BDSwiss Ratgeber

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

BDSwiss Anleitung für das Trading mit binären Optionen: Tipps für den Handel 2020

Junge, unerfahrene Trader oder besser, die es gerne werden wollen, brauchen eine Anleitung für das Trading. Selbst wenn man schon einmal mit Aktien zu tun hatte, ist das Trading mit binären Optionen mit dem einfachen Aktienhandel nicht vergleichbar. Über Anleitungen zum Trading gibt es nur sehr wenig Informationen in einem Binäre Optionen Broker Vergleich, aber Einsteiger im Trading brauchen oft eine Erklärung für die einfachsten Dinge, die einem erfahrenen Trader nicht einfallen würden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass man die Fragen und Antworten in einer Anleitung für das Trading von völlig ahnungslosen Interessenten überprüfen lässt, damit auch wirklich alle „Grundbedürfnisse“ für den Trading-Anfänger befriedigt werden.

  • BDSwiss Anleitung vermittelt Grundwissen
  • Einfaches Frage- und Antwortspiel in den FAQ
  • BDSwiss Anleitung für Einsteiger im Trading

Die BDSwiss Anleitung erklärt das Trading!

Bei der BDSwiss Anleitung kann man der Meinung sein, dass sie genau nach dem Ansatz verfasst wurde, der oben beschrieben ist. Es gibt auf einfachste Basisfragen eine Antwort, mit der auch völlig unerfahrene Jung-Trader bzw. Interessenten für den Handel mit binären Optionen, etwas anfangen können. Auch Interessenten ohne BDSwiss Erfahrungen finden die FAQ auf der Website und schon auf der ersten Seite unter „Allgemein“ beginnt die BDSwiss Anleitung mit der Frage: Was ist eine binäre Option? Es werden alle wichtigen Fragen im Bereich der handelbaren Assets, der BDSwiss Konteröffnung, der BDSwiss Einzahlung und Auszahlung, wie auch dem Handel selbst, in einfachen Worten beantwortet.

Mit der BDSwiss Anleitung das Trading verstehen!

Vielfach wird mit Videos als Anleitung für die Bedienung der Handelsplattform versucht das Trading zu erklären. Die meisten dieser Videos sind nicht professionell gemacht und die Nachhaltigkeit der zu vermittelnden Informationen ist meist nicht gegeben. Eine einfache FAQ Liste ist da für die Mehrzahl der Anfänger im Trading sicher die bessere Wahl. Oft entscheidet die Brokerwahl eine gute Erklärung der Begriffe und eine plausible Erläuterung des Ablaufs beim Optionenhandel. Für Interessenten, die sich erstmalig mit dem Thema binäre Optionen handeln befassen, müssen alle Begriffe erklärte werden, denn das Vokabular wird nicht in der Schule vermittelt und ist sicher auch kein Mindestwissen in der Allgemeinbildung. Beim Broker BDSwiss hat man die Anleitung auf die wesentlichen Punkte relativ kurz gehalten, damit der Neuling im Trading nicht nach kurzer Zeit aufgibt.

BDSwiss Anleitung – In der Kürze liegt die Würze!

Die BDSwiss Anleitung findet man auf zwei Stellen auf der Website des Brokers. Einmal – wie zuvor bereits beschrieben – ist die BDSwiss Anleitung in Form eines Frage- und Antwort-Spiels in de FAQs zusammengefasst und außerdem gibt es eine Rubrik Glossar. Beide Bereiche findet man unten auf der Startseite der BDSwiss Homepage . Als Verbesserungsvorschlag würden wir dem Broker empfehlen, die Fragen um die Kontoeröffnung und administrative Erklärungen von den Fachbegriffen in den FAQ zu trennen und alle Fragen rund um das Trading und die Fachbegriffe in einem Glossar in einer alphabetischen Ordnung zusammenzufassen. Damit würde es dem Leser leichter gemacht, die gewünschten Antworten schneller zu bekommen.

BDSwiss Anleitung als Fazit!

Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite. Die BDSwiss Anleitung ist relativ kurz, aber sinnvoll und gut verfasst. Sie beinhaltet für die erste Information alle wesentlichen Punkte. Der Nachteil ist nur, dass die BDSwiss Anleitung in verschiedenen Bereichen zu finden ist. Es gibt die FAQ, dazu das Glossar mit Trading Artikel und außerdem werden die Begriffe binäre Option, One-Touch-Option und 60-Sekunden-Option noch auf eigenen Seiten erläutert. Wenn der Broker BDSwiss Interessenten einen Gefallen tun möchte, wäre eine Trennung der administrativen Fragen von den Fachbegriffen und Trading-Erklärungen sinnvoll und eine Zusammenfassung in einer alphabetischen Reihenfolge, die man möglicherweise sogar als PDF-Download anbieten könnte.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Mit unserer BDSwiss Anleitung fällt Ihnen der Einstieg besonders leicht

Eine Bedienungsanleitung im eigentlichen Sinne für erfolgreichen Handeln mit binären Optionen gibt es erwartungsgemäß nicht. Schließlich handelt es sich bei den Finanzderivaten um Produkte mit einem hohen Investitionsrisiko. Zugleich können Trader mit dem nötigen Know-how – und etwas Glück – beachtliche Renditen realisieren. Und dabei kann die BDSwiss Anleitung gerade Anfängern den Einstieg leicht(er) machen. Zu Beginn weiß mancher Händler nicht, welche Chancen der Broker mit seinen Handelsarten und -instrumenten überhaupt bietet.

  • Zusammenfassung der BDSwiss Anleitung:
    • Niemals Geld investieren, dass dringend benötigt wird
    • Auszahlungen nur noch auf zwei Wegen durchführbar
    • Etliche Handelsarten für unterschiedliche Trading-Interessen
    • Mobiles Handeln verursacht keine Extrakosten
  • Fazit zur BDSwiss Anleitung:
  • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

Zusammenfassung der BDSwiss Anleitung:

  • Kontoeröffnung ab 100,00 Euro Mindesteinlage
  • traden bereits ab 5,00 Euro Mindesteinsatz
  • sehr guter Support in deutscher Sprache
  • verschiedene Handelsarten machen Händler flexibel
  • Laufzeiten von 30 Sekunden bis zu mehreren Monaten

bdswiss Weiter zur Anmeldung: www.bdswiss.de

Niemals Geld investieren, dass dringend benötigt wird

Der erste wichtige Tipp für Anleger, die einen Ausflug in den Bereich des Binärhandels unternehmen möchten: Investieren Sie für Ihre BDSwiss Erfahrungen nur Gelder, deren Verlust Sie sich leisten können. Selbst Trader mit größerem Erfahrungshorizont gehen Verlustrisiken ein. Auch wenn der Broker teilweise eine Verlustabsicherung in Höhe von 10 % des jeweiligen Einsatzes vorsieht – im Ernstfall ist dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, wenn Optionen aus dem Geld enden. Da es bei BDSwiss laut Binäre Optionen Broker Vergleich kein kostenloses Demokonto gibt, sollten sich Trader genau der Frage nach der Mindesteinzahlung für die Kontoeröffnung und den Mindesteinsätzen für Trades widmen. Video-Erläuterungen des Optionshandels dienen einem sicheren Einstieg. Ein Live-Konto für den Echtgeld-Handel bekommen Händler bereits ab 100,00 Euro, wobei verschiedene Zahlungsmethoden existieren.

Auszahlungen nur noch auf zwei Wegen durchführbar

Banküberweisungen, Kreditkartenzahlungen und Überweisungen über den Dienstleister Skrill sind ebenso möglich wie der Einsatz alternativer Zahlungs-Dienstleister wie giropay, Ukash und andere. Auszahlungen erlaubt der Broker inzwischen nur noch per Banküberweisung oder Skrill. Die Mindestauszahlungssumme beträgt 100,00 Euro und ist ab dieser Summe (abgesehen von möglichen Gebühren durch Banken und kooperierender Dienstleister) gebührenfrei möglich. Jedoch müssen Auszahlungsbeträge laut den AGB des Brokers zuvor für den Handel verwendet worden sein. Ist dies nicht der Fall, wird eine Gebühr von 25,00 Euro bzw. 5,00 % des Betrags fällig. Diese Informationen sind für Trader deshalb wichtig, weil die Gebühren für den Geldtransfer natürlich Einfluss auf den tatsächlichen Gewinn haben. Mehr als 170 Basiswerte aus den Sparten Rohstoffe, Indizes, Devisen und Aktien. Wertpapiere nehmen dabei in der Übersicht der handelbaren Werte den Löwenanteil ein.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Etliche Handelsarten für unterschiedliche Trading-Interessen

Vorteilhaft wirkt sich beim Broker aus, dass Händler mit so genannten 60-Sekunden-Optionen bereits am einem minimalen Mindesteinsatz von nur 5,00 Euro traden können. Normale Call- und Put-Optionen erlaubt der Anbieter ab 25,00 Euro Einsatz. In diesem Fall müssen Trader vorhersagen, ob sich ein Kurswert nach oben (Call) oder unten (Put) verändern wird während einer Laufzeit zwischen üblicherweise wenigen Minuten und mehreren Monaten. In Ausnahmefällen sind auch 30-Sekunden-Optionen handelbar. Weiterhin stehen One-Touch-Optionen möglich. Diese arbeiten auf Basis einer Grundeinheit im Gegenwert von 50,00 Euro, bieten zugleich aber die Aussicht auf eine Rendite von bis zu 500 % pro Trade. Trader müssen hier prognostizieren, ob eine Option innerhalb der Laufzeit eine bestimmte Kursmarke wenigstens einmal berührt (Stichwort „touch“) wird. Bleibt dieses Ereignis aus, endet die Option aus dem Geld und der Einsatz geht verloren. Eine weitere Handelsart sind die so genannten Ein-Paar-Optionen, bei denen es um das Verhältnis zweier Kurse zueinander geht.

Mobiles Handeln verursacht keine Extrakosten

Zugleich informiert die BDSwiss Anleitung, dass Trader nicht nur webbasiert traden können. Der Support nennt Links zu iTunes und Google play. Dort können kostenlos Apps für Apple- bzw. Android-Endgeräte bezogen werden, um im Mobile Trading aktiv zu werden. Beide Plattform-Ausführungen sind leicht verständlich und lassen sich sehr einfach bedienen. Zur seriösen BDSwiss Anleitung gehört der Hinweis auf den Support. Mehrere Wege zur Kontaktaufnahme gibt es an dieser Stelle. Der Service wird vollständig in deutscher Sprache angeboten. Der Broker ist per Live-Chat, E-Mail, deutscher Hotline und Skype erreichbar.

Fazit zur BDSwiss Anleitung:

Der Handel ist riskant und nicht jedes Handelsprodukt eignet sich auch für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite. Allzu viele Fakten braucht es nicht, um in den Handel zu starten. Die Mindestanforderungen stimmen, die Auswahl der handelbaren Basiswerte ebenso, zudem gibt es eine kostenlose App fürs Mobile Trading. Einzig der Mangel an einem Demokonto mag manchem Trader in der Anleitung durch das Portfolio des Brokers negativ auffallen. Die geringen Mindesteinsätze aber gleichen diesen vermeintlichen Nachteil zumindest größtenteils aus.

BDSwiss Abgeltungssteuer 2020: Wie wird die Steuer abgeführt?

Die Abgeltungssteuer wird bei allen Brokern, die ihren Hauptsitz nicht in Deutschland haben, nicht direkt in Abzug gebracht, wie das beispielsweise bei Zinserträgen in Deutschland gemacht würde. Jeder kennt das von seiner Bank oder Sparkasse, die bei allen Kapitalerträgen die derzeit gültige Abgeltungssteuer und den Soli sofort einbehält und an die Finanzverwaltung abführt. Wer kirchensteuerpflichtig ist, muss auf die Kapitalerträge auch noch die Kirchensteuer bezahlen. Diese Aufgabe übernehmen Finanzdienstleister in anderen Ländern nicht, sondern jeder Sparer, Anleger, Investor oder Trader muss die Kapitalerträge in seiner Einkommensteuererklärung selbst deklarieren.

  • BDSwiss Abgeltungssteuer wird nicht abgeführt
  • Kapitalerträge müssen in der Einkommensteuererklärung angegeben werden
  • Nicht abgezogene BDSwiss Abgeltungssteuer bringt mehr Liquidität

Die BDSwiss Abgeltungssteuer muss der Trader selbst übernehmen!

Alle Banken und andere Finanzdienstleister im Ausland müssen sich nicht an die deutsche Steuergesetzgebung halten und ziehen daher von den Kapitalerträgen, beispielsweise durch den Handel mit binären Optionen, keine Abgeltungssteuer, keinen Solidaritätszuschlag und keine Kirchensteuer ab. Das bedeutet, dass alle Gewinne netto auf das Handelskonto kommen und der Trader hat nach dem geltenden Steuerrecht die Pflicht, diese Erträge in der Einkommensteuer zu deklarieren. Kapitalerträge jeder Art sind steuerpflichtig. Das gilt selbstverständlich auch für alle Kapitalerträge durch Aktiengewinne, Zinsen und auch alle anderen Finanzprodukte, wie beispielsweise binäre Optionen.

Wo finde ich einen Hinweis auf die BDSwiss Abgeltungssteuer?

Die Frage nach der Besteuerung der Kapitalerträge wird in den FAQ auf der Seite des Brokers BDSwiss nur ansatzweise beantwortet. Es gibt die Fragestellung: Müssen die Auszahlungen versteuert werden? Die Antwort darauf ist: Die Kunden von BD Swiss sind selbst für das Entrichten eventuell anfallender Steuern in Ihrem Wohnort verantwortlich. Für weitere Details sehen Sie bitte in unseren allgemeinen Bedingungen nach. Wenn man in die Fragebox „Abgeltungssteuer“ eingibt, gibt es dafür keinen Treffer. Bei der Eingabe „Steuer“ bekommt man einen Hinweis mit Verlinkung auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Leider muss man sich dann die ganzen Geschäftsbedingungen durchlesen. Besucher der Website mit BDSwiss Erfahrungen, die in etwa wissen, wo man etwas suchen kann, werden wahrscheinlich schnell zu den Hinweisen auf eine Steuer kommen, aber für den „ungeübten“ Leser sollte nach unserer Meinung die Frage nach der Abgeltungssteuer auf der Seite deutlicher beantwortet werden.

Die nicht abgezogene BDSwiss Abgeltungssteuer bringt mehr Liquidität!

Die Frage nach der Besteuerung von Kapitalerträgen taucht nur sehr wenig in einem Binäre Optionen Broker Vergleich auf. Der Grund dafür ist zunächst einmal, dass die Abgeltungssteuer-Regelung für alle Broker im Ausland gleich ist und für Broker mit Hauptsitz in Deutschland gilt die gesetzliche Regelung für die Abführung der Abgeltungssteuer ohnehin. Worauf man als BDSwiss Vorteil hinweisen könnte, wäre die Tatsache, dass die Gewinne bei erfolgreichen Trades ohne jeden Steuerabzug auf dem Handelskonto gutgeschrieben werden. Das führt dazu, dass man Netto-Zuflüsse auf dem Handelskonto hat, ohne Abzug der Abgeltungssteuer, ohne Soli-Abzug und für kirchensteuerpflichtige Kunden auch ohne einen Kirchensteuerabzug. Das Ergebnis ist eine über das ganze Jahr erhöhte Liquidität auf dem Handelskonto. Dieser Liquiditätsvorteil gegenüber Brokern mit Hauptsitz in Deutschland kann der Trader das ganze Jahr für neue Trades einsetzen und damit zusätzliche Gewinne generieren. Trotzdem werden die Abgeltungssteuer und zusätzlich mindestens der Solidaritätszuschlag nach der Abgabe der Einkommensteuererklärung im Folgejahr natürlich fällig und der Steuerpflichtige sollte sich auf jeden Fall bei hohen Gewinnen auf eine kräftige Steuernachzahlung einrichten.

Die BDSwiss Abgeltungssteuer als Fazit!

Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite. Wer Kunde beim binäre Optionen Broker BDSwiss ist, bekommt keinen Abzug der Abgeltungssteuer, des Soli und ggfls. der Kirchensteuer von seinen Kapitalerträgen. Kapitalerträge sind allerdings immer steuerpflichtig und alle Erträge müssen in der Einkommensteuererklärung aufgeführt werden. Der Broker sollte für die deutschen Kunden diesen Hinweis in die FAQ aufnehmen und nicht nur auf die Steuerpflicht im Heimatland hinweisen. Der Vorteil des BDSwiss Kunden ist allerdings, dass durch den Nichteinbehalt der Abgeltungssteuer alle Erträge netto auf dem Handelskonto verbucht werden und auf diese Weise über das ganze Jahr eine höhere Liquidität für Trades zur Verfügung steht.

Weitere Broker mit ähnlichen Regelungen zur Abgeltungssteuer: BDSwiss Alternative

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

BDSwiss: Anleitung & Tutorial machen den Handelsstart besonders leicht

BDSwiss Anleitung & Tutorial im Überblick

  • Erste Schritte werden erläutert
  • Optionstypen werden vorgestellt
  • Schulungsvideos
  • Glossar erläutert Fachbegriffe
  • FAQ zu allgemeinen Fragen
  • Niedrige Mindesteinzahlung
  • Handeln ab 1 Euro

Erste Schritte

Vor allem an Einsteiger wenden sich die Informationen von BDSwiss. Sehr übersichtlich ist die Einführung „Erste Schritte“, in der Punkt für Punkt die wichtigsten Tätigkeiten beim Erstellen eines Kontos vom Erstellen bis zur ersten Einzahlung erläutert werden.
Unter „Wie man handelt“ werden die verschiedenen Handelsmöglichkeiten wie „One Touch“ und „Kurzfristige Optionen“ erläutert. Nach einem kurzen Text folgt stets ein Video, in dem die Bedienung der Handelsplattform erläutert wird.

Glossar und FAQ

Nicht in der Hauptnavigation, sondern in der Footer-Navigation am unteren Rand der Seite, findet sich das Glossar. Dort werden die wichtigsten Begriffe erläutert, angefangen von der Aktie und dem Ask-Preis bis zu Reuters, Rohstoffe und Verfallskurs.
In der Fußzeile finden sich auch die Häufig gestellten Fragen. Sie sind in fünf Kategorien gegliedert, nämlich allgemeine Fragen, Fragen zur Kontoeröffnung, zur Einzahlung, zum Handel und zum Support. Findet man dort keine Antwort, können Fragen natürlich auch an die Mitarbeiter von BDSwiss gestellt werden.

Schulungsvideos

Leicht verständlich sind auch die Lehrvideos, die es zu verschiedenen Themen gibt. Auch hier sind die Informationen wieder gut gegliedert, sie beginnen mit allgemeinen Infos zu Binären Optionen und deren Handel bei BDSwiss, umfassen Optionsstrategien und Möglichkeiten der Marktanalysen und bieten unter Pro weitergehende Schulungen zu weiterführenden Themen wie Positionsmanagement und Geldmanagementlösungen. Ein Teil der Videos ist auch ohne Anmeldung zugänglich, für andere muss dagegen erst ein Konto eröffnet werden. Schade ist nur, dass die Filme gut versteckt sind. Auf der Startseite gibt es zwar rechts eine große Schaltfläche Education Center, in der Navigation werden sie aber nicht aufgeführt Man findet sie außer auf der Startseite unter „Erste Schritte“ am Ende der Einführung. Dort sind sie im letzten Satz unter der Überschrift „Phantastisch, Sie können ab jetzt handeln!“ aus dem Text heraus verlinkt.

Kein Demokonto, aber niedrige Handelsgrenzen

Ein Demokonto, mit dem man das Traden erst einmal üben kann, gibt es bei BDSwiss leider nicht. Dafür verlangt der Broker nur 100 Euro Mindesteinzahlung und erlaubt Trades bei kurzfristigen Optionen bereits ab 1 Euro. Bei den übrigen Optionsarten müssen mindestens 25 Euro, bei One Touch Optionen sogar 50 Euro investiert werden. Trotzdem erlauben die niedrigen Mindestgrenzen Neukunden das Ausprobieren des Tradens mit geringem Risiko. Wer keinen Erfolg hatte, kann sein restliches Geld auch wieder abheben, allerdings muss es mindestens einmal umgesetzt werden und der Restbetrag muss 100 Euro oder mehr betragen, damit es ohne Gebühren vom Handelskonto ausgezahlt werden kann.

Fazit

BDSwiss bietet vor allem Einsteigern ein gutes Informationsangebot. Schade, dass die Schulungsvideos etwas versteckt sind, denn sie sind gut gemacht und bieten viele interessante Informationen. Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: