets 2020 im Test
    12.820 x angesehen
  4. 4 Testbericht: Unsere Erfahrungen mit der JAXX-Wallet
    10.699 x angesehen

Registrierung bei GDAX

Da GDAX zu Coinbase gehört, verläuft die Registrierung etwas anders, wenn du bereits ein Konto bei Coinbase angelegt hast. Wie empfehlen dir zunächst ein Konto direkt bei Coinbase* zu eröffnen (unser Coinbase-Test ), denn unabhängig davon, ob du ins Trading einsteigen möchtest oder nicht, kannst du dort einfach und schnell Coins kaufen. Du kannst dich aber unabhängig davon auch direkt über GDAX registrieren.

Registrierung bei GDAX ohne bereits bestehendes Coinbase-Konto

Schritt 1
Möchtest du GDAX zum Handeln nutzen, musst du dich unter der Webseite

registrieren.

Klicke hierfür auf der Homepage auf „Create Account“ und trage im nächsten Fenster deinen Vor- und Nachnamen, deine E-Mail-Adresse und dein Passwort ein.

Schritt 2
Nachdem du dich auf der Seite eingetragen hast, erhältst du eine E-Mail von Coinbase. Klicke hier auf den Verifizierungslink, um deine Adresse zu bestätigen.

Schritt 3
Anschließend folgt der Verbraucherschutz- und Risikohinweis, dass es sich bei GDAX um eine Handelsplattform für professionelle Trader handelt. Akzeptiere hier die Nutzungsbedingungen, um mit GDAX loslegen zu können.

Schritt 4
Im nächsten Schritt wirst du aufgefordert, deine Handynummer einzutragen

Anschließend erhältst du eine SMS mit einem Verifizierungscode, den du in das Feld eintragen musst:

Schritt 5

Nun startet der Prozess, um deine Identität nachzuweisen. Du solltest hierfür deinen Personalausweis oder Führerschein bereithalten. Falls du die Dokumente in der Vergangenheit schon mal eingescannt hast, kannst du sie direkt hochladen. Falls nicht, kannst du die Nachweise auch über deine Webcam abfotografieren.

Achte darauf, dass die Nachweise gut erkennbar sind. Falls der Scan oder das Foto in einer schlechten Qualität sein sollte oder Teile des Ausweises oder Führerscheins nicht sichtbar sein sollten, wird die Verifizierung abgelehnt. Beachte also die Tipps, welche Coinbase, dir hier gibt:

Hinweis: Du kannst den Verifizierungsprozess auch im Verlauf unterbrechen und die Verifizierung zu einem späteren Zeitpunkt starten oder vervollständigen.

Schritt 6
Nachdem deine Identität überprüft wurde, kannst du mit dem Trading beginnen. Beachte allerdings, dass es momentan zu Verzögerungen beim Verifizierungsprozess gibt. Coinbase arbeitet daran, diese Verzögerungen zu reduzieren (siehe aktuelle Infos unter https://status.coinbase.com/)

Registrierung, wenn du bereits ein Konto bei Coinbase hast

Wenn du – wie wir – bereits ein Konto bei Coinbase hast, dann fallen einige der oben beschriebenen Schritte weg. Insbesondere wenn du bei Coinbase schon verifiziert bist, kannst du bei GDAX eigentlich sofort loslegen. Hier sind die Schritte:

  1. Schritt: Gehe auf https://www.gdax.com/
  2. Klicke auf „Create Account
  3. Anschließend wirst auf eine Seite von coinbase.com umgeleitet
  4. Trage dort deine E-Mail-Adresse und dein Passwort ein, mit dem du dich immer bei Coinbase* (unser Link gewährt dir 8 Euro Rabatt beim Kauf im Wert ab 100 Euro) angemeldet hast

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt hast du es geschafft uns du kannst mit dem Trading auf GDAX endlich loslegen. So sieht GDAX beim ersten Anmelden aus:

Guthaben auf GDAX einzahlen (Deposit) und auszahlen (Withdraw)

Das Einzahlen von Guthaben (Deposit) ist auf GDAX sehr einfach möglich. Du hast die Auswahl zwischen einer SEPA-Einzahlung, dem Übertrag aus deinem Coinbase-Account oder die Einzahlung von Coins aus einer anderen Krypto-Wallet.

Wer Coinbase bereits nutzt, hat es bei GDAX besonders einfach. Dadurch, dass beide Plattformen integriert sind, kannst du direkt aus GDAX auf deine BTC-, BCH- (nicht in Europa), ETC-, LTC- oder EUR-Wallet von Coinbase zugreifen. Der Transfer des Guthabens erfolgt umgehend und es fallen hierfür keinerlei Gebühren an. Wähle also z. B. für das Einzahlen von BTC das Währungspaar BTC/EUR aus und gehe dann auf „Deposit“. Es öffnet sich daraufhin ein neues Fenster, bei dem du direkt auf deine Wallets – z. B. EUR oder BTC – im Coinbase Account zugreifen kannst. Der Transfer erfolgt in sekundenschnelle und wird dir umgehend per E-Mail bestätigt.

Du kannst neben dem Weg über deinen Coinbase-Account auch per SEPA-Überweisung Geld einzahlen oder aber Kryptowährungen an deine dort angezeigte Wallet-Adresse senden. Im Falle einer SEPA-Überweisung fallen 0,15 EUR Gebühren an und du musst ca. 1-2 Tage rechnen, bis der Betrag bei GDAX eingegangen ist.

Bei der weiteren Option, dem Transfer von Krypto-Guthaben aus einer anderen Wallet, sendest du das Guthaben an die bei GDAX angezeigte Adresse. In welcher Zeit das Guthaben eintrifft, hängt davon ab, wie schnell die Bestätigungen aus dem Netzwerk dieser Kryptowährung eingegangen sind. So werden für BTC 3 Bestätigungen verlangt, die einer durchschnittlichen Wartezeit von ca. 30 Minuten entspricht. Bei ETH werden im Vergleich 50 Bestätigungen eingeholt, die ca. 12 Minuten dauern bzw. bei LTC 6 Bestätigungen, die durchschnittlich 30 Minuten ausmachen. Die Mindesteinzahlung beträgt 0,01 BTC/ETH/LTC. Gebühren fallen hierfür keine an.

Die Auszahlungen erfolgen nach dem gleichen Schema und den selben Optionen. Beim Transfer per SEPA auf dein hinterlegtes Bankkonto, sowie auf eine Wallet-Adresse, musst du zur Sicherheit noch den 2FA-Code eintragen, um die Auszahlung bestätigen zu können.

Die Historie deiner Ein- und Auszahlungen und aktuelle Salden deiner Konten werden dir im Menü unter „Accounts“ übersichtlich dargestellt.

Trading mit GDAX

In GDAX stehen dir die gängigen Trading-Charts und Order-Typen zum Handel folgender Währungspaare (bezogen auf Europa) zur Verfügung:

BCH ist bisher nur als Pair BCH/USD verfügbar und kann daher nicht im Euro-Raum gehandelt werden.
Im Trading-Dashboard hast du die Charts, das Orderbuch und deine Order übersichtlich im Blick.

Die Eingabemöglichkeiten der Order-Typen Market, Limit und Stop haben wir hier auf einen Blick nebeneinander gelegt:

Um zu handeln, musst du zunächst ausreichend Guthaben bei GDAX deponiert haben, um deinen Auftrag plus möglicher Gebühren abdecken zu können. Wenn das sichergestellt ist, wählst du zunächst das gewünschte Währungspaar über das Drop-Down-Menü aus.

Anschließend kannst du ein

Du kannst einen Auftrag so lange stornieren, bis dieser noch nicht ausgeführt ist. Beim Limit-Order und beim Stop-Order stehen dir im „Advanced-Modus“ folgende Einstellungen zur Zeitvorgabe zur Verfügung, bis wann dein Auftrag aufgeführt oder gelöscht wird:

  • Good ‚Til Canceled (GTC): Der Auftrag ist so lange im Auftragsbuch gültig, bis er von dir gelöscht wird.
  • Immediate or Cancel (IOC): Der Auftrag wird gelöscht, sofern dieser nicht sofort ausgeführt werden kann.
  • Fill or Kill (FOC): Wenn der Auftrag durchgeführt werden kann, muss der ganze Auftrag mit einem einzigen Handel abgeschlossen werden können. Ist dies nicht der Fall, so wird der Auftrag gelöscht.

Bei der weiteren Option „Post Only“ handelt es sich um eine Checkbox, welche du aktivieren kannst. Diese Option stellt sicher, dass ein Auftrag nur als Maker durchgeführt wird, bei dem keine Gebühren anfallen.

Magin-Trading wird grundsätzlich auch über GDAX mit einem Hebel von 1:3 angeboten, allerdings ist diese Funktion aktuell deaktiviert worden. Updates hierzu, sind dem GDAX-Blog zu entnehmen: https://blog.gdax.com/

Alle Währungspaare können bereits ab diesen minimalem Auftragsvolumen gehandelt werden:

Wie hoch sind die Gebühren auf GDAX?

Gleich vorweg die Info: Es werden keine Anmeldegebühren oder monatliche Gebühren für den Account verlangt. Du musst auch keine Kontobewegungen oder Mindestumsätze vorweisen, da das Konto auch nicht wegen Inaktivität geschlossen wird.

GDAX verlangt Gebühren nach dem Maker-Taker-Modell: Wer als Maker auftritt und damit Liquidität schafft, zahlt für die Order auch keine Gebühren. Als Taker fallen prozentuale Gebühren in Höhe von 0,25% für alle BTC bzw. 0,30% für ETC und LTC Trades an. Die Trader-Fee wird abhängig vom Anteil des 30-Tages-Volumens deiner Trade am Gesamtvolumens eines bestimmten Coins rabattiert:

Für allgemeine Einzahlungen und Auszahlungen werden bei GDAX die folgenden Gebühren verlangt:

  • Ein- und Auszahlung von Kryptoguthaben: kostenlos
  • SEPA Ein- und Auszahlungen: 0,15 EUR

Das tägliche Auszahlungslimit beträgt 10.000 Euro, das auf Anfrage angehoben werden kann.

Vielfach wird behauptet, dass du mit GDAX ohne Gebühren Coins gegen EUR einkaufen kannst – auch im Vergleich zum „hauseigenen“ Coinbase-Portal. Hier lohnt es sich allerdings genauer hinzuschauen:

Zunächst der angebliche Trick, um dir Transaktionsgebühren beim Kauf von Bitcoins oder den bei GDAX gehandelten Altcoins zu sparen:
Du kannst bei GDAX eine Buy-Order eröffnen und als Maker ohne Gebühren Euro in Coins tauschen. Hierfür benötigst du Guthaben auf deiner EUR-Wallet in Coinbase, auf die du per SEPA-Überweisung ohne Gebühren einzahlen kannst. Nachdem ein paar Werktage später das Geld angekommen ist, überträgst du das Geld einfach auf GDAX – kostenlos und sekundenschnell. Wenn du jetzt Coins ohne Gebühren kaufen möchtest, musst du eine Limit-Order eröffnen, die etwas niedriger ist als der aktuell durchschnittliche Preis. Dadurch wird eine neue Order mit Limit in das Orderbuch aufgenommen, die erst ausgeführt wird, wenn ein anderer Marktteilnehmer dieses Angebot annimmt. Wird diese Order vom Verkäufer bedient, tritt dieser als Taker auf und deine Order wird als Maker ausgeführt. Damit fallen für dich keine Transaktionskosten an. Auf diesem Wege kannst du also Euro in Bitcoins oder Altcoins tauschen, ohne dass du hierfür Gebühren zahlen musst.

Jetzt zur Kehrseite dieses angeblichen Tricks:
Die Kaufpreise sind bei GDAX höher als bei Coinbase. Hier ein Rechenbeispiel: Zum Zeitpunkt unseres Testberichts lag der Kaufpreis für BTC bei 12.338,49 EUR. Bei GDAX mit 12,811,34 EUR deutlich höher. Die eingesparten Gebühren sind also in einem höheren Einkaufspreis „versteckt“, so dass man hier genau hinschauen sollte.

Mit GDAX Ripple XRP kaufen – geht das?

Weil aktuell die Frage öfters kommt und viele der Börsen momentan komplett überlaufen sind und keine Registrierungen mehr zulassen, wollen wir hierauf noch kurz eingehen.

Ja, man kann auch über GDAX Ripple kaufen, ABER nur indirekt. Wie wir weiter oben beschrieben haben, kann man bei GDAX selbst keine Ripple kaufen, aber man kann andere Kryptowährungen, wie z. B. Bitcoins günstig erwerben, die man wiederum auf einer anderen Plattform, wie z. B. Binance.com* (unser Test ), Bitfinex* (unser Test ), Poloniex oder bei Bitstamp gegen Ripple tauschen kann. Hierfür musst du lediglich die gewünschte Menge der bei GDAX hinterlegten Coins auf die Wallet der anderen Börse transferieren und tauschst dort z. B. BTC oder LTC gegen XRP ein.

Test-Fazit: Unsere Erfahrung mit der Börse GDAX von Coinbase

GDAX ist eine gut strukturierte Börse, die sich auf Grund ihres verständlichen Aufbaus nicht nur für professionelle Trader eignet. Wer bereits ein Konto bei Coinbase hat, kann hier sehr schnell mit dem Trading beginnen. Nicht nur weil man den Verifizierungsprozess nicht nochmal durchlaufen muss, sondern weil das Guthaben der Coinbase-Wallets bequem und schnell zu GDAX verschoben werden kann.
Die Handelsgebühren bei GDAX sind niedrig – als Maker zahlt man sogar gar keine Gebühren. Beim Kauf von Kryptowährungen gilt es allerdings nicht nur die Tradingkosten, sondern auch den direkten Einkaufspreis im Blick zu behalten. Hier kann man – trotz höherer Gebühren – bei Coinbase teilweise besser fahren.
Die Plattform wirkt sehr übersichtlich und die Charts sind gut aufbereitet, wenngleich professionelle Trader die ein oder andere Detailschärfe vermissen werden.

Der Anbieter Coinbase* (unser ausführlicher Test ) gilt in der Branche als äußerst seriös und sicher. Namhafte Investoren wie die New York Stock Exchange, Andreessen Horowitz, Union Square Ventures und viele weitere sind bei Coinbase eingestiegen. GDAX erwarb weiterhin eine begehrte „Bitlicense“ vom New York State Department of Financial Services.
Deutlich ausbaufähig sind die bei GDAX zum Handel angebotenen Kryptowährungen, die aktuell in Europa noch auf Bitcoin, Ether und Litecoin eingeschränkt sind.

Trade the Future

Kaufen, verkaufen und speichern Sie mehr als 50 Kryptowährungen an einer der führenden Kryptowährungsbörsen Europas.

FГјr neue und
erfahrene Händler

Handeln Sie über 50 Kryptowährungen und zahlen Sie eine Handelsgebühr von maximal 0,25 %. Eine einfache und eine fortgeschrittene Oberfläche für erfahrene Händler machen die Währung der Zukunft für alle zum günstigsten Preis zugänglich.

  • в€’0,05 % ↔ 0,25 % HandelsgebГјhr
  • Einfache und fortgeschrittene OberflГ¤che
  • Vertrauen von Brokern und institutionellen Anlegern

Euro-Gateway zu
über 50 Kryptowährungen

Überweisen Sie Euro mittels SEPA-Banküberweisung, Kreditkarte und 6 weiterer Zahlungsarten an Bitvavo. Wechseln Sie über 50 Kryptowährungen ohne zusätzlichen Aufwand direkt mit Euro. SEPA-Überweisungen werden sofort verarbeitet, sofern Ihre Bank SEPA-Sofortzahlungen unterstützt.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: