24option Erfahrungen 2020 Der Broker 24option im aktuellen Test

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Contents

24option Testbericht 2020: Binäre Optionen für alle

Broker erkennen zunehmend die unterschiedlichen Wünsche potentieller Trader an das Händlerkonto. Diese Einsicht hat auch den zypriotischen Broker 24Option ereilt, der im Vergleich nicht zuletzt durch eine ganze Reihe verschiedener Kontomodelle ins Auge fällt. So können Händler durch Einzahlungen beeinflussen, welche maximalen Renditen und Extras sie zum Account erhalten können. Der 24Option Testbericht nennt die Konditionen zu allen Konten und erklärt, welche Anforderungen für den Zugang zur Handelsplattform und den Handelsstart zu erfüllen sind.

Jetzt direkt zu 24option und ein Handelskonto eröffnen

– Diese Eigenschaften fallen in der 24Option Bewertung positiv auf:

  • Regulierung durch zypriotische CySEC innerhalb der EU
  • Standardkonto bereits ab 500,00 Euro
  • insgesamt 5 Kontomodelle mit verschiedenen Mindesteinlagen
  • Mobile Trading per Android und iOS App
  • Rendite von 88 % bei 60-Sekunden-Optionen
  • Traden ab einem Mindesteinsatz von 24,00 Euro
  • guter deutschsprachiger Kundenservice

10/10 Punkte Der 24option Testbericht

Trader haben viel Spielraum für den Zahlungsverkehr bei 24option

2020 trat der Broker 24Option erstmals in Erscheinung und machte sich schnell einen Namen. Aus Trader-Sicht liegt der Broker mit einer Mindesteinzahlung von 500,00 Euro im Vergleichs-Mittelfeld. Im Testbericht tauchen etliche mögliche Zahlungsmittel auf, so dass der Broker im Grunde jedem Trader einen passenden Weg für Ein- und Auszahlungen anbietet. Bewährte Methoden wie Kreditkartenzahlungen und Banküberweisungen sind ebenso vertreten wie die modernen Anbieter Neteller, PayPal sowie der Dienstleister Skrill. Die Mindesteinzahlungs-Vorgaben von 500,00 Euro gelten für alle genannten Zahlungsmethoden. Trader haben Zugang zu einem kostenlosen Demokonto um die Plattform kennenzulernen, bevor sie echtes Kapital investieren. Zeitliche Restriktionen für das Demokonto gibt es nicht. Einzahlungen sind stets kostenlos, jedoch können durch einige der Zahlungsdienste Kosten entstehen, wenn Geld auf die dortigen Accounts eingezahlt oder abgehoben wird.

Jetzt direkt zu 24option und ein Handelskonto eröffnen

Die Mindestanforderungen für Zahlungen nach der Ersteinlage liegen je nach Zahlungsweg im Bereich von 100,00 und 1.000 Euro. Die genannte Mindesteinzahlung bezieht sich generell auf das Standard-Konto. Die 24Option Bewertung nennt jedoch noch vier weitere Konto-Arten, mit denen der Anbieter Kunden anspricht, die umfangreichere Trading-Aktivitäten mit einem höheren Investitionsvolumen planen. Das „Silber“-Konto gibt es ab 3.000 Euro Mindesteinzahlung, ein Konto mit „Gold“-Status ist ab einer Einzahlung von 5.000 Euro erhältlich. Den „Platinum“-Account vergibt der Broker ab 25.000, „Diamond“-Konten ab 75.000 Euro Mindesteinzahlung. Die Gebühren für Abhebungen von Händlerkonto variieren. Inhaber eines Standardkontos heben ein einziges Mal nach der Kontoeröffnung gebührenfrei Geld ab. Silber- und Gold-Kunden können dies einmal pro Monat tun.

Gute 24option Bewertung zum Thema Kundenservice und Beratung

Fragt man Trader, welche Aspekte ihnen im Binäre Optionen Broker Vergleich besonders wichtig sind, landet der Support stets auf einem der vorderen Plätze. 24option bietet neben der Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit einem Berater über die Hotline im Festnetz der nordrhein-westfälischen Metropole Köln sowie über eine 0800er Rufnummer. Zudem ist die Kontaktaufnahme per E-Mail und den Live-Chat über die Broker-Webseite möglich. Letzt genannter Support-Weg erweist sich während der Handelszeiten als besonders schnell. Kunden aus Deutschland werden in ihrer Muttersprache betreut. Sollten im Live-Chat größere Probleme auftreten, bietet der Broker auf Wunsch einen Rückruf-Service für ein persönliches Gespräch an. Manches lässt sich auf diese Weise schlicht besser und verständlicher erklären.

Zum Kundenservice gehört im Falle des zypriotischen Brokers weiterhin nicht allein die Beantwortung von Kundenfragen. Regelmäßig erhalten Kunden per Mail zusätzliche Angebote und Informationen zu Neuerungen beim Portfolio des Anbieters.

Einfache Bedienung der Handelsplattform und Handelsarten

Den so genannten Call- und Put-Handel kennen erfahrene Trader bereits von anderen Brokern. Im Hause 24option lautet der Name für diesen Klassiker unter den Handelsarten „Hoch-/Niedrig-Handel“. Darüber hinaus zeigen sich im Testbericht einige andere Handelsarten. Diese heißen unter anderem „Grenze“ und „Treffer“. Zusätzlich können über die verwendete TechFinancials Handelsplattform kurzfristige Optionen mit Laufzeiten von 60 bis 120 Sekunden getradet werden. Der Handel kann – gerade Anfänger wissen dies vielfach zu schätzen – webbasiert aufgenommen werden. Der Download einer speziellen Software ist somit überflüssig. Der Kurzfrist-Handel erweist sich im 24option Testbericht und nach Aussagen des Brokers vor allem als geeignet für Broker, die bereits über Erfahrungen im Binärhandel verfügen, denn hier braucht es neben einem guten Marktverständnis ein schnelles der Situation angemessenes Reaktionsvermögen. Die Trading-Plattform lässt einfach bedienen, so dass Händler rasch auf günstige Gelegenheiten reagieren und neue Trades ausführen können.

Mehr als 200 handelbare Basiswerte bei 24option

Wem der Handel am PC nicht reicht, kann sich über die Webseite des Brokers je nach Betriebssystem zur passenden Mobile App im Apple App Store oder bei Google Play weiterleiten lassen. Beide Apps für Smartphones und Tablet PCs sind kostenlos und nach dem Herunterladen rasch installiert. Ständige Aktualisierungen verbessern nicht nur die App-Qualität insgesamt, sondern sorgen zugleich dafür, dass erkannte Fehler im System behoben werden. Im Testbericht wird deutlich, dass Nutzer vor dem Download in Erfahrung bringen sollten, ob ihre Geräte den aktuellen App-Systemanforderungen gerecht werden. Welche technischen Mindestanforderungen die Mobilgeräte erfüllen müssen, erklären die Informationen in den Download-Portalen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Mitgeteilt wird beispielsweise, dass die aktuelle iOS-Version der Anwendung für das iPhone 5 optimiert wurde. Beide Programme für den Handel über mobile Plattform-Version bieten die gesamte Palette der Handelsarten, Basiswerte und Funktionen, die viele Trader schon vom Handel am PC kennen. Für die Kursstellung dienen dem Broker 24option die Echtzeit-Daten von der Börse. Mobil oder stationär – in beiden Fällen können Trader laut Testbericht mittels „Early Closure“-Funktionen offene Positionen zwecks Verlustminimierung oder Gewinnmitnahme vor dem Verfallszeitpunkt schließen.

Fairer Mindesteinsatz bei allen Handelsarten und Laufzeiten

Die Trading-Interessen bei Handelsarten und Basiswerten fallen bei eingehender Betrachtung recht unterschiedlich aus. Der 24option Testbericht lässt erkennen, dass der Anbieter um die Kunden-Wünsche weiß. Die Handelsplattform wiederum informiert zu den diversen Handelsarten, ab welchem Einsatz Basiswerte mit welchen Ablaufzeiten, Einsätzen und Maximalrenditen gehandelt werden. Insgesamt gibt es die 24option Werte aus den Bereichen Aktien, Devisen, Rohstoffe und Indizes, wobei die Gruppe der international gehandelten Aktien am größten ausfällt. Die Zeitspannen für den Handel liegen im Bereich von 60- bis 120-Sekunden bei den Kurzfrist-Trades bis zu mehreren Monaten bei längeren Laufzeiten.

Maximal 88 Prozent Rendite winken im Bereich der Hoch- oder Niedrig-Optionen über die TechFinancials-Handelsplattform. Weitere Handelsarten sind Kurzfrist-Trades und 100%-Payout-Optionen. Dennoch sollten sich Händler stets darüber bewusst sein, dass sie bei einer falschen Vorhersage ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Der Mindesteinsatz beträgt allgemein 24,00 Euro. Trader sollten bedenken, dass der Handel trotz der Aussicht auf Gewinne auch immer mit einem Risiko verbunden ist. Von Vorteil ist das kostenlose Demokonto, das sich Neukunden des Brokers durch eine Mindesteinzahlung von 500,00 Euro sichern. Je nach Konto und Einzahlungssumme schenkt der Broker seinen Kunden aber noch mehr Guthaben für den Demoaccount.

Kein Bonus bei 24option

Bei 24option ist kein Bonus verfügbar, allerdings profitieren Trader von fairen Handelskonditionen und können zudem ein Demokonto nutzen. Wer nicht auf einen Einzahlungsbonus oder ähnliche Angebote verzichten möchte, kann sich jedoch zum Beispiel das Bonusangebot des maltesischen Brokers Binary.com ansehen.

Seit Dezember 2020 sind Boni durch die CySEC offiziell verboten! Binary.com wird allerdings nicht durch die CySEC reguliert, und kann daher weiterhin Bonuszahlungen anbieten.

Der Broker 24option in der abschließenden Bewertung:

Obgleich sich durchaus Gewinne erzielen lassen, ist der Handel auch stets mit einem Risiko verbunden. Mit 24option haben Trader jedoch einen soliden Broker an ihrer Seite, mit dessen AGB sie sich im Vorfeld vertraut machen sollten. Mehrere Kontomodelle, eine ganze Palette handelbarer Basiswerte sowie die Möglichkeit zum Einsatz der meist genutzten Handelsarten bieten Tradern weit gefächerte Möglichkeiten zur Entfaltung beim Traden mit binären Optionen.

Jetzt direkt zu 24option und ein Handelskonto eröffnen

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

24option Erfahrungen 04/2020 | Testbericht

In der letzten Zeit ist es 24option gelungen, sich zu einem der bekanntesten Broker am Markt aufzuschwingen. In Anbetracht der vielen neuen Interessenten, die in diesen Tagen auf das Angebot aufmerksam werden, lohnt sich ein genauer Blick auf dessen Stärken und Schwächen. Wir haben die Erfahrungen aus diesem Grund detailliert untersucht.

Regulierung

Um sich wirklich sicher zu sein, dass das investierte Geld an der richtigen Stelle investiert wurde, ist zunächst die Untersuchung der Regulierung erforderlich. Bereits seit längerer Zeit befindet sich der Hauptsitz des Brokers auf Zypern. Dies hat zur Folge, dass die dortigen Behörden hinsichtlich der Regulierung des Angebots in der Verantwortung stehen. Was sich zunächst nach einem gewagten Konzept anhört, bringt für die Verbraucher keinerlei Nachteile mit sich. Denn auch die dort agierende CySec hat sich nach den in der EU geltenden Gesetzen zu richten.

An und für sich ist es folglich in der gesamten EU möglich, gänzlich legal auf das Angebot zuzugreifen. Der Blick auf die Regulierung führt in der Folge zu einer sehr positiven Einschätzung. Dies gilt im Übrigen auch für die Sicherung der Einlagen eines jeden Kunden. Diese gilt bis zu einem Betrag von je 20.000 Euro, was sich auch auf den Fall der Insolvenz ausweiten lässt.

Handelsangebot

Im Bereich von Forex und CFD setzt man sich beim Broker das Ziel, möglichst viele Menschen zu erreichen. Dadurch muss es möglich sein, ganz unterschiedliche Strategien auf der Seite in die Tat umzusetzen. Bereits im Bereich der Aktien und Anleihen ist es möglich, auf eine große Auswahl zurückzugreifen. Hier sind es in erster Linie die großen und auf der internationalen Ebene agierenden Unternehmen, die ausgewählt werden können. Den Tradern bietet sich hier zu jeder Zeit die Chance der Diversifikation, um das Risiko an die eigenen Vorstellungen anzupassen.

Darüber hinaus können Rohstoffe, Devisen oder Kryptowährungen ausgewählt und ins Depot geholt werden. In der Summe gelingt es dem Unternehmen, hier eine große Bandbreite zu offerieren, die den Investoren in jedem Fall zugute kommt. Aus der Sicht vieler Verbraucher handelt es sich um eines der Hauptargumente, weshalb sich die Registrierung gerade auf dieser Seite lohnt.

Konditionen

Entscheidend dafür, ob sich unter dem Strich ein Gewinn mit der Anlage erzielen lässt, bleiben die Konditionen. Gemäß den Erfahrungen war das Unternehmen sehr bedacht darauf, hier mit einem fairen Angebot an den Mann zu treten. Einerseits sind es die großen Spreads, die sich hier als vorteilhaft erweisen. Weiterhin ist eine erste Einzahlung auf das Konto bereits ab einem Betrag von 250 Euro möglich. Hier zeigt sich ein klarer Unterschied zu anderen Brokern, bei denen bisweilen vierstellige Summen in die Hand genommen werden müssen. Weitere Features, wie zum Beispiel das kostenlos zur Verfügung stehende Demokonto, runden diesen Eindruck ab.

Depoteröffnung

Aus der Sicht der Verbraucher stellt sich nun die Frage, welche Schritte bis zur erfolgreichen Eröffnung eines Kontos gegangen werden müssen. Zunächst ist es für den Broker wichtig, über die zentralen persönlichen Informationen zu verfügen. Diese können direkt in ein auf der Seite bereitgestelltes Formular eingetragen werden. In vollem Umfang lässt sich das Depot in der Folge jedoch nicht nutzen. Um sicher sein zu können, dass die rechtmäßige Person hinter den Angaben steht, ist noch deren Verifizierung erforderlich.

In der Vergangenheit war es stets das Post-Ident-Verfahren, welches eingesetzt werden konnte, um die Verifizierung sicher über die Bühne zu bringen. Heute können hier noch weitere Alternativen in den Blick genommen werden. Dazu zählt die direkte Verifizierung des Kontos im Internet, die noch weniger Zeit in Anspruch nimmt. Auch hier kann ein Entgegenkommen des Brokers festgestellt werden, wie es für die Verbraucher nur von Vorteil ist.

Demokonto

Gleichsam besteht den Erfahrungen zufolge nicht die Notwendigkeit, direkt mit eigenem Kapital in die Anmeldung zu starten. Vielmehr bietet der Broker die Möglichkeit, die Dienste des Demokontos zu nutzen. Mit einem virtuellen Geldbetrag ist es so möglich, die ersten Erfahrungen am Markt zu sammeln. Hierbei handelt es sich um eine Option, die einerseits für die vielen Einsteiger wertvoll ist. Sie können finanzielle Verluste leicht vermeiden, indem sie ihre ersten Schritte am Markt mit dem Demokonto ausführen.

Gleichsam bleibt zu vermerken, dass auch Profis ihren Vorteil aus diesem Angebot ziehen können. Jede neue Strategie kann, bevor sie bei den Handelsgütern eingesetzt wird, noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden. So sollte sich schon nach kurzer Zeit zeigen, ob es sich um ein Konzept handelt, mit dem am Markt ein ansehnlicher Gewinn nach den eigenen Vorstellungen erwirtschaftet werden kann.

Vorteile

  • großes Handelsangebot
  • kostenloses Demokonto
  • Einzahlungen ab 250 Euro
  • Einlagensicherung bis 20.000 EUR

Nachteile

  • ausbaufähiger Support

Fazit des 24option Test

In der Summe gelingt es 24option, ein sehr ansehnliches Angebot zu formen. Speziell in der Zeit der niedrigen Zinsen, in der es auf anderen Wegen sehr schwer ist, überhaupt eine Rendite zu erwirtschaften, wird eine hilfreiche Alternative geboten. So kann die aktuelle Dominanz des Brokers am Markt nur zu gut nachvollzogen werden. Im Hinblick auf das große Handelsangebot und die sichere CySec-Regulierung kann an dieser Stelle eine Empfehlung für die Anmeldung ausgesprochen werden.

24option Test | Broker Erfahrungen 2020

Der Handel im Internet liegt im Trend. Kein Wunder, eröffnet sich für Anleger doch eine lukrative Möglichkeit, auf hohe Rendite vertrauen zu können. Binäre Optionen haben sich binnen weniger Jahre zu einer ernstzunehmenden Branche entwickelt, die das Interesse von immer mehr Nutzern auf sich zieht. Neukunden, die auf eine seriöse Plattform vertrauen möchten, zehren von einer großen Auswahl individueller Broker, die eine nicht minder klar definierte Klientel ansprechen. 24option ist ein vergleichsweise junger Broker , der gleichermaßen neue als auch erfahrene Trader anspricht. Das in Zypern ansässige Unternehmen glänzt mit einer nutzerfreundlichen Handelsplattform und lässt den Einsatz von bis zu 50.000 Euro pro Trade zu. Obgleich die Kontoeröffnung mit einem relativ hohen Betrag einhergeht, fürchtet kein Nutzer, auf Diskretion oder Seriosität verzichten zu müssen.

Broker und Regulierung

Sicherheit genießt im Handel mit Binären Optionen oberste Priorität. Speziell Neukunden möchten keine Gedanken an Sicherheitslücken verschwenden – und bestenfalls vor einer Anmeldung umfassend informiert sein. Dass der Broker seinen Sitz auf Zypern hat, mag zunächst aufhorchen lassen, gilt der Inselstaat doch eher als Steueroase. Sorgen sind allerdings komplett unnötig! Die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC ist für ihren umfangreichen Regelkatalog bekannt und gewillt, den Nutzern der Plattform in jeder nur erdenklichen Weise beizustehen. Die Kommission fungiert als Schnittstelle zwischen Anbieter und Kunde, um Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und die Seriosität des Portals zu gewährleisten. Die CySEC-Mitarbeiter nehmen keine Risiken oder Kompromisse in Kauf. Sobald ein Anbieter den zahlreichen Verpflichtungen nicht mehr nachkommt, droht der Lizenzverlust. Damit Kunden sogar im Insolvenzfall auf eine Einlagensicherung bestehen können, müssen die Firmengelder getrennt von den eingezahlten Geldern der Nutzer verwahrt werden. Beträge bis zu einem Maximalwert von 20.000 Euro sind rechtlich geschützt! In unseren 24option Erfahrungen fielen keine negativen Seiten des Unternehmens auf. Sicherheit und Seriosität sind absolut garantiert!

Konditionen

Neukunden und unerfahrene Trader haben keine Probleme, sich binnen weniger Sekunden zurechtzufinden . Mit den Handelsarten High/Low, Above/Below, One Touch, Boundary und 60 Sekunden besteht eine große Vielfalt, die sich nicht nur für langjährige Nutzer der Plattform empfiehlt. Die Handelsart High/Low hat sich unlängst für Anfänger bewährt und umfasst eine schlichte Prognose auf steigende oder fallende Kurse . Um die eigene Plattform noch attraktiver zu machen, wurde eine Early-Closure-Option integriert, mit deren Hilfe ein sich offensichtlich negativ entwickelnder Trade frühzeitig beendet wird – statt die gewünschte Laufzeit absitzen zu müssen. Die Fixkurse fallen äußerst fair aus und stellen sicher, dass der Anbieter mit guten Renditen von durchschnittlich mehr als 85 Prozent aufwarten kann. Dass die Mindesteinzahlung bei 250 Euro liegt und pro Trade mindestens 25 Euro investiert werden müssen, könnte Branchenneulinge hingegen abschrecken.

Handelsangebot

Ob Währungen, Rohstoffe, Aktien oder Indizes: 24option fokussiert den Handel mit über 110 verschiedenen Werten. Im Vergleich zur Konkurrenz punktet der Broker nicht durchweg mit Bestwerten, garantiert aber einen unkomplizierten Einstieg für Trader – unabhängig von ihrem Kenntnisstand. Die Handelsgrundlage ist äußerst bodenständig und verzichtet größtenteils auf exotische Handelsmöglichkeiten.

Demokonto

Keine Frage: Möchten Interessenten mit Wissen und Strategien am Handel teilnehmen, werden sie auf lange Sicht von einem besseren Händchen profitieren. Damit Neulinge einen guten Einstieg genießen können, hat sich das Demokonto in unseren 24option Erfahrungen als Nonplusultra erwiesen. Tradern steht es frei, den Handel mit virtuellen 5.000 Dollar zu erproben , um erste Erfahrung zu sammeln und möglicherweise gar eine eigene Taktik zu kreieren. Per Demokonto entsteht ein unkomplizierter Kennenlernprozess , der später zur Vertiefung erlernter Mechanismen genutzt werden darf. Selbstverständlich steht das Demokonto nicht nur Neukunden zur Verfügung: Auch langjährige Nutzer bemerken schnell, dass sie nie ausgelernt haben und ihre Herangehensweise einer regelmäßigen Überprüfung bedarf. Gewinne können niemals garantiert werden, doch der strategische Handel und ein guter Umgang mit den eigenen Finanzen erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit beträchtlich! Eine einfache Anmeldung genügt, um das Handelsportfolio des Brokers auf Herz und Nieren testen zu können.

Depoteröffnung

Eine Kontoeröffnung bei einem Binäre-Optionen-Broker mag nicht ganz so schnell von der Hand gehen, untermauert aber die hohen Sicherheitsvorkehrungen. Damit die Teilnahme am Handel funktioniert, müssen neben E-Mail-Adresse und Passwort mehrere personenbezogene Daten erhoben werden, um Nutzer einwandfrei überprüfen und verifizieren zu können. Der Vorgang erscheint zunächst etwas sperrig. Unternehmen wie 24option sind allerdings an das geltende Recht gebunden, dürfen ausschließlich volljährige Nutzer legitimieren und müssen Anlegern den Handel untersagen, die offensichtlich nicht in der Lage sind, ein nachvollziehbares und vernünftiges Trading-Verhalten an den Tag zu legen. Vor einer Auszahlung wird die Richtigkeit der Daten per Kopie des Personalausweises, einer Rechnung oder der Kreditkarte nachgewiesen. Die vielen Vorkehrungen dienen ausschließlich der Sicherheit von Nutzer und Betreiber!

Details über den Broker

Features und Details
Max. Rendite 89 %
Konto ab 250 Euro
Min. Handelssumme 24 Euro
Assets Aktien, Währungspaare, Rohstoffe und Indices
Bonus bis zu 100%
Reguliert von BaFin, CySEC
Plattform TechFinancials
Mobile Trading Ja
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, uvm.
Support LiveChat, Email, Hotline, Rückrufservice

Vorteile

  • offizielle Regulierung durch die Finanzaufsichtsbehörde CySEC
  • Demokonto darf uneingeschränkt genutzt werden
  • hohe Renditen von bis zu 89 Prozent
  • mobile Handelsplattform für Tablet, Smartphone und Windows Phone
  • umfangreiche Webinare und Anleitungen für Neukunden
  • deutschsprachiger Kundenservice

Nachteile

  • hohe Mindesteinzahlung von 250 Euro
  • vergleichsweise hohe Mindesthandelssumme von 25 Euro
  • keine Niederlassung in Deutschland

Fazit

Unsere 24option Erfahrungen fallen eindeutig positiv aus. Abgesehen von kleinen Mängeln wie der relativ hohen Mindesteinzahlung und Handelssumme kommen sowohl neue als auch erfahrene Kunden von der ersten Sekunde an auf ihre Kosten . Empfiehlt sich das normale Handelskonto für Einsteiger und Trader mit geringem Budget, profitieren professionelle Händler vom erstklassigen Platinkonto. Mitsamt der vielen Fortbildungsmöglichkeiten entsteht ein kontinuierlicher Aha-Effekt, der sich sofort in die eigene Herangehensweise integrieren lässt. Dazu ist auch der Kundenservice schnell zur Stelle, wenn sich ein Problem ergibt! In unserem IQ Option Test sowie dem OptionWeb Test haben diese beiden Broker etwas mehr überzeugt und sich dadurch vor 24option platziert.

24option.com Erfahrungen – Trading ab 1,1 Pips bei Hauptwährungen im Test!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 13.02.2020

  • Konto ab: 0 €
  • Kosten: A+
  • Min. Handels­summe: 0,01

Jeder Trader kann 24option Erfahrungen sammeln und muss dafür gar nicht viel tun. Der Broker stellt beispielsweise ein Demokonto zur Verfügung, mit dessen Hilfe nicht nur die angebotenen Finanzinstrumente, sondern auch die Trading-Plattform näher in Augenschein genommen werden kann. Der eigene Test kann sich lohnen, denn 24option hat sich vor allem auf den Handel mit Devisen und CFDs verschiedener Anlageklassen fokussiert. Für Trader, die genau diese Finanzprodukte suchen, ist das optimal, um bereits ab einer Mindesteinzahlung von 250 Euro mit engen und flexiblen Spreads zu handeln.

  • Demokonto gibt es gratis und zeitlich unbegrenzt, allerdings ohne virtuelles Guthaben
  • Für echte Handelsaktivität ist Mindesteinzahlung von 250 Euro erforderlich
  • Trader können in Devisen und viele CFDs verschiedener Assets investieren
  • Mit Trading-Konto gibt es Zugang zu Weiterbildungsangebote und aktuellen Analysen von Trading Central

Hier zum Broker 24option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

(Investoren können Ihr Geld verlieren)

24option Erfahrungen – so entdecken Anleger den Broker für sich

Es gibt natürlich unzählige 24option Erfahrungsberichte und auch wir haben unseren eigenen Test durchgeführt. Das Ergebnis ist vielversprechend, wenngleich an einigen Stellen auch Verbesserungspotenzial besteht. Wer sich selbst einen Eindruck verschaffen möchte, kann beispielsweise ein 24option Demokonto eröffnen und die Möglichkeiten beim Broker entdecken.

Hier zum Broker 24option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Verschiedene Kontomodelle zur Auswahl

Das Demokonto wird als Basis-Konto zur Verfügung gestellt, wenngleich es kein virtuelles Guthaben aufweist. Es ist nach der Registrierung nicht möglich, das Guthaben nachträglich (beispielsweise über den Kundensupport) auf das Konto buchen zu lassen. Stattdessen gibt es den bloßen Zugriff auf die Finanzinstrumente oder die Trading-Plattform zur Ansicht. Wollen die Anleger ihren 24option Test ausweiten und tatsächlich beim Handel aktiv werden, ist eine Kontokapitalisierung erforderlich.
Dafür stellt der Broker zahlreiche renommierte Dienstleister, darunter Visa oder MasterCard sowie Neteller oder Skrill, zur Verfügung. Das ursprüngliche eröffnete Basis-Konto/Demokonto lässt sich dann durch eine höhere Einzahlung in ein anderes Kontomodell umwandeln. Dafür sind allerdings zusätzliche Angaben sowie die Verifizierung notwendig.

Ein Wechsel vom Demokonto zu Live-Konto ist Verifizierung erforderlich

Damit die Anleger von ihrem ursprünglichen 24option Demokonto ohne große Probleme zum Live-Konto wechseln können, genügt die Einzahlung von mindestens 250 Euro. Davor müssen die Trader allerdings mithilfe eines gültigen Ausweisdokumentes ihre Identität bestätigen. Erst, wenn der Support dies vorgenommen hat, sind weitere Aktivitäten auf dem Basis-Konto möglich.

Hier zum Broker 24option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Mehr als ein Kontomodell

Viele Broker stellen den Anlegern lediglich ein Kontomodell zur Verfügung. Doch dies ist bei 24option anders. Die Trader können nicht nur das gratis Demokonto nutzen, um zunächst einen ersten Eindruck von den Möglichkeiten beim Broker zu erhalten, sondern auf insgesamt vier Kontomodelle zurückgreifen. Das Basis-Konto ist mit 250 Euro Mindesteinzahlung das Kontomodell für Einsteiger. Wer sich dafür entscheidet, kann mit attraktiven und flexiblen Spreads handeln, die allerdings im Vergleich zu den anderen Konten etwas höher sind. Wir haben im 24option Test beispielsweise folgende Konditionen festgestellt:

  • EUR/USD: 2,5 Pips,
  • GBP/USD: 2,8 Pips,
  • Crude Oil: 0,10 USD,
  • Gold: 0,60 USD.

Mit der Anmeldung für das Basis-Konto und der ersten Einzahlung sichern sich die Trader den Zugang zum Weiterbildungsbereich und können eine Grundlagenlektion bearbeiten. Allerdings gibt es keinen Zugriff auf die zahlreichen Webinare. Das Basis-Konto bietet dennoch noch zahlreiche Extras, wie beispielsweise den kostenlosen Zugang zu Trading Central inklusive dem SMS-Alarm. Mit der Eröffnung des Basis-Kontos und den Handelsaktivitäten erzielen die Trader bestenfalls Gewinne. Diese können einmal kostenlos ausgezahlt werden und für alle anderen Abhebungen fallen Gebühren an. Wie hoch diese genau sind, ist abhängig vom gewünschten Zahlungsdienstleister. Wie die 24option Erfahrungen zeigen, werden bei der Auszahlung mittels Kreditkarte beispielsweise 3,5 Prozent Gebühren berechnet.
Tipp: Die Trader können sich zu hohe Kosten bei den Auszahlungen sparen, wenn sie beispielsweise über Skrill die Gewinne auf das Referenzkonto transferieren. Die Gebühren sind mit 2,00 Prozent geringer als beispielsweise bei Neteller oder der Banküberweisung.

Die Website von 24option

Trading sogar ab 1,1 Pips bei Hauptwährungen möglich

Neben dem Basis-Konto stehen drei weitere Kontomodelle zur Auswahl, bei denen die Trading-Kosten deutlich geringer sind:

Am günstigsten können die Anleger mit dem VIP-Konto handeln, denn hier sind die Spreads bereits ab 1,1 Pips (EUR/USD) erhältlich. Um solch ein Konto nutzen zu können, müssen die Anleger allerdings deutlich mehr einzahlen: mindestens 50.000 Euro. Dafür wird aber auch einiges geboten. Die Anleger haben nicht nur Zugriff auf fünf Lektionen für Fortgeschrittene im Weiterbildungsbereich, sondern können monatlich auch fünf Webinare kostenfrei besuchen.
Ein weiterer Vorteil: Die Auszahlung aller Gewinne ist für die gesamte Nutzung kostenfrei. Mit weniger Mindesteinzahlung kommt das Platten-Konto aus. Die User zahlen mindestens 10.000 Euro und eröffnen sich damit den Zugang zu Spreads ab 1,6 Pips beim Handel von EUR/USD. Auch mit dem Platin-Konto können die Anleger den Weiterbildungsbereich nutzen, wenngleich hier „nur“ drei Lektionen für fortgeschrittene Anleger sowie die Teilnahme an monatlich zwei Webinaren inkludiert sind. Auch die Anzahl der Abhebungen ist beschränkt: auf monatlich drei Stück. Natürlich können die Trader jederzeit häufiger ihre Gewinne auszahlen lassen, dann allerdings mit Extra Gebühren.

Gold-Konto ab 5.000 Euro Mindesteinzahlung

Das Gold-Konto ist mit einer Mindesteinzahlung von 5.000 Euro erhältlich und bietet deutlich mehr Funktionen als das Basis-Konto. Die Gebühren für den Handel sind jedoch etwas höher als beispielsweise beim VIP-Konto, denn die Spreads für den Handel von EUR/USD beginnen ab 2 Pips. Dafür gibt es Zugang zu zwei Basislektionen und einem monatlichen Webinar sowie eine kostenlose Abhebung monatlich.

Hier zum Broker 24option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Trading-Plattform testen: das kann der MT4

24option setzt bei seiner Trading-Plattform auf den bekannten MetaTrader 4, denn der Broker konzentriert sich auf das Angebot rund um den Devisenhandel. Natürlich können die Anleger auch CFDs auf Währungen (auch Kryptowährungen) sowie andere Assets handeln, aber der Fokus liegt auf den Hauptwährungen, Nebenwährungen und Exoten dieser Welt. Genau dafür ist der MT4 wie geschaffen, denn er bietet nicht nur eine hohe Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit, sondern auch die richtigen Tools, um die Kurse zu analysieren. Trader haben die Möglichkeit, auf verschiedene Werkzeuge sowie Indikatoren zurückzugreifen und die Kurse auf zahlreiche Muster und Trends zu untersuchen.
Wichtig wird dies vor allem bei den Internetwährungen, denn ihre Volatilität ist es, was den Handel so interessant macht. Nutzen die Anleger dafür beispielsweise die Differenzkontrakte bei 24option, können sie nicht nur die steigenden Kurse, sondern vor allem auch die fallenden Kurse gewinnbringend handeln. Notwendig dafür ist die Kursanalyse, welche laut unseren 24option Erfahrungen durch den Broker noch einmal detailliert erklärt wird.

Fundamentale und technische Analyse bei 24option kein Problem

Was machen Anleger, die kaum Erfahrungen bei der Analyse der Charts haben? Richtig, sie suchen sich jemanden, der ihnen dabei helfen kann. In unserem Fall ist dieser jemand 24option selbst, denn der Broker stellt die fundamentale und technischen Analyse in ihren Details vor und erklärt, welche Indikatoren dafür genutzt werden und worauf Trader achten müssen. Diese Informationen gibt es auch ohne Zugang vom 24option Demokonto, denn sie werden auf der Website gratis als Info-Artikel zur Verfügung gestellt.

24option bietet verschiedenste Aktien auf CFDs an

Forex oder CFDs – was soll ich handeln?

Die Auswahl der angebotenen Finanzinstrumente ist bei 24option ungemein groß. Die Trader können allerdings auf eine vereinfachte Auswahl zurückgreifen, denn es gibt eine Filterfunktion. Die Trader können sich wahlweise alle Assets anzeigen lassen oder nach Wunsch selektieren:

Wer möchte, kann auch mehrere Assets zusammenstellen und seine personalisierte Favoritenliste erstellen. Wie entscheiden die Trader, wie sie bei dieser großen Trading-Auswahl überhaupt investieren? Die Frage, ob Devisen oder CFDs, können wir laut unseren Erfahrungen aus dem 24option Test wie folgt beantworten: beides. Ja, die richtige Mischung bzw. Diversifikation im Portfolio macht den Unterschied, denn konzentrieren sich die Trader lediglich auf ein Asset, ist das Risiko für einen Komplettverlust um ein Vielfaches höher.
Deshalb ist es empfehlenswert, sein Kapital so breit wie möglich zu streuen und in verschiedene Anlageklassen zu investieren. Die Differenzkontrakte eignen sich beispielsweise, um selbst starke Kursschwankungen, wie sie beispielsweise bei Internetwährungen immer wieder auftreten, chancenreich zu handeln. Die Trader können für den CFD-Handel sogar einen Hebel nutzen, der für private Anleger bei maximal 1:30 (bei Hauptwährungen) liegt. Entscheiden sich die Anleger hingegen dazu, Krypto-CFDs zu handeln, ist der maximale Hebel aufgrund der hohen Volatilität auf 1:2 begrenzt.

Hier zum Broker 24option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Tipp: Bewegungen am Krypto-Markt nutzen

Bitcoin und Co. erfreuen sich seit Monaten einer wachsenden Beliebtheit, was sich auch die Anleger bei 24option zunutze machen können. Trader können beispielsweise Krypto-CFDs handeln und selbst kleinste Kursbewegungen ausnutzen. Um das Risiko allerdings abzusichern, empfehlen wir Stopp-Loss-Positionen bzw. das Investment in weitere CFDs oder Devisen.

Private Anleger oder doch professioneller Trader: So machen Sie den Unterschied

Wie die 24option Erfahrungen zeigen, gibt es beim Broker verschiedene Konditionen für private und professionelle Anleger. Dieses Vorgehen ist auch von anderen Brokern bekannt und nichts Außergewöhnliches. Warum gibt es diese Unterscheidungen überhaupt? Broker sind dazu verpflichtet, die Richtlinien der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde für die Beschränkung von Hebeln und Margin Calls seit dem 1. August 2020 umzusetzen. Auf diese Weise sollen private Anleger bzw. Trader mit wenig Erfahrung vor zu hohen Verlusten geschützt werden. Wer ein professioneller Anleger sein und günstigere Trading-Konditionen nutzen möchte, muss ich dafür bei 24option bewerben.

24option bietet sofort ein Goldkonto an

Handelserfahrung und ausreichend Kapital nachweisen

Trader müssen bei ihrer Bewerbung nicht nur ausreichend liquide Mittel, sondern auch die entsprechende Trading-Erfahrung nachweisen. Nur, wenn die Bewerbung nach eingehender Prüfung durch den Support positiv entschieden wird, können die Anleger als professioneller Trader agieren und haben einen deutlich höheren Hebel zur Auswahl.
Für den Handel mit Hauptwährungen sind es beispielsweise maximal 1:400, für den Hebel bei Krypto-CFDs sind es maximal 1:5. Die professionellen Trader tragen aber auch ein höheres Risiko, wenngleich sie bei 24option auch den Schutz von negativen Guthaben haben. Die Marginschließungsregel liegt aber im Gegensatz zu privaten Anlegern bei 20 Prozent und nicht bei 50 Prozent. Die professionellen Anleger genießen noch einen weiteren Vorteil: den Zugang zu Wettbewerben und weiteren Vorteilen, die den privaten Anlegern verwehrt bleiben.

Hier zum Broker 24option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Erfahrungen mit Datensicherheit und Regulierung: Hier traden Anleger in reguliertem Umfeld

Die Sicherheit, nicht nur der Kundendaten, sowie die Lizenzierung sind beim Broker meist ein Aushängeschild und eine essenzielles Entscheidungskriterium vieler Anleger für oder gegen einen Anbieter. Natürlich können die Trader mit der bloßen Eröffnung von einem 24option Demokonto noch keine Erfahrungen sammeln und Aussagen treffen, wie sich der Broker in einen strittigen Fall verhält oder ob die Einlagen sicher sind. Deshalb haben wir bei unserem Test etwas genauer hingeschaut und uns mit diesen Fragen umfangreicher befasst. Seinen Hauptsitz hat der Broker auf Zypern, sodass er den Regulierungen der dort ansässigen Finanzaufsichtsbehörde unterliegt. Wie wir sehen konnten, besetzt er die entsprechende Lizenz tatsächlich, sodass die Anleger zumindest in einem rechtlich regulierten Umfeld die zahlreichen Finanzinstrumente nutzen können.

Der Kundensupport von 24option und die Zahlungsmöglichkeiten

Datensicherheit

Die Datensicherheit hat im Zeitalter von Hackerangriffen ebenso eine wesentliche Bedeutung für die meisten Anleger. Auch hier gibt sich 24option gegenüber seinen Kunden offen, denn der Broker zeigt, wie Datensicherheit bei ihm funktioniert und gewährleistet wird. So werden beispielsweise die personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergegeben und lediglich für interne Bearbeitungszwecke verwendet. Dafür wird auch eine verschlüsselte Verbindung mit einem Zertifikat von Thawte genutzt, um tatsächlich maximale Sicherheit zu bieten. Haben die Anleger zu diesem oder anderen Themen Fragen, können sie sich vertrauensvoll an den Kundensupport des Brokers wenden, der auch via Live-Chat (wenngleich vor allem in Englisch) zur Verfügung steht.

Fazit: 24option Erfahrungen selbst sammeln und die Chancen beim Broker nutzen

Die Anleger können sich kostenlos ganz bequem online in weniger als einer Minute für das Demokonto registrieren und erhalten damit Zugang zu den zahlreichen Finanzinstrumenten und der Trading-Plattform. Das Demokonto ist jedoch laut unseren 24option Erfahrungen nicht mit einem virtuellen Guthaben ausgestattet, wie wir es von anderen Brokern kennen. Stattdessen erhalten die Anleger mit dem Demo-Login lediglich eine Möglichkeit, sich mit den Trading-Optionen vertraut zu machen. Haben die Anleger Lust, die attraktiven Konditionen und vielen Finanzinstrumente zu nutzen, funktioniert dies nur mit der eigenen Einzahlung. Für das Basis-Konto beträgt der Mindestbetrag 250 Euro. Wer als VIP-Kunde handeln möchte, zahlt mindestens 50.000 Euro ein.
Als Einstieg für die Trader ohne große Ambitionen oder Erfahrungen empfehlen wir das Basis-Konto. Die Trader können damit schon auf einige Bereiche des Weiterbildungsangebotes zurückgreifen und erhalten sogar aktuelle Nachrichten und die Analysen von Trading Central völlig gratis. Möchten Sie wissen, ob unser Testurteil tatsächlich zutrifft? Verschaffen Sie sich doch selbst einen Eindruck und registrieren Sie sich kostenlos bei 24option.

Fragen & Antworten zu 24option

Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?

24option hat seinen Hauptsitz auf Zypern.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2. Platz! Toller Broker.

Binäre Optionen: Strategien, Roboter und Indikatoren
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: