BUX App Test 2020 Mobiles Trading bei innovativem Broker

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Contents

BUX App Test 2020: Innovatives Trading mit transparenten Gebühren

Mit der App des niederländischen Startup-Unternehmens BUX können die Nutzer unkompliziert mit einer Auswahl aus fast 200 Aktien, 12 Währungspaaren, 9 Indizes und 3 Rohstoffen handeln. Dabei sind die anfallenden Gebühren auf einen Blick ersichtlich und die Positionen lassen sich mit verschiedenen Funktionen komfortabel mit dem Smartphone verwalten.

Ziel bei der Gründung von BUX im Jahr 2020 war es, ein modernes Trading-Angebot zu erschaffen, welches den Handel mit den angebotenen Finanzprodukten auch für die Kunden attraktiv macht, denen die Angebote der etablierten Broker zu trocken und komplex sind. Mit der BUX App können die Trader ebenso unterwegs jederzeit beim Kooperationspartner ayondo handeln und haben dabei stets die Kosten unter Kontrolle, denn diese werden nicht als Spreads berechnet, sondern der feste Preis für jeden Trade wird vor der Ausführung angezeigt.

Vor der Eröffnung eines Handelskontos bei BUX testen neue Kunden das Trading mit dem Demokonto. Das hierfür erforderliche Guthaben wird von BUX zur Verfügung gestellt.

Besonders beliebt sind zudem die Community-Funktionen, über welche der Nutzer sich mit anderen Teilnehmern austauschen und sogar an Wettbewerben teilnehmen kann. So entsteht bei BUX ein interaktives Trading-Erlebnis und die Kunden erhalten jeden Tag aufs Neue wertvolle Impulse, durch die sie ihre eigenen Strategien entwickeln und verbessern können. Der Schulungsbereich ist größtenteils in deutscher Sprache verfügbar und bietet Lehrmaterial für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Obwohl BUX auf eine Nachschusspflicht verzichtet, wird auch gehebeltes Trading angeboten. So kann beim Aktienhandel das Fünffache des eigentlich als Margin bereitgestellten Guthabens investiert werden. Für das Forex-Trading wird den Kunden sogar ein Hebel von bis zu 1:30 angeboten.

Wir haben die Trading App von BUX einem ausführlichen Test unterzogen und möchten unseren Lesern nun die Ergebnisse vorstellen.

Die Fakten im Überblick

  • Innovative App für modernes Trading
  • Handel über den Partner-Broker ayondo
  • FCA-Regulierung nach strengen Sicherheitsstandards
  • Gebühren sind bei jedem Trade sofort ersichtlich
  • Keine Nachschusspflicht
  • Handel mit fast 200 internationalen Aktien
  • Zusätzlich Forex, Indizes und Rohstoffe
  • Risikofrei über das Demokonto mit funBUX handeln
  • Trader-Community mit vielen Angeboten

Jetzt direkt zu BUX und Aktiendepot eröffnen

Funktionen der BUX App und Handelsangebot im Test

Das Trading mit BUX findet per Smartphone oder Tablet statt. Die hierfür erforderliche App kann für iOS oder Android heruntergeladen werden und zeichnet sich durch eine intuitive Bedienbarkeit sowie viele innovative Funktionen aus. Die User können über die BUX App nicht nur mit einer guten Auswahl an Finanzprodukten handeln, sondern sich auch in Gruppen mit anderen Tradern vernetzen, deren Aktionen kommentieren und entweder gleiche Trades platzieren oder in die entgegengesetzte Richtung handeln.

Mit verschiedenen Orderfunktionen und Alarmen können Handelsstrategien wie bei klassischen Brokern professionell umgesetzt werden. Gleichzeitig bietet die App jederzeit die volle Kontrolle über die Kosten, denn die Handelsgebühren werden nicht als Spreads berechnet, sondern als feste Gebühr, welche vor jedem Trade gut sichtbar auftaucht und so problemlos einkalkuliert werden kann. Positionen können bereits ab einer Mindestgebühr von 25 Cent eröffnet werden. Der übliche Preis für das Trading mit Aktien-CFDs liegt bei 0,15 % des gehandelten Wertes.

Mit BUX können auch jene Nutzer am Finanzmarkt investieren, denen das Trading bei anderen Brokern zu unübersichtlich ist, denn die App bietet eine gelungene Kombination aus professionellen Funktionen und übersichtlichem und unkompliziertem Trading.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Die übersichtliche BUX Homepage

Keine komplizierten Spreads, sondern transparente Gebühren

Die meisten Broker berechnen ihre Handelsgebühr in Form von Spreads, welche durch die Differenz von Geld- und Briefpreis zustande kommen. Den Machern von BUX war dies zu unübersichtlich, denn die Kunden von BUX sollen die Kosten jederzeit mit einem Blick erfassen können. Deshalb wird auf Spreads verzichtet und eine feste Gebühr für jeden Trade erhoben, welche einen Mittelwert zwischen Geld- und Briefpreis darstellt und somit den üblichen Spread ersetzt.

Bei den meisten der angebotenen Basiswerte liegt die berechnete Gebühr bei 0,15 % pro Trade. Bei einigen Basiswerten, wie beispielsweise italienischen Aktien oder der Kryptowährung Bitcoin, sind etwas höhere Gebühren erforderlich, welche sich in unserem BUX Test aber dennoch als konkurrenzfähig erwiesen haben.

Positionen können bei BUX bereits ab einem Mindesthandelsvolumen von 10 Euro eröffnet werden. In Kombination mit der geringen Mindesteinzahlung von 50 Euro macht dies den Anbieter ebenfalls für Kleinanleger mit geringem Handelskapital besonders attraktiv.

Jetzt direkt zu BUX und Aktiendepot eröffnen

Das Handelsangebot der BUX App

BUX hat es sich zum Ziel gesetzt, den Handel mit Aktien auch für Anleger attraktiv zu machen, die bislang nicht bei herkömmlichen Brokern handeln wollten. Über die moderne App können über 180 CFDs auf Aktien gehandelt werden. Hierfür steht den Tradern ein Hebel von 1:5 zur Verfügung, sodass deutlich mehr Geld am Finanzmarkt investiert werden kann, als sich eigentlich auf dem Handelskonto befindet. Das Verlustrisiko ist dabei dennoch überschaubar, denn eine Nachschusspflicht besteht bei BUX nicht. Zusätzlich zum Aktienhandel stehen den Tradern auch 12 Währungspaare zur Verfügung, welche mit einem Hebel von bis zu 1:30 handelbar sind. Auch verschiedene Indizes, Rohstoffe sowie die Kryptowährung Bitcoin können zu attraktiven Konditionen getradet werden.

Da es sich bei BUX um einen Finanzdienstleister und nicht um einen Broker handelt, findet das eigentliche Trading beim Kooperationspartner ayondo statt. Dieser englische Broker arbeitet nach dem Market Maker Modell und wird von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) beaufsichtigt und reguliert.

Der Kundenservice erfolgt vollständig über BUX. Der Support ist dabei zu den Handelszeiten von Montag bis Freitag durchgehend erreichbar und lässt sich per Telefon oder E-Mail kontaktieren.

Die BUX App ist für iOS und Android verfügbar

Online-Kontoeröffnung bei BUX: So funktioniert es

Genau wie das Trading kann auch die Kontoeröffnung vollständig über die BUX App erfolgen. Diese kann von den angehenden Kunden des Unternehmens über den Link auf der Website oder direkt im jeweiligen Store für iOS oder Android heruntergeladen werden.

Bevor die Registrierung stattfinden und Geld eingezahlt werden kann, müssen die Nutzer ein sogenanntes funBUX Konto eröffnen. Dieses kann später in ein Live-Konto umgewandelt werden. Über das funBUX Konto können die Nutzer der App sich mit sämtlichen Funktionen vertraut machen. Das Trading erfolgt hier mit einer virtuellen Währung, den sogenannten funBUX. Das Kontoguthaben wird dabei vom Broker zur Verfügung gestellt, sodass es für die Kunden völlig kostenlos ist, bei BUX Erfahrungen mit dem Handelsangebot sowie den Funktionen der App zu sammeln.

Während das funBUX Konto mit wenigen Angaben eröffnet werden kann, ist für die Eröffnung eines Live-Kontos eine vollständige Registrierung erforderlich. Diese entspricht den geltenden gesetzlichen Vorschriften und besteht aus Angaben zu den Personalien, dem finanziellen Status und eventuell vorhandenen Erfahrungen beim Trading mit spekulativen Finanzprodukten. Für die vollständige Kontoeröffnung müssen sich die Trader dann noch mithilfe ihres Personalausweises verifizieren, was bei BUX ebenfalls online vorgenommen werden kann und nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.

Jetzt direkt zu BUX und Aktiendepot eröffnen

Die Kontoeröffnung: Schritt für Schritt erklärt

Das Handelskonto kann online eröffnet werden. Hierzu müssen die angehenden Kunden zunächst die BUX App auf ihr Smartphone oder Tablet herunterladen. Anschließend erfolgt die Eröffnung eines funBUX Kontos, wofür lediglich wenige Angaben, wie zum Beispiel der Name und die E-Mail-Adresse, erforderlich sind. Nun können die Trader sich mit der Plattform und den zahlreichen weiteren Funktionen der App vertraut machen. Neben dem eigentlichen Trading lohnt es sich auch, einen Blick auf das Schulungsangebot des Brokers zu werfen, denn hier werden verschiedene Strategien anschaulich erklärt und können im Anschluss risikofrei mit funBUX umgesetzt werden. Auch für fortgeschrittene Trader hat der Schulungsbereich viele hilfreiche Informationen zu bieten.

Für das Trading mit echtem Geld kann das funBUX Konto in ein Live-Konto umgewandelt werden. Dazu müssen die Nutzer ein Registrierungsformular ausfüllen, wie es erfahrenen Tradern von anderen Anbietern bekannt sein dürfte. Nachdem alle erforderlichen Felder ausgefüllt sind und das Formular abgesendet wurde, kann das Handelskonto kapitalisiert werden. Für die vollständige Kontoeröffnung ist dann noch die gesetzlich vorgeschriebene Verifizierung erforderlich, mit welcher sichergestellt werden soll, dass die angegebenen Daten korrekt sind und der User volljährig und damit für den Handel mit echtem Geld zugelassen ist. Der komplette Vorgang dauert lediglich wenige Minuten, sodass die Nutzer von BUX schnell mit dem CFD-Trading beginnen können.

Ein- und Auszahlungen bei BUX

Um mit dem Trading zu beginnen, ist eine Mindesteinzahlung von 50 Euro erforderlich. Diese kann per Banküberweisung, Sofortüberweisung oder Kreditkarte getätigt werden. Laut Informationen auf der Website arbeitet BUX daran, bald auch PayPal anbieten zu können.

Sämtliche Daten werden bei BUX verschlüsselt übertragen, um sicherzustellen, dass Hacker sich keinen Zugriff auf die sensiblen Kundendaten verschaffen können. Daher müssen die Kunden sich auch bei der Einzahlung keine Sorgen um die Sicherheit machen.

BUX bearbeitet die Einzahlungen sofort nach Geldeingang, sodass bei den meisten Zahlungsmethoden direkt nach dem Geldtransfer mit dem Trading begonnen werden kann. Eine Ausnahme stellt hier die Banküberweisung dar, denn diese wird von den beteiligten Banken in der Regel nicht sofort bearbeitet, sondern dauert einen oder sogar mehrere Tage. Wer diese Zeit nicht aufbringen will, sondern sofort seine ersten Positionen eröffnen möchte, sollte deshalb bei BUX per Sofortüberweisung oder Kreditkarte einzahlen.

Auch Auszahlungen werden schnell bearbeitet und wurden in unserem BUX Test noch am selben Tag vom Broker ausgeführt. Laut den Angaben des Unternehmens dauert es maximal fünf Tage, bis die Trader das ausgezahlte Guthaben auf ihrem Konto gutgeschrieben bekommen. Sollte es wider Erwarten doch länger dauern, können sich die Kunden an den deutschsprachigen Support wenden, welcher dem Problem dann umgehend nachgeht.

Jetzt direkt zu BUX und Aktiendepot eröffnen

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur BUX App

Von welcher Aufsichtsbehörde wird BUX reguliert?

BUX stellt lediglich die Software sowie die Serviceleistungen zur Verfügung. Als Broker ist das Unternehmen nicht zugelassen. Die Kunden handeln daher beim Kooperationspartner ayondo, einem englischen Broker mit guter Reputation. Dieser wird von der britischen FCA reguliert, einer strengen Finanzaufsichtsbehörde, welche auch die Interessen der deutschen Kunden von BUX schützt. Das Kapital der Kunden wird auf separaten Treuhandkonten verwaltet und ist zusätzlich über den Einlagensicherungsfonds FSCS geschützt.

Kann ich mein funBUX-Konto erneut aufladen?

BUX stellt neu angemeldeten Tradern ein virtuelles Guthaben in Höhe von 1.000 funBUX zur Verfügung. Mit diesem können die User alle Funktionen testen und das Trading trainieren. Sollte dieses Startguthaben verloren gehen, lässt sich das funBUX Konto erneut aufladen. Hier wird dann allerdings eine kleine Gebühr erhoben.

Ich möchte mit einem höheren Hebel handeln. Ist das möglich?

Mit einem vergleichsweise niedrigen Hebel sorgt BUX dafür, dass auch Trader ohne Vorerfahrungen mit relativ geringem Risiko handeln können. BUX eignet sich aber auch für erfahrene Händler und bietet an, den Hebel nach einer individuellen Überprüfung zu erhöhen. Hierzu müssen die User sich an den Kundenservice wenden, welcher dann alles Weitere regelt.

Kann ich das Trading bei BUX erlernen?

Der Broker bietet ein umfangreiches Schulungsangebot, welches in jeweils einen Bereich für Einsteiger und Fortgeschrittene aufgeteilt ist. Im Einsteiger-Bereich werden die Grundlagen des Handels mit den angebotenen Finanzprodukten ausführlich und gut verständlich erklärt. Die neu erlernten Handelsstrategien können dann mit dem funBUX Konto getestet werden, sodass kein eigenes Kapital investiert werden muss. Es ist auch nach der Eröffnung eines Live-Konto immer wieder möglich, auf den Handel mit funBUX umzusteigen, was zum Beispiel sinnvoll ist, wenn neue Strategien entwickelt oder optimiert werden sollen.

BUX verfügt über einen umfangreichen Bildungsbereich

Kann ich auch über den MetaTrader handeln?

Nein. Das Trading bei BUX erfolgt ausschließlich über die App, welche auf der Website oder in den Stores von Apple oder Google heruntergeladen werden kann. Weitere Plattformen werden nicht angeboten. Ziel von BUX ist es, den Nutzern ein interessantes Trading-Erlebnis ohne großen Aufwand zu bieten. Alle hierfür benötigten Funktionen sind in der BUX App vorhanden.

Jetzt direkt zu BUX und Aktiendepot eröffnen

Sicheres Trading dank FCA-Regulierung

Mit der BUX App traden die Kunden beim Partner-Broker ayondo. Dieser ist in England ansässig und wird von der dort zuständigen Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) reguliert. Diese gilt als besonders streng und zuverlässig, stellt hohe Anforderungen an den Broker und kontrolliert diesen regelmäßig. Da die Dienstleistungen auch für Kunden aus Deutschland verfügbar sind, ist ayondo außerdem bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) registriert. Somit bietet BUX ein sicheres Handelsumfeld. Die Kundengelder gehen nicht in das Eigentum des Brokers über, sondern werden auf separaten Treuhandkonten verwaltet und ausschließlich für das Trading verwendet. So können sie auch dann zuverlässig ausgezahlt werden, wenn es zu einer Insolvenz des Brokers kommen sollte.

Zusätzlich ist das Guthaben der Trader bis zu einem Betrag von 50.000 GBP pro Kunde durch die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds FSCS geschützt. Dieser springt dann ein, wenn Broker oder Bank nicht zu einer Auszahlung in der Lage sein sollten und entschädigt die Kunden.

Der Broker ayondo wird von der britischen FCA reguliert

Die Datenübertragung beim Handel über die BUX App erfolgt verschlüsselt, damit Hacker keine Daten abgreifen und missbrauchen können. Die Kunden sollten ebenfalls für Sicherheit beim Trading sorgen, indem sie keine leicht zu erratenden Passwörter verwenden und diese regelmäßig wechseln. Bei der Eingabe von Passwörtern sollte sichergestellt sein, dass keine unberechtigten Personen zuschauen.

BUX sorgt für ein überschaubares Risiko, indem auf eine Nachschusspflicht verzichtet wird. So können die Kunden sich darauf verlassen, niemals mehr als das auf dem Handelskonto befindliche Guthaben beim Trading zu riskieren und nicht, wie bei Brokern mit Nachschusspflicht, zu einer erneuten Einzahlung verpflichtet zu sein.

Fazit: Alle Ergebnisse zur BUX App in der Zusammenfassung

Das Startup BUX hat mit seiner App den Handel mit Aktien-CFDs auch für Teilnehmer interessant gemacht, die sich bis dahin nicht bei herkömmlichen Brokern registrieren wollten. Mit einem übersichtlichen Gebührensystem und intuitiv bedienbaren Funktionen haben die Nutzer jederzeit die volle Kontrolle über ihr Handelskonto und können auf über 180 Aktien, 12 Währungspaare sowie einige Indizes und Rohstoffe spekulieren.

Sicherheit ist bei BUX ein wichtiges Thema, welches sehr ernst genommen wird. Negative Kontostände sind ausgeschlossen, denn eine Nachschusspflicht besteht beim Handel über BUX nicht. Da sich das Angebot auch explizit an Trading-Einsteiger richtet, ist der maximale Hebel bewusst niedrig gehalten. Erfahrene Trader haben aber die Möglichkeit, diesen durch eine Anfrage beim Kundenservice heraufsetzen zu lassen.

Trading bei BUX macht nicht nur aufgrund der guten Handelskonditionen Spaß. Auch das Zusatzangebot des niederländischen Startups kann überzeugen. Die Trader können sich untereinander austauschen, Trades anderer Mitglieder kommentieren und an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen. Auch der Schulungsbereich ist professionell aufgebaut und bietet für alle Trader umfangreiches Material.

Um sämtliche Funktionen von BUX zu testen, kann ein Demokonto eröffnet werden, über welches der Broker 1.000 funBUX bereitstellt. Mit dieser virtuellen Währung können die Nutzer das Trading trainieren und bei BUX Erfahrungen mit allen angebotenen Basiswerten sammeln.

  1. FCA als zuständige Aufsichtsbehörde
  2. Vernetzung mit anderen Tradern
  3. Vollumfängliches Demokonto mit virtuellem Guthaben
  4. Alle Handelskosten werden transparent dargestellt
  5. Umfangreicher Bildungsbereich
  6. Nur 50 Euro Mindesteinzahlung
  7. Kundenservice auf Deutsch
  8. Keine Nachschusspflicht
  1. Erneutes Aufladen des Demokontos ist mit Gebühren verbunden
  2. Trading ausschließlich über die App

Welche Erfahrungen haben Sie mit BUX gemacht?

Haben Sie die BUX App bereits auf Ihrem Handy? Wenn Sie schon Erfahrungen bei diesem Anbieter gesammelt haben, dann freuen wir uns auf Ihren ganz persönlichen BUX Testbericht. Für eine transparente Beurteilung des Angebots ist es für uns wichtig zu erfahren, wie die Kunden dieses bewerten. Teilen Sie uns daher mit, welche Vor- und Nachteile sie bei BUX sehen und ob Sie das Trading über die App weiterempfehlen würden.

Jetzt direkt zu BUX und Aktiendepot eröffnen

Beste Trading Plattform im Vergleich & Test 2020

Bei der Entscheidung für einen Broker, gibt es verschiedene Kriterien, nach denen der Anbieter ausgesucht wird. Neben dem wichtigen Aspekt der Kosten und Gebühren, ist auch eine gute Trading Plattform ausschlaggebend für Erfolg im Börsengeschäft. Schließlich nützt es nicht viel, wenn die Gebühren zwar sehr gering sind, der Händler sich auf den Trading Plattformen jedoch nicht zurecht findet und dadurch Trades verpasst oder nicht richtig agieren kann. Im Folgenden stellen wir jeweils die beste Trading Plattform für die Bereiche CFD, Forex, binäre Optionen und Social Trading näher vor.

Dieser Beitrag bietet Ihnen:

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Was macht eine gute Trading Plattform aus?

Natürlich sind die Anforderungen an eine Trading Plattform von individuellen Bedürfnissen geprägt. Was für den einen Trader wichtig ist, spielt für den anderen eine untergeordnete Rolle. Auch sind die Ansprüche von der Art des Handelns und des Wertpapiers abhängig. Der Handel mit binären Optionen muss ganz anders gestaltet werden als der mit CFDs. Die individuellen Anforderungen an Trading Plattformen steigen auch mit dem Wissensstand. Zunächst sind nur grundlegende Elemente wichtig. Doch je professioneller man agiert, desto höher werden die Erwartungen an Trading Plattformen.
Dennoch gibt es einige grundlegende Aspekte, die jede gute Handelsoberfläche mit sich bringen muss. In unserem Trading Plattform Vergleich musste ein Anbieter daher folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Anwendungen für Desktop, Web und mobiles Trading (wo sinnvoll)
  • Aktuelle und relevante Marktinformationen
  • Versorgung mit Realtime-Kursen
  • Attraktive Gebühren & Spreads
  • Intuitive & einfache Bedienung der Trading Plattform
  • Umfangreiche Sicherungsvorkehrungen
  • Optional: Handeln aus dem Chart heraus

Fazit: Die Anforderungen an eine gute Handelsplattform hängen in Teilen immer von individuellen Bedürfnissen ab. Aber: Technische Stabilität, Realtime-Kurse und die Versorgung mit aktuellen Marktinformationen kommt jedem Trader zu Gute. Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Broker attraktive Gebühren und Spreads anbietet. So kann die Rendite nachhaltig gesteigert werden.

Unser Trading Plattformen Vergleich

In unserem Trading Plattform Vergleich stellen wir die Testsieger aus den Bereichen CFD, Forex, binäre Optionen und Social Trading vor. Alle diese Broker wurden von uns ausgiebig getestet und erfüllen den aktuell höchsten Standard in puncto Sicherheit.

Beste Trading Plattform für CFDs: XTB

Die beste Trading Plattform im Bereich CFDs ist eindeutig XTB, obwohl natürlich auch der eine oder andere Broker sicherlich mithalten kann. Doch warum haben wir uns im Bereich CFD für diesen Anbieter entschieden?

Der CFD Broker XTB bietet mehrere Trading Plattformen an, plus eine mobile Anwendung. Die eine Variante ist der beliebte MetaTrader 4. Er überzeugt durch umfangreiche Handelsmöglichkeiten, Tools und Indikatoren die dem Händler (fast) keine Wünsche mehr offen lassen. Die Handelsplattform des MetaTraders steht Kunden sowohl als Dektop-Version, als auch als Trading-App für Tablet und Smartphone zur Verfügung. Der Vorteil der MetaTrader Plattform besteht auch darin, dass er individuell zusammengestellt werden kann.

Allerdings kann die MetaTrader Plattform Einsteiger manchmal etwas überfordern, gerade wenn diese noch sehr wenig Erfahrung besitzen. Für diesen Fall steht der XTB WebTrader zur Verfügung. Hierzu ist kein Download erforderlich, sondern das Trading kann direkt im Browser erfolgen. Die Web Trading Plattform ist sehr intuitiv gestaltet, sodass selbst Anfänger sich zurecht finden werden. Außerdem kann über einen „Gastmodus“ die Oberfläche zunächst getestet werden.

Für diejenigen, die zwar noch Einsteiger sind, jedoch erste Erfahrungen mit CFDs gemacht haben, empfehlen wir an dieser Stelle unsere CFD Strategie Anleitung.

XTB ist #1 im Trading Plattform Vergleich

  • Ab 1 Punkt Spread im DAX-Handel
  • Direkter Handel aus dem Chart heraus
  • WebTrader, App oder MetaTrader 4
  • In nur 3 Schritten zum Trade
  • Echtzeitkurse

Fazit: XTB ist einer der bekanntesten Broker für den Handel mit CFDs. Seinen guten Ruf hat sich das Unternehmen unter anderem auch deshalb erarbeiten können, weil die Handelsplattform sehr ausgereift wirkt. In nur drei Schritten kann ein Trade erstellt werden, was Tradern wichtige Zeitvorteile beschert. Zudem stehen natürlich Echtzeitkurse und verschiedene Analysefunktionen zur Verfügung, über die professionell gehandelt wird.

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Beste Trading Plattform für Forex: XTB

Neben der bereits vorgestellten Trading Plattform von XTB, gibt es auch weitere gute Angebote, wie das von IG, welches ebenfalls auf einem hervorragenden Platz in unserem Trading Plattform Vergleich kommt. Dennoch ist auch im Bereich Forex beste Trading Plattform XTB.

Das liegt daran, dass der Handel – aus technischer Sicht – von CFDs und Forex sehr ähnlich ist, ja teilweise sogar identisch. Sofern der Broker als Market Maker agiert, handeln Anleger Devisen ja über nichts anders als CFDs. Das heißt, dass Nutzer auf dieselbe Plattform zurückgreifen. Wenn daher XTB bereits im Segment CFD die beste Plattform bietet, dann logischerweise auch im Bereich Forex. Obwohl, wie bereits angedeutet, es durchaus auch andere hervorragende Anbieter gibt.

Für Anfänger empfehlen wir an dieser Stelle, den Handel zunächst auf einem Forex Demokonto zu üben.

XTB hat für jeden genau die richtige Handelsplattform.

Darum ist XTB Testsieger

  • EUR/USD ab 0,4 Pips handeln
  • Handel aus dem Chart heraus
  • Eine Vielzahl an Indikatoren
  • Realtime Kursversorgung

Fazit: XTB ist mit der beliebteste Broker für den Handel mit Forex. Das Unternehmen bietet günstige Spreads an, die bereits ab 0,4 Pips beginnen. Auch in volatilen Börsenphasen arbeitet die Plattform stabil. Dank zahlreichen Indikatoren ist es zudem möglich, ausgereifte Handelsstrategien zu entwickeln. Selbstverständlich ist auch der Handel aus dem Chart heraus möglich, was beim Forex-Trading extrem wichtig ist.

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Beste Trading Plattform für binäre Optionen: IQ Option

Die Anforderungen an eine Trading Plattform für binäre Optionen sind anders als die für CFDs oder Forex. Während der Handel mit CFDs und Devisen sehr eng verwandt ist, sind binäre Optionen eine ganz andere Wertpapiergattung. Beispielsweise ist eine Anbindung an MetaTrader 4 nicht unbedingt erforderlich oder sogar unpraktisch.
Auf unserer Startseite gibt es weitergehende grundlegende Informationen zu binären Optionen.

Unser Trading Plattform Test hat gezeigt: IQ Option erfüllt diese speziellen Anforderungen in höchstem Maße. Die Handelsoberfläche ist einfach und intuitiv gestaltet, sodass sich selbst Anfänger sehr schnell zurecht finden werden. Da es bei binären Optionen in den allermeisten Fällen nur darum geht, ob ein Kurs steigt oder fällt, kann der gesamte Handel über die Trading Plattform abgewickelt werden. Händler können auch mehrere Basiswerte gleichzeitig beobachten und handeln.

Im Gegensatz zu anderen binären Optionen Brokern, können Kunden hier über eine selbst entwickelte Handelplattform handeln – die im Übrigen auch hervorragend auf mobilen Endgeräten funktioniert – sondern auch über die IQ Option App für iPhone und Android. In unserem Trading Plattform Vergleich stellten wir fest, dass sich die App besonders für diejenigen lohnt, die gern auch von unterwegs mit dem Smartphone traden wollen. Da die IQ Option App noch übersichtlicher gestaltet ist, empfehlen wir für Smartphones eher die App Lösung.
Fortgeschrittene und Experten werden sicherlich umfangreiche Chartanalyse-Tools vermissen. Das ist jedoch so gewollt. IQ Option möchte sich auf die wesentlichen Aspekte des Tradings konzentrieren. Für die Chartanalyse empfehlen wir daher andere Tools.

Darum ist IQ Option die beste Trading Plattform:

  • Handel bereits ab 10 EUR/USD/GBP
  • Trades bereits ab 1 EUR/USD/GBP
  • Trading über eine selbst entwickelte Plattform im Browser
  • Handeln über die IQ Option App für iPhone & Android
  • Mehrere Basiswerte gleichzeitig handeln

Fazit: IQ Option ist der Marktführer im Bereich des Handels mit binären Optionen. Über die Handelsplattform können Kunden hier zahlreiche Basiswerte handeln. Eine lange Einarbeitungszeit erfordert die bereitgestellte Software dabei nicht, so dass Trader binnen weniger Minuten mit dem Handel beginnen können. Alle wichtigen Funktionen und Menüs sind praktisch über einen einzigen Mausklick erreichbar.

Für noch mehr Informationen zu IQ Option und anderen Brokern, lohnt sich ein Blick auf unseren umfangreichen binäre Optionen Anbieter Vergleich, mit mehr als 20 Brokern.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Leider gibt es bis dato noch sehr wenige Anbieter von binären Optionen Demokonten – zumindest die ohne Bedingungen. Bei vielen Brokern stellt sich heraus, dass zunächst eine Anmeldung erforderlich ist und sogar erst Geld eingezahlt werden muss. Wer sich jedoch das erste Mal mit binären Optionen beschäftigt, möchte sicherlich nicht sofort traden.

Weil weder eine Anmeldung noch eine Kapitalisierung notwendig ist, landet IQ Option in unserem Trading Plattform Vergleich auf Platz 1. Dazu siehe auch unseren IQ Option Testbericht.

Das „Spielgeld“ beträgt auch lediglich 1.000 Dollar, was wir ebenfalls als sehr vorteilhaft empfinden. Warum? Weil die meisten Trader in etwa diesen Betrag zu Beginn einzahlen. Es macht daher wenig Sinn, ein Demokonto mit 100.000 Dollar zur Verfügung zu stellen, wenn im realen Handel nur ein Bruchteil dessen getradet wird. Dadurch verschwimmt oft der Blick für die Realtität.
Bei IQ Option werden Trader sofort an die echten Bedingungen herangeführt und zum verantwortungsvollen Handeln „erzogen“.

Das IQ Option Demokonto ohne Einzahlung eröffnen.

Darum ist IQ Option im Trading Plattform Vergleich #1

  • Gebührenfreies Demokonto für binäre Optionen
  • Keine Anmeldung oder Einzahlung notwendig
  • Nur 1.000 Dollar Spielgeld „erzieht“ Trader von Beginn an zum verantwortungsbewussten Trading
  • Kontoeröffnung bereits ab 10 EUR/USD/GBP
  • Trades ab 1 Euro (bzw. USD/GBP) möglich

Wir empfehlen für binäre Optionen Trader immer erst den Handel mit einem Testkonto, um sich mit dem Handel vertraut zu machen. Hier gibt es noch mehr Infos und Hintergrundwissen: binäre Optionen Demokonto.

Fazit: IQ Option bietet ebenfalls den Handel mit binären Optionen an. Der grö0te Unterschied zu BDSwiss besteht darin, dass bei IQ Option ein Demokonto genutzt werden kann. So fällt der Einstieg in die Handelsplattform des Brokers noch leichter. Zusätzlich haben Trader natürlich einen Vorteil davon, dass sie den Handel selbst kennenlernen können. Wer noch neu im Bereich des Tradings mit binären Optionen ist, sollte daher zunächst ein Demokonto bei IQ Option eröffnen.

Beste Trading Plattform für Social Trading: ZuluTrade

Social Trading wird immer populärer. Schließlich ist das eine effektive Möglichkeit, vom Know-How der Trading-Profis zu profitieren. Die Trades der Experten werden ganz einfach 1:1 im eigenen Depot kopiert. Doch auch hier gilt, ebenso wie bei binären Optionen Plattformen, dass Social Trading Handelsoberflächen spezielle Anforderungen erfüllen müssen.

Wie der Begriff „social“ bereits anzeigt, ist mehr erforderlich als einfach nur eine Trading Plattform zum Eingehen von Trades. Einige Broker die selbst kein Social Trading anbieten, offerieren jedoch professionelle Social Trading Werkzeuge von externen Anbietern, welche sich auf das Social Trading spezialisiert haben. Ein empfohlenes professionelles Social Trading Werkzeug ist ZuluTrade. ZuluTrade gehört zu der größten sozialen Handelsgemeinschaft der Welt und nutzt das eigene globale Netzwerk, um Handelsplattformen zu verbinden und das Wissen zu teilen. ZuluTrade erstellt eine umfangreiche Liste von Tradern, auf Grundlage ihrer Gewinne, Followers und Trading-Werkzeuge die für das eigene Handeln genutzt werden kann.

ZuluTrade arbeitet mit vielen Brokern weltweit eng zusammen und lässt sich in Plattformen, wie MetaTrader 4 und FXCM implementieren. Auch über das Web kann ZuluTrade genutzt werden und mit der App für iOS- und Android-Geräte auch von unterwegs.

Zusätzlich gibt es ein kostenfreies Demokonto. Die Benutzung ist zeitlich nicht beschränkt und erfordert auch keine Einzahlung. So können Interessierte sich zunächst einen umfassenden Überblick über die Funktionsweisen und Tools verschaffen. Für Fortgeschrittene und Profis ist das Testkonto eine hervorragende Möglichkeit, neue Strategien nebenher zu testen.

Darum ist ZuluTrade unser Trading Plattform Testsieger:

  • Zusammenarbeit mit mehr als 50 Broker weltweit
  • ZuluTrade integrierbar in MT4, nutzbar im Web oder in der App
  • Kostenfreies und zeitlich unbegrenztes Demokonto
  • Einfache Art, anderen Tradern zu folgen
  • Austausch in einer globalen Community
  • Umfangreiche Chartanalyse möglich

Fazit: Social Trading ist eine innovative und neue Art der Geldanlage, da es möglich ist Top-Tradern zu folgen und deren Positionen vom System kopieren zu lassen. Damit dieser Prozess reibungslos abläuft, müssen Trader ihre Social Trading Plattform mit Bedacht wählen. Viele Kunden vertrauen bereits den Diensten der größten Handelsgemeinschaft der Welt, so dass sich eine Registrierung beim Social Trading Spezialist schon aus diesem Grunde lohnt.

Fazit: Passende Trading Plattform für jeden Bereich finden

Gute Handelsplattformen zeichnen sich immer dadurch aus, dass sie technisch einwandfrei funktionieren. Auch eine einfache Bedienbarkeit kommt allen Tradern zugute, egal ob erfahrener Profi oder Einsteiger. Jedoch sollten Trader, die die beste Trading Plattform suchen, zusätzlich individuelle Vorlieben beachten, die besonders den Umfang der Analysetools betreffen.

Darüber hinaus gibt es natürlich Anforderungen an die Plattformen, die von den gehandelten Finanzprodukten abhängen. Beim Social Trading muss es etwa leicht möglich sein, gute Top-Trader zu finden. Das Forex-Trading kann nur reibungslos ablaufen, wenn viele Indikatoren zur Verfügung stehen. Und bei binären Optionen ist Übersichtlichkeit gefragt.

Klicken Sie hier, um mehr zum Robo Advisor Vergleich zu erfahren.

Handeln per Smartphone – Das Mobile Trading verschiedenen Broker im Test!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 07.04.2020

  • FCA UK reguliert
  • Spreads ab 0 Pips
  • Deutscher Support

Beim Trading mit CFDs, Forex und Aktien ist die Flexibilität eine wichtige Komponente für Einsteiger und Profis. Damit Kunden sofort auf neue Entwicklungen an den Märkten reagieren können, bieten viele Broker mittlerweile Trading Apps an. Trader können hierdurch Orders von unterwegs aus über Smartphone oder Tablet platzieren. Auch die Kursbewegungen wichtiger Instrumente können über die Trading App beobachtet werden, um den passenden Handelszeitpunkt nicht zu verpassen. Nachfolgend führen wir für unsere Leser hilfreiche Anwendungen auf und beleuchten dabei nicht nur den Funktionsumfang, sondern auch die Benutzerfreundlichkeit der Bedienoberfläche.

Jetzt Konto bei eToro eröffnen und mobil handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

eToro

Zu den weltweit führenden Social-Trading-Plattformen gehört der Broker eToro. Über die Plattform können User Top-Trader kopieren. Darüber hinaus können Kunden des Brokers in verwaltete Portfolios investieren oder gar selbst von anderen Tradern kopiert werden. Dabei umfasst das Handelsangebot von eToro zahlreiche Vermögenswerte. Es sind nicht nur Aktien, CFDs und Forex handelbar, sondern auch Kryptowährungen und Instrumente aus weiteren wichtigen Anlageklassen. Im Leistungsumfang findet sich die Trading App von eToro, die für mobile Endgeräte mit iOS- und Android-Betriebssystem erhältlich ist.
Bevor die Trading App verwendet werden kann, muss diese bei Google Play oder im App Store heruntergeladen werden. Wer über die kostenlose eToro Trading App handelt, erhält dabei Zugriff auf das Handelsangebot, das auch über die Desktop-Version zur Verfügung steht. Wer die Trading App auf seinem Smartphone oder Tablet installiert hat, kann sich über relevante Ereignisse in Echtzeit informieren lassen. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich und intuitiv gestaltet, sodass sich dabei auch Neulinge recht gut zurechtfinden dürften.
Ein Blick auf die Systemanforderungen zeigt, dass Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch mindestens das Betriebssystem iOS 10.0 oder höher benötigen. User von mobilen Android-Geräten sollten darauf achten, dass das Gerät über Android 4.4 oder höher verfügt. Trader können mithilfe der eToro App das Portfolio von unterwegs einsehen und zudem den Funktionsumfang der Trading-Plattform nutzen. Die mobile App des Online-Brokers ist unter anderem in Deutsch verfügbar.

Mit der eToro App ganz bequem Aktien von unterwegs handeln

Jetzt Konto bei eToro eröffnen und mobil handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

XTB

Das Mobile Trading ist auch bei XTB ein wichtiges Thema. Wer ein Handelskonto bei XTB hat, kann auf dieses auch über die Trading App zugreifen. Was dazu noch benötigt wird, ist natürlich eine ausreichende Internetverbindung. Mit einem Live-Konto bei XTB können Trader Forex und CFDs handeln. Der Broker bietet zudem zwei unterschiedliche Handelsplattformen an, und zwar den MetaTrader 4 und die xStation. Unter den Leistungen findet sich die Forex-App „xStation“, die für kompatible Smartphones mit iOS, Android sowie Windows Phone erhältlich ist. Mit der Trading App von XTB können User nicht nur auf das Live-Konto zugreifen, sondern dabei auch auf das Demokonto.
So können Erfahrungen mit dem Demokonto auch von unterwegs aus gemacht werden, was sich praktisch erweist. Zeit ist zumeist auch bei privaten Tradern rar. Das Demokonto von XTB weist ein virtuelles Guthaben von 100.000 Euro auf. Darum können die Handelsbedingungen risikofrei ausprobiert werden. Über die mobile App können zudem Chart-Diagramme für die Kursanalyse verwendet werden.
Auch für den MetaTrader 4 steht eine Trading App zum Download bereit. Wer über ein mobiles Endgerät mit iOS- oder Android-Betriebssystem verfügt, kann sich die App für MetaTrader 4 herunterladen. Trader können Trades über die Trading App von fast jedem Ort aus platzieren. Zudem können Nutzer offene Transaktionen einsehen.

ATFX

Beim Forex- und CFD-Broker ATFX stehen Tradern die handelbaren Produkte nicht über eine brokereigene Handelsplattform zur Verfügung, sondern über den MetaTrader 4. Bei ATFX liegt nicht nur der Handel mit Währungspaaren im Fokus. Ebenfalls können Trader über den Broker CFDs auf zahlreiche Instrumente handeln. Im Handelsangebot finden sich dazu auch führende Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple, die via CFDs gehandelt werden können. Trader bei ATFX können für das Mobile Trading per Smartphone auch die App für MT4 verwenden.
Um über MT4 Mobile auf das Live-Konto zugreifen zu können, benötigen Trader ein kompatibles iPhone oder Android-Gerät. Dank der Trading App können User die Handelsplattform immer griffbereit halten. Dabei können Chancen ergriffen werden und das von unterwegs aus. Gerade für vielbeschäftigte Trader ist eine solche App sicherlich besonders hilfreich. Die Anwendung ist insgesamt übersichtlich gestaltet, sodass der Einstieg recht unkompliziert gelingen dürfte.
Wer die MT4 App für das iPhone oder über ein Android-Smartphone nutzt, kann bei offenen Fragen den mehrsprachigen Support kontaktieren, der an fünf Tagen in der Woche erreichbar ist. Zum Funktionsumfang der MT4 App gehören rund 30 Indikatoren, 3 Charttypen und 24 analytische Objekte. Der MetaTrader 4 gehört bei Forex-Tradern zu den beliebtesten Handelsplattformen. Der überzeugende Funktionsumfang steht für Trader auch über die zugehörige App bereit.

Jetzt Konto bei ATFX eröffnen und mobil handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Plus500

Bei Plus500 handelt es sich um einen CFD- und Forex-Broker, der ein ansprechendes Handelsangebot mit konkurrenzfähigen Spreads bereithält. Damit Trader keine Handelschancen verpassen müssen, stellt der Broker zudem die Plus500 Trading App zur Verfügung. Nutzer der Trading App können auf das Handelskonto bei Plus500 zugreifen und das natürlich bequem von unterwegs aus. Dabei erhalten Kunden Preisalarme und Kurse in Echtzeit. So ist es möglich, sich immer über die Kursentwicklungen wichtiger Basiswerte auf dem Laufenden zu halten. Wer über die Trading App von Plus500 handeln möchte, benötigt eines der nachfolgenden mobilen Geräte:

  • iPhone und iPad
  • mobile Android-Geräte
  • Windows Phone

Beim Blick auf den Markt fällt schnell auf, dass viele Broker zwar eine Trading App mit überzeugendem Funktionsumfang anbieten. Dies wird allerdings nur für Smartphones und Tablets mit iOS- oder Android-Betriebssystem angeboten. Plus500 zählt zu den Brokern, die zudem eine mobile App für Windows Phone bereitstellen. Um die App über Windows Phone nutzen zu können, wird mindestens Windows 8.0 Mobile benötigt. Die Trading App ist dabei in vielen Sprachen verfügbar. Neben Englisch auch in Deutsch, Französisch und weiteren Sprachen.
Über die mobile App können sich User über das aktuelle Guthaben informieren, Limits setzen und Aufträge erteilen. Trader können den Online-Support bei Fragen an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr kontaktieren. Wer die Handelsbedingungen bei Plus500 zunächst testen möchte, kann dies über das kostenlose Demokonto realisieren.

IQ Option

Ein Live-Konto bei IQ Option kann mit einer Mindesteinlage von 10 USD eröffnet werden. Wer sich nun fragt, ob der Broker auch eine mobile App für den Handel bereitstellt, wird hier fündig. Die Trading App von IQ Option können Trader auf einem kompatiblen iPhone, iPad oder iPod touch installieren. Ferner ist die Trading App auch für mobile Endgeräte mit Android-Betriebssystem erhältlich. Nicht verfügbar ist die App für Windows Phone oder Blackberry. Zudem besteht die Möglichkeit verschiedene Funktionen individuell einzustellen, um die Handelsumgebung den persönlichen Anforderungen anzupassen.
Die Trading App ist eine nützliche Alternative zur Desktop-Version, die für Mac OS und Windows zum Download bereitgestellt wird. Wer wenig Zeit vor dem heimischen PC verbringt, kommt wohl an der mobilen App von IQ Option nicht vorbei, um wichtige Marktnachrichten auch unterwegs verfolgen zu können. Trader können bei IQ Option ein breites Handelsangebot über die Plattform nutzen.
Über die Handelsplattform können zudem viele wichtige Informationen nachgesehen werden, so wie die Kurshistorie. Zudem bietet die Plattform die Möglichkeit zur technischen Analyse und darüber hinaus eine Multichart-Darstellung. Die Plattform wird in 13 Sprachen angeboten. Die App wird regelmäßig aktualisiert, um Usern Verbesserungen zur Verfügung stellen zu können. Bei unseren Erfahrungen machte die Bedienoberfläche einen übersichtlichen und nutzerfreundlichen Eindruck.

24option App

Eine weitere Empfehlung, wenn auch nicht der Testsieger, ist die Trading App von 24option. Mittlerweile hat sich der Online Broker 24option komplett auf den CFD und Forex Handel spezialisiert. Neben dem WebTrader können Anleger dort auch mobil auf dem Smartphone über die 24option App handeln. Zur Verfügung stehen CFDs der Assetklassen Devisen, Aktien, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen. Das Angebot ist jedoch deutlich geringer als bei unserem Testsieger XTB. Zudem arbeitet 24option – zumindest ist das unser Eindruck – noch an dem Übergang vom binäre Optionen Handel (der mittlerweile in der EU für Privatanleger verboten ist) zum Forex und CFD Handel. Dabei erkennt der Broker auch aktuelle Trends. Beispielsweise können Kunden dort auch CFDs auf Cannabis-Aktien handeln.

DEGIRO

Mit DEGIRO findet sich ein weiterer bekannter Online-Broker, der seinen Kunden ein vielseitiges Handelsangebot zur Verfügung stellt. Der Aktienhandel ist über DEGIRO über nationale und zahlreiche internationale Börsenplätze möglich. Darüber hinaus beinhaltet das Handelsangebot noch Anleihen, Optionen und mehr. Über die Handelsplattform erhalten Trader Zugriff auf das eigene Portfolio. Damit Kunden die Entwicklung des Portfolios auch von unterwegs aus im Auge behalten können, gibt es die Trading App von DEGIRO.
Um auf das eigene Portfolio per App zugreifen zu können, ist ein 5-Ziffern-Login erforderlich. Die Trading App des Brokers gibt es für iPhone und iPad und mobile Android-Geräte. Mit einem Live-Konto bei DEGIRO können Trader Wertpapiere an den größten Börsen weltweit handeln. Das richtige Timing spielt gerade für Daytrader eine wichtige Rolle. Daher ist die DEGIRO Trading App ein nützliches Hilfsmittel, um Orders schnell von unterwegs platzieren zu können. Der Funktionsumfang beinhaltet zudem:

  • Detailübersicht von Produkten
  • Favoritenliste einsehen
  • schnelle Ausführung
  • kostenlose Echtzeit-Kurse der meisten europäischen Börsen

Die mobile App von DEGIRO ist kostenlos und in deutscher Sprache erhältlich. Die Bedienung der App kann weitestgehend intuitiv umgesetzt werden, was sich gerade für Neulinge von Vorteil zeigt. Mit der Trading App können Trader wichtige Marktentwicklungen verfolgen und vielversprechende Anlagemöglichkeiten nutzen.

Jetzt Konto bei DEGIRO eröffnen und mobil handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Flatex

Auch bei flatex können Kunden den Online-Handel über eine Trading App umsetzen. flatex bietet den Handel mit Instrumenten aus Anlageklassen wie Aktien, ETFs, Forex und mehr. Zudem gehört auch der CFD-Handel zum Produktangebot des Brokers dazu. Gerade in volatilen Marktphasen ist es von Bedeutung, dass Trader schnell auf sich ändernde Ereignisse reagieren können. Damit Trader flexibel agieren können, darf die flatex App nicht im Leistungsumfang des Brokers fehlen. Die Trading App von flatex gibt es kostenlos bei Google Play und im App Store.
Der bekannte Online-Broker präsentiert eine attraktive Auswahl an mobilen Apps. Darunter findet sich neben einer MetaTrader 4 App auch die WebFiliale App. Damit Kunden auch den CFD-Handel über das Smartphone von überall aus umsetzen können, bietet flatex zudem die App CFD2GO. Über diese App können Trader unter anderem die folgenden Funktionen nutzen:

  • Newsticker
  • offene Positionen verwalten
  • Watchliste erstellen
  • alle Orderarten

Was die Sicherheit betrifft, dafür ist sicherlich auch die App flateXSecure erwähnenswert, obwohl es sich hier nicht um eine Trading App handelt. Dabei können User eine TAN direkt auf das Smartphone anfordern. Zusammenfassend ist flatex in Sachen mobile Apps gut aufgestellt, dadurch können verschiedene Trader-Typen eine passende Anwendung wählen. Um eine der flatex Apps nutzen zu können, ist ein Live-Konto beim Broker erforderlich.

Jetzt Konto bei flatex eröffnen und mobil handeln! Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Consorsbank

Wer ein Depot bei der Consorsbank besitzt, kann dieses auch über die zugehörige App einsehen. Die Consorsbank bietet neben klassischen Bankprodukten wie dem Girokonto auch Sparanlagen und Produkte aus dem Bereich „Finanzieren“ an. Für Trader sind sicherlich die Leistungen rund um das Wertpapierdepot der Consorsbank von Interesse. Die Consorsbank App für mobiles Banking und Trading ist im App Store und bei Google Play für kompatible Smartphones und Tablets erhältlich. Dabei können Nutzer die App Watchlisten anlegen, um interessante Wertpapiere zu beobachten.
Zudem kann der Nutzer einen nahegelegen Geldautomat bequem über die App ausfindig machen. Dabei ist der Kauf und Verkauf von Wertpapieren über die mobile App möglich, so wie die schnelle Suche nach Wertpapieren. Ebenso kann der Trader die App auch über die Apple Watch nutzen, damit er beispielsweise den eigenen Finanzstatus überblicken kann. Neben der genannten App findet sich in den Leistungen der Consorsbank noch eine CFD App.
Die Consorsbank CFD App ermöglicht den Zugriff auf das CFD-Konto und auf die wesentlichen Funktionen eben dieses Kontos. Über die App können CFDs auf ausgewählte Instrumente gehandelt werden. Dabei können offene Orders verwaltet werden. Auch über diese App können Wertpapiere der Watchlist hinzugefügt werden, um die Entwicklung der Kurse nicht aus den Augen zu verlieren.

Fazit: Zahlreiche Trading Apps auf dem Markt

Wie sich schnell herausstellte, findet sich bei allen getesteten Brokern eine Trading App. Unter den hier aufgeführten Brokern finden sich nur wenige, die eine Trading App auch für Windows Phone anbieten. Die meisten Trading Apps sind nur für Smartphones und Tablets mit iOS- oder Android-Betriebssystem erhältlich. Eine Trading App bringt einige Eigenschaften mit sich, die sich für Trader nützlich erweisen können. Mit der mobilen App auf dem Smartphone ist die Handelsplattform griffbereit, um Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen.
Mit der App für den Handel sind Trader nicht an einen bestimmten Ort gebunden, um die Marktentwicklungen zu beobachten oder Kurse zu analysieren. Nicht immer bieten Broker eine eigene Handelsplattform an. So erweist sich der MetaTrader 4 für den Forex- und CFD-Handel beliebt. Zudem können User ebenso mit der MT4 App den umfangreichen Funktionsumfang für den eigenen Handel nutzen.
Eine Trading App ist ein praktisches Plus im Leistungsumfang eines Brokers. Um den Online-Handel in den täglichen Ablauf gut einbauen zu können, zeigt sich eine Trading App hilfreich. Die meisten Apps zeichnen sich durch eine intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche aus, damit eine einfache Orientierung auch für Einsteiger gut möglich sein sollte. Damit sich Trader mit der Handelsumgebung vertraut machen können, bieten viele Broker ein kostenloses Demokonto an.

S Broker Depot im Test 2020: Kosten, Software & Co. unter der Lupe

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 10.04.2020

  • Order Inter­national: 0,00% Spread
  • Order­gebühr Inland: 0,00% Spread
  • Depot­gebühr: 0 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €

Der Sparkassenbroker ist den meisten Kunden und Verbrauchern sicherlich unter der Bezeichnung S Broker besser bekannt. Es handelt sich dabei um den zentralen Online-Broker der gesamten Sparkassen-Finanzgruppe, der seinen Hauptsitz in Hessen (Wiesbaden) hat. In diesem Artikel gehen wir unter anderem auf die S Broker Kosten sowie S Broker Gebühren ein. Gegründet wurde der S Broker im Jahre 2001 und hat mittlerweile über 150.000 Kunden, die in erster Linie die Möglichkeit nutzen, über den Broker mit Wertpapieren zu handeln.
Der s-Broker bietet sowohl Endkunden als auch den verschiedenen Sparkassen seine Service-Dienstleistungen rund um den Bereich des Wertpapierhandels an. Beteiligt sind mittlerweile über 200 Sparkassen auf direkte oder indirekte Weise am Broker.

Vor- und Nachteile von S Broker

  • diverse Depottypen, darunter auch kostenlose Depots
  • Rabatte für Vieltrader ab 100 Trades im Jahr
  • kostenloses und verzinstes Tagesgeldkonto als Verrechnungskonto
  • verschiedene Order-Varianten, beispielsweise Stop-Loss-Order
  • umfangreiches Informationsmaterial
  • Handel an allen deutschen Börsen sowie an knapp 30 Auslandsbörsen
  • Direkthandel möglich
  • Wertpapierdepot nur unter bestimmten Bedingungen kostenlos
  • 9,95 Euro für Telefon-Handel

Jetzt zum Testsieger eToro! 62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld
Unsere S Broker Depot im Test Erfahrungen waren insbesondere im Bereich der Konditionen und bezüglich der Leistungen sehr gut. In unserem S Broker Depot im Test konnten wir beispielsweise feststellen, dass es verschiedene Depottypen gibt, wobei grundsätzlich auch eine kostenlose Nutzung des Wertpapierdepots möglich ist. Dies ist der Fall, wenn mindestens 10.000 Euro Bestand vorhanden sind oder der Kunde mindestens einen Trade pro Quartal durchführt. Zu den weiteren Vorteilen, die wir in unserem S Broker Erfahrungsbericht ebenfalls nennen möchten, gehören die verschiedenen Order-Varianten, zwischen denen sich der Trader entscheiden kann. Darüber hinaus gibt es einen sogenannten Vieltrader-Rabatt, der dann in Kraft tritt, falls mehr als 100 Trades pro Jahr durchgeführt werden. Zudem stehen den Kunden umfangreiche Informationsmaterialien zur Verfügung und es kann eine Web Trading-Plattform genutzt werden. Nicht so gut gefallen hat uns in unserem s-Broker Test, dass 9,90 Euro für den Telefon-Handel berechnet werden und das Aktiendepot eben nur unter einer Voraussetzung kostenlos geführt wird.

Die S Broker Konditionen im Überblick

Konditionen-Überblick

  • kostenloses Wertpapierdepot (unter den genannten Voraussetzungen)
  • kostenloses und verzinsliches Verrechnungskonto
  • Order-Provision 0,25 Prozent vom Orderwert
  • Preis pro Order mindestens 9,95 Euro und maximal 49,95 Euro
  • Handel an allen deutschen Börsen, XETRA sowie an 28 Auslandsbörsen
  • 9,90 Euro für telefonischen Handel
  • Depotkosten bei Nichterfüllung der Voraussetzungen für kostenlos Depot
  • keine Mindesteinzahlung
  • kostenlose Limit-Orders
  • Aufträge ändern und streichen kostenlos

Neuste Beiträge zu S Broker

Regulierung und Einlagensicherung

Der S Broker gehört zur großen Sparkassenorganisation und wird deshalb auch von der zuständigen Aufsichtsbehörde BaFin reguliert und überwacht. Glänzend waren unsere S Broker Erfahrungen im Bereich der Einlagensicherung, was vor allem daran liegt, dass die Einlagen auf dem Handelskonto beim S Broker in unbegrenzter Höhe geschützt sind. Dies hat damit zu tun, dass der S Broker zur Sparkassenorganisation gehört und damit auch deren Sicherungssystem nutzt, welches eben diese betragsmäßig unbegrenzte Einlagensicherung beinhaltet.
Fazit: S Broker ist in Deutschland ansässig und wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Die Vorgehensweise des Brokers unterliegt somit strengen Kontrollen durch die zuständige BaFin. Die Kundengelder sind nicht nur von der gesetzlichen Einlagensicherung geschützt, sondern ebenso vom Sicherungssystem der Sparkassenorganisation.

Unsere S Broker Erfahrungen im Detail

Zunächst einmal ist es in unserem S Broker Depot im Test aufgefallen, dass der Broker verschiedene Wertpapierdepot-Varianten anbietet. Kostenlos kann das Depot unter der Voraussetzung genutzt werden, dass der Kunde entweder eine Transaktion im Quartal (mindestens) durchführt oder kontinuierlich 10.000 Euro am Ende des Quartals als Gegenwert auf seinem Wertpapierdepot oder als Vermögensbestand hat. Wird diese Bedingung nicht erfüllt, so fallen monatliche Depotgebühren von 2,95 Euro an. Das Verrechnungskonto ist hingegen auf jeden Fall kostenlos und wird darüber hinaus verzinst. Neben dem Depot für Schüler und Auszubildende gibt es beispielsweise auch noch ein Investmentclubdepot, welches für alle Investmentclubs geeignet ist, die maximal 50 Mitglieder haben. Über das Depot können beim S Broker nicht nur Aktien, Anleihen, ETFs und Zertifikate gehandelt werden, sondern darüber hinaus ist beispielsweise auch der CFD-Handel möglich. Positiv ist in unserem S Broker Depot im Test ebenfalls aufgefallen, dass es insgesamt über 6.500 nationale sowie internationale Fonds gibt, die über den S Broker ebenfalls gehandelt werden können. Dabei sind es nicht weniger als rund 4.000 Fonds, bei denen es einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag von bis zu 100 Prozent gibt. Diverse Fondssparpläne können ebenfalls genutzt werden.
Fazit: Zu den Leistungen von S Broker zählt nicht nur eine Wertpapierdepot-Variante. Darunter fallen ein Depot für Schüler und Auszubildende und ein Investmentclubdepot. Über das Wertpapierdepot können nicht nur Aktien gehandelt werden, auch weiter interessante Finanzprodukte stehen im Angebot. Ebenso besteht die Möglichkeit, diverse Fondssparpläne zu nutzen. Insgesamt zeigt sich das Leistungsspektrum umfangreich.

Unser S Broker Depot im Test – S Broker Kosten und Handelskonditionen

Was den Handel als solchen angeht, so können sich die Kunden des S Brokers zwischen der Web Trading-Plattform und dem professionellen Tool Market Investor Pro entscheiden. In beiden Fällen ist die Nutzung kostenlos und neben ausführlichen Kurs- und Marktinformationen kann darüber hinaus ein integriertes Chartanalyse-Tool genutzt werden. Was die S Broker Kosten angeht, so beträgt die zu beachtende Orderprovision 0,25 Prozent vom Orderwert. Der Mindestpreis für eine Order liegt bei 9,95 Euro und maximal muss der Kunde (zuzüglich Handelsplatzentgelt) 49,95 Euro zahlen, die bei der individuellen Berechnung von Kapitalbedarf und Renditechancen ebenfalls berücksichtigt werden müssen. Limit-Orders sowie das streichen und ändern von Orders ist beim S Broker kostenlos möglich. Eine Mindesteinlage wird seitens des Brokers nicht gefordert.
Fazit: Die Tätigung einer Mindesteinlage auf das S Broker Depot ist nicht aufgezeigt. Bei den Ordergebühren finden Trader eine Mindestordergebühr von 9,95 Euro vor. Der maximale Preis pro Order beträgt 49,95 Euro zuzüglich Handelsplatzentgelt. Die Handelsplattformen des Brokers stehen zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung und bieten Trade Einsicht in Kurs- und Marktinformationen.

Übungsdepot und Watchlist

Unser S Broker Depot im Test hat gezeigt, dass Kunden beliebig viele Übungsdepots anlegen können. Die Registrierung für ein Übungsdepot ist kostenlos. Wer ein Übungsdepot nutzen möchte, muss diese Funktion natürlich aktiviert haben. Ebenso gestaltet es sich bei der Nutzung einer Watchlist. Dazu muss der Kunden mit seinen Zugangsdaten anmelden und die Funktion aktivieren, falls dies noch nicht geschehen ist. Übungsdepot und Watchlist sind wichtige Hilfsmittel, um das eigene Portfolio bequem zu überwachen. Bei Erreichen von gesetzten Limits kann sich der Trader per E-Mail benachrichtigen lassen. Auch hier sollten Trader zunächst sicherstellen, dass diese Funktion aktiviert wurde. Zudem liegen umfangreiche Analysemöglichkeiten und Ansichten vor, die der Trader als Unterstützung für den Handel nutzen kann. Darüber hinaus kann sich die Notizfunktion für jeden Wert als nützlich erweisen.
Fazit: Als Kunde von S Broker ist die Registrierung für Übungsdepot und Watchlist kostenlos. Dazu können beliebig viel Übungsdepots angelegt werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass die entsprechende Funktion auch aktiviert wurde, um die Vorteile in Anspruch nehmen zu können. Dazu zählt die Benachrichtigung per E-Mail, wenn gesetzte Limits erreicht werden.

S Broker mobile App

In der heutigen Zeit sollte zu den kundenorientierten Leistungen eines Brokers auch eine mobile App gehören, die die Verwaltung des Handelskontos auch von unterwegs aus ermöglicht. Unser S Broker Depot im Test zeigte, dass die S Boker mobile App mit zahlreichen Vorteilen ausgestattet ist. Die Nutzung der App ist kostenfrei. Jedoch ist der CFD-Handel über die App derzeit nicht möglich. Was sich als aufzuzeigender Nachteil in unserem S Broker Depot im Test erwies. Zu den Möglichkeiten der App zählt u.a. der Zugriff auf das Depot, die Watchlist und aktuelle Marktdaten. Darüber hinaus stehen Nachrichten, Indizes und Kurse zur Einsicht bereit. Allgemeine Fragen zum Thema werden auf der entsprechenden Webseite des Brokers beantwortet. Dazu sind Tipps zur Benutzung der App über das mobile Endgerät aufgeführt. Die mobile App steht für

zur Verfügung. Durch die Nutzung der Applikation erhalten Trader eine zeitsparende Flexibilität, sodass der Handel nicht nur vor dem heimischen PC durchgeführt werden kann. Über die Darstellung von aktuellen Marktdaten können sich Trader stets auf dem Laufenden halten, um somit frühzeitig auf Marktbewegungen reagieren zu können.
Fazit: Gerade für viel beschäftigte Trader, die häufig unterwegs sind, zeigt sich die Verwendung der S Broker mobile App als nützlich. Dabei kann die Verwaltung des Handelskontos von fast jedem Ort aus getätigt werden. Die App steht für Smartphones mit Android-Betriebssystem bereit und ebenso für iPhone und iPad.
Jetzt zum Testsieger eToro! 62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Leistungen, Extras und Kundenservice

Zu der Leistung des S Brokers gehört nicht nur, dass Kunden zwischen verschiedenen Depottypen werden können, sondern es steht auch eine professionelle Handelsplattform zur Verfügung. Gerade bei Direktbanken und Onlinebrokern ist dies nicht selbstverständlich der Fall, denn bei manchen Anbietern in diesem Bereich können Kunden einfach nur über deren Webseite handeln, jedoch keine professionelle Trading-Plattform nutzen. Zu den Extras zählen insbesondere verschiedene Neukundenaktionen, die es beim S Broker immer wieder einmal gibt. Zum Kundenservice ist zu sagen, dass dieser in unserem Test an allen sieben Tagen in der Woche erreichbar war, und zwar montags bis freitags von 8 bis 23 Uhr sowie am Samstag von 10-18 und am Sonntag von 10-19 Uhr. Darüber hinaus gibt es weitere Extras, wie zum Beispiel kostenlose Tools, aktuelle Marktnachrichten sowie eine Akademie, die den Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus können Kunden durch eine Freundschaftswerbung Prämien erhalten sowie ein Infopaket bestellen.
Fazit: Kunden von S Broker sollten ein Augenmerk auf die angebotenen Extras legen, um mögliche Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können. Dazu zählen attraktive Prämien, die durch eine Freundschaftswerbung zur Verfügung gestellt werden. Von Zeit zu Zeit gibt es verschiedene Neukundenaktionen, sodass ein Depotwechsel belohnt wird. Der Kundensupport zeigt sich gut erreichbar, sodass sich eine Kontaktaufnahme unproblematisch gestaltet.

Die Service-Seite von S Broker

Testberichte und Auszeichnungen

S Broker konnte in seiner Vergangenheit bereits einige Auszeichnungen erhalten, die insbesondere auf den Wertpapierhandel abgezielt haben. In den Jahren 2020, 2020 und 2020 belegte S Broker beispielsweise bei der Wahl des „Brokers des Jahres“ in der Kategorie „Online-Broker“ jeweils den dritten Platz. Im Jahre 2020 wurde S Broker darüber hinaus als einziger Online-Broker überhaupt mit dem „Deutschen Service-Preis“ ausgezeichnet.

News sowie Fragen und Antworten zum Broker

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Depot-Bedingungen von S Broker finden Sie im folgenden aufgelistet. Beachten Sie auch die aktuellen News zum Anbieter.

Was kostet das Depot bei S Broker?

Ob das Depot beim S Broker kostenlos genutzt werden kann oder nicht, hängt von zwei Faktoren ab. Grundsätzlich kostet das Depot zunächst einmal 2,95 Euro im Monat, es sei denn, der Kunde hat einen Vermögensbestand von mindestens 10.000 Euro oder führt einen Trade pro Quartal aus.

Wie hoch sind die Ordergebühren?

Die Ordergebühren richten sich auch beim S Broker nach dem Ordervolumen. Die Orderprovision beträgt 0,25 Prozent, wobei eine Mindestgebühr von 9,90 Euro und eine maximale S Broker Gebühr von 49,90 Euro zu beachten sind.

Wie hoch ist die Einlagensicherung?

Bei der Einlagensicherung kann der S Broker definitiv glänzen. Es gilt hier nämlich nicht nur die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro je Kunde, sondern sämtliche Einlagen auf den Konten des S Brokers sind in unbegrenzter Höhe abgesichert, was daran liegt, dass die unbegrenzte Einlagensicherung der Sparkassenorganisation greift.

Kann über S Broker mobil gehandelt werden?

Seit geraumer Zeit haben Trader die Möglichkeit, auch über den S Broker mobil zu handeln. Allerdings steht nach unseren Erfahrungen nicht für jedes mobile Endgerät die passende App zur Verfügung, sodass man sich hier im Einzelnen informieren sollte, über welche mobilen Geräte der Handel vorgenommen werden kann.

S Broker auch mobil als App verfügbar

Wann ist der Kundenservice zu erreichen?

Der Kundenservice ist beim S Broker täglich erreichbar, auch per Telefon. Von montags bis freitags ist die Erreichbarkeit besonders gut, denn dann reicht diese bis 23 Uhr abends. Aber auch an den Wochenenden ist der Broker acht bzw. neun Stunden am Tag zu erreichen.

Gibt es eine Mindesteinzahlung?

Der S Broker gehört nicht zu den Anbietern, die bezüglich des Handels mit Wertpapieren von ihren Kunden zunächst eine Mindesteinzahlung fordern. Es gibt also bei diesem Anbieter keine Mindesteinlage zu beachten.
Das könnte Sie auch interessieren: Was ist ein S Broker CFD?

Eigene Erfahrungen zum S Broker

Haben Sie auch schon einmal über den S Broker gehandelt oder erteilen Ihre Handelsaufträge regelmäßig über den Anbieter? In dem Fall würden wir es begrüßen, wenn Sie uns und anderen Trader Ihren Erfahrungen mitteilen, die Sie mit dem Broker gemacht haben. Selbstverständlich müssen Sie nicht nur positive Erfahrungen äußern, sondern können auch Kritik üben, falls diese berechtigt ist und anderen Tradern vielleicht weiterhilft, sich ein Urteil über den S Broker zu bilden.

Fazit: S Broker Depot im Test

Abgestimmt auf die Anforderungen der Kunden stellt S Broker verschiedene Depot-Varianten bereit. Wie sich in unserem S Broker Depot im Test zeigte, finden sich in den Leistungen des Brokers zahlreiche Finanzprodukte und diverse Fondssparpläne, sodass auch hier unterschiedliche Kundenwünsche bedient werden können. Sicherlich sollte bei der Informationseinholung über die Konditionen eines Brokers die Ordergebühr genau betrachtet werden. Hier liegt die S Broker Gebühr bei mindestens9,95 Euro, was sich im Vergleich als gängig erweist. Es besteht die Möglichkeit, das Kunden das Depot kostenlos nutzen können, dazu sind die geltenden Bedingungen zu beachten. Zu den kostenlosen Leistungen des Brokers gehören Watchlist und Übungsdepot. Zudem stellt der Broker seinen Kunden eine mobile App zur Verfügung, die für mehr Flexibilität beim Handel sorgt. Auch diese Leistung ist für Kunden kostenlos. Bei Fragen lohnt ein Blick auf die entsprechende Seite des Brokers, da sich der Webauftritt durch eine Vielzahl an Informationen zum Angebot auszeichnet. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, kann der Kundensupport über verschiedene Wege gut erreicht werden. Wer den Wechsel zu S Broker in Betracht zieht, sollte sich im Vorfeld über mögliche Vergünstigungen oder Prämien erkundigen, die regelmäßig angeboten werden.

Weiter zu SBROKER: www.sbroker.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fragen & Antworten zu sBroker

Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?

sBroker hat seinen Hauptsitz in Wiesbaden, Deutschland.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: